Faktor-Zertifikat | 2,00 | Long | Gesco

Print
  • WKN: MF727G
  • ISIN: DE000MF727G5
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

3,67 EUR

25.02.2020 17:37:02

Kaufen (Brief)

3,78 EUR

25.02.2020 17:37:02

Tägliche Änderung (Geld)

+2,80 %

+0,10 EUR 25.02.2020 17:37:02

Basiswert

19,08 EUR

+1,49 % 25.02.2020 18:35:55

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Gesco hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
30.08.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 10,3506 EUR
  • 10,77 EUR
  • 0,41
  • 10,0692 EUR
  • 10,48 EUR
  • 0,42

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

19.12.2019 Quelle: dpa
DGAP-News: Mähmesser und Plugschar werden digital: Innovationspreis für GESCO-Unternehmen FRANK (deutsch)
Mähmesser und Plugschar werden digital: Innovationspreis für GESCO-Unternehmen FRANK ^ DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Sonstiges Mähmesser und Plugschar werden digital: Innovationspreis für GESCO-Unternehmen FRANK 19.12.2019 / 10:15 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- - FRANK Walz- und Schmiedetechnik GmbH gewinnt Branchen-Award für "SafeKnives" - Anwendung von rotierenden Mähklingen wird sicherer und wirtschaftlicher - Neuer Sensor für Verschleißteile in der Agrartechnik - Systematischer Aufbau einer Innovations- und Digitalisierungsstrategie Wuppertal / Hatzfeld, 19. Dezember 2019 - Im Rahmen der Agritechnica in Hannover, der weltgrößten Fachmesse für Landtechnik, wurde die FRANK Walz- und Schmiedetechnik GmbH mit einem neuen Innovationspreis der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft DLG ausgeszeichnet. Die insgesamt nur dreimal vergebene Auszeichnung "Systems & Components Trophy - Engineers' Choice" wurde FRANK für das neue Produkt "SafeKnives" verliehen. Dieses Sensorsystem misst die Spannkraft der Haltefedern von Mähklingen, die an Scheibenmähwerken bei der Grünfutter-Ernte zum Einsatz kommen, und sendet die entsprechenden Echtzeitdaten in die Fahrerkabine. Wird ein Spannkraftgrenzwert unterschritten, beispielsweise durch Verschleiß, Beschädigung aufgrund von Steinschlag oder unsachgemäße Montage, löst das System zudem einen Alarm aus. So kann verhindert werden, dass sich die mit hoher Geschwindigkeit rotierenden Mähklingen lösen und Schäden an Mensch und Maschine verursachen. Darüber hinaus ermittelt das neue Sensorystem eine Vorhersage für einen notwendigen Wechsel der Haltefeder und bietet dem Anwender damit neben erhöhter Sicherheit auch erhebliche Vorteile in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit. Eine derartige vorausschauende Wartung ("Predictive Maintenance") gilt als Kernkomponente von Industrie 4.0. Das Führungs- und Entwicklungsteam von FRANK hatte sich im Dezember 2017 in einem openspace-Workshop in Berlin in Zusammenarbeit mit verschiedenen Start-Ups intensiv mit Innovations- und Digitalisierungsstrategien befasst. Neben SafeKnives hat das Unternehmen einen Verschleißteilsensor entwickelt, der den Verschleiß jeglicher Landtechnikkomponenten, beispielsweise von Pflugscharen, analysiert und die Messwerte in Echtzeit überträgt. Die 1836 gegründete Frank Walz- und Schmiedetechnik GmbH ist Europas führender Hersteller von Verschleißteilen und Komponenten für die Landtechnick und erwirtschaftet gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften einen Umsatz von rund 40 Mio. . Frank produziert am Stammsitz in Hatzfeld sowie in Ungarn und ist mit Vertriebsgesellschaften in der Ukraine und in Russland tätig. Das Unternehmen gehört seit 2006 zur GESCO-Gruppe. GESCO-CEO Ralph Rumberg: "Man kann sich kaum ein älteres technisches Gerät als einen Pflug oder ein Mähwerk vorstellen. Dass ein über 180 Jahre alter Schmiedebetrieb wie FRANK solchen Produkten mit moderner Sensortechnik die Digitalisierung einhaucht, ist eine beeindruckende Leistung. Sie verkörpert das, was wir mit unseren MAPEX-Programmen bei allen GESCO-Unternehmen verankern: systematische Analyse der Zielmärkte und Entwicklung des Produktportfolios mit dem Ziel, das Geschäftsvolumen auszuweiten und Marktanteile zu gewinnen." Über GESCO Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands. Kontakt: Leiter Investor Relations, Oliver Vollbrecht Tel. 0202 24820-18 Fax 0202 24820-49 E-Mail: info@gesco.de Internet: www.gesco.de --------------------------------------------------------------------------- 19.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Gesco AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal Deutschland Telefon: +49 (0)202 248200 Fax: +49 (0)202 2482049 E-Mail: info@gesco.de Internet: www.gesco.de ISIN: DE000A1K0201 WKN: A1K020 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 939441 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 939441 19.12.2019 °
05.12.2019 Quelle: dpa
DGAP-DD: Gesco AG (deutsch)
DGAP-DD: Gesco AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 05.12.2019 / 16:38 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: Kerstin Nachname(n): Müller-Kirchhofs 2. Grund der Meldung a) Position / Status Position: Vorstand b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name Gesco AG b) LEI 529900OE7WBEDX7PVB49 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE000A1K0201 b) Art des Geschäfts Kauf c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 17,38 EUR 2850,32 EUR 17,44 EUR 3941,44 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 17,4148 EUR 6791,7600 EUR e) Datum des Geschäfts 2019-12-04; UTC+1 f) Ort des Geschäfts Name: XETRA MIC: XETR --------------------------------------------------------------------------- 05.12.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Gesco AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal Deutschland Internet: www.gesco.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 55473 05.12.2019 °
05.12.2019 Quelle: dpa
Original-Research: GESCO AG (von GSC Research GmbH): Kaufen
^ Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG Unternehmen: GESCO AG ISIN: DE000A1K0201 Anlass der Studie: Halbjahreszahlen Rumpfgeschäftsjahr 2019 Empfehlung: Kaufen seit: 05.12.2019 Kursziel: 24,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 21.11.2017, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen, Alexander Langhorst Nach sechs Monaten deutliche konjunkturelle Bremsspuren Inzwischen spiegeln sich das eingetrübte Umfeld in der Investitionsgüterindustrie sowie vor allem die starke Investitionszurückhaltung im Automotive-Sektor auch deutlich im Zahlenwerk der GESCO AG wider. Wenngleich wir auf Basis der angepassten Guidance unsere Schätzungen für das ablaufende Rumpfgeschäftsjahr 2019 sowie auch für 2020 zurückgenommen haben, sehen wir ab 2021 wieder Wachstum und eine steigende Profitabilität. Hierzu beitragen sollten auch die Maßnahmen im Rahmen der Strategie NEXT LEVEL, die unabhängig von der aktuellen wirtschaftlichen Situation weiterhin planmäßig umgesetzt werden. Daher erachten wir GESCO als nach wie vor gut aufgestellt, um nach der konjunkturbedingt momentan etwas schwierigeren Phase mittel- und langfristig wieder nachhaltig und profitabel wachsen zu können. Auf Grundlage unserer Schätzungen beläuft sich das aktuelle 2020er-KGV der GESCO-Aktie auf 14,6 und die Dividendenrendite auf sehr attraktive 3,7 Prozent. Dabei notiert das Papier mittlerweile deutlich unter dem per Ende September 2019 mit gut 21,40 Euro je Aktie ausgewiesenen Eigenkapital. Vor diesen Hintergründen reduzieren wir zwar unser Kursziel nochmals auf 24 Euro, betrachten das derzeit gedrückte Kursniveau aber als eine gute Gelegenheit, um die Aktie des Wuppertaler Beteiligungsspezialisten zu 'Kaufen'. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19685.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26 Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44 Büro Münster: Postfach 48 01 10 D-48078 Münster Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. °
25.11.2019 Quelle: dpa
DGAP-News: GESCO berichtet über das Halbjahr des neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahres 2019 (deutsch)
GESCO berichtet über das Halbjahr des neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahres 2019 ^ DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis GESCO berichtet über das Halbjahr des neunmonatigen Rumpfgeschäftsjahres 2019 25.11.2019 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * Hauptversammlung beschließt Umstellung des Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr * Wirtschaftliche Abschwächung führt zu Nachfragerückgang * Ergebnis deutlich rückläufig * Ausblick für das gesamte Rumpfgeschäftsjahr reduziert * Strategie NEXT LEVEL in Umsetzung Wuppertal, 25. November 2019 - Die diesjährige Hauptversammlung der im Prime Standard notierten GESCO AG hat beschlossen, das Geschäftsjahr der Gesellschaft, das bislang vom 1. April bis zum 31. März des Folgejahres verlief, dem Kalenderjahr anzugleichen. Somit bildet das laufende Geschäftsjahr 2019 ein neunmonatiges Rumpfgeschäftsjahr, das am 31. Dezember 2019 endet. Die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst. Der Halbjahresfinanzbericht umfasst dementsprechend die Monate April bis September 2019. In diesem Zeitraum hat sich das Umfeld in der Investitionsgüterindustrie zunehmend eingetrübt, zudem ist das Automotive-Umfeld weiterhin durch hohe Unsicherheit und massive Investitionszurückhaltung geprägt. Diesen Rahmenbedingungen kann sich auch die GESCO-Gruppe nicht entziehen. Das ausgesprochen schwierige Automotive-Umfeld belastet insbesondere das Segment Mobilitäts-Technologie, aber auch diejenigen Unternehmen des Segments Produktionsprozess-Technologie, die Investitionsgüter für die Automobil- und Zulieferindustrie anbieten. Im Segment Ressourcen-Technologie macht sich der Rückgang der Investitionsgüterindustrie bemerkbar, was auf der Ergebnisseite umso stärker ausfällt, als das Vorjahr noch von einer Sonderkonjunktur mit überdurchschnittlich hohen Margen geprägt war. Das Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie hingegen erweist sich in der Breite als vergleichsweise robust. Insgesamt lag der Auftragseingang im Halbjahreszeitraum mit 280,2 Mio. EUR um 8,5 % unter dem angepassten Vorjahreswert von 306,2 Mio. EUR. Besonders ausgeprägt war der Rückgang in denjenigen Bereichen, die von der Automobil- und Zulieferindustrie geprägt sind, insbesondere im Segment Mobilitäts-Technologie und in der Produktionsprozess-Technologie. Demgegenüber lag der Umsatz mit 290,8 Mio. EUR um 2,5 % über dem Vorjahreswert von 283,8 Mio. EUR. Er legte im Segment Produktionsprozess-Technologie deutlich zu, aber auch das Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie konnte Zuwächse verzeichnen. Das Ergebnis war gegenüber den Vorjahreswerten unter Druck, was zum Großteil im Auslaufen der Sonderkonjunktur im Segment Ressourcen-Technologie begründet ist. Zudem agierte die Mobilitäts-Technologie in einem schwierigen Umfeld, das sich im Verlauf des Geschäftsjahres weiter verschlechterte. Insgesamt erreichte das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) 15,4 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 22,3 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter lag bei 8,2 Mio. EUR (12,1 Mio. EUR), was einem Ergebnis je Aktie nach IFRS von 0,75 EUR (1,12 EUR) entspricht. Bereits am 4. November hatte GESCO den Ausblick für das gesamte neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr reduziert. Die Gesellschaft geht von einem Konzernumsatz von 425 bis 435 Mio. EUR und von einem Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter von 11,5 bis 13 Mio. EUR aus. CFO Kerstin Müller-Kirchhofs: "Wir agieren derzeit in einem herausfordernden Umfeld. Angesichts der eingetrübten Konjunktur im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automobilindustrie haben wir bei den betroffenen Tochtergesellschaften die geplanten Investitionen auf den Prüfstand gestellt, einige Maßnahmen ausgesetzt oder ganz gestrichen. Andererseits investieren wir dort, wo wir mittelfristig klare Perspektiven sehen, antizyklisch weiterhin in Wachstum. Wir haben Leiharbeitsverhältnisse angepasst und in einigen Tochtergesellschaften temporär Kurzarbeit eingeführt. Bei denjenigen Unternehmen, die von einer erkennbar länger anhaltenden Nachfrageschwäche betroffen sind, reduzieren wir Personal, ohne dabei die langfristige Wettbewerbsfähigkeit zu gefährden. Sofern möglich, unterstützen Unternehmen mit Unterauslastung diejenigen Schwestergesellschaften mit vollen Auftragsbüchern, beispielsweise in der Konstruktion oder der Montage. Darin sehen wir eine gute Möglichkeit, Know-how in der Gruppe zu bewahren." CEO Ralph Rumberg: "Unabhängig von der aktuellen wirtschaftlichen Lage arbeiten wir intensiv an der Umsetzung der Strategie NEXT LEVEL. In den zurückliegenden Monaten haben wir bei mehreren Tochtergesellschaften weitere Workshops zur Geschäftsmodellanalyse, zur Stärkung der operativen Exzellenz und zur aktiven Entwicklung von Marktauftritt und Produktportfolio durchgeführt. Erste konkrete Maßnahmen sind abgeleitet und in Umsetzung. Wir sind überzeugt, mit NEXT LEVEL die Weichen für bessere Ergebnisse und stärkeres Wachstum zu stellen." Vollständiger Halbjahresfinanzbericht unter www.gesco.de/berichte. Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für den Halbjahreszeitraum (01.04. bis 30.09.2019) des Rumpfgeschäftsjahres 2019 nach IFRS: I. Halbjahr I. Halbjahr Veränderung 2019 2018 angepasst Auftragseingang (TEUR) 280.228 306.179 -8,5% Umsatz (TEUR) 290.826 283.757 +2,5% EBITDA (TEUR) 28.961 33.948 -14,7% EBIT (TEUR) 15.362 22.276 -31,0% Ergebnis vor Steuern (TEUR) 13.732 21.198 -35,2% Konzernüberschuss (TEUR) 8.161 12.111 -32,6% nach Anteilen Dritter Ergebnis je Aktie nach IFRS (EUR) 0,75 1,12 -32,6% Mitarbeiter (Anz.) 2.734 2.669 +2,4% Über GESCO Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands. Investor Relations - Oliver Vollbrecht Tel. 0202 24820-18 - Fax 0202 24820-49 E-Mail: info@gesco.de - Internet: www.gesco.de --------------------------------------------------------------------------- 25.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Gesco AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal Deutschland Telefon: +49 (0)202 248200 Fax: +49 (0)202 2482049 E-Mail: info@gesco.de Internet: www.gesco.de ISIN: DE000A1K0201 WKN: A1K020 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 918775 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 918775 25.11.2019 °
04.11.2019 Quelle: dpa
DGAP-Adhoc: GESCO reduziert Ausblick für das neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr 2019 (deutsch)
GESCO reduziert Ausblick für das neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr 2019 ^ DGAP-Ad-hoc: Gesco AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Gewinnwarnung GESCO reduziert Ausblick für das neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr 2019 04.11.2019 / 20:43 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Wuppertal, 4. November 2019 - Angesichts der anhaltenden Eintrübung in der Investitionsgüterindustrie sowie der massiven Investitionszurückhaltung in der Automotive-Industrie reduziert die GESCO AG ihren Ausblick für das laufende neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr (01.04. bis 31.12.2019). Die Gesellschaft erwartet nun einen Konzernumsatz zwischen 425 und 435 Mio. EUR, während sie zuletzt von einem Umsatz in der Mitte einer Bandbreite von 435 bis 455 Mio. EUR ausgegangen war. Für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter erwartet die Gesellschaft nun 11,5 bis 13 Mio. EUR, während sie zuletzt einen Wert am unteren Rand einer Bandbreite von 16 bis 18 Mio. EUR prognostiziert hatte. Der Halbjahresfinanzbericht für das Rumpfgeschäftsjahr 2019 wird am 25. November 2019 veröffentlicht. Die Kennzahlen Konzernumsatz und Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter werden so verwendet wie im Konzernabschluss der GESCO AG zum 31.03.2019, abrufbar im Internet unter http://www.gesco.de/berichte Kontakt: Leiter Investor Relations,Oliver Vollbrecht Tel. 0202 24820-18, Fax 0202 24820-49 E-Mail: info@gesco.de, Internet: www.gesco.de --------------------------------------------------------------------------- 04.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Gesco AG Johannisberg 7 42103 Wuppertal Deutschland Telefon: +49 (0)202 248200 Fax: +49 (0)202 2482049 E-Mail: info@gesco.de Internet: www.gesco.de ISIN: DE000A1K0201 WKN: A1K020 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 904193 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 904193 04.11.2019 CET/CEST °