Faktor-Zertifikat | 3,00 | Long | TecDAX ®

Print
  • WKN: MF2LBS
  • ISIN: DE000MF2LBS1
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

13,01 EUR

23.08.2019 09:45:12

Kaufen (Brief)

13,04 EUR

23.08.2019 09:45:12

Tägliche Änderung (Geld)

+1,48 %

+0,19 EUR 23.08.2019 09:45:12

Basiswert

2.764,07 Pkt.

+0,32 % 23.08.2019 09:45:24

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf TecDAX ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
27.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 1893,2326 Pkt
  • 1931,1 Pkt
  • 0,02
  • 1878,0577 Pkt
  • 1915,62 Pkt
  • 0,02
19.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 1862,8117 Pkt
  • 1900,07 Pkt
  • 0,01
  • 1895,9968 Pkt
  • 1933,92 Pkt
  • 0,02
13.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 1881,3723 Pkt
  • 1919 Pkt
  • 0,02
  • 1882,3886 Pkt
  • 1920,04 Pkt
  • 0,02

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

Heute 23.08.2019 07:32:02 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Der deutsche Aktienmarkt könnte am Freitag im frühen Handel die Verluste vom Vortag wieder aufholen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax knapp zwei Stunden vor Handelsstart ein halbes Prozent höher auf 11 804 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Gewinn von rund drei Prozent ab. In der Vorwoche war der Dax wegen Rezessionsängsten auf den tiefsten Stand seit einem halben Jahr gerutscht. Spannend dürfte es im späten Handel werden, wenn Fed-Chef Jerome Powell die Eröffnungsrede auf dem jährlichen Notenbanker-Symposium in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming hält. Die Finanzmärkte erhoffen sich Hinweise auf die künftige Geldpolitik der Fed. USA: - ANLEGER WARTEN VOR POWELL-REDE AB - An der Wall Street sind die Anleger nach den jüngsten Kursgewinnen erst einmal in Habachtstellung gegangen. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag ohne klaren Trend. Nach den uneindeutigen geldpolitischen Signalen vom Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung erwarten Anleger jetzt weitere Hinweise von der Rede des Fed-Chefs Jerome Powell auf dem Notenbank-Treffen in Jackson Hole an diesem Freitag. Der Dow Jones Industrial rückte um 0,19 Prozent auf 26 252,24 Punkte vor, nachdem er zwischenzeitlich ins Minus gerutscht war. ASIEN: - KURSGEWINNE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Freitag zugelegt. Die Kursausschläge hielten sich aber in Grenzen. Nach wie vor bleibt die Geldpolitik und damit mögliche weitere Zinssenkungen das bestimmende Thema. In Tokio legte der Nikkei 225 zuletzt um 0,32 Prozent zu. An Chinas Festlandbörse kletterte der CSI 300 um 0,73 Prozent nach oben. In Hongkong waren die Gewinne etwas geringer. Der Hang Seng legte um 0,48 Prozent zu. Mit Spannung wird die Rede von Fed-Chef Jerome Powell auf dem Notenbanktreffen in den USA geblickt. Der Markt erhofft sich Signale für die künftige Geldpolitik. ^ DAX 11.747,04 -0,47% XDAX 11.758,50 -0,30% EuroSTOXX 50 3.373,67 -0,63% Stoxx50 3.096,32 -0,44% DJIA 26.252,24 0,19% S&P 500 2.922,95 -0,05% NASDAQ 100 7.707,43 -0,33%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 177,84 -0,14%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1067 -0,11% USD/Yen 106,59 0,14% Euro/Yen 117,97 0,04%° ROHÖL: ^ Brent 60,02 +0,10 USD WTI 55,38 +0,03 USD° /jha/
22.08.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kleiner Rücksetzer erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - KLEINER RÜCKSETZER - Nach der Kursrally zur Wochenmitte zeichnet sich am Donnerstag für den Dax zunächst ein kleiner Rücksetzer ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart 0,24 Prozent tiefer auf 11 775 Punkte. Im Fokus steht für Charttechniker der Widerstand im Bereich von 11 865 Punkten. Trotz der zuletzt deutlichen Erholung von seinem Sechsmonatstief würde sich erst darüber das technische Bild deutlich aufhellen. Das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank gab den Märkten keine klaren neuen Signale. USA: - KURSGEWINNE - Der Dow Jones Industrial hat nach dem Rückschlag am Dienstag seinen Erholungskurs fortgesetzt. Die Anleger wetteten am Mittwoch wieder verstärkt auf konjunkturelle Unterstützung durch die Notenbank, so dass der US-Leitindex und auch die anderen wichtigen Börsenbarometer jeweils knapp 1 Prozent höher aus dem Handel gingen. ASIEN: - ETWAS SCHWÄCHER - An den Aktienmärkten in Asien hat am Donnerstag Zurückhaltung das Geschehen geprägt. In Tokio gab der Nikkei 225 minimal um 0,04 Prozent nach. An Chinas Festlandbörse büßte der CSI 300 zuletzt 0,01 Prozent ein. In Hongkong waren die Verluste höher. Der Hang Seng sank um 0,87 Prozent. Das Protokoll der US-Notenbank vom Vorabend lieferte keine neuen Impulse. Nun wird mit Spannung auf das Notenbanktreffen in den USA geblickt. Am Freitag wird Fed-Chef Jerome Powell die Eröffnungsrede halten, von der Hinweise auf den geldpolitischen Kurs erwartet werden. ^ DAX 11.802,85 1,30% XDAX 11.793,47 1,50% EuroSTOXX 50 3.394,89 1,33% Stoxx50 3.109,99 1,06% DJIA 26.202,73 0,93% S&P 500 2.924,43 0,82% NASDAQ 100 7.733,22 0,90%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 178,71 0,05%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1083 -0,01% USD/Yen 106,44 -0,17% Euro/Yen 117,97 -0,19%° ROHÖL: ^ Brent 60,25 -0,05 USD WTI 55,71 +0,03 USD° /jha/
21.08.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabiler Auftakt erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - STABILER AUFTAKT - Nach dem Rückschlag vom Vortag dürfte der Dax am Mittwoch ohne größere Veränderungen ins Rennen gehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart minimal im Plus auf 11 654 Punkte. Nach der jüngsten Erholung von seinem Sechsmonatstief bei 11 266 Punkten hatte der Dax am Dienstag wieder an Boden verloren. Angesichts der Bedeutung der geldpolitischen Lockerungen der US-Notenbank dürfte insbesondere die Veröffentlichung des Protokolls ihrer jüngsten Sitzung am Abend im Fokus stehen. Möglicherweise fänden sich hier neue Hinweise auf das Ausmaß der Maßnahmen, heißt es bei der Helaba. Dass die bereits ambitionierten Markterwartungen an Zinssenkungen noch verstärkt würden, sei eher unwahrscheinlich USA: - KURSVERLUSTE - An der Wall Street hat die jüngste Erholung einen Dämpfer erhalten. Die wichtigsten Aktienindizes der USA gerieten am Dienstag wieder unter Druck. In den vergangenen drei Handelstagen hatte die US-Börse noch einen Teil ihrer zuvor wegen Konjunktursorgen erlittenen Kursverluste wieder aufgeholt. Der Dow Jones Industrial verlor am Dienstag 0,66 Prozent auf 25 962,44 Punkte. ASIEN: - ÜBERWIEGEND ETWAS SCHWÄCHER - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend geschwächelt. Schwache Vorgaben aus den USA und die anstehende Veröffentlichung des jüngsten Protokolls der US-Notenbank am Abend prägten das Geschehen. Auch im Handelsstreit zwischen den USA und China gibt es keine entscheidenden Fortschritte. Die Kursausschläge hielten sich aber weiter in engen Grenzen. An Chinas Festlandbörse büßte der CSI 300 zuletzt 0,06 Prozent ein. In Hongkong legte der Hang Seng hingegen um 0,13 Prozent zu. In Tokio gab der Nikkei 225 nach den jüngsten Gewinnen um 0,35 Prozent nach. ^ DAX 11.651,18 -0,55% XDAX 11.618,86 -0,72% EuroSTOXX 50 3.350,23 -0,56% Stoxx50 3.077,28 -0,54% DJIA 25.962,44 -0,66% S&P 500 2.900,51 -0,79% NASDAQ 100 7.664,47 -0,71% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 178,71 -0,13%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1094 -0,06% USD/Yen 106,47 0,22% Euro/Yen 118,11 0,17%° ROHÖL: ^ Brent 60,32 +0,29 USD WTI 56,33 +0,20 USD° /jha/
20.08.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kaum veränderter Start erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Nach der jüngsten Erholung dürfte der Dax am Dienstag kaum verändert starten: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart mit 11 723 Punkten 0,07 Prozent höher als zum Wochenstart. In der Vorwoche war der Dax unter anderem wegen Sorgen über eine Rezession mit 11 266 Punkten auf den tiefsten Stand seit sechs Monaten abgerutscht. Laut dem Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners sorgt der Sprung zurück über die 200-Tage-Linie vom Vortag wieder für bessere Laune bei den Anlegern. Der gleitende Durchschnitt gilt als Gradmesser für den längerfristigen Trend. USA: - WEITERE KURSGEWINNE - Die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit mit China hat die Wall Street am Montag weiter angetrieben. Bereits zum Abschluss der vergangenen Woche hatte sich die zwischenzeitliche Panik, die an der US-Börse geherrscht hatte, wieder gelegt. Konjunktursorgen hatten zuvor Anleger fluchtartig aus Aktien abwandern lassen und zu Verwerfungen an den Anleihemärkten geführt. Der Dow Jones Industrial stieg am Montag um 0,96 Prozent auf 26 135,79 Punkte. Der US-Leitindex hatte schon am Freitag die 200-Tage-Durchschnittslinie wieder übersprungen, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. ASIEN: - ÜBERWIEGEND ETWAS FESTER - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag von positiven Signalen im Handelsstreit zwischen den USA und China profitiert. Die Kursausschläge hielten sich insgesamt aber in Grenzen. An Chinas Festlandbörse büßte der CSI 300 zuletzt 0,09 Prozent ein. In Hongkong legte der Hang Seng minimal um 0,06 Prozent zu. In Tokio gewann der Nikkei 225 zuletzt 0,50 Prozent hinzu. ^ DAX 11.715,37 1,32% XDAX 11.702,89 1,13% EuroSTOXX 50 3.369,19 1,20% Stoxx50 3.094,12 1,00% DJIA 26.135,79 0,96% S&P 500 2.923,65 1,21% NASDAQ 100 7.719,32 1,52%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 178,26 0,04%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1086 0,07% USD/Yen 106,56 -0,07% Euro/Yen 118,13 0,00%° ROHÖL: ^ Brent 59,76 +0,02 USD WTI 56,18 -0,03 USD° /jha/
19.08.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung geht weiter
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - HÖHER - Der deutsche Aktienmarkt dürfte zum Wochenstart seine Erholung erst einmal fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax knapp zwei Stunden vor Handelsstart mit 11 604 Punkten und damit 0,36 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Freitag. Vergangene Woche hatte der Dax unter anderem wegen Sorgen über eine Rezession etwas mehr als ein Prozent verloren und am Donnerstag mit 11 266,48 Punkten den tiefsten Stand seit sechs Monaten erreicht. Zum Wochenausklang konnte sich dann der Dax wegen etwas mehr Zuversicht beim Blick auf eine Lösung des Handelskonflikts zwischen China und den USA etwas erholen. USA: - ERHOLT - Am Ende einer verlustbringenden Woche ist die Wall Street auf Erholungskurs geblieben. Der vor allem am Montag und Mittwoch tief gefallene Dow Jones Industrial knüpfte am Freitag mit einem Anstieg um 1,20 Prozent auf 25 886,01 Punkte an seine moderaten Gewinne vom Vortag an. Sein Wochenminus konnte er so letztlich auf noch 1,5 Prozent reduzieren. ASIEN: - IM PLUS - Die Kurse in Asien folgen am Montag den guten Vorgaben der Wall Street vom Freitag. Japans Nikkei 225 notiert 0,67 Prozent höher bei 20 555,98 Punkten, Hongkongs Hang Seng ist 1,96 Prozent stärker bei 26 328,06 Zählern und Chinas CSI 300 gewinnt 1,52 Prozent auf 3766,86 Punkte. ^ DAX 11.562,74 1,31% XDAX 11.572,60 1,36% EuroSTOXX 50 3.329,08 1,41% Stoxx50 3.063,34 1,10% DJIA 25.886,01 1,20% S&P 500 2.888,68 1,44% NASDAQ 100 7.604,11 1,59% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 178,58 -0,23% ° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1091 0,00% USD/Yen 106,35 0,00% Euro/Yen 117,95 -0,01% ° ROHÖL: ^ Brent 59,28 +0,64 USD WTI 55,38 +0,51 USD ° /fba