Faktor-Zertifikat | 4,00 | Long | STOXX Europe 600 Automobiles & Parts

Print
  • WKN: MF1LBX
  • ISIN: DE000MF1LBX3
  • Faktor-Zertifikat

VERKAUFEN (GELD)

0,560 EUR

70.000 Stk.

21.09.2020 14:33:30

KAUFEN (BRIEF)

0,570 EUR

70.000 Stk.

21.09.2020 14:33:30

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-13,85 %

-0,090 EUR 21.09.2020 14:33:30

Basiswert

418,27 Pkt.

-3,31 % 21.09.2020 14:33:42

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf STOXX Europe 600 Automobiles & Parts ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, wird das Produkt automatisch beendet (eine sogenannte Reset Ereignis Beendigung) und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf STOXX Europe 600 Automobiles & Parts ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, wird das Produkt automatisch beendet (eine sogenannte Reset Ereignis Beendigung) und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
15.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 301,43 Pkt
  • 313,50 Pkt
  • 0,0052
  • 297,78 Pkt
  • 309,70 Pkt
  • 0,005
09.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 301,10 Pkt
  • 313,15 Pkt
  • 0,0052
  • 293,98 Pkt
  • 305,74 Pkt
  • 0,0049
01.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 292,71 Pkt
  • 304,42 Pkt
  • 0,0048
  • 293,28 Pkt
  • 305,01 Pkt
  • 0,0048

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

31.08.2020 Quelle: dpa
AKTIEN IM FOKUS: Autowerte gefragt - JPMorgan optimistisch für August-Absatz
FRANKFURT (dpa-AFX) - Frischer Konjunkturoptimismus hat am Montag die Aktien aus der Automobilbranche gestützt. Erfreuliche Wirtschaftsdaten aus China halfen dem Gesamtmarkt und stärkten Börsianern zufolge allgemein das Interesse der Anleger an zyklischen Branchen. Hinzu kam ein optimistischer Kommentar von JPMorgan. Analyst Jose Asumendi glaubt, dass die Absatzentwicklung im August ihren Schwung beibehalten hat. Für die Papiere von BMW ging es an der Dax-Spitze um mehr als drei Prozent nach oben, während Volkswagen und Daimler jeweils mehr als ein Prozent gewannen. Das positive Bild galt europaweit: Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Autos & Parts kletterte als Spitzenreiter in der europäischen Sektorwertung um 1,5 Prozent hinauf. In seiner Studie erwartet Asumendi, dass sich die Absatzentwicklung im August in Europa und Nordamerika weiter verbessert hat. Parallel dürfte es sich heraus kristallisieren, dass eine schnelle Erholung in China nach der Corona-Krise kein kurzer Einmaleffekt sei. Dazu passten am Montag veröffentlichte Konjunkturdaten aus China, wo Stimmungsindizes eine weitere Erholung der Wirtschaft signalisierten. Der JPMorgan-Experte rechnet nun damit, dass die globale Autoproduktion im dritten Quartal im Vorjahresvergleich nur noch im niedrigen einstelligen Prozentbereich sinkt - nach einem virusbedingten Einbruch um ungefähr 40 Prozent im zweiten Quartal. Außerdem könnte ihm zufolge einige Autobauer und Zulieferer aus der Krise dank beschleunigter Restrukturierungen sogar gestärkt hervorgehen./tih/ajx/mis
07.08.2020 Quelle: dpa
AKTIEN IM FOKUS: Autobranche weiter schwach - Vor allem Zulieferer unter Druck
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach einem guten Lauf bis Mittwoch haben die Aktien aus dem Autosektor am Freitag an ihre Vortagsverluste angeknüpft. Während die Autobauer-Aktien BMW, Daimler und Volkswagen jeweils etwa ein Prozent verloren, überwogen die Kursverluste vor allem im Zuliefersektor. Continental waren im Dax mit 2,7 Prozent Minus unter den größten Verlierern. Im SDax versammelten sich Norma, Schaeffler und Leoni mit Abschlägen zwischen 3,5 und 5,1 Prozent ganz hinten. Konkrete Kurstreiber konnten Börsianer im Sektor am Freitag zunächst nicht ausmachen. Laut Händlern drückt der Rückschlag die weiterhin spürbaren Sorgen der Corona-Pandemie aus. Ohne positive Nachrichten etwa von Impfstoffseite gingen die Anleger nach einer kursmäßig starken ersten Wochenhälfte im Sektor nun wieder in Deckung. Der europäische Branchenindex Stoxx Europe 600 Autos & Parts war im Wochenhoch im Vergleich zur Vorwoche bereits um 7,7 Prozent gestiegen. Aktuelle Zahlen von ElringKlinger wurden von Händlern als "in Ordnung" bezeichnet und damit auch nicht als Belastung für den Sektor. Die Aktie, die in keinem bedeutenden Index aus der Dax-Familie mehr enthalten ist, schloss sich dem negativen Branchenumfeld am Freitag mit minus 2,6 Prozent an. Laut dem Bankhaus Lampe war das zweite Quartal von ElringKlinger erwartet schwach, der Free Cashflow aber eine positive Überraschung./tih/stk ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------