Faktor-Zertifikat | 2,00 | Long | Zalando

Print
  • WKN: MF1GUZ
  • ISIN: DE000MF1GUZ8
  • Faktor-Zertifikat

VERKAUFEN (GELD)

18,450 EUR

200 Stk.

12.08.2020 15:15:47

KAUFEN (BRIEF)

18,520 EUR

200 Stk.

12.08.2020 15:15:47

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

+2,22 %

+0,40 EUR 12.08.2020 15:15:47

Basiswert

67,09 EUR

+0,86 % 12.08.2020 15:15:48

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Zalando hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, wird das Produkt automatisch beendet (eine sogenannte Reset Ereignis Beendigung) und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Zalando hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, wird das Produkt automatisch beendet (eine sogenannte Reset Ereignis Beendigung) und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

11.08.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Zalando verdient in Corona-Krise mehr - Aktie steigt auf Rekordhoch
BERLIN (dpa-AFX) - Nach einer Delle zu Beginn der Corona-Krise läuft das Geschäft für den Online-Modehändler Zalando inzwischen wieder rund. Das liegt neben mehr Kunden und Bestellungen auch daran, dass immer mehr Marken und Einzelhändler die Plattform für den eigenen Vertrieb nutzen - und dafür eine Provision zahlen. "Wir sind aus der ersten Welle der Pandemie deutlich stärker herausgekommen, als wir hineingegangen sind", sagte Finanzchef David Schröder am Dienstag bei der Präsentation der Zahlen für das zweite Quartal. Der Nettogewinn stieg zwischen Mai und Juni von 45,5 Millionen im selben Zeitraum des Vorjahres auf 122,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) wurde mit 211,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz stieg um 27,4 Prozent auf gut 2 Milliarden Euro. Die Prognose für 2020 bekräftigte das Unternehmen. Diese war bei der Vorlage vorläufiger Zahlen Mitte Juli erhöht worden. So soll das Bruttowarenvolumen 2020 um 20 bis 25 Prozent zulegen, der Umsatz um 15 bis 20 Prozent. Das dürfte sich auch positiv auf das Ergebnis niederschlagen. So stellt das Management beim bereinigten Ebit ein Wachstum von rund 225 Millionen im Vorjahr auf 250 bis 300 Millionen Euro in Aussicht. Dabei sei Zalando sehr gut in das dritte Quartal gestartet, sagte Schröder in einer anschließenden Analystenkonferenz. Bei der Jahresprognose peilt das Management das obere Ende der Spanne an - Voraussetzung ist dabei Schröder zufolge, dass es zu keiner zweiten Pandemie-Welle kommt. Die Aktie gehörte am Vormittag zu den großen Gewinnern und sprang kurzfristig zum ersten Mal über 69-Euro-Marke, fiel danach jedoch wieder zurück. Derzeit liegt die Aktie noch mehr als 3 Prozent im Plus. Dabei hatte die Corona-Krise zunächst auch Zalando getroffen. Verbraucher konsumierten generell weniger. Der Online-Konzern machte im März deshalb deutliche Verluste und kündigte ein Sparprogramm von 350 Millionen Euro an, das unter anderem durch Gehaltsverzicht des Vorstands sowie der unteren Managementebene zustandekommen sollte. "Inzwischen konnten wir viele dieser Maßnahmen wieder aufheben", sagte Schröder am Dienstag. "Wir haben wieder begonnen, einzustellen", viele Mitarbeiter hätten Gehaltserhöhungen bekommen. Nach wie vor macht Zalando einen Großteil des Umsatzes mit den Kundenbestellungen. 46,5 Millionen gingen davon im zweiten Quartal ein und damit fast ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der aktiven Kunden stieg um mehr als 20 Prozent auf rund 34 Millionen. Doch baut Zalando zunehmend auch den Geschäftskundenbereich aus. Marken können die Plattform für den eigenen Vertrieb nutzen. Inzwischen macht dieser Geschäftsbereich dem Unternehmen zufolge rund 15 Prozent des Brutto-Warenvolumens aus. Zudem können stationäre Händler, die bislang kaum im Online-Geschäft tätig waren, dieses über Zalando ausbauen. Gerade in der Krise, als Geschäfte geschlossen hatten, seien viele solcher Händler hinzugekommen, hieß es."/maa/nas/DP/mis
11.08.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 2: Zalando mit viel Schwung auf Rekordhoch
(neu: Kurs, Analysten und mehr Details) FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Zalando haben am Dienstag in einem sehr freundlichen Marktumfeld erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 69 Euro hinter sich gelassen. Nach einem zunächst schwankungsreichen Auftakt fanden sie schnell den Weg nach oben und kletterten in der Spitze bis auf 69,34 Euro. Zuletzt kosteten sie mit knapp 68 Euro etwas weniger. Das war aber immer noch ein Plus von fast dreieinhalb Prozent und reichte für einen der vorderen Plätze im MDax der mittelgroßen Börsenwerte. Analyst Volker Bosse von der Baader Bank sprach von einem sehr starken zweiten Quartal des Online-Modehändlers, die Kennziffern lägen im Rahmen der zuvor bereits veröffentlichten Eckdaten. Gemeinsam mit der Bestätigung der zuletzt angehobenen Jahresprognosen untermauere dies seine Kaufempfehlung für die Papiere. Mit einem Kursziel von 85 Euro zählt Bosse zu den optimistischsten Analysten für Zalando. Die Aktien hätten damit noch 25 Prozent Luft nach oben. Seit ihrem Corona-Krisentief von Mitte März bei 27,33 Euro haben sie inzwischen fast 150 Prozent gewonnen. Im MDax zählen sie seit Jahresbeginn zu den Top-Drei-Werten. In der Corona-Pandemie ist Zalando einer der großen Gewinner und profitiert vom Boom im Online-Handel. Analystin Aneesha Sherman von Bernstein Research betonte das Rekord-Kundenwachstum im zweiten Quartal. Auch die Kosten habe das Unternehmen vorzüglich im Griff./ajx/gl/jha/ ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------