Faktor-Zertifikat | 4,00 | Long | TecDAX ®

Print
  • WKN: MC73TH
  • ISIN: DE000MC73TH8
  • Faktor-Zertifikat
Produkt wurde angepasst - neue Werte: Bezugsverhältnis 0,025239, Basispreis 2.252,25 Pkt., Reset Barriere 2.297,30 Pkt.

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

Stk.

03.07.2020 21:59:45

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

03.07.2020 21:59:45

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-

- EUR 03.07.2020 21:59:45

Basiswert

3.011,02 Pkt.

+0,71 % 03.07.2020 22:00:10

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf TecDAX ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf TecDAX ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

03.07.2020 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger halten nach Kurssprung inne
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNMITNAHMEN - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Freitag nach den bisher deutlichen Wochengewinnen zum Handelsauftakt leicht nachgegeben. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,11 Prozent im Minus auf 12 594 Punkte. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Am Donnerstag hatte der deutsche Leitindex knapp drei Prozent zugelegt und damit das bisherige Wochenplus auf mehr als vier Prozent ausgebaut. Zudem übersprang er eine charttechnische Hürde bei 12 500 Punkten. Für einen weiteren Anstieg in Richtung des bisherigen Hochs nach dem Corona-Crash fehlen allerdings erst einmal die weiteren Impulse. Der Markt schwankt derzeit weiter zwischen der Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur und Corona-Sorgen, die derzeit fast jeden Tag mit neuen hohen Infektionszahlen vor allem in den USA befeuert werden. USA: - GEWINNE - Eine überraschend starke Erholung am Arbeitsmarkt hat der Wall Street am Donnerstag zwischenzeitlich deutlichen Aufwind beschert und die Rekordrally der Technologiewerte angeheizt. Allerdings ließ der Schwung im Handelsverlauf stark nach. Börsianer verwiesen auf einem Medienbericht, wonach es bei einer klinischen Studie des Biotech-Unternehmens Moderna zu einem Impfstoff gegen das Coronavirus zu einer Verzögerung gekommen sei, die Aktien verloren fast fünf Prozent. Ein Sprecher von Moderna hingegen betonte, man halte an dem Zeitplan für die Studie fest. Derweil spitzte sich die Corona-Pandemie in den USA mit einer Rekordzahl von mehr als 50 000 Neuinfektionen an einem Tag dramatisch zu. ASIEN: - MODERATE GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Freitag zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um rund 0,3 Prozent. In China ging es für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen sowie für den Hang Seng in Hongkong zuletzt jeweils um rund 0,7 Prozent nach oben. ^ DAX 12608,46 2,84% XDAX 12576,00 2,13% EuroSTOXX 50 3320,09 2,84% Stoxx50 3055,31 2% DJIA 25827,36 0,36% S&P 500 3130,01 0,45% NASDAQ 100 10341,89 0,61% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 175,97 -0,00% ° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1230 -0,08% USD/Yen 107,52 0,02% Euro/Yen 120,75 -0,06% ° ROHÖL: ^ Brent 42,69 -0,44 USD WTI 40,22 -0,43 USD ° /mis
02.07.2020 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax dürfte mit Gewinnen starten
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag ein positiver Auftakt ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,72 Prozent im Plus auf 12 349 Punkte. Damit könnte der deutsche Leitindex abermals einen Ausbruch über den Bereich um die 12 350 Punkte versuchen, an dem er in den vergangenen Tagen mehrfach abgeprallt war. Darüber würde dann um die 12 500 Zähler die nächste größere Hürde warten. Auf der Unterseite hatte zuletzt die runde Marke von 12 000 Punkten gestützt. Im Fokus der Anleger steht am Donnerstag der US-Arbeitsmarktbericht. Wegen der Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag am Samstag, den 4. Juli, wird der Arbeitsmarktbericht bereits heute veröffentlicht. Nachdem die US-Wirtschaft schon im Mai überraschend wieder Stellen aufgebaut hatte, rechnen Experten mit einer weiteren Erholung. USA: - DOW VERLIERT, TECHS GEWINNEN - An der Wall Street hat am Mittwoch die gute Stimmung überwiegend angehalten. Gestützt auf positive Ergebnisse für einen Impfstoffkandidaten gegen die Lungenkrankheit Covid-19 und dank erfreulicher Wirtschaftsnachrichten waren vor allem die als konjunktursensibel geltenden Technologiewerte gefragt, von denen sich viele zu neuen Rekordhöhen aufschwangen. Der Dow Jones Industrial hingegen schloss leicht im Minus. ASIEN: - GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um rund 0,2 Prozent. In China ging es für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um 1,3 Prozent nach oben und der Hang Seng in Hongkong kletterte um knapp eineinhalb Prozent. ^ DAX 12260,57 -0,41% XDAX 12313,48 -0,27% EuroSTOXX 50 3228,45 -0,17% Stoxx50 2995,54 0,22% DJIA 25734,97 -0,3% S&P 500 3115,86 0,5% NASDAQ 100 10279,25 1,21% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 175,25 -0,03% ° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1265 0,13% USD/Yen 107,44 -0,03% Euro/Yen 121,04 0,1% ° ROHÖL: ^ Brent 42,13 +0,10 USD WTI 39,86 +0,04 USD ° /mis
30.06.2020 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Konjunkturoptimismus treibt an
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT - An der Börse scheint der Konjunkturoptimismus nach überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie Oberhand zu gewinnen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,59 Prozent im Plus auf 12 304 Punkte. Damit würde der deutschen Leitindex an seine Vortageserholung anknüpfen. Investoren sind schon länger hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock. Vor diesem Hintergrund machen am Dienstag Signale einer weiteren Erholung der Industrie Chinas Mut. Spannend wird nun, ob es dem Dax zeitnah gelingt, aus seiner zuletzt recht engen Spanne von 12 000 bis 12 500 Zählern auszubrechen. USA: - DEUTLICHE GEWINNE - Die Wall Street hat sich am Montag etwas von ihren zum Wochenschluss erlittenen Verlusten erholt. Vor allem der Dow Jones Industrial stieg deutlich. Auftrieb gaben robuste US-Konjunkturdaten: Der Immobilienmarkt erholte sich im Mai stark von der Corona-Krise. Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe sprang deutlich stärker an als Analysten erwartet hatten. ASIEN: - GEWINNE - Anzeichen einer weiteren Erholung der chinesischen Industrie haben die Börsen Asiens am Dienstag angetrieben. So verbesserte sich in China die Lage der großen und staatlich kontrollierten Industriekonzerne im Juni überraschend etwas. Das nährte die Hoffnungen der Investoren auf eine Erholung der Weltwirtschaft vom Corona-Schock, nachdem ihre Stimmung zuletzt zwischen solchen Hoffnungen und der Angst vor einer neuen Corona-Welle schwankte. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong stiegen zuletzt jeweils um rund ein Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 legt rund eine Stunde vor Handelsende mehr als eineinhalb Prozent zu. ^ DAX 12232,12 1,18% XDAX 12291,32 1,72% EuroSTOXX 50 3232,02 0,87% Stoxx50 2991,61 0,35% DJIA 25595,80 2,32% S&P 500 3053,24 1,47% NASDAQ 100 9961,16 1,14% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 176,49 -0,00% ° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1238 -0,03% USD/Yen 107,76 0,17% Euro/Yen 121,10 0,14% ° ROHÖL: ^ Brent 41,45 -0,26 USD WTI 39,46 -0,24 USD ° /mis
29.06.2020 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Minus erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - IM MINUS ERWARTET - Der Dax dürfte zum Wochenbeginn mit leichten Verlusten starten und die Marke von 12 000 Punkten testen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start auf 12 037 Punkte und damit 0,43 Prozent unter dem Vortagsniveau. Damit dürfte der deutsche Leitindex an die Verluste der vergangenen Woche anknüpfen. Die Investoren sind nach wie vor hin- und hergerissen zwischen den wieder gestiegenen Corona-Sorgen und Konjunkturdaten, die auf eine Erholung der Wirtschaft hindeuten. Vergangene Woche hatten vor allem die hohen Neuinfektionszahlen in den Vereinigten Staaten den Dax um knapp zwei Prozent nach unten gedrückt. Zum Wochenauftakt wird es vor allem spannend, ob der deutsche Leitindex unter die Marke von 12 000 Punkten fällt - zuletzt bewegte sich der Dax in der engen Bandbreite von 12 000 bis 12 500 Zählern. USA: - DEUTLICH IM MINUS - Die Furcht vor einer zweiten Corona-Infektionswelle ist an die US-Börsen zurückgekehrt und hat den Dow Jones Industrial am Freitag zeitweise unter die Marke von 25 000 Punkte gedrückt. Zudem dämpften Konjunkturdaten die Stimmung. Mit einem Abschlag von 2,84 Prozent auf 25 015,55 Punkte ging das weltweit bekannteste Börsenbarometer letztlich aus dem Handel. Der Wochenverlust summiert sich auf 3,3 Prozent. Das Anfang Juni in einer beeindruckenden Rally zurückeroberte Niveau von 27 580 Punkten rückte damit noch ein wenig weiter in die Ferne. Der marktbreite S&P 500 büßte am Freitag 2,42 Prozent auf 3009,05 Punkte ein. Der Nasdaq 100 sank um 2,50 Prozent auf 9849,35 Zähler, nachdem der technologielastige Index der Nasdaq-Börse noch am Dienstag ein Rekordhoch verzeichnet hatte. ASIEN: - DEUTLICHE VERLUSTE - In Asien haben die Aktienmärkte wegen der Furcht vor einer zweiten Corona-Welle und schwacher US-Vorgaben am Montag auf breiter Front nachgegeben. Der japanische Leitindex Nikkei 225 büßte rund eine Stunde vor Handelsende rund zwei Prozent ein. Auch in China und Hongkong ging es deutlich nach unten. ^ DAX 12089,39 -0,73% XDAX 12083,12 -2,07% EuroSTOXX 50 3204,17 -0,46% Stoxx50 2981,28 -0,54% DJIA 25015,55 -2,84% S&P 500 3009,05 -2,42% NASDAQ 100 9849,36 -2,50% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 176,67 -0,01% ° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1248 0,26% USD/Yen 107,13 -0,09% Euro/Yen 120,50 0,17% ° ROHÖL: ^ Brent 40,25 -0,77 USD WTI 37,79 -0,70 USD ° /zb
26.06.2020 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Höher erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - HÖHER ERWARTET - Am deutschen Aktienmarkt dürfte es am Freitag nach dem Vortagsplus zunächst weiter nach oben gehen. Der Broker IG taxierte den Dax knapp eineinhalb Stunden vor dem Xetra-Start auf 12 345 Punkte und damit 1,37 Prozent über dem Vortagsniveau. Damit deutet sich auch auf Wochensicht ein leichtes Plus an. Der Markt ist nach Einschätzung von Experten weiter hin- und hergerissen zwischen wieder gestiegenen Corona-Sorgen und Konjunkturdaten, die zumindest auf eine moderate Erholung der Wirtschaft hindeuten. USA: - WIRTSCHAFTSDATEN STÜTZEN - Die Anleger an der New Yorker Wall Street haben am Donnerstag die Sorgen vor einer zweiten Corona-Welle verdrängt. Vor allem in der letzten Handelsstunde stiegen die wichtigsten Börsen-Indizes kräftig. Besser als befürchtet ausgefallene Wirtschaftsdaten stützten. Nach einem Vortagesverlust von 2,7 Prozent und weiteren Abschlägen zum Handelsstart an diesem Donnerstag legte der Dow Jones Industrial schließlich um 1,18 Prozent auf 25 745,60 Punkte zu. Damit schloss das bekannteste US-Börsenbarometer knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 1,10 Prozent auf 3083,76 Punkte, und auch der Nasdaq 100 fand den Weg zurück ins Plus: Er rückte um 0,99 Prozent auf 10 101,83 Punkte vor und näherte sich damit wieder seinem erst am Dienstag erreichten Rekordhoch. ASIEN: - GEMISCHT - Die Märkte in Asien geben kein einheitliches Bild ab. Japans Nikkei 225 liegt 1,27 Prozent höher, während Hongkongs Hang Seng 0,52 Prozent verliert. In China ist am Freitag wegen eines Feiertags kein Handel. ^ DAX 0,69% 12.177,87 XDAX 1,42% 12.338,14 EuroSTOXX 50 0,71% 3.218,91 Stoxx50 0,78% 2.997,36 DJIA 1,18% 25.745,60 S&P 500 1,10% 3.083,76 NASDAQ 100 0,99% 10.101,83 ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future -0,01% 170,27 ° DEVISEN: ^ Euro/USD 0,04% 1,1222 USD/Yen -0,10% 107,08 Euro/Yen -0,07% 120,17 ° ROHÖL: ^ Brent 41,64 +0,59 USD WTI 39,21 +0,49 USD °