Faktor-Zertifikat | 3,00 | Long | Brenntag

Print
  • WKN: MC47EB
  • ISIN: DE000MC47EB7
  • Faktor-Zertifikat

VERKAUFEN (GELD)

12,170 EUR

3.750 Stk.

21.09.2020 15:05:10

KAUFEN (BRIEF)

12,200 EUR

3.750 Stk.

21.09.2020 15:05:10

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-6,24 %

-0,81 EUR 21.09.2020 15:05:10

Basiswert

55,01 EUR

-2,57 % 21.09.2020 15:06:28

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Brenntag hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Brenntag hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
11.06.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 32,49 EUR
  • 33,79 EUR
  • 0,54
  • 32,55 EUR
  • 33,86 EUR
  • 0,58

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

16.09.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS: Aussicht auf Milliardengewinn treibt Brenntag in die Höhe
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aussicht auf einen Milliardengewinn hat am Mittwoch die Aktien von Brenntag auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren getrieben. In der Spitze legten sie um gut vier Prozent auf 57,42 Euro zu. Soviel kosteten sie letztmals im Mai 2015. Die Anteilsscheine des Chemikalienhändlers lagen an der Spitze des MDax der mittelgroßen Börsentitel. Die Essener wollen in diesem Jahr einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebitda) von 1,0 bis 1,04 Milliarden Euro erzielen. Damit würden sie das Niveau des vergangenen Jahres halten oder leicht übertreffen. Die Investmentbank Goldman Sachs zeigte sich davon angetan: "Es ist das dritte Mal seit Jahresbeginn, dass Brenntag mit Quartalszahlen positiv überrascht hat", schrieb Analyst Matija Gergolet in einem Kommentar. In Zeiten konjunktureller Schwäche beweise das Geschäftsmodell des Unternehmens Widerstandsfähigkeit. Der Experte schraubte die Gewinnerwartungen für die Jahre 2020 bis 2022 nach oben. Weit nach oben geschraubt hatte sich zuletzt auch der Aktienkurs von Brenntag. Vom Tief im März bei unter 29 Euro nach dem weltweiten Corona-Börsencrash verdoppelte sich der Wert der Aktien nahezu. Und ließ den europäischen Chemiesektor deutlich hinter sich, dieser brachte es auf einen Anstieg von 66 Prozent. Mit nunmehr weniger als dreieinhalb Monaten bis zum Jahresende sieht Analyst Christian Cohrs von Warburg Research das Unternehmen auf gutem Weg, das obere Ende der avisierten Gewinnspanne zu erreichen. "Vorausgesetzt, es kommt zu keiner starken wirtschaftlichen Abschwächung". Mit Spannung wartet der Experte nun auf den Kapitalmarkttag von Brenntag im November. Denn dann stelle der neue Firmenchef Christian Kohlpaintner die neue Strategie vor./bek/mne/stk