Faktor-Zertifikat | 3,00 | Short | Knorr-Bremse

Print
  • WKN: MF9MGD
  • ISIN: DE000MF9MGD5
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

3,84 EUR

18.02.2020 16:07:09

Kaufen (Brief)

3,86 EUR

18.02.2020 16:07:09

Tägliche Änderung (Geld)

+5,79 %

+0,21 EUR 18.02.2020 16:07:09

Basiswert

98,12 EUR

-1,70 % 18.02.2020 16:08:04

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Knorr-Bremse hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
19.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 130,6594 EUR
  • 125,44 EUR
  • 0,16
  • 128,7928 EUR
  • 123,65 EUR
  • 0,16

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

14.02.2020 Quelle: dpa
Knorr-Bremse weist Wettbewerbsvorwürfe von Haldex zurück
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Bremsenspezialist Knorr-Bremse hat die von dem schwedischen Nutzfahrzeugzulieferer Haldex erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. "Knorr-Bremse hat sich als Anteilseigner immer verantwortungsvoll verhalten", sagte Vorstandsmitglied Peter Laier am Freitag in München laut Mitteilung. Laier leitet die Sparte mit Systemen für Nutzfahrzeuge. "Es liegen aus unserer Sicht keine Behinderungen durch Knorr-Bremse weder der wettbewerblichen Aktivitäten noch der Beteiligung anderer Anteilseigner an Haldex vor." Haldex hatte Knorr-Bremse in einer Beschwerde an die EU-Kommission und die brasilianischen Wettbewerbsbehörden vorgeworfen, den Wettbewerb beeinträchtigt zu haben. Der Anteil von Knorr-Bremse an Haldex habe dazu geführt, dass es für Haldex schwerer geworden sei, im Markt für Bremssysteme Geschäfte zu machen, hieß es am späten Donnerstagabend von Haldex. Die Situation verzerre den Wettbewerb in der gesamten Branche. Das schwedische Unternehmen will demnach klären lassen, ob Knorr-Bremse gleichzeitig größter Anteilseigner und direkter Konkurrent mit einer dominanten Marktposition sein dürfe. Knorr-Bremse hält nach Angaben einer Sprecherin 10 Prozent an den Schweden. Vor einigen Jahren hatte sich Knorr-Bremse mit dem deutschen Autozulieferer ZF einen vergeblichen Übernahmewettstreit um Haldex geliefert, seitdem sind die Münchener beteiligt. Haldex hat im vergangenen Jahr um Wechselkurseffekte bereinigt 5 Prozent weniger Umsatz gemacht und war nur ganz knapp in den schwarzen Zahlen geblieben. Der Aktienkurs hat in den vergangenen drei Jahren mehr als die Hälfte eingebüßt./men/eas
30.01.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge (deutsch)
Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge ^ DGAP-News: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Firmenübernahme Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge 30.01.2020 / 13:16 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Pressemitteilung München, 30. Januar 2020 Knorr-Bremse vereinbart Übernahme von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum globalen Anbieter von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge - Vertrag über den Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc., Hanover, USA, für USD 149,5 Mio. heute unterzeichnet. - Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge in den USA. - Knorr-Bremse setzt weiteren Meilenstein auf dem Weg zum globalen Lenkungshersteller für Nutzfahrzeuge. - Nach der Akquisition des Lenkungsbereichs für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan im Frühjahr 2019 baut Knorr-Bremse seine Position als globaler Anbieter von integrierten Systemen aus Bremse und Lenkung als Basis für Fahrerassistenzsysteme (DAS) und hochautomatisiertes Fahren (HAD) weiter aus. München, 30. Januar 2020 - Knorr-Bremse, Weltmarktführer für Brems- und weitere Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, baut seine globale Präsenz bei Lenksystemen weiter aus und hat heute einen Vertrag über den Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc., USA ("Sheppard"), unterzeichnet. Sheppard ist einer der führenden Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt. Mit der Akquisition von Sheppard verbreitert Knorr-Bremse seine internationale Position bei Lenksystemen, nachdem mit der Akquisition des Lenkungsbereichs für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan im Frühjahr 2019 bereits eine wesentliche asiatische Erweiterung gelungen war. Knorr-Bremse erwirbt Sheppard von der WABCO Holdings Inc., USA ("WABCO"), die Sheppard im Zuge der angestrebten Übernahme von WABCO durch ZF Friedrichshafen AG ("ZF") veräußert. Als Kaufpreis wurden USD 149,5 Mio. vereinbart. Der Abschluss des Erwerbs von Sheppard durch Knorr-Bremse steht unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen und behördlicher Genehmigungen und ist abhängig vom Abschluss der Übernahme von WABCO durch ZF. Das Closing wird im ersten Halbjahr 2020 erwartet. "Für Knorr-Bremse ist die Übernahme von Sheppard ein weiterer wesentlicher Schritt in unserer Strategie, globaler Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge zu werden. Gleichzeitig können wir durch ein integriertes System von Lenkung und Bremse gemeinsam mit unseren Kunden global erweiterte Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens realisieren und Kostenpotenziale durch die Systemintegration heben", erklärt Dr. Peter Laier, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Nutzfahrzeuge. Expertise von Sheppard bringt optimale Basis für automatisiertes Fahren Die vollständige Kontrolle über die Quer- und Längskräfte eines Nutzfahrzeuges ist eine notwendige Voraussetzung für Systemlösungen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens. Die Kombination der Expertise von Sheppard im Bereich der Kugelumlauflenkungen (RCB) und dem globalen System-Know-how von Knorr-Bremse bilden eine optimale Basis für die Einführung von Überlagerungslenksystemen (TOS) sowie Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens insbesondere im nordamerikanischen Markt. Der Erwerb wird durch Bendix Commercial Vehicle Systems LLC, Elyria, USA, eine mittelbare Tochtergesellschaft der Knorr-Bremse AG und Teil der Division Systeme für Nutzfahrzeuge, durchgeführt. Im Jahr 2018 erzielte Sheppard einen Umsatz von rund USD 146 Mio. und beschäftigte rund 800 Mitarbeiter. Maßgeschneiderte Systemlösungen für nordamerikanische Lkw und Busse "Sheppard ist eine ideale Ergänzung des Produktportfolios. Bendix als führender Lieferant für Nutzfahrzeuge in Nordamerika wird mit diesem Zuwachs noch besser in der Lage sein, die Anforderungen der nordamerikanischen Kunden in den unterschiedlichen Marktsegmenten zu erfüllen. So werden maßgeschneiderte Systemlösungen für nordamerikanische Lkw und Busse möglich", sagt Michael J. Hawthorne, President und CEO von Bendix. R.H. Sheppard Co., Inc. wurde 1937 gegründet und fertigt Komponenten für die weltweite Nutzfahrzeug- und Transportindustrie. Das Unternehmen entwickelt und stellt Lenksysteme für Nutzfahrzeuge her und angrenzende Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsstandard. Über Knorr-Bremse Knorr-Bremse (ISIN: DE000KBX1006, Tickersymbol: KBX) ist Weltmarktführer für Brems- und weitere Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 28.500 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,6 Mrd. EUR. Seit mehr als 115 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und Automatisiertes Fahren. Ansprechpartner Presse: Alexandra Ansprechpartner Investor Bufe Tel.: +49 89 3547 1402 Mobil: Relations: Andreas Spitzauer +49 170 704 3786 E-Mail: Tel.: +49 89 3547 182310 Mobil: [1]alexandra.bufe@knorr-bremse.com +49 175 5281320 E-Mail: 1. investor.relations@knorr-brem mailto:alexandra.bufe@knorr-bremse. se.com com Wichtige Information Diese Mitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, Schätzungen, Ansichten und Prognosen in Bezug auf die künftige Entwicklung der Gesellschaft enthalten ("Zukunftsgerichtete Aussagen"). Zukunftsgerichtete Aussagen sind, unter anderem, an Begriffen wie "glauben", "schätzen", "antizipieren", "erwarten", "beabsichtigen", "werden", oder "sollen" sowie ihrer Negierung und ähnlichen Varianten oder vergleichbarer Terminologie zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen sämtliche Sachverhalte, die nicht auf historischen Fakten basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Meinungen, Prognosen und Annahmen des Vorstands von Knorr-Bremse und beinhalten erhebliche bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, weshalb die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Entwicklungen und Ereignissen abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen dürfen nicht als Garantien für zukünftige Entwicklungen und Ergebnisse verstanden werden und sind nicht notwendigerweise zuverlässige Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind nur am Tag dieser Pressemitteilung gültig. Wir werden die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen, zukunftsgerichteten Aussagen oder Schlussfolgerungen unter Berücksichtigung späterer Ereignisse und Umstände weder aktualisieren, noch korrigieren um spätere Ereignisse oder Umstände zu reflektieren oder Ungenauigkeiten, die sich nach der Veröffentlichung dieser Mitteilung aufgrund neuer Informationen, künftiger Entwicklungen oder aufgrund sonstiger Umstände ergeben, und übernehmen hierzu keine entsprechende Verpflichtung. Wir übernehmen keine Verantwortung in irgendeiner Weise dafür, dass die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder Vermutungen eintreten werden. Knorr-Bremse lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Verantwortlichkeit ab, die in dieser Bekanntmachung beinhalteten, auf die Zukunft bezogenen Aussagen, zu aktualisieren, zu überprüfen oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Information, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.Veröffentlichungspflichten nach anwendbaren rechtlichen Vorschriften wird Knorr-Bremse natürlich weiterhin nachkommen. --------------------------------------------------------------------------- 30.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft Moosacher Str. 80 80809 München Deutschland Telefon: +49 89 3547 0 E-Mail: info@knorr-bremse.com Internet: www.knorr-bremse.com ISIN: DE000KBX1006 WKN: KBX100 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wiener Börse (Dritter Markt (MTF)) EQS News ID: 964227 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 964227 30.01.2020 °
30.01.2020 Quelle: dpa
DGAP-Adhoc: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA (deutsch)
Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA ^ DGAP-Ad-hoc: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Firmenübernahme Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Knorr-Bremse vereinbart Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA 30.01.2020 / 13:14 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung München, 30. Januar 2020 Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 Schlagwort: Unternehmensübernahmen / M&A Knorr-Bremse vereinbart Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc. in den USA München, 30. Januar 2020 - Knorr-Bremse hat heute einen Vertrag über den Erwerb von R.H. Sheppard Co., Inc., Hanover, USA unterzeichnet. Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt. Der Kaufpreis beträgt USD 149,5 Mio. Der Erwerb wird durch Bendix Commercial Vehicle Systems LLC, Elyria, USA, eine mittelbare Tochtergesellschaft der Knorr-Bremse AG und Teil der Division Systeme für Nutzfahrzeuge, durchgeführt. Im Jahr 2018 erzielte Sheppard einen Umsatz von rund USD 146 Mio., ein EBITDA von rund USD 11,9 Mio. und beschäftigte rund 800 Mitarbeiter. Nach der Akquisition des Lenkungsbereichs für Nutzfahrzeuge von Hitachi Automotive Systems in Japan ist der Erwerb von Sheppard für Knorr-Bremse ein weiterer Schritt zum globalen Anbieter von integrierten Lenkungs- und Bremssystemen für Nutzfahrzeuge. Knorr-Bremse erwirbt Sheppard von der Wabco Holdings Inc., USA, die Sheppard im Zuge der angestrebten Übernahme von Wabco durch die ZF Friedrichshafen AG veräußert. Der Abschluss des Erwerbs von Sheppard durch Knorr-Bremse steht unter dem Vorbehalt üblicher Vollzugsbedingungen und behördlicher Genehmigungen und ist abhängig vom Abschluss der Übernahme von Wabco durch ZF. Das Closing wird im ersten Halbjahr 2020 erwartet. Pressekontakt: Investor Relations Kontakt: Alexandra Bufe Andreas Spitzauer Tel: +49 (0)89 3547 1402 Phone: +49 89 3547 182310 Mobile: +49 170 704 3786 Mobile: +49 175 528 1320 E-mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com Email: investor.relations@knorr-bremse.com --------------------------------------------------------------------------- 30.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft Moosacher Str. 80 80809 München Deutschland Telefon: +49 89 3547 0 E-Mail: info@knorr-bremse.com Internet: www.knorr-bremse.com ISIN: DE000KBX1006 WKN: KBX100 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wiener Börse (Dritter Markt (MTF)) EQS News ID: 964219 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 964219 30.01.2020 CET/CEST °