Faktor-Zertifikat | 5,00 | Long | Isra Vision

Print
  • WKN: MF9LD6
  • ISIN: DE000MF9LD69
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

3,80 EUR

17.02.2020 09:13:07

Kaufen (Brief)

- EUR

17.02.2020 09:13:07

Tägliche Änderung (Geld)

+1,06 %

0,040 EUR 17.02.2020 09:13:07

Basiswert

50,28 EUR

-0,15 % 17.02.2020 11:45:14

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Isra Vision hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
20.03.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 27,5615 EUR
  • 28,67 EUR
  • 2,73
  • 28,1932 EUR
  • 29,33 EUR
  • 3,02

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

14.02.2020 Quelle: dpa
DGAP-Stimmrechte: ISRA VISION AG (deutsch)
ISRA VISION AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ^ DGAP Stimmrechtsmitteilung: ISRA VISION AG ISRA VISION AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung 14.02.2020 / 12:28 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung 1. Angaben zum Emittenten Name: ISRA VISION AG Straße, Hausnr.: Industriestr. 14 PLZ: 64297 Ort: Darmstadt Deutschland Legal Entity Identifier (LEI): 5299003X7GPVWMS70V40 2. Grund der Mitteilung Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten X Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte Sonstiger Grund: 3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen Juristische Person: Atlas Copco AB Registrierter Sitz, Staat: Nacka, Schweden 4. Namen der Aktionäre mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3. 5. Datum der Schwellenberührung: 10.02.2020 6. Gesamtstimmrechtsanteile Anteil Anteil Summe Anteile Gesamtzahl der Stimmrechte Instrumente (Summe 7.a. + Stimmrechte nach (Summe 7.a.) (Summe 7.b.1.+ 7.b.) § 41 WpHG 7.b.2.) neu 0,02 % 34,92 % 34,95 % 21914444 letzte n/a % n/a % n/a % / Mittei- lung 7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG) ISIN absolut in % direkt zugerechnet direkt zugerechnet (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) DE0005488100 0 5184 0 % 0,02 % Summe 5184 0,02 % b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG Art des Instruments Fälligkeit Ausübungszeit- Stimmrech- Stimm- / Verfall raum / Laufzeit te absolut rechte in % Unconditional share 21.02.2020 1346436 6,14 % purchase agreement Summe 1346436 6,14 % b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG Art des Instruments Fällig- Ausübungs- Barausgleich Stimm- Stimm- keit / zeitraum oder rechte rech- Ver- / physische absolut te in fall Laufzeit Abwicklung % Irrevocable Physisch 6306530 28,78 undertakings re the % acceptance of a public takeover offer Summe 6306530 28,78 % 8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten zugerechnet werden. X Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen: Unternehmen Stimmrechte in %, Instrumente in %, Summe in %, wenn 3% oder höher wenn 5% oder höher wenn 5% oder höher Atlas Copco AB % % % Atlas Copco % 34,92 % 34,95 % Germany Holding AG 9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG (nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG) Datum der Hauptversammlung: Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung: Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile % % % 10. Sonstige Informationen: Datum 13.02.2020 --------------------------------------------------------------------------- 14.02.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ISRA VISION AG Industriestr. 14 64297 Darmstadt Deutschland Internet: www.isravision.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 975785 14.02.2020 °
10.02.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 2: Isra Vision wegen Übernahmeofferte mit kräftigem Kurssprung
(neu: Aktienkurs, Analysten und mehr Details) FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein Übernahmeangebot hat am Montag die Aktien von Isra Vision mächtig nach oben katapultiert. Die Papiere des im SDax notierten Spezialmaschinenbauers schossen um 45,3 Prozent auf 50,75 Euro hoch, nachdem bekannt wurde, dass der schwedische Industriekonzern Atlas Copco 50 Euro je Aktie bietet. Damit notierten sie zuletzt sogar ein wenig über dem Angebotspreis. Auch die Aktien des Bieters notierten in Stockholm leicht im Plus. Isra Vision hatte am Montag die Offerte im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Angebots bekannt gegeben. Am Freitag hatte Isra bei 34,92 Euro geschlossen, woraus sich eine Prämie von 43 Prozent errechnet. Durch die Übernahme könne das Wachstum weiter beschleunigt werden, teilte Isra Vision weiter mit. Analysten sind sich einig, dass Anleger die Offerte annehmen sollten. Sie sei attraktiv, hieß es unisono aus den Häusern Pareto und Hauck & Aufhäuser. Beide sehen keine großen Hürden für die Transaktion. In den Bedingungen sei weder eine Mindestannahmequote genannt worden, die zu einem längeren Übernahmeprozess hätte führen können, noch seien Hürden durch Wettbewerbsbehörden zu erwarten, waren sich die beiden Experten Zafer Rüzgar und Henning Breiter einig. Beide Experten verwiesen auch darauf, dass sich Atlas Copco den Angaben zufolge auch durch unwiderrufliche Andienungsvereinbarungen und einen Aktienkaufvertrag mit einem institutionellen Investor bereits rund 35 Prozent aller ausstehenden Isra-Aktien gesichert hat. Isra-Chef Enis Ersü und weitere Mitglieder von Management und Aufsichtsrat haben ihre Papiere angedient. Im Anschluss an den Vollzug des öffentlichen Angebots soll ein Delisting-Angebot erfolgen, wonach die Aktie im Kleinwerte-Index SDax einen Platz frei machen würde. Bis Freitag hatten die Isra-Papiere dort in diesem Jahr noch zu den größeren Verlierern gezählt, durch den Kurssprung wurden sie nun aber mit einem Schlag zum besten Indexwert seit dem Jahreswechsel. 50 Euro bedeuten nun aber beileibe noch keine Bestmarke. 2018 war die Aktie im Rahmen einer Sommerrally einige Monate lang mehr wert. In der Spitze wurden da im September sogar 61,30 Euro für die Aktien gezahlt. Der Markt war dabei voll des Lobes für elektronische Roboteraugen und sogenannte "sehende Systeme" des Unternehmens, mit denen es von den Automatisierungsbewegungen bei seinen Kunden punktete. Dann aber setzte eine Welle von Gewinnmitnahmen ein, gefolgt von Wachstumssorgen, die den Papieren Ende 2018 bei gut 22 Euro ein Zwischentief bescherten. Eine wichtige Kundengruppe sind die Automobilbauer, an die Isra Vision Geräte für Oberflächenmessungen bei Karosserie und Lack liefert. Mit dem Abschwung in der Autoindustrie flaute auch die Begeisterung rund um die Isra-Aktie ab. Von dem Rücksetzer haben sie sich schrittweise wieder erholt. Sie bewegten sich zuletzt aber nahe 35 Euro im Niemandsland der Spanne aus den vergangenen beiden Jahren./tih/men/jha/ ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------
10.02.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Schwedische Atlas Copco will Maschinenbauer Isra Vision übernehmen
DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Spezialmaschinenbauer Isra Vision steht vor der Übernahme durch den Industriekonzern Atlas Copco. Die Schweden wollen im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Angebots den Isra-Anteilseignern 50,00 Euro je Aktie in bar bieten, wie das im SDax notierte Unternehmen am Montag mitteilte. Mit dem Angebot bewertet Atlas Copco das Darmstädter Unternehmen mit knapp 1,1 Milliarden Euro. Nach Handelsbeginn am Montag sprang der Kurs um fast 44 Prozent auf 50,20 Euro in die Höhe. Isra Vision stellt unter anderem Geräte zur Oberflächenprüfung und Präzisionsmesstechnik für die Industrie her. Die Offerte sehe attraktiv aus, schrieb Analyst Henning Breiter von der Investmentbank Hauck & Aufhäuser in einer ersten Reaktion. Der Schlusskurs des Papiers am Freitagabend lag bei 34,92 Euro. Im September 2018 war die Aktie noch mehr als 61 Euro wert gewesen, hatte danach aber mit dem Abschwung in der Autoindustrie, einer wichtigen Kundengruppe, deutlich Federn lassen müssen. Durch die Übernahme könne Isra sein Wachstum weiter beschleunigen, teilte das Unternehmen weiter mit. Isra-Gründer und -Chef Enis Ersü sowie weitere Mitglieder von Management und Aufsichtsrat hätten ihre Papiere angedient. Isra würde nach der Fusion eine neue Division im Konzernbereich Industrial Technique von Atlas Copco, aber den Angaben zufolge weiter eigenständig agieren. Das Übernahmeangebot enthält keine Mindestannahmeschwelle, ein Beherrschungsvertrag soll nicht angestrebt werden. Kosteneinschnitte seien bei Isra Vision nicht geplant, hieß es von schwedischer Seite. Für Ersü sei der Verkauf an Atlas Copco die favorisierte Nachfolgeregelung, hieß es weiter. Ersü besitzt bisher gut 24 Prozent an Isra Vision. Atlas Copco hat sich den Angaben zufolge durch unwiderrufliche Andienungsvereinbarungen und einen Aktienkaufvertrag rund 35 Prozent aller ausstehenden Isra-Aktien gesichert. Im Anschluss an den Vollzug des öffentlichen Angebots soll ein Delisting-Angebot erfolgen. Atlas Copco ist ein schwedischer Industriekonzern mit weltweit etwa 39 000 Mitarbeitern. Im Jahr 2019 erzielte das Unternehmen umgerechnet rund 10 Milliarden Euro Umsatz. Isra beschäftigte Ende September 861 Mitarbeiter und kam im Geschäftsjahr 2018/19 auf einen Umsatz von rund 154 Millionen Euro./men/mne/niw/jha/