Optionsschein | Call | Nike | 80,00 | 18.12.19

Print
  • WKN: MF7NW6
  • ISIN: DE000MF7NW66
  • Optionsschein
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

20.09.2019 21:59:52

Kaufen (Brief)

- EUR

20.09.2019 21:59:52

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 20.09.2019 21:59:52

Basiswert

87,99 USD

+0,54 % 20.09.2019 22:26:04

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Optionsschein Call auf Nike hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Endgültigem Aktien-Kurs abzüglich des Basispreises und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig).

Sollte der Endgültige Aktien-Kurs kleiner sein als der Basispreis oder diesem entsprechen, erhält der Anleger lediglich den Mindestbetrag und erleidet einen Totalverlust.

Der Basispreis wird anfänglich bestimmt und ist konstant.

Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der zugrunde liegenden Aktie am Ausübungstag.

Bei Optionsscheinen sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Optionsscheine gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
30.08.2019 Ordentliche Dividende
31.05.2019 Ordentliche Dividende
01.03.2019 Ordentliche Dividende

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

02.07.2019 Quelle: dpa
ROUNDUP: Nike zieht Schuh mit umstrittener alter US-Flagge zurück
NEW YORK (dpa-AFX) - Nike verzichtet wegen Kritik an einer umstrittenen alten US-Flagge auf einen Turnschuh, der als Sonderausgabe für den Nationalfeiertag "4th of July" geplant war. Das "Air Max"-Modell hätte eigentlich diese Woche in den Verkauf gehen sollen, wurde jedoch kurzfristig wieder zurückgezogen, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Eine Sprecherin des US-Sportartikelkonzerns bestätigte dies: Das Unternehmen habe sich entschieden, den Schuh doch nicht zu veröffentlichen, weil er eine "alte Version der US-Flagge" enthalte. Konkret geht es um eine als "Betsy Ross Flag" bezeichnete Version, die in den 1770er Jahren während der Amerikanischen Revolution entworfen wurde. Nachdem Nike Bilder des Schuhs im Netz präsentierte, gab es Gegenwind. Das Symbol sei anstößig, da es aus einer Ära der Sklaverei stamme, meinten Kritiker. Dem Zeitungsbericht nach soll auch der American-Football-Star und Nike-Werbepartner Colin Kaepernick beim Unternehmen gegen den Schuh interveniert haben. Kaepernick hatte 2016 begonnen, während der Nationalhymne gegen die Unterdrückung von Schwarzen zu protestieren. Doch mit der Entscheidung könnte Nike sich um Fördergelder für ein geplantes Werk nahe Phoenix im Bundesstaat Arizona gebracht haben. Der dortige Gouverneur Doug Ducey ließ seinem Ärger bei Twitter freien Lauf: "Mir fehlen die Worte, um meine Enttäuschung über diese schreckliche Entscheidung auszudrücken". Ducey bezeichnete Nikes Schritt als "beschämenden Rückzug" und verkündete, die Behörden angewiesen zu haben, dem Unternehmen sämtliche Finanzhilfen zu streichen. "Wir müssen uns nicht bei Firmen einschmeicheln, die bewusst die Geschichte unserer Nation verleumden."/hbr/DP/he