Turbo Open End | Short | UnitedHealth Group | 338,51

Print
  • WKN: MF7M04
  • ISIN: DE000MF7M042
  • Turbo Open End
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

16.08.2019 21:59:53

Kaufen (Brief)

- EUR

16.08.2019 21:59:53

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 16.08.2019 21:59:53

Basiswert

246,12 USD

+0,49 % 16.08.2019 22:26:03

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Short auf UnitedHealth Group hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder überschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
14.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 340,3114 USD
  • 340,3114 USD
  • 339,221 USD
  • 339,221 USD
08.03.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 342,1727 USD
  • 342,1727 USD
  • 341,2631 USD
  • 341,2631 USD
30.11.2018 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 344,0215 USD
  • 344,0215 USD
  • 343,1105 USD
  • 343,1105 USD

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

18.07.2019 Quelle: dpa
Hohe Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen hält UnitedHealth auf Trab
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Geschäfte des US-Gesundheitsdienstleisters und Krankenversicherers UnitedHealth laufen weiter rund. Ein Treiber ist dabei die immer weiter steigende Nachfrage von Senioren nach Angeboten rund um Gesundheitsdienstleistungen. Im zweiten Quartal zog der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 60,6 Milliarden Dollar (54 Mrd Euro) an, wie das Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte. Der Gewinn stieg um 13 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Damit übertraf UnitedHealth die Erwartungen der von Bloomberg befragten Experten. Der Konzern erhöhte zudem einmal mehr seine Prognose für den Gewinn je Aktie im laufenden Jahr leicht. Dies könnte der Aktie wieder Schub verleihen, nachdem sie sich in den vergangenen Monaten nur wenig bewegt hatte. Das Papier konnte zwar seit Ende 2018 rund sieben Prozent zulegen, hinkt damit aber der Entwicklung des US-Leitindex Dow Jones deutlich hinterher. In den vergangenen Jahren hatte UnitedHealth aber immer wieder zu den stärksten Standardwerten in den USA gezählt. So stieg die seit September 2012 im Dow Jones notierte Aktie seit dem Aufstieg in den weltbekanntesten Aktienindex um 375 Prozent und damit so stark wie kaum ein anderer US-Standardwert in diesem Zeitraum. Mit einem Börsenwert von etwas mehr als 250 Milliarden Dollar ist der Konzern inzwischen wertvoller als zum Beispiel Boeing, Coca-Cola oder Pfizer. Mit einem jährlichen Umsatz von zuletzt 226 Milliarden Dollar und seinen 320 000 Angestellten gilt UnitedHealth als größtes Unternehmen des Sektors. Das Unternehmen bietet neben dem Versicherungsgeschäft auch Datenanalysen im Gesundheitswesen an, unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter und bietet verschiedene Programme für Rentner an. Aus dem Geschäft mit Versicherungen aus dem sogenannten Obamacare-Programm des früheren US-Präsidenten Barack Obama hat sich UnitedHealth wegen anhaltender Verluste dagegen schon länger zurückgezogen./zb/tav/fba
21.06.2019 Quelle: dpa
Kreise: US-Krankenversicherer UnitedHealth will Zahlungsdienstleister kaufen
EDEN PRARIE (dpa-AFX) - Der US-Krankenversicherer UnitedHealth will laut gut informierten Kreisen den Zahlungsdienstleister Equian übernehmen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag mit Verweis auf eine mit der Sache vertraute Person berichtet, liegt das Volumen bei rund 3,2 Milliarden US-Dollar (rund 2,8 Mrd Euro). Zuvor hatte das "Wall Street Journal" darüber berichtet. Hinter Equian, das ebenfalls im Gesundheitssektor aktiv ist, steht der Private-Equity-Investor New Mountain Capital. UnitedHealth aus Eden Prarie im Bundesstaat Minnesota wollte die Übernahme nicht bestätigen. Laut Bloomberg war sowohl von Equian als auch von New Mountain Capital zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Nach Insiderinformationen peilte New Mountain Capital wohl eigentlich einen Preis von 3,5 Milliarden Dollar für den Verkauf an. Das Private-Equity-Unternehmen hatte den Zahlungsdienstleister vor vier Jahren für 225 Millionen Dollar von Great Point Partners erworben. Equian wickelt nach Angaben auf der eigenen Webseite pro Jahr Schadensersatzforderungen im Gesundheitsbereich im Wert von mehr als 500 Milliarden Dollar ab. Das Unternehmen stellt dabei sicher, dass die Zahlungen fehlerfrei ablaufen. UnitedHealth will Equian laut dem Bericht offenbar mit Optum zusammenlegen - jenem Teil des Unternehmens, der selbst Dienstleistungen für Versicherungen, Krankenhäuser und andere Unternehmen der Gesunheitsbranche anbietet. UnitedHealth bietet neben dem Versicherungsgeschäft auch Datenanalysen im Gesundheitswesen an und unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter. Dieses Standbein gilt als besonders lukrativ./knd/eas/