Faktor-Zertifikat | 5,00 | Long | DowDuPont (Acquired)

Print
  • WKN: MF72ML
  • ISIN: DE000MF72ML0
  • Faktor-Zertifikat
Produkt wurde gekündigt

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

Stk.

01.09.2020 18:30:49

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

01.09.2020 18:30:49

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

+25,00 %

- EUR 01.09.2020 18:30:49

Basiswert

54,33 USD

+0,50 % 25.09.2020 11:21:36

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf DowDuPont (Acquired) hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf DowDuPont (Acquired) hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
30.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 43,22 USD
  • 44,95 USD
  • 0,0004
  • 44,25 USD
  • 46,03 USD
  • 0,0005
28.05.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 40,30 USD
  • 41,92 USD
  • 0,0004
  • 39,40 USD
  • 40,98 USD
  • 0,0004
27.02.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 37,98 USD
  • 39,50 USD
  • 0,0052
  • 37,64 USD
  • 39,15 USD
  • 0,0052
Keine Chartdaten verfügbar

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

30.07.2020 Quelle: dpa
DuPont schreibt wegen Corona-Krise Milliarden ab - Hoher Fehlbetrag
WILMINGTON (dpa-AFX) - Die Schwäche der Autoindustrie in der Corona-Krise reißt den Chemiekonzern DuPont immer tiefer in die roten Zahlen. Nach einem bereits verlustreichen Jahresstart wies der Konzern wegen hoher Abschreibungen nun für das zweite Quartal einen Milliardenfehlbetrag aus. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Wilmington mitteilte, belief sich der Quartalsverlust im fortgeführten Geschäft auf rund 2,5 Milliarden Dollar (ca 2,13 Mrd Euro). Im Vorjahr hatte das Minus rund 1,1 Milliarden Dollar betragen. DuPont kämpft schon seit längerem mit einem schwächelnden Autogeschäft. Die Nachfrageflaute durch die Corona-Pandemie hat dem noch eins draufgesetzt. In seiner Auto- und Industriesparte nahm der Konzern daher nun im zweiten Quartal Abschreibungen in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar vor. Auch im Tagesgeschäft lief es im Berichtszeitraum von April bis Ende Juni schlechter. Der Umsatz schrumpfte organisch - also ohne Zu- und Verkäufe sowie Wechselkursffekte - um 10 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sackte um ein Fünftel auf knapp 1,14 Milliarden Dollar ab. Konzernchef Ed Breen sprach angesichts der Corona-Krise dennoch von einem Ergebnis über den Erwartungen. Der Konzern habe die richtigen Register gezogen und die Sparanstrengungen forciert. "Ich denke, wird sind gut positioniert, um sogar stärker aus der Krise hervorzugehen", sagte Breen. Im dritten Quartal rechnet das Management nun zwar mit einer schrittweisen Erholung im Autogeschäft, dem dürften aber andere Belastungen etwa im Ernährungsgeschäft gegenüberstehen, sodass beim bereinigten Ergebnis je Aktie abermals ein Rückgang erwartet wird./tav/nas/fba
05.05.2020 Quelle: dpa
Corona-Krise reißt Dupont in die roten Zahlen
WILMINGTON (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Dupont hat im ersten Quartal die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu spüren bekommen. Der Umsatz ging in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um vier Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar (4,8 Mrd Euro) zurück, wie Dupont am Dienstag in Wilmington mitteilte. Unterm Strich stand im ersten Quartal ein Verlust von 616 Millionen US-Dollar, nach einem Gewinn von 521 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Allerdings profitierte Dupont im Vorjahr noch von Unternehmensteile, die mittlerweile nicht mehr Bestand sind. Diesen Effekt ausgeklammert hätte vor einem Jahr nur ein kleines Plus gestanden. Das Unternehmen leidet schon seit längerem unter der schwachen Autoindustrie und einem sinkenden Nylonpreis. Dupont konzentriere sich verstärkt darauf, auf die Corona-Krise zu reagieren, sagte die Finanzchefin Lori Koch laut Mitteilung. Dies beinhalte die Optimierung des Betriebskapitals, die Verschiebung bestimmter Investitionen, die Verbesserung der Kostenstruktur und die Stärkung der Liquidität. Aufgrund drohender schwacher Nachfrage im Zuge der Coronavirus-Pandemie hatte sich der Hersteller von Materialien für Autoinnenräume und Scheinwerfer erst jüngst Kredite in Höhe von drei Milliarden US-Dollar gesichert. Mit einer neuen revolvierenden Kreditlinie von einer Milliarde Dollar wird ein Kreditrahmen von 750 Millionen Dollar ersetzt. Die restlichen zwei Milliarden Dollar an Krediten sollen für die Rückzahlung von Schulden verwendet werden, die im November fällig werden. Zudem kündigte Dupont an, eine halbe Milliarde Dollar weniger zu investieren als im Vorjahr./mne/fba