Mini-Future | Long | Deutsche Börse | 86,40 | 82,4632

Print
  • WKN: MF2TB9
  • ISIN: DE000MF2TB94
  • Mini-Future
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

20.09.2019 21:59:52

Kaufen (Brief)

- EUR

20.09.2019 21:59:52

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 20.09.2019 21:59:52

Basiswert

138,90 EUR

+0,036 % 20.09.2019 22:26:00

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Mini-Future Long auf Deutsche Börse hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Stop Loss Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Rückzahlungsbetrag ermittelt. Dieser Betrag hängt vom Basispreis und vom Fair Value Preis für die zugrunde liegende Aktie auf Grundlage der Kurse der Aktie während eines bestimmten Zeitraums ab, wie jeweils näher in den Endgültigen Bedingungen bestimmt. Es kann zum Totalverlust kommen.

Sowohl die Stop Loss Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Stop Loss Barriere und des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Mini Futures sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Mini Futures gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
09.05.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 83,3758 EUR
  • 87,5 EUR
  • 81,396 EUR
  • 85,5 EUR
17.05.2018 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 82,3355 EUR
  • 86,3 EUR
  • 80,5396 EUR
  • 84,6 EUR

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

19.09.2019 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS: Dämpfer für Deutsche Börse nach Vortages-Rekordhoch
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein pessimistischer Analystenkommentar hat die Aktien der Deutschen Börse am Donnerstag an einem weiteren Kursanstieg zunächst gehindert. Nachdem die Papiere des Börsenbetreibers erst am Vortag mit 140,10 Euro ein weiteres Rekordhoch erreicht hatten, rutschten sie nun mit einem Minus von zuletzt gut 1 Prozent auf 137,80 Euro auf den vorletzten Platz im Dax. Die Berenberg Bank stufte die Aktien von "Hold" auf "Sell" ab und senkte das Kursziel von 137 auf 132 Euro. Im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld sehe er Gefahren für die Ertragskraft des Börsenbetreibers, schrieb Analyst Chris Turner in einer aktuellen Studie. Die Marktschätzungen für den Gewinn je Aktie seien zu hoch. Turner verwies darauf, dass die Deutsche-Börse-Aktie im Zuge der Aufnahme in den EuroStoxx 50 stark gestiegen sei, ungeachtet des gescheiterten Versuchs zur Übernahme der Devisenhandelsplattform FXall. Hohe Marktschwankungen stützten zwar die Handelsvolumina, doch werde das Unternehmen bald mit im Jahresvergleich höheren Vergleichswerten konfrontiert sein. Die Papiere zählen seit Jahresbeginn mit einem Zuwachs von 31 Prozent noch immer zu den besten Werten im deutschen Leitindex. Gut laufende Geschäfte mit der Absicherung von Risiken, der Aufbewahrung von Wertpapieren oder dem Handel von Aktien halten die Deutsche Börse seit einiger Zeit auf Erfolgskurs. Zudem haben die Investoren die Hoffnung, dass der Konzern von einer stärkeren Regulierung von einigen Marktplätzen wie zum Beispiel dem Handel mit Devisen oder Rohstoffen profitieren kann./ajx/fba