Faktor-Zertifikat | 3,00 | Short | Incyte

Print
  • WKN: MF2MVB
  • ISIN: DE000MF2MVB3
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist delisted - kein Handel mehr möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

11.12.2019 21:59:43

Kaufen (Brief)

- EUR

11.12.2019 21:59:43

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 11.12.2019 21:59:43

Basiswert

78,00 USD

+1,79 % 26.02.2020 21:23:17

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Incyte hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, wird das Produkt automatisch beendet (eine sogenannte Reset Ereignis Beendigung) und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

13.01.2020 Quelle: dpa
KORREKTUR/ROUNDUP 2: Morphosys mit Krebswirkstoff-Deal - Kurs fährt Achterbahn
(Im 1. Satz des letzten Absatzes wird der Zeitpunkt der Antragstellung in den USA berichtigt. Diese fand vor Jahresende statt.) PLANEGG/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher und Antikörperspezialist Morphosys will mit dem US-Biopharmaunternehmen Incyte eine Kooperation für seinen Krebswirkstoffkandidaten Tafasitamab (MOR208) eingehen. Morphosys erhält von Incyte eine Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar (674 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Incyte will zudem 150 Millionen Dollar in US-Anteilsscheine von Morphosys investieren. Dem Unternehmen aus Planegg bei München winken unter bestimmten Bedingungen sogenannte Meilensteinzahlungen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar. An der Börse wurde die Nachricht zuerst gefeiert - bis die ersten Expertenzweifel die Freude der Anleger bremsten. Die im MDax notierte Morphosys-Aktie stieg auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich um mehr als zehn Prozent, im Haupthandel betrug das Plus in der Spitze noch 7,4 Prozent. Doch am Markt herrschten unterschiedliche Meinungen darüber, wie aussichtsreich die Partnerschaft wirklich ist - die Aktie drehte sogar mehrere Male in die Verlustzone und lag zuletzt mit 135,50 Euro rund 0,7 Prozent im Minus. Nach dem Kurs-Höhenflug seit Mitte November ausgehend von weniger als 100 Euro verpasste das Papier damit zunächst ein neues Rekordhoch, das bisher bereinigt um Aktiensplits bei 148,15 Euro liegt. "Am Markt hatte man gehofft, dass MOR208 zusammen mit einem großen Pharmakonzern und einem starken Vertriebsteam für Blutkrebs vermarktet wird", schrieb Analyst James Gordon von der US-Investmentbank JPMorgan in einer ersten Reaktion. Immerhin übersteige die Vorauszahlung die Erwartungen von Investoren. Ein Händler sagte hingegen, mit Incyte sei ein "Big Player" als weltweiter Vermarktungspartner gefunden worden. Commerzbank-Experte Daniel Wendorff bezeichnete Incyte als spezialisierten Partner mit der richtigen Größe und Erfahrung. Insgesamt sei Morphosys ein exzellenter Deal gelungen, der kommerziell sehr attraktiv sei. Im lukrativen Gesundheitsmarkt USA wollen die Partner den Wirkstoff gemeinsam vermarkten. Außerhalb der Vereinigten Staaten erhält Incyte exklusive Vermarktungsrechte, Morphosys wird jedoch prozentual am Umsatz beteiligt. "Die globale Partnerschaft mit Incyte ist ein wichtiger Schritt, um das volle Potenzial von Tafasitamab zu erschließen und unser Ziel zu erreichen, Tafasitamab schnell zu Patienten innerhalb und außerhalb der USA zu bringen", sagte Morphosys-Vorstandschef Jean-Paul Kress. Ende des vergangenen Jahres hatte Morphosys in den USA einen Zulassungsantrag für Tafasitamab zur Behandlung einer bestimmten Form von Lymphdrüsenkrebs gestellt. Eine Entscheidung der Gesundheitsbehörde FDA werde bis Mitte dieses Jahres erwartet, hieß es. In Europa plant das Unternehmen, einen Zulassungsantrag Mitte des Jahres einzureichen. Die Kooperation zwischen Morphosys und Incyte braucht noch die kartellrechtlichen Genehmigungen in den USA, Deutschland und Österreich./men/kro/jha/
13.01.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP 2: Morphosys schließt Deal für Krebswirkstoff - Aktie fährt Achterbahn
(neu: Aktienkurs, Analystenstimmen.) PLANEGG/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher und Antikörperspezialist Morphosys will mit dem US-Biopharmaunternehmen Incyte eine Kooperation für seinen Krebswirkstoffkandidaten Tafasitamab (MOR208) eingehen. Morphosys erhält von Incyte eine Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar (674 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Incyte will zudem 150 Millionen Dollar in US-Anteilsscheine von Morphosys investieren. Dem Unternehmen aus Planegg bei München winken unter bestimmten Bedingungen sogenannte Meilensteinzahlungen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar. An der Börse wurde die Nachricht zuerst gefeiert - bis die ersten Expertenzweifel die Freude der Anleger bremsten. Die im MDax notierte Morphosys-Aktie stieg auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich um mehr als zehn Prozent, im Haupthandel betrug das Plus in der Spitze noch 7,4 Prozent. Doch am Markt herrschten unterschiedliche Meinungen darüber, wie aussichtsreich die Partnerschaft wirklich ist - die Aktie drehte sogar mehrere Male in die Verlustzone und lag zuletzt mit 135,50 Euro rund 0,7 Prozent im Minus. Nach dem Kurs-Höhenflug seit Mitte November ausgehend von weniger als 100 Euro verpasste das Papier damit zunächst ein neues Rekordhoch, das bisher bereinigt um Aktiensplits bei 148,15 Euro liegt. "Am Markt hatte man gehofft, dass MOR208 zusammen mit einem großen Pharmakonzern und einem starken Vertriebsteam für Blutkrebs vermarktet wird", schrieb Analyst James Gordon von der US-Investmentbank JPMorgan in einer ersten Reaktion. Immerhin übersteige die Vorauszahlung die Erwartungen von Investoren. Ein Händler sagte hingegen, mit Incyte sei ein "Big Player" als weltweiter Vermarktungspartner gefunden worden. Commerzbank-Experte Daniel Wendorff bezeichnete Incyte als spezialisierten Partner mit der richtigen Größe und Erfahrung. Insgesamt sei Morphosys ein exzellenter Deal gelungen, der kommerziell sehr attraktiv sei. Im lukrativen Gesundheitsmarkt USA wollen die Partner den Wirkstoff gemeinsam vermarkten. Außerhalb der Vereinigten Staaten erhält Incyte exklusive Vermarktungsrechte, Morphosys wird jedoch prozentual am Umsatz beteiligt. "Die globale Partnerschaft mit Incyte ist ein wichtiger Schritt, um das volle Potenzial von Tafasitamab zu erschließen und unser Ziel zu erreichen, Tafasitamab schnell zu Patienten innerhalb und außerhalb der USA zu bringen", sagte Morphosys-Vorstandschef Jean-Paul Kress. Anfang des Jahres hatte Morphosys in den USA einen Zulassungsantrag für Tafasitamab zur Behandlung einer bestimmten Form von Lymphdrüsenkrebs gestellt. Eine Entscheidung der Gesundheitsbehörde FDA werde bis Mitte des Jahres erwartet, hieß es nun. In Europa plant das Unternehmen, einen Zulassungsantrag Mitte des Jahres einzureichen. Die Kooperation zwischen Morphosys und Incyte braucht noch die kartellrechtlichen Genehmigungen in den USA, Deutschland und Österreich./men/kro/jha/
13.01.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Morphosys schließt Milliardendeal für Krebsmittel - Aktie haussiert
PLANEGG/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher und Antikörperspezialist Morphosys will mit dem US-Biopharmaunternehmen Incyte eine Kooperation für seinen Krebswirkstoff Tafasitamab (MOR208) eingehen. Morphosys erhält von Incyte eine Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar (674 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Incyte will zudem 150 Millionen Dollar in US-Anteilsscheine von Morphosys investieren. Dem Unternehmen aus Planegg bei München winken unter bestimmten Bedingungen Meilensteinzahlungen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar. An der Börse wurde die Nachricht gefeiert. Die im MDax notierte Morphosys-Aktie stieg auf der Handelsplattform Tradegate vorbörslich um mehr als zehn Prozent auf zuletzt 150,10 Euro. Sollte das Niveau im Xetra-Handel erreicht werden, würde das ein Rekordhoch bedeuten. Dieses liegt bisher bereinigt um Kapitalerhöhungen und Aktiensplits bei 148,15 Euro. Ein Händler sagte, mit Incyte sei ein "Big Player" als weltweiter Vermarktungspartner gefunden worden. Die Aktie befindet sich seit Mitte November auf einem Höhenflug. Damals hatte das Papier zeitweise noch weniger als 100 Euro gekostet - seitdem treiben positive Produktnachrichten und Analystenkommentare den Kurs an. Im lukrativen Gesundheitsmarkt USA wollen die Partner den Wirkstoff gemeinsam zu vermarkten. Außerhalb der Vereinigten Staaten erhält Incyte exklusive Vermarktungsrechte. "Die globale Partnerschaft mit Incyte ist ein wichtiger Schritt, um das volle Potenzial von Tafasitamab zu erschließen und unser Ziel zu erreichen, Tafasitamab schnell zu Patienten innerhalb und außerhalb der USA zu bringen", sagte Morphosys-Vorstandschef Jean-Paul Kress. Anfang des Jahres hatte Morphosys in den USA einen Zulassungsantrag für Tafasitamab zur Behandlung einer bestimmten Form des Lymphdrüsenkrebses gestellt. Eine Entscheidung der Gesundheitsbehörde FDA werde bis Mitte des Jahres erwartet, hieß es nun. In Europa plant das Unternehmen, einen Zulassungsantrag Mitte des Jahres einzureichen. Die Kooperation zwischen Morphosys und Incyte braucht noch die kartellrechtliche Genehmigung in den USA, Deutschland und Österreich./men/zb