Turbo Open End | Long | bet-at-home.com | 32,0139

Print
  • WKN: MC8VYE
  • ISIN: DE000MC8VYE2
  • Turbo Open End

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

Stk.

25.09.2020 19:35:36

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

25.09.2020 19:35:36

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-

- EUR 25.09.2020 19:35:36

Basiswert

35,53 EUR

+0,50 % 25.09.2020 21:58:18

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Long auf bet-at-home.com hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Long auf bet-at-home.com hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
08.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 33,24 EUR
  • 33,24 EUR
  • 31,77 EUR
  • 31,77 EUR

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

03.08.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2020 (deutsch)
bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2020 ^ DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2020 03.08.2020 / 10:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Konzern-Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2020 (01.01. bis 30.06.2020): * Brutto-Wett- und Gamingertrag bei 62,3 Mio. EUR * EBITDA im ersten Halbjahr 2020 bei 15,8 Mio. EUR * Liquide Mittel und kurzfristige Termineinlagen per 30.06.2020 bei 60,7 Mio. EUR Düsseldorf, 3. August 2020 Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2020: Die Auswirkungen der Pandemie waren ab Mitte März 2020 mit dem Abbruch bzw. der Verschiebung internationaler Sportereignisse deutlich spürbar. In dieser Phase blieb jedoch die Nachfrage an alternativen Wett-Angeboten nahezu ungebrochen, wonach die Kunden des bet-at-home.com AG Konzerns auf eSports und Randsportarten auswichen. Mit der schrittweisen Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den nationalen europäischen Fußball-Ligen im Laufe des Mai und der Verschiebung wesentlicher Events wie zum Beispiel Champions League oder Europa League werden die üblicherweise umsatzschwachen Sommermonate positiv beeinflusst. Darüber hinaus ist erfreulicherweise mit der Wiederaufnahme von internationalen Tennisturnieren im zweiten Halbjahr 2020 zu rechnen. Unabhängig davon war das Segment Online-Gaming rund um Casino, Live-Casino, Virtual Sports und Poker von der Pandemie nicht negativ betroffen. Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020: Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht im Geschäftsjahr 2020 weiterhin mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag zwischen 120 Mio. EUR und 132 Mio. EUR, wobei der Rückgang zum Brutto-Wett- und Gamingertrag im Geschäftsjahr 2019 insbesondere auf rechtliche Restriktionen in einzelnen Märkten zurückzuführen ist. Ein etwaiger Umsatzrückgang aus regulatorischen Änderungen in Deutschland ist aktuell nicht abzuschätzen und daher nicht berücksichtigt. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand unverändert ein EBITDA zwischen 23 Mio. EUR und 27 Mio. EUR. Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2020: Insgesamt beläuft sich der Brutto-Wett- und Gamingertrag im ersten Halbjahr 2020 auf 62,3 Mio. EUR und ist aufgrund von rechtlichen Restriktionen in einzelnen Märkten erwartungsgemäß unter dem Vorjahresvergleichswert (H1 2019: 71,1 Mio. EUR). Das Wett- und Spielvolumen im bet-at-home.com AG Konzern betrug in diesem Zeitraum insgesamt 1.461,3 Mio. EUR (H1 2019: 1.588,4 Mio. EUR). Die Wettgebühren und Glückspielabgaben lagen im ersten Halbjahr 2020 bei 10,9 Mio. EUR (H1 2019: 10,2 Mio. EUR). Die Umsatzsteuern für elektronische Dienstleistungen führten im gleichen Zeitraum zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 2,4 Mio. EUR (H1 2019: 2,2 Mio. EUR). Der Netto-Wett- und Gamingertrag beläuft sich demnach im ersten Halbjahr 2020 auf 49,1 Mio. EUR (H1 2019: 58,7 Mio. EUR). Investitionen in die Markenbekanntheit im ersten Halbjahr 2020: Insgesamt lag der Marketingaufwand im ersten Halbjahr 2020 bei 13,6 Mio. EUR und somit unter dem Vergleichswert des Vorjahres (H1 2019: 16,7 Mio. EUR), wobei der Rückgang zur Vorjahresvergleichsperiode auf die Verschiebung der Europameisterschaft auf 2021 zurückzuführen ist. Der bet-at-home.com AG Konzern zählt zum 30. Juni 2020 insgesamt 5,3 Millionen registrierte Kunden (30.06.2019: 5,1 Mio.). Operative Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2020: Im ersten Halbjahr 2020 liegt das EBITDA mit 15,8 Mio. EUR unter der Vorjahresvergleichsperiode (H1 2019: 21,3 Mio. EUR). Der Ergebnisbeitrag im Q2 2020 beläuft sich dabei auf 6,8 Mio. EUR (Q2 2019: 8,6 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im ersten Halbjahr 2020 bei 14,9 Mio. EUR (H1 2019: 20,4 Mio. EUR). Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur: Durch den positiven Ergebnisbeitrag der aktuellen Berichtsperiode konnte das Konzerneigenkapital zum 30.06.2020 auf insgesamt 51,6 Mio. EUR gesteigert werden (31.12.2019: 41,6 Mio. EUR). Dadurch ergibt sich eine Konzerneigenkapitalquote von 50,6% (31.12.2019: 43,7%). Der Stand der liquiden Mittel und kurzfristigen Termineinlagen innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns beläuft sich zum 30. Juni 2020 auf insgesamt 60,7 Mio. EUR (31.12.2019: 54,8 Mio. EUR). Über bet-at-home: Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit 5,3 Millionen registrierten Kunden zählt das an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 30.06.2020 trugen 288 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. Seit 2009 ist die bet-at-home.com AG Teil der Betclic Everest SAS Group, einer führenden französischen Gruppe im Bereich Online-Gaming und Sportwetten. --------------------------------------------------------------------------- 03.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: bet-at-home.com AG Tersteegenstrasse 30 40474 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 211 17934 770 Fax: +49 211 17934 757 E-Mail: ir@bet-at-home.com Internet: www.bet-at-home.ag ISIN: DE000A0DNAY5 WKN: A0DNAY Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1108025 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1108025 03.08.2020 °
26.05.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: bet-at-home.com AG: Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung (deutsch)
bet-at-home.com AG: Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung ^ DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung bet-at-home.com AG: Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 26.05.2020 / 10:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Wir laden die Aktionärinnen und Aktionäre der bet-at-home.com AG, Düsseldorf, hiermit zu der am Dienstag, den 07. Juli 2020, um 14:00 Uhr stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein, die als virtuelle Hauptversammlung abgehalten wird, d.h. ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten. Die Hauptversammlung findet in den Geschäftsräumen der GÖRING, SCHMIEGELT & FISCHER Rechtsanwälte Notare, Neue Mainzer Straße 75, 60311 Frankfurt am Main, statt. Der Vorstand hat vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie mit Zustimmung des Aufsichtsrats entschieden, zum Schutz vor mit dem Corona-Virus verbundenen Gesundheitsgefahren die Möglichkeit gemäß § 1 Absatz 2 des Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie ("COVID-19-Gesetz") (veröffentlicht als Art. 2 des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht, veröffentlicht im Bundesgesetzblatt, Teil I, vom 27. März 2020), zu nutzen und die Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten als virtuelle Hauptversammlung abzuhalten. Wir bitten die Aktionärinnen und Aktionäre in diesem Jahr daher um besondere Beachtung der nach der Tagesordnung in dieser Einberufung unter Ziffer II. enthaltenen Hinweise zur Anmeldung zur Hauptversammlung, zur Ausübung des Stimmrechts sowie zu weiteren Aktionärsrechten. I. TAGESORDNUNG UND VORSCHLÄGE ZUR BESCHLUSSFASSUNG 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2019, des zusammengefassten Lageberichts für das Geschäftsjahr 2019 nebst dem erläuternden Bericht des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289a und 315a des Handelsgesetzbuches, des Gewinnverwendungsvorschlags des Vorstands sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und den Konzernabschluss gebilligt; damit ist der Jahresabschluss festgestellt. Auch die übrigen vorgenannten Unterlagen sind der Hauptversammlung nach § 176 Abs. 1 Satz 1 des Aktiengesetzes (AktG) lediglich zugänglich zu machen, ohne dass es einer Beschlussfassung hierzu bedarf. Die Hauptversammlung hat zu diesem Tagesordnungspunkt 1 daher keinen Beschluss zu fassen. 2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den für das Geschäftsjahr 2019 im Jahresabschluss ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von EUR 14.036.000,17 wie folgt zu verwenden: Bilanzgewinn: EUR 14.036.000,17 An die Aktionäre auszuschüttender Betrag: EUR 14.036.000,00 Gewinnvortrag: EUR 0,17 Hinweis: Gemäß § 58 Abs. 4 Satz 2 AktG ist der Anspruch auf die Dividende am dritten auf den Hauptversammlungsbeschluss folgenden Geschäftstag fällig, das heißt am 10. Juli 2020. Die bet-at-home.com AG hält zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung keine eigenen Aktien, die gemäß § 71b AktG nicht an der Gewinnverteilung teilnehmen würden. Auf die insgesamt vorhandenen 7.018.000 gewinnberechtigten Aktien soll nach dem Beschlussvorschlag ein Betrag in Höhe von insgesamt EUR 2,00 pro Aktie ausgeschüttet werden. Falls zum Zeitpunkt der Hauptversammlung eine Änderung der Anzahl eigener Aktien eingetreten sein sollte, wird der Hauptversammlung ein entsprechend modifizierter Beschlussvorschlag zur Verwendung des Bilanzgewinns unterbreitet werden, der neben einer unveränderten Ausschüttung je dividendenberechtigter Aktie in Höhe von insgesamt EUR 2,00 den Ausweis einer entsprechend geminderten Gewinnausschüttung und eines entsprechend erhöhten Gewinnvortrags vorsehen wird. 3. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019 Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019 Entlastung zu erteilen. 4. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019 Entlastung zu erteilen. 5. Beschlussfassung über die Bestellung des Abschluss- und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2020 sowie des Prüfers für eine prüferische Durchsicht des Halbjahresfinanzberichts 2020 und von Zwischenfinanzberichten Der Aufsichtsrat schlägt vor, die PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Rechtsanwälte, Zweigniederlassung Duisburg, 47059 Duisburg, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2020 sowie zum Prüfer für eine etwaige prüferische Durchsicht des verkürzten Zwischenabschlusses und Zwischenlageberichts zum 30. Juni 2020 gemäß § 115 Abs. 5 Wertpapierhandelsgesetz zu bestellen. 6. Wahlen zum Aufsichtsrat Der Aufsichtsrat der Gesellschaft setzt sich nach den §§ 95, 96 Abs. 1, 101 Abs. 1 AktG in Verbindung mit § 10 Abs. 1 der Satzung aus drei Mitgliedern zusammen, die sämtlich von der Hauptversammlung gewählt werden. Die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder erfolgt gemäß § 10 Abs. 2 der Satzung nach Bestimmung der Hauptversammlung längstens für die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das vierte Geschäftsjahr nach Beginn der Amtszeit beschließt. Das Geschäftsjahr, in dem die Amtszeit beginnt, wird nicht mitgerechnet. Frau Isabelle Andres wurde in der ordentlichen Hauptversammlung vom 17. Mai 2017 in den Aufsichtsrat gewählt, und zwar bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über ihre Entlastung für das Geschäftsjahr 2021 beschließt (somit bis zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung 2022). Frau Isabelle Andres hat ihr Mandat zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung am 07. Juli 2020 vorzeitig und somit vor Ablauf der laufenden Mandatsperiode niedergelegt. Herr Jean-Laurent Nabet wurde in der ordentlichen Hauptversammlung vom 22. Mai 2019 in den Aufsichtsrat gewählt, und zwar bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über seine Entlastung für das Geschäftsjahr 2023 beschließt (somit bis zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung 2024). Herr Jean-Laurent Nabet hat sein Mandat zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung am 07. Juli 2020 vorzeitig und somit vor Ablauf der laufenden Mandatsperiode niedergelegt. Der Aufsichtsrat schlägt vor, als Mitglieder des Aufsichtsrats mit Wirkung ab Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung am 7. Juli 2020 zu wählen: a) Frau Véronique Giraudon, Corporate Director & Group CFO bei Betclic Everest Group S.A.S., Paris, Frankreich, wohnhaft in Paris, Frankreich, b) Herrn Nicolas Beraud, CEO bei Betclic Everest Group S.A.S., Paris, Frankreich, wohnhaft in Bordeaux, Frankreich, und zwar jeweils für die Zeit bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über ihre Entlastung für das Geschäftsjahr 2024 beschließt. Ergänzende Hinweise: Die Wahlen werden als Einzelwahlen erfolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass Herr Martin Arendts zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt ist und dass diesbezügliche Änderungen derzeit nicht absehbar sind. Der Aufsichtsrat hat sich bei den zur Wahl vorgeschlagenen Kandidaten vergewissert, dass sie den zu erwartenden Zeitaufwand aufbringen können. Der Wahlvorschlag des Aufsichtsrats berücksichtigt die vom Aufsichtsrat für seine Zusammensetzung beschlossenen Ziele sowie insbesondere die festgelegten Zielgrößen für den Frauenanteil im Aufsichtsrat. Nach der Empfehlung C. 13 des Deutschen Corporate Governance Kodex (in der Fassung vom 16. Dezember 2019) soll der Aufsichtsrat bei seinen Wahlvorschlägen an die Hauptversammlung die persönlichen und die geschäftlichen Beziehungen eines jeden Kandidaten zum Unternehmen, den Organen der Gesellschaft und einem wesentlich an der Gesellschaft beteiligten Aktionär offenlegen. Die Empfehlung zur Offenlegung beschränkt sich auf solche Umstände, die nach der Einschätzung des Aufsichtsrats ein objektiv urteilender Aktionär für seine Wahlentscheidung als maßgebend ansehen würde. Wesentlich beteiligt im Sinn dieser Empfehlung sind Aktionäre, die direkt oder indirekt mehr als 10 % der stimmberechtigten Aktien der Gesellschaft halten. Herr Beraud ist als CEO bei Betclic Everest Group S.A.S., Paris, Frankreich tätig. Frau Giraudon ist als Corporate Director & Group CFO bei Betclic Everest Group S.A.S., Paris, Frankreich tätig. Die Betclic Everest Group S.A.S., Paris, Frankreich, hält unmittelbar die Mehrheit der Anteile an der bet-at-home.com AG. Allerdings führte dies nach der Einschätzung des Aufsichtsrats nicht zu einem der Mandatsübernahme entgegenstehen Interessenkonflikt. Denn zwischen der Betclic Everest Group S.A.S. und der Gesellschaft bestehen keine laufenden operativen Beziehungen. Wenn und soweit es zu einzelnen geschäftlichen Beziehungen kommt, wird möglicherweise bestehenden Interessenkonflikten durch erprobte Verfahren, z. B. Stimmenthaltung, Rechnung getragen. Zudem unterliegen Beziehungen zwischen beherrschenden Unternehmen und der Gesellschaft den Berichts- und Prüfungspflichten nach §§ 312 ff. AktG. Diese Prüfungen, insb. die des Abschlussprüfers, haben bisher ergeben, dass die geschäftlichen Beziehungen zu herrschenden Unternehmen allein zu angemessenen Gegenleistungen erfolgt sind. Frau Veronique Giraudon gehört weder anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten, noch vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen, an. Herr Nicolas Beraud gehört weder anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten, noch vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen, an. LEBENSLAUF DER KANDIDATEN: Name: Véronique Giraudon Beruf: Corporate Director und Konzern-CFO bei Betclic Everest Group, Paris, Frankreich Staatsbürgerschaft: Frankreich Geburtsort: Oullins, Frankreich Geburtsdatum: 9. Oktober 1969 Berufliche Karriere: seit 06/2014 Betclic Everest Group - Corporate Director & Konzern CFO 06/2013 - 06/2014 Betclic Everest Group - Konzern CFO 03/2012 - 05/2013 Mediastay - CFO 07/2008 - 06/2011 Criteo - CFO 03/2008 - 06/2008 BOLLORE Group - Berater 09/1999 - 09/2007 Lagardère Group-Lagardère Active Publicité - CFO 03/1995 - 09/1999 Lagardère Group-Régie Radio Music - Finance Manager 10/1992 - 03/1995 Lagardère Group-Promotion et Spectacles d'Europe - Controller Ausbildung: Burgundy School of Business - Master Studium Mitgliedschaften in anderen gesetzlichen Aufsichtsräten oder vergleichbaren Körperschaften von Unternehmen in Deutschland und anderen Ländern: keine Beratungstätigkeit für wesentliche Wettbewerber: keine Wesentliche Beteiligung an der bet-at-home.com AG: keine Sonstige Geschäftsbeziehungen mit bet-at-home (Geschäfte mit nahestehenden Personen): keine Beschäftigung bei bet-at-home in den letzten 5 Jahren: keine Regierungstätigkeit/politische Ämter: keine Name: Nicolas Beraud Beruf: Konzern-CEO bei Betclic Everest Group, Paris, Frankreich Staatsbürgerschaft: Frankreich Geburtsort: Suresnes, Frankreich Geburtsdatum: 24.02.1971 Berufliche Karriere: seit 11/2016 Betclic Group SAS - CEO seit 12/2012 Triple Fun - CEO und Gründer 03/2010 - 09/2011 Betclic Everest Group SAS - CEO 05/2005 - 02/2010 Betclic Limited - CEO und Gründer 02/2000 - 05/2005 SPORT 4 FUN - CEO und Gründer 06/1998 - 01/2000 Canal Plus - Projektmanager 03/1996 - 05/1998 Lore (Altran Group) - Berater Ausbildung: ENSEIRB - Master's Degree in Computer Science Mitgliedschaften in anderen gesetzlichen Aufsichtsräten oder vergleichbaren Körperschaften von Unternehmen in Deutschland und anderen Ländern: keine Beratungstätigkeit für wesentliche Wettbewerber: keine Wesentliche Beteiligung an der bet-at-home.com AG: keine Sonstige Geschäftsbeziehungen mit bet-at-home (Geschäfte mit nahestehenden Personen): keine Beschäftigung bei bet-at-home in den letzten 5 Jahren: keine Regierungstätigkeit/politische Ämter: keine 7. Beschlussfassung über die Änderung von § 17 Abs. 2 der Satzung (Nachweis der Teilnahmeberechtigung) Mit dem Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) wurden die Bestimmungen für den zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts zu erbringendem Nachweis mit Wirkung zum 3. September 2020 geändert. Nach § 123 Abs. 4 Satz 1 AktG in der neuen Fassung soll bei Inhaberaktien börsennotierter Gesellschaften für die Teilnahme an der Hauptversammlung oder die Ausübung des Stimmrechts ein Nachweis des so genannten Letztintermediärs in Textform gem. dem neu eingefügten § 67c AktG ausreichen. Bisher stellte das Gesetz sprachlich auf einen durch das depotführende Institut erstellten Nachweis in Textform ab. Derzeit lautet § 17 Abs. 2 der Satzung wie folgt: "Der Nachweis über die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts ist vom Aktionär durch einen durch das depotführende Institut erstellten Nachweis des Anteilsbesitzes zu erbringen. Der Nachweis muss ebenso wie die Anmeldung in Textform in deutscher oder englischer Sprache erfolgen und er hat sich auf den Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Hauptversammlung zu beziehen." Zur Anpassung der Satzung an die neue Gesetzesfassung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat vor, § 17 Abs. 2 Satz 1 der Satzung wie folgt neu zu fassen: "Der Nachweis über die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts ist vom Aktionär durch einen durch das depotführende Institut erstellten Nachweis des Anteilsbesitzes zu erbringen; hierzu reicht in jedem Fall ein vom Letztintermediär gemäß § 67c Absatz 3 AktG ausgestellter Nachweis aus." Ende der Tagesordnung _______________________________ II. Weitere Angaben und Hinweise 1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung EUR 7.018.000 und ist eingeteilt in 7.018.000 Stückaktien, die jeweils eine Stimme gewähren. Die Gesellschaft hält zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung keine eigenen Aktien. 2. Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre Die Abhaltung der Hauptversammlung als virtuelle Hauptversammlung, d.h. ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten, ist gemäß § 1 des COVID-19-Gesetzes zulässig, wenn - die Bild- und Tonübertragung der gesamten Hauptversammlung erfolgt, - die Stimmrechtsausübung der Aktionäre über elektronische Kommunikation (Briefwahl oder elektronische Teilnahme) sowie Vollmachtserteilung möglich ist, - den Aktionären eine Fragemöglichkeit im Wege der elektronischen Kommunikation eingeräumt wird, - den Aktionären, die ihr Stimmrecht ausgeübt haben, in Abweichung von § 245 Nummer 1 AktG unter Verzicht auf das Erfordernis des Erscheinens in der Hauptversammlung eine Möglichkeit zum Widerspruch gegen einen Beschluss der Hauptversammlung eingeräumt wird. Der Gesetzgeber hat es dabei als zulässig angesehen, dass der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft vor Ort an der Hauptversammlung als Vertreter von Aktionären physisch teilnimmt. Der Vorstand hat auf dieser Grundlage mit Zustimmung des Aufsichtsrats entschieden, dass die Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten als virtuelle Hauptversammlung abgehalten wird. Die Ausübung des Stimmrechts durch Aktionäre oder durch Bevollmächtigte kann ausschließlich - im Wege der elektronischen Briefwahl oder - durch Vollmachtserteilung an den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter erfolgen. Eine elektronische Teilnahme an der Versammlung durch Aktionäre oder durch Bevollmächtigte im Sinne von § 118 Absatz 1 Satz 2 AktG ist nicht möglich. Die gesamte Hauptversammlung wird in Bild und Ton über das passwortgeschützte HV-Portal der Gesellschaft, welches unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting erreichbar ist ("HV-Portal"), übertragen. Aktionäre erhalten ihre Login-Daten zum HV-Portal nach erfolgter Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes gem. den Bestimmungen in nachfolgender Ziffer II. 3. Über das HV-Portal können gem. den folgenden Erläuterungen auch weitere Aktionärsrechte ausgeübt werden. 3. Voraussetzungen für die Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts - persönlich oder durch Bevollmächtigte - sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich bei der Gesellschaft fristgerecht anmelden und ihre Berechtigung nachweisen. Die Anmeldung hat gemäß § 17 Absatz 2 der Satzung in Textform (§ 126b BGB) in deutscher oder englischer Sprache zu erfolgen. Die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts ist durch eine in Textform erstellte Bescheinigung des depotführenden Instituts über den Anteilsbesitz in deutscher oder englischer Sprache nachzuweisen. Der Nachweis des Anteilsbesitzes muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung beziehen, also auf Dienstag, den 16. Juni 2020, 0:00 Uhr ("Nachweisstichtag"). Die Anmeldung sowie der Nachweis des Anteilsbesitzes müssen der Gesellschaft spätestens am Dienstag, den 30. Juni 2020, 24:00 Uhr, unter der nachfolgend genannten Anschrift zugehen: bet-at-home.com AG c/o LINK Market Services GmbH Landshuter Allee 10 80637 München Deutschland Telefax: +49 (0) 89-210 27 289 E-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Teilnahme an der Versammlung und die Ausübung des Stimmrechts als Aktionär nur, wer den Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht hat. Die Berechtigung zur Teilnahme und der Umfang des Stimmrechts bemessen sich dabei ausschließlich nach dem Anteilsbesitz zum Nachweisstichtag. Mit dem Nachweisstichtag geht keine Sperre für die Veräußerbarkeit des Anteilsbesitzes einher. Auch im Fall der vollständigen oder teilweisen Veräußerung des Anteilsbesitzes nach dem Nachweisstichtag ist für die Teilnahme und den Umfang des Stimmrechts ausschließlich der Anteilsbesitz des Aktionärs am Nachweisstichtag maßgeblich, d. h., Veräußerungen von Aktien nach dem Nachweisstichtag haben keine Auswirkungen auf die Berechtigung zur Teilnahme an der Versammlung und auf den Umfang des Stimmrechts. Entsprechendes gilt für den Zuerwerb von Aktien nach dem Nachweisstichtag. Personen, die zum Nachweisstichtag noch keine Aktien besitzen und erst danach Aktionär werden, sind daher nicht als Aktionär teilnahme- und stimmberechtigt, sie können sich aber ggf. vom Veräußerer, welcher die Aktien zum Nachweisstichtag noch gehalten hat, bevollmächtigen oder zur Rechtsausübung ermächtigen lassen. Der Nachweisstichtag hat keine Bedeutung für die Dividendenberechtigung. Üblicherweise übernehmen die depotführenden Institute die erforderliche Anmeldung und die Übermittlung des Nachweises des Anteilsbesitzes für ihre Kunden, wenn diese sie entsprechend beauftragen Die Aktionäre werden daher gebeten, sich möglichst frühzeitig an ihr jeweiliges depotführendes Institut zu wenden. Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises des Anteilsbesitzes werden den Aktionären Login-Daten für das HV-Portal per Post übersandt. 4. Stimmabgabe durch elektronische Briefwahl Die Ausübung des Stimmrechts kann im Wege elektronischer Kommunikation erfolgen ("Briefwahl"). Auch hierzu ist eine gem. den Bestimmungen in vorstehender Ziffer II. 3. rechtzeitige Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes erforderlich. Die Briefwahl kann (einschließlich Widerruf bzw. Änderung der Stimmabgabe) elektronisch unter Verwendung des von der Gesellschaft unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting angebotenen HV-Portals bis zum Beginn der Abstimmungen in der Hauptversammlung erfolgen. Die für den Zugang zum HV-Portal erforderlichen Login-Daten werden nach rechtzeitiger Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes gem. vorstehender Ziffer II. 3. übersandt. 5. Vollmacht und Weisung an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft Wir bieten unseren Aktionären zudem an, von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter (Stimmrechtsvertreter) mit der Ausübung des Stimmrechts zu bevollmächtigen. Auch hierzu ist eine nach den vorstehenden Bestimmungen in Ziffer II. 3. rechtzeitige Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes erforderlich. Soweit Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden, müssen diesen Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Ohne entsprechende Weisung dürfen Stimmrechtsvertreter das Stimmrecht nicht ausüben. Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft bedürfen der Textform. Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises des Anteilsbesitzes werden den Aktionären Formulare zur Vollmacht- und Weisungserteilung an die Stimmrechtsvertreter per Post übersandt. Für die Bevollmächtigung der Stimmrechtsvertreter unter Erteilung ausdrücklicher Weisungen kann auch das auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting zur Verfügung gestellte Vollmachts- und Weisungsformular verwendet werden. Vollmachten und Weisungen an Stimmrechtsvertreter, die per Post, per Fax oder per E-Mail übermittelt werden, müssen bis spätestens Montag, den 06. Juli 2020, 18:00 Uhr, unter folgender Adresse zugehen: bet-at-home.com AG c/o LINK Market Services GmbH Landshuter Allee 10 80637 München Deutschland Telefax: +49 (0) 89-210 27 289 E-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de Die Bevollmächtigung der Stimmrechtsvertreter unter Erteilung ausdrücklicher Weisungen kann zudem auf elektronischem Weg über das HV-Portal unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting bis zum Beginn der Abstimmung in der Hauptversammlung erfolgen. Für einen Widerruf der Vollmacht an von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter sowie für die Änderungen von Weisungen gelten die vorstehenden Angaben zu den Möglichkeiten der Übermittlung und zu den dabei einzuhaltenden Fristen entsprechend. 6. Bevollmächtigung anderer Personen als der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft Das Stimmrecht kann durch einen Bevollmächtigten, auch durch einen Intermediär oder eine Vereinigung von Aktionären, ausgeübt werden. Auch diese Bevollmächtigten können das Stimmrecht in der virtuellen Hauptversammlung aber nur durch Briefwahl oder durch Bevollmächtigung der von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter ausüben. Auch in diesem Fall ist eine rechtzeitige Anmeldung nach den vorstehenden Bestimmungen in Ziffer II. 3. und Nachweis des Anteilsbesitzes erforderlich. Vollmachten, die nicht an Intermediäre bzw. gemäß § 135 Absatz 8 AktG insoweit gleichgestellte Personen oder Vereinigungen (insbesondere Aktionärsvereinigungen), sondern an Dritte erteilt werden, bedürfen der Textform. Für die Erklärung einer Vollmachterteilung gegenüber der Gesellschaft, ihren Widerruf und die Übermittlung des Nachweises einer erklärten Vollmacht beziehungsweise deren Widerrufs steht die nachfolgend genannte Adresse zur Verfügung: bet-at-home.com AG c/o LINK Market Services GmbH Landshuter Allee 10 80637 München Deutschland Telefax: +49 (0) 89-210 27 289 E-Mail: inhaberaktien@linkmarketservices.de Werden Intermediäre bzw. diesen gemäß § 135 Absatz 8 AktG insoweit gleichgestellte Personen oder Vereinigungen (insbesondere Aktionärsvereinigungen) bevollmächtigt, haben diese die Vollmacht nachprüfbar festzuhalten (§ 135 AktG). Wir empfehlen unseren Aktionären, sich bezüglich der Form der Vollmachten mit den Genannten abzustimmen. 7. Bild- und Tonübertragung der Hauptversammlung Die gesamte Hauptversammlung wird in Bild und Ton über das HV-Portal der Gesellschaft, welches unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting erreichbar ist, übertragen. Am Tag der Hauptversammlung können angemeldete Aktionäre bzw. Bevollmächtigte eines angemeldeten Aktionärs sich auf dem HV-Portal mit ihren Login-Daten einloggen und ab Beginn der Hauptversammlung die Bild- und Tonübertragung verfolgen. Die für den Zugang zum HV-Portal erforderlichen Login-Daten werden nach rechtzeitiger Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes gem. vorstehender Ziffer II. 3. per Post übersandt. 8. Fragemöglichkeit des Aktionärs Jeder Aktionär, der sich zu der Hauptversammlung gemäß den Bestimmungen unter Ziffer II. 3. angemeldet und seinen Anteilsbesitz nachgewiesen hat, hat die Möglichkeit, Fragen an den Vorstand zu stellen. Der Vorstand hat auf Grundlage von § 1 Absatz 2 Satz 2, 2. HS COVID-19-Gesetz mit Zustimmung des Aufsichtsrats entschieden, dass Fragen bis spätestens zwei Tage vor der Versammlung, also bis Samstag, den 04. Juli 2020, 24:00 Uhr (eingehend), elektronisch über das HV-Portal der Gesellschaft unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting einzureichen sind. Die für den Zugang zum HV-Portal erforderlichen Login-Daten werden nach rechtzeitiger Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes gem. vorstehender Ziffer II. 3. übersandt. Der Vorstand entscheidet gem. § 1 Absatz 2 Satz 2 COVID-19-Gesetz nach pflichtgemäßem, freiem Ermessen, welche Fragen er wie beantwortet. 9. Erklärungen von Widersprüchen zu Protokoll Aktionäre, die ihr Stimmrecht selbst oder durch einen Bevollmächtigten im Wege der Briefwahl oder über den Stimmrechtsvertreter ausgeübt haben, haben vom Beginn bis zur Schließung der Hauptversammlung durch den Versammlungsleiter die Möglichkeit, über das HV-Portal unter https://www.bet-at-home.ag/de/shareholdermeeting Widerspruch gegen die Beschlüsse der Hauptversammlung einzulegen. Die für den Zugang zum HV-Portal erforderlichen Login-Daten werden nach rechtzeitiger Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes gem. vorstehender Ziffer II. 3. übersandt. Widerspruch kann auch durch einen Bevollmächtigten eingelegt werden. Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft stehen hierfür aber nicht zur Verfügung. 10. Rechte der Aktionäre, eine Ergänzung der Tagesordnung zu verlangen (§ 122 Absatz 2 AktG) Aktionäre, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals oder den anteiligen Betrag von EUR 500.000 erreichen, können gemäß § 122 Absatz 2 AktG schriftlich (§ 126 BGB) verlangen, dass Gegenstände auf die Tagesordnung der Hauptversammlung gesetzt und bekanntgemacht werden. Die Antragsteller haben nachzuweisen, dass sie seit mindestens 90 Tagen vor dem Tag des Zugangs des Verlangens Inhaber der Aktien sind und dass sie die Aktien bis zur Entscheidung des Vorstands über den Antrag halten. Nach § 70 AktG bestehen bestimmte Anrechnungsmöglichkeiten, auf die hingewiesen wird. Für den Nachweis reicht eine entsprechende Bestätigung des depotführenden Instituts aus. Das Verlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Jedem neuen Gegenstand der Tagesordnung muss eine Begründung oder eine Beschlussvorlage beiliegen. Das Verlangen muss der Gesellschaft mindestens 30 Tage vor der Hauptversammlung zugehen; der Tag des Zugangs und der Tag der Hauptversammlung sind nicht mitzurechnen. Letztmöglicher Zugang für ein Verlangen auf Ergänzung der Tagesordnung ist damit Samstag, der 6. Juni 2020, 24:00 Uhr. Verlangen zur Ergänzung der Tagesordnung sind an folgende Anschrift zu richten: bet-at-home.com AG - Vorstand - Tersteegenstraße 30 D-40474 Düsseldorf Bekannt zu machende Ergänzungen der Tagesordnung werden - soweit sie nicht bereits mit der Einberufung bekannt gemacht werden - unverzüglich im Bundesanzeiger bekannt gemacht und solchen Medien zur Veröffentlichung zugeleitet, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europäischen Union verbreiten. Sie werden zudem auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.bet-at-home.ag unter der Rubrik "Hauptversammlung" veröffentlicht. 11. Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären gemäß §§ 126, 127 AktG Gegenanträge und Wahlvorschläge, die vor der Hauptversammlung gem. den §§ 126, 127 AktG über die Internetseite der Gesellschaft zugänglich gemacht werden sollen, müssen bis Montag, den 22. Juni 2020, 24:00 Uhr, unter folgender Adresse eingehen: bet-at-home.com AG Tersteegenstraße 30 D-40474 Düsseldorf Fax: +49 (0) 211-17934757 E-Mail: ir@bet-at-home.com Nur unter der vorgenannten Adresse rechtzeitig eingegangene Gegenanträge nebst Begründung sowie Wahlvorschläge werden einschließlich des Namens des Aktionärs über die Internetseite der Gesellschaft unter www.bet-at-home.ag unter der Rubrik "Hauptversammlung" unverzüglich zugänglich gemacht, soweit die gesetzlichen Voraussetzungen gem. den §§ 126, 127 AktG hierfür im Übrigen erfüllt sind. Unter der vorgenannten Internetadresse werden auch etwaige Stellungnahmen der Verwaltung zugänglich gemacht. 12. Zeitangaben / Veröffentlichungen auf der Internetseite der Gesellschaft / weitergehende Informationen zu den Rechten der Aktionäre Sämtliche Zeitangaben in dieser Einberufung erfolgen in mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ). Die Unterlagen zur Tagesordnung können von der Einberufung der Hauptversammlung an im Internet unter www.bet-at-home.ag im Bereich "Hauptversammlung" eingesehen werden. Die Unterlagen liegen überdies von der Einberufung der Hauptversammlung an in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Tersteegenstraße 30, D-40474 Düsseldorf, zur Einsicht der Aktionäre aus. Alsbald nach der Einberufung werden die Angaben gem. § 124a AktG über die Internetseite der Gesellschaft www.bet-at-home.ag im Bereich "Hauptversammlung" zugänglich sein. Dort werden von der Einberufung der Hauptversammlung an auch weitergehende Informationen zu den Rechten der Aktionäre zugänglich gemacht. 13. Information für Aktionäre und Aktionärsvertreter zum Datenschutz Die bet-at-home.com AG verarbeitet als Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 Nr. 7 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) personenbezogene Daten, um den Aktionären und Aktionärsvertretern die Teilnahme an der Hauptversammlung sowie die Ausübung ihrer Rechte im Rahmen der Hauptversammlung zu ermöglichen sowie sonstigen rechtlichen Erfordernissen nachzukommen, denen sie im Zusammenhang mit der Hauptversammlung unterliegt (z.B. Publikations- und Offenlegungspflichten). Die bet-at-home.com AG ist rechtlich verpflichtet, die Hauptversammlung der Aktionäre durchzuführen. Um dieser Pflicht nachzugehen, ist die Verarbeitung der unten genannten Kategorien personenbezogener Daten unerlässlich. Ohne Angabe der personenbezogenen Daten können Aktionäre und ihre Vertreter an der Hauptversammlung nicht teilnehmen. Der Verantwortliche ist unter folgenden Kontaktmöglichkeiten erreichbar: bet-at-home.com AG, Tersteegenstraße 30, D-40474 Düsseldorf, Telefax: +49 211 179 34 757 Verarbeitet werden folgende personenbezogene Daten des jeweiligen Aktionärs bzw. von Personen, die von einem Aktionär ermächtigt sind, im eigenen Namen das Stimmrecht für Aktien auszuüben: Name und Vorname, Anschrift, ggf. E-Mail-Adresse (soweit mitgeteilt bzw. bekannt), Aktienanzahl, Aktiengattung, Besitzart der Aktien (Eigenbesitz, Fremdbesitz oder Vollmachtbesitz) und Nummer der Zugangskarte, die Stimmabgabe sowie im Vorfeld der virtuellen Hauptversammlung eingereichte Fragen. Im Einzelnen kommen auch weitere personenbezogene Daten in Betracht. Ist ein Aktionärsvertreter vorhanden, werden von diesem folgende personenbezogenen Daten verarbeitet: Name und Vorname sowie Anschrift, gegebenenfalls E-Mail-Adresse (soweit mitgeteilt bzw. bekannt). Soweit uns diese personenbezogenen Daten nicht von den Aktionären oder Aktionärsvertretern selbst im Rahmen der Anmeldung zur Hauptversammlung, der Teilnahme an der Hauptversammlung oder aber der Stellung eines Ergänzungsverlangens nach § 122 AktG oder der Übersendung eines Gegenantrags oder Wahlvorschlags nach §§ 126, 127 AktG übermittelt werden, übermittelt die Depotbank des betreffenden Aktionärs die personenbezogenen Daten an uns. Werden Gegenanträge oder Wahlvorschläge nach §§ 126, 127 AktG gestellt, werden diese einschließlich des Namens des Aktionärs, der Begründung und einer etwaigen Stellungnahme der Verwaltung auf der Internetseite der Gesellschaft und damit öffentlich zugänglich gemacht. In der Hauptversammlung ist gem. § 129 AktG das Teilnehmerverzeichnis vor der ersten Abstimmung allen Teilnehmern zugänglich zu machen. Das Teilnehmerverzeichnis enthält nach Maßgabe von § 129 AktG die dort genannten personenbezogenen Daten der Teilnehmer der Hauptversammlung bzw. des vertretenen Aktionärs, u.a. Namen und Wohnort sowie die Zahl der von jedem Anwesenden vertretenen Aktien unter Angabe ihrer Gattung und die Besitzart. Jedem Aktionär ist zudem auf Verlangen bis zu zwei Jahren nach der Hauptversammlung Einsicht in das Teilnehmerverzeichnis zu gewähren. Die genannten Daten werden drei Jahre nach Beendigung der Hauptversammlung gelöscht, es sei denn, die weitere Verarbeitung der Daten ist im Einzelfall noch zur Bearbeitung von Anträgen, Entscheidungen oder rechtlichen Verfahren in Bezug auf die Hauptversammlung oder aus anderen Gründen erforderlich oder gesetzlich angeordnet. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Wahrnehmung der Rechte als Aktionär zwingend erforderlich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 (1) c) DSGVO. Die Dienstleister der Gesellschaft (wie etwa HV-Agenturen, Rechtsanwälte oder Wirtschaftsprüfer), welche zum Zwecke der Ausrichtung der Hauptversammlung beauftragt werden, erhalten von der Gesellschaft nur solche personenbezogenen Daten, welche für die Ausführung der beauftragten Dienstleistung erforderlich sind und verarbeiten die Daten ausschließlich nach Weisung der Gesellschaft als Verantwortlichem. Betroffene Personen haben bei Bestehen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Einschränkung (Art. 18 DSGVO), Widerspruch (Art. 21 DSGVO), Übertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) und Löschung (Art. 17 DSGVO) bezüglich ihrer personenbezogenen Daten. Diese Rechte können betroffene Personen gegenüber der bet-at-home.com AG unter den vorstehenden Kontaktdaten geltend machen. Zudem steht Aktionären und Aktionärsvertretern ein Beschwerderecht bei den Datenschutz-Aufsichtsbehörden nach Art. 77 DSGVO. Düsseldorf, im Mai 2020 bet-at-home.com AG Der Vorstand bet-at-home.com AG Tersteegenstraße 30 40474 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49-211-179 34 770 Telefax: +49-211-179 34 757 E-Mail: ir@bet-at-home.com --------------------------------------------------------------------------- 26.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: bet-at-home.com AG Tersteegenstrasse 30 40474 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 211 17934 770 Fax: +49 211 17934 757 E-Mail: ir@bet-at-home.com Internet: www.bet-at-home.ag ISIN: DE000A0DNAY5 WKN: A0DNAY Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1054799 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1054799 26.05.2020 °
25.05.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Streit um TV-Werbung für Online-Casinos: Video-Gerichtsverhandlung
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Dürfen Online-Casinos bundesweit für sich werben, obwohl sie nur in einem Bundesland erlaubt sind? Diese Frage ist am Montag am Münchner Landgericht I verhandelt worden. Die Parteien waren per Video zugeschaltet. Auf Klägerseite forderte der Bundesverband der Deutschen Glücksspielunternehmen, dass ein privater Fernsehsender mit Sitz in München nicht mehr für nicht bundesweit erlaubte Online-Casinos und Online-Automatenspiele werben darf. Der beklagte Sender argumentierte dagegen, dass beides in Schleswig-Holstein erlaubt sei und dies in der Werbung auch deutlich gemacht werde. Außerdem, so die Vertreter des Senders, seien auch die Aufsichtsbehörden nicht gegen die beworbenen kostenlosen Spieleseiten eingeschritten. Der Privatsender hatte zwischenzeitlich mit 15 Millionen Euro im Monat allein für eine Glücksspiel-Seite geworben. Bislang ist Schleswig-Holstein das einzige Bundesland in Deutschland, das Lizenzen für Glücksspiele im Internet vergibt. In Werbespots gibt es deshalb oft den Hinweis: "Dieses Angebot gilt nur für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Schleswig-Holstein." Die Verhandlung fand unter technisch besonderen Umständen statt: Während die Vorsitzende Richterin persönlich im Gerichtssaal saß, wurden die gerichtlichen Vertreter des Glücksspielverbandes auf der einen und des Privatsenders auf der anderen Seite per Video aus ihren Home Offices zugeschaltet. Während der Corona-Pandemie will die bayerische Justiz in Zivilverfahren verstärkt mit Video-Übertragungen verhandeln. Die Verhandlung um die Online-Casinos war nun eine der ersten, die vor dem Landgericht per Video-Schalte geführt wurde. Generell sei es eine große technische Herausforderung, Verhandlungen möglichst störungsfrei und ohne Verzögerungen per Video laufen zu lassen, sagte eine Gerichtssprecherin. "Da müssen wir einfach weiter experimentieren. Wir müssen es einfach versuchen, um unsere Verfahren voranzutreiben." Eventuell soll die Technik dann auch über die Corona-Krise hinaus genutzt und ausgebaut werden. Ein weiterer Verfahrenstermin im Rechtsstreit um die Online-Casinos wurde für Mitte Juli festgelegt. Ob dann ein Urteil gesprochen oder erneut verhandelt wird, blieb zunächst unklar. Weil sich im März die Ministerpräsidenten der Länder grundsätzlich auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag einigten, könnten Glücksspiele im Internet wie Online-Poker oder Online-Casinos allerdings bald auch bundesweit prinzipiell erlaubt sein. Der Staatsvertrag soll - wenn er von den einzelnen Landesparlamenten ratifiziert wurde - am 1. Juli 2021 in Kraft treten./jjk/DP/he
04.05.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Quartals 2020 (deutsch)
bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Quartals 2020 ^ DGAP-News: bet-at-home.com AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung bet-at-home.com AG: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Quartals 2020 04.05.2020 / 10:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Konzern-Geschäftszahlen des ersten Quartals 2020 (01.01. bis 31.03.2020): * Brutto-Wett- und Gamingertrag bei 32,2 Mio. EUR * EBITDA im ersten Quartal 2020 bei 9,0 Mio. EUR * Liquide Mittel und kurzfristige Termineinlagen bei 55,3 Mio. EUR Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2020: Als Folge der COVID-19 Pandemie führte der Abbruch des Spielbetriebs im europäischen Spitzensport Mitte März 2020 zu Umsatzeinbußen im Segment Online-Sportwetten, wenngleich vorallem die kurzfristige Ausweitung von eSports sowie vereinzelte Veranstaltungen in "exotischeren" Ligen weiterhin zum Wettangebot des bet-at-home.com AG Konzerns beigetragen haben. Das Segment Online-Gaming blieb durch die rein virtuelle Vielfalt an Entertainment-Angeboten von etwaigen Schutzmaßnahmen nahezu unberührt und trug im ersten Quartal 2020 mit einem Anteil von 57,6% überwiegend zum Brutto-Wett- und Gamingertrag bei. Insgesamt beläuft sich der Brutto-Wett- und Gamingertrag im ersten Quartal 2020 auf 32,2 Mio. EUR und somit um 13,4% unter dem Vorjahresvergleichswert (Q1 2019: 37,2 Mio. EUR). Der Rückgang zum Brutto-Wett- und Gamingertrag im ersten Quartal des Vorjahres ist insbesondere auf den Wegfall wesentlicher Teile des Schweizer Marktes und des deutlichen Rückgangs des polnischen Marktes zurückzuführen. Das Wett- und Spielvolumen im bet-at-home.com AG Konzern betrug in diesem Zeitraum insgesamt 677,8 Mio. EUR (Q1 2019: 827,3 Mio. EUR). Die Wettgebühren und Glückspielabgaben lagen im ersten Quartal 2020 bei 5,6 Mio. EUR (Q1 2019: 5,3 Mio. EUR). Die Umsatzsteuern für elektronische Dienstleistungen führten im gleichen Zeitraum zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 1,1 Mio. EUR (Q1 2019: 0,9 Mio. EUR). Der Netto-Wett- und Gamingertrag beläuft sich demnach im ersten Quartal 2020 auf 25,5 Mio. EUR (Q1 2019: 31,1 Mio. EUR). Stärkung der Markenbekanntheit trotz fehlender Sportevents und Verschiebung der Euro 2020: Analog zum Ausbleiben zahlreicher Sportevents ab Mitte März 2020 wurden auch weniger Bonusangebote von unseren Kunden in Anspruch genommen, weshalb der Marketingaufwand im ersten Quartal 2020 insgesamt bei 6,6 Mio. EUR und somit unter dem Vergleichswert des Vorjahres lag (Q1 2019: 8,2 Mio. EUR). In Bezug auf die ursprünglich für 2020 angesetzte Fußball-Europameisterschaft konnte der bet-at-home.com AG Konzern unverzüglich seine Marketingstrategie auf die Verschiebung um ein Jahr anpassen, sodass im Berichtszeitraum und darüber hinaus noch keine wesentlichen Marketingvereinbarungen mit Fokus auf das geplante Großereignis abgeschlossen wurden. Als Konsequenz wird bet-at-home im Folgejahr den Marketingschwerpunkt auf das zweite Quartal 2021 setzen. Der bet-at-home.com AG Konzern zählt zum 31. März 2020 knapp 5,3 Millionen registrierte Kunden (31.03.2019: 5,1 Mio.). Operative Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2020: Im ersten Quartal 2020 liegt das EBITDA mit 9,0 Mio. EUR unter der sehr starken Vorjahresvergleichsperiode (Q1 2019: 12,7 Mio. EUR), konnte allerdings das Vorquartal übertreffen (Q4 2019: 8,2 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im ersten Quartal 2020 bei 8,5 Mio. EUR (Q1 2019: 12,2 Mio. EUR). Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur: Durch den positiven Ergebnisbeitrag der aktuellen Berichtsperiode konnte das Konzerneigenkapital zum 31.03.2020 auf insgesamt 47,5 Mio. EUR gesteigert werden (31.12.2019: 41,6 Mio. EUR). Dadurch ergibt sich eine Konzerneigenkapitalquote von 48,9% (31.12.2019: 43,7%). Der Stand der liquiden Mittel und kurzfristigen Termineinlagen innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns beläuft sich zum 31. März 2020 auf insgesamt 55,3 Mio. EUR (31.12.2019: 54,8 Mio. EUR). Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020: Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht im Geschäftsjahr 2020 weiterhin mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag zwischen 120 Mio. EUR und 132 Mio. EUR, wobei der Rückgang zum Brutto-Wett- und Gamingertrag im Geschäftsjahr 2019 insbesondere auf den Wegfall wesentlicher Teile des Schweizer Marktes und des deutlichen Rückgangs des polnischen Marktes zurückzuführen ist. Ein etwaiger Umsatzrückgang aus regulatorischen Änderungen in Deutschland ist aktuell nicht abzuschätzen und daher nicht berücksichtigt. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand weiterhin ein EBITDA zwischen 23 Mio. EUR und 27 Mio. EUR. Konzernquartalsmitteilung über das erste Quartal 2020: Die detaillierte Konzernquartalsmitteilung steht auf der Investor Relations Website der Gesellschaft unter https://www.bet-at-home.ag/de/finance/download zum Download bereit. Über bet-at-home: Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit 5,3 Millionen registrierten Kunden zählt das an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 31.03.2020 trugen 292 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. Seit 2009 ist die bet-at-home.com AG Teil der Betclic Everest SAS Group, einer führenden französischen Gruppe im Bereich Online-Gaming und Sportwetten. --------------------------------------------------------------------------- 04.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: bet-at-home.com AG Tersteegenstrasse 30 40474 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 211 17934 770 Fax: +49 211 17934 757 E-Mail: ir@bet-at-home.com Internet: www.bet-at-home.ag ISIN: DE000A0DNAY5 WKN: A0DNAY Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1035073 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1035073 04.05.2020 °