Mini-Future | Long | 2G Energy | 35,00 | 30,4377

Print
  • WKN: MC78DJ
  • ISIN: DE000MC78DJ7
  • Mini-Future
Produkt ist ausgeknockt - kein Handel mehr möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

-

Kaufen (Brief)

- EUR

-

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR -

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Mini-Future Long auf 2G Energy hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Stop Loss Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Rückzahlungsbetrag ermittelt. Dieser Betrag hängt vom Basispreis und vom Fair Value Preis für die zugrunde liegende Aktie auf Grundlage der Kurse der Aktie während eines bestimmten Zeitraums ab, wie jeweils näher in den Endgültigen Bedingungen bestimmt. Es kann zum Totalverlust kommen.

Sowohl die Stop Loss Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Stop Loss Barriere und des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Mini Futures sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Mini Futures gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.
Keine Chartdaten verfügbar

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

02.04.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: 2G Energy AG steigert EBIT Marge im Geschäftsjahr 2019 auf 6,5 % (Vorjahr: 5,5 %) und blickt trotz Covid-19 unter allem Vorbehalt vorsichtig optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2020 (deutsch)
2G Energy AG steigert EBIT Marge im Geschäftsjahr 2019 auf 6,5 % (Vorjahr: 5,5 %) und blickt trotz Covid-19 unter allem Vorbehalt vorsichtig optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2020 ^ DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose 2G Energy AG steigert EBIT Marge im Geschäftsjahr 2019 auf 6,5 % (Vorjahr: 5,5 %) und blickt trotz Covid-19 unter allem Vorbehalt vorsichtig optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr 2020 02.04.2020 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * Konzernumsatz wächst um rund 13 % auf 236,4 Mio. Euro (Vorjahr: 209,8 Mio. Euro) * EBIT deutlich auf 15,5 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: 11,5 Mio. Euro, + 35 %), Konzernjahresüberschuss bei 10,3 Mio. Euro (Vorjahr: 7,6 Mio. Euro, + 35 %) * Auftragseingang zeigt sich trotz Covid-19 robust und steigt im ersten Quartal auf 45 Mio. Euro (Vorjahr: 39,2 Mio. Euro, + 15 %) * Vorstand bestätigt für 2020 Umsatzprognose von 235 bis 250 Mio. Euro und erwartet EBIT Marge zwischen 5,5 % und 7,0 % Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen um rund 13 % auf 236,4 Mio. Euro gestiegenen Konzernumsatz (Vorjahr: 209,8 Mio. Euro) und konnte dabei auch die Ertragskraft mit einem auf 15,5 Mio. Euro erhöhten EBIT erneut deutlich verbessern (Vorjahr: 11,5 Mio. Euro, +35 %), entsprechend einer EBIT Marge von 6,5 % (Vorjahr: 5,5 %). Service- und Auslandsumsatz steigen deutlich Sowohl das Auslands- als auch das Servicegeschäft haben im abgelaufenen Geschäftsjahr überproportional zum Umsatzwachstum beigetragen. Die Umsatzerlöse im Ausland sind gegenüber dem Vorjahr um 14 % auf 82,9 Mio. Euro gestiegen; insgesamt wurden 39 % (Vorjahr: 40 %) der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von KWK-Anlagen im Ausland erzielt. Umsatzstärkste Niederlassungen waren hierbei die 2G Energy Inc. (USA) mit 18,4 Mio. Euro (Vorjahr: 6,9 Mio. Euro) sowie die 2G Energy Ltd. (UK) mit 18,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,8 Mio. Euro). Ähnlich dynamisch entwickelten sich die Servicedienstleistungen sowie der Verkauf von Ersatzteilen, hier steigerte 2G die Umsatzerlöse um 15 % auf 89,4 Mio. Euro (Vorjahr: 78,0 Mio. Euro). Dabei wurden diese zusätzlichen Service- und Ersatzteilumsätze zu annähernd gleichen Teilen im In- wie Ausland generiert. Materialaufwandsquote sinkt, Personalaufwandsquote steigt Infolge der in 2019 weiter optimierten Verstetigung verschwendungsarmer und qualitätsorientierter Beschaffungs- und Produktionsabläufe im Rahmen des Leitprojektes "Lead to Lean" sank der Materialaufwand trotz einer erhöhten Gesamtleistung (226,1 Mio. Euro, Vorjahr: 221,1 Mio. Euro) auf 146,8 Mio. Euro (Vorjahr: 148,7 Mio. Euro), entsprechend einer auf 64,9 % reduzierten Materialaufwandsquote (Vorjahr: 67,3 %). Dem gegenüber steht eine Erhöhung des Personalaufwands um 3,7 Mio. Euro auf 39,0 Mio. Euro (Vorjahr: 35,3 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist sowohl auf eine - wenn auch relativ geringe - Aufstockung des Personals (insbesondere im gewerblichen Bereich) als auch auf gestiegene, durchschnittliche Kosten pro Mitarbeiter zurückzuführen. "Die Implementierung der industriellen Prozesse führt zu Effizienzgewinnen und einer verbesserten Durchlaufgeschwindigkeit, aber eben auch dazu, dass das Qualifikationsniveau unserer Leute steigt. Zudem können wir uns nicht der Herausforderung entziehen, dass wir in einer Region angesiedelt sind, in der es bei einer Arbeitslosigkeit von unter 3 % einen harten Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte gibt", erläutert CFO Friedrich Pehle. Lebhafter Auftragseingang im 1. Quartal 2020 - Vorstand blickt trotz Covid-19 mit allem Vorbehalt vorsichtig optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr Im 1. Quartal konnte 2G Auftragseingänge in Höhe von 45 Mio. Euro (Vorjahr: 39,2 Mio. Euro) erzielen. Dabei ist insbesondere die Entwicklung im Inland erfreulich, wo der Auftragseingang für Erdgas betriebene Anlagen um 76 % auf 9,0 Mio. Euro stieg (Vorjahr: 5,1 Mio. Euro). Durch den lebhaften Auftragseingang sind die Auftragsbücher sehr gut gefüllt - zum Ende des ersten Quartals liegt der Auftragsbestand bei derzeit rund 150 Mio. Euro (Vorjahr: 156,3 Mio. Euro). Die gut gefüllten Auftragsbücher und die generelle, derzeitige Geschäftsentwicklung im In- und Ausland stimmen den Vorstand für das laufende Geschäftsjahr daher - unter Berücksichtigung der außergewöhnlichen Umstände - verhalten zuversichtlich, trotz der aktuellen Covid-19-Krise Umsatzerlöse in einer Bandbreite von 235 bis 250 Mio. Euro erwirtschaften zu können. "Insbesondere in Italien und dem Vereinigten Königreich sehen wir Verzögerungen in der Akquisitions- und Projektierungsphase. Wobei aufgeschoben in unserer Branche in der Regel nicht aufgehoben bedeutet. Der konkrete Auftragseingang entwickelt sich seit Jahresbeginn jedenfalls weiterhin positiv", so CFO Friedrich Pehle. "Das Coronavirus hat bisher nur geringe negative Auswirkungen auf den operativen 2G-Geschäftsbetrieb, zudem verfügen wir über einen hohen Lagerbestand an Motoren für die gängigsten KWK-Module. Dabei kommt uns auch zugute, dass wir die Lagerkapazitäten am Standort Heek bereits im Vorjahr deutlich ausgeweitet und Vorräte aufgestockt haben. 2G verfügt zudem über eine kerngesunde Bilanz und eine komfortable Liquidität." "Wir haben uns bereits sehr frühzeitig zu präventiven Maßnahmen entschieden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Handlungsempfehlungen zu Covid-19 für den beruflichen und privaten Alltag mit auf den Weg gegeben. Zudem haben wir in zusätzliches IT-Equipment und in weitergehende Vorsichtsmaßnahmen investiert. Neben dem Schutz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt der Fokus des Vorstands darauf, den Geschäftsbetrieb sicherzustellen und die Energieversorgung beim Kunden über die Funktionsfähigkeit der BHKW weiter abzusichern", ergänzt CEO Christian Grotholt. "Nennenswerte Störungen im normalen Geschäftsablauf gibt es bisher kaum." Gleichwohl bringen die umfangreichen Schutzmaßnahmen, der Zusatzaufwand durch die Beschaffung von Engpassteilen sowie nicht gänzlich vermeidbare Verzögerungen auf Baustellen Effizienzverluste mit sich. Für das Geschäftsjahr 2020 geht 2G mit der gebotenen unternehmerischen Vorsicht aktuell davon aus, erneut eine EBIT Marge innerhalb der bereits für das abgelaufenen Geschäftsjahr erwarteten Bandbreite von 5,5 % bis 7,0 % erzielen zu können. Langfristig hält der Vorstand weiterhin an seinem Ziel fest, bis 2024 einen Umsatz in Höhe von 300 Mio. Euro zu erreichen und durch Effizienzgewinne aus den Leitprojekten, Margenbeiträge aus dem Servicegeschäft sowie Kostendegressionen die Profitabilität des Konzerns mit dem Ziel einer EBIT Marge von 10 % nachhaltig zu verbessern. Über 2G Energy AG Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb. 2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar. Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen. 2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA, und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236,0 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 31. Dezember 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 52,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 47,7 %. Termine 2020 23. April Solventis Aktienforum, Frankfurt am Main 08. Mai Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2019 28. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 30. Juni-01. Juli Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main 23. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus 17. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2020 16. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 16.-18. November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main IR-Kontakt 2G Energy AG Benzstr. 3, 48619 Heek Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795 Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15 E-Mail: ir@2-g.de Internet: www.2-g.de --------------------------------------------------------------------------- 02.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: 2G Energy AG Benzstr. 3 48619 Heek Deutschland Telefon: +49 (0)2568-9347-0 Fax: +49 (0)2568-9347-15 E-Mail: service@2-g.de Internet: www.2-g.de ISIN: DE000A0HL8N9 WKN: A0HL8N Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1013219 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1013219 02.04.2020 °
28.02.2020 Quelle: dpa
Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinz...
^ Original-Research: 2G Energy AG - von First Berlin Equity Research GmbH Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu 2G Energy AG Unternehmen: 2G Energy AG ISIN: DE000A0HL8N9 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Hinzufügen seit: 28.02.2020 Kursziel: 51,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 20.01.2020: Herabstufung von Hinzufügen auf Reduzieren Analyst: Dr. Karsten von Blumenthal First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf ADD herauf und bestätigt sein Kursziel von EUR 51,00. Zusammenfassung: 2G Energy hat im Jahr 2019 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von EUR236 Mio. erreicht und damit unsere Schätzung leicht übertroffen. Die EBIT-Marge dürfte in der oberen Hälfte der Guidance (5,5% - 7,0%) liegen. Damit dürfte unsere bisherige Prognose von 6,3% mindestens erreicht werden. Die Umsatzguidance für 2020 wurde leicht angehoben und lautet nunmehr EUR235 - EUR250 Mio. (bisher: EUR230 - EUR250 Mio.). Wir bleiben bei unserer Umsatzschätzung von EUR250 Mio. Wir sehen die Geschäftsbedingungen für 2G als exzellent an. In Deutschland sollten der gleichzeitige Atom- und Kohleausstieg für eine verstärkte Nachfrage nach Erdgas-KWK-Anlagen sorgen. Niedrige Gaspreise machen Erdgas-KWK-Anlagen auch international attraktiver. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Covid-19-Pandemie die Geschäftstätigkeit kurzfristig negativ beeinflusst. Wir haben unsere 2019-Prognose an die vorläufigen Zahlen angepasst und gehen nunmehr von einer EBIT-Marge von 6,4% aus. Wir belassen unser Kursziel bei EUR51,00. Nach dem jüngsten Kursrutsch stufen wir die Aktie von Reduzieren auf Hinzufügen hoch. First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal upgraded the stock to ADD and maintained his EUR 51.00 price target. Abstract: According to preliminary figures, 2G Energy achieved 2019 sales of EUR236m, which slightly exceeded our estimate. The EBIT margin should be at the upper half of guidance (5.5% - 7.0%). This should at least meet our previous forecast of 6.3%. Sales guidance for 2020 was raised slightly to EUR235 - EUR250m (previously: EUR230 - EUR250m). We stick to our sales estimate of EUR250m and believe that the business environment is excellent for 2G. In Germany, the simultaneous nuclear and coal phase-out should lead to increased demand for natural gas CHP plants. Low gas prices also make natural gas CHP plants more attractive internationally. However, there is a risk that the covid-19 pandemic will have a negative impact on business in the short term. We have adjusted our 2019 forecast to the preliminary figures and now forecast a 6.4% EBIT margin. We leave our price target at EUR51.00. After the recent retreat in the share price, we upgrade the stock from Reduce to Add. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20159.pdf Kontakt für Rückfragen First Berlin Equity Research GmbH Herr Gaurav Tiwari Tel.: +49 (0)30 809 39 686 web: www.firstberlin.com E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. °
27.02.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: 2G Energy AG: 2G steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019 auf rund 236 Mio. Euro (deutsch)
2G Energy AG: 2G steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019 auf rund 236 Mio. Euro ^ DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung/Prognose 2G Energy AG: 2G steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019 auf rund 236 Mio. Euro 27.02.2020 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Corporate News Heek, 27. Februar 2020 2G steigert Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2019 auf rund 236 Mio. Euro - 2G Energy AG wächst um über 12 % auf rund 236 Mio. Euro (Vorjahr: 209,8 Mio. Euro) - EBIT Marge in der oberen Hälfte der Ergebnisprognose (5,5 % bis 7,0 %) erwartet - Vorstand konkretisiert Umsatzerwartung für 2020 auf 235 bis 250 Mio. Euro - 2G erhält Auftrag über ein Wasserstoff-BHKW von Apex Energy Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, konnte nach vorläufigen Zahlen die Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut um über 12 % auf rund 236 Mio. Euro steigern. Damit setzte das Unternehmen auch im abgelaufenen Geschäftsjahr das seit dem Jahr 2013 andauernde, organische Wachstum von durchschnittlich rund 10 % pro Jahr fort. Die zuletzt kommunizierte Umsatzprognose (220 bis 230 Mio. Euro) wurde durch einen hohen Anteil von schlussgerechneten Projekten im Dezember übertroffen. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand für 2019 von einer EBIT Marge in der oberen Hälfte der bisherigen Ergebnisprognose (5,5 % bis 7,0 % vom Umsatz) aus. 2G erreicht damit - wie geplant - eine weitere Steigerung der Ertragskraft nach 5,5 %, 3,9 % und 3,2 % in den Vorjahren. Steigendes Auslands- sowie Servicegeschäft als Umsatztreiber Wesentliche Impulse für die erneut starke Umsatzsteigerung kamen insbesondere aus einem lebhaften Auslandsgeschäft sowie aus dem Service. Gemäß den vorläufigen Zahlen wuchs das Auslandsgeschäft absolut auf rund 84 Mio. Euro (Vorjahr: 72,7 Mio. Euro), das Servicegeschäft stieg auf rund 90 Mio. Euro (Vorjahr: 78,0 Mio. Euro). Vorstand präzisiert Umsatzprognose Mit Blick auf das konstant wachsende Auslands- und Servicegeschäft sowie auf den Auftragsbestand zum 31. Dezember 2019 in Höhe von 116,8 Mio. Euro (Vorjahr: 131,5 Mio. Euro) erwartet der Vorstand auch für das laufende Geschäftsjahr ein weiteres Wachstum und konkretisiert seine Umsatzprognose auf 235 bis 250 Mio. Euro. Der Großteil des Umsatzwachstums im Jahr 2020 wird aus Nord- und Mittelamerika kommen. Nennenswerte, negative Auswirkungen der Corona-Krise in Asien befürchtet der Vorstand nicht, denn einzig in Japan wurden im Jahr 2019 substanzielle Auftragseingänge erzielt, nämlich in Höhe von 3,4 Mio. Euro (Vj.: 6,8 Mio. Euro). 2G erhält weiteren Auftrag für Wasserstoff-BHKW Die APEX Energy Teterow GmbH in Rostock-Laage hat 2G mit der Lieferung eines hochinnovativen Wasserstoff-Blockheizkraftwerks (H2-BHKW) zum Betrieb mit regenerativ gewonnenem Wasserstoff beauftragt. Das BHKW agenitor 404c H2 von 2G mit einer elektrischen Leistung von 115 kW (129 kW thermisch) wird als anschlussfertige Containerlösung geliefert und soll im April 2020 in Betrieb genommen werden. APEX Energy setzt das BHKW zur Erzeugung von Strom und Wärme für die Eigennutzung am Standort Rostock-Laage ein. Im Werk werden APEXIS Energiespeicher produziert, zu deren Betrieb Wasserstoff benötigt wird, der mittels eines Elektrolyseurs hergestellt wird. Basis für die Wasserstoffgewinnung ist Strom aus Photovoltaik- und Windenergieanlagen. Über 2G Energy AG Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb. 2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar. Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen. 2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236,0 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 31. Dezember 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 52,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 47,7 %. Termine 2020 18.-19. März Metzler MicroCap Days, Frankfurt am Main 02. April Vorläufige Zahlen zum 31. Dezember 2019, Prognose 2020 23. April Solventis Aktienforum, Frankfurt am Main 08. Mai Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2019 18.-19. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main 28. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 23. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus 17. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2020 16. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 16.-18. November Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt am Main IR-Kontakt 2G Energy AG Benzstr. 3, 48619 Heek Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795 Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15 E-Mail: ir@2-g.de Internet: www.2-g.de --------------------------------------------------------------------------- 27.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: 2G Energy AG Benzstr. 3 48619 Heek Deutschland Telefon: +49 (0)2568-9347-0 Fax: +49 (0)2568-9347-15 E-Mail: service@2-g.de Internet: www.2-g.de ISIN: DE000A0HL8N9 WKN: A0HL8N Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 984663 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 984663 27.02.2020 °
20.01.2020 Quelle: dpa
Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Redu...
^ Original-Research: 2G Energy AG - von First Berlin Equity Research GmbH Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu 2G Energy AG Unternehmen: 2G Energy AG ISIN: DE000A0HL8N9 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Reduzieren seit: 20.01.2020 Kursziel: 51,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 06.03.2019 Herabstufung von Kaufen auf Hinzufügen Analyst: Dr. Karsten von Blumenthal First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9) veröffentlicht. Analyst Dr. Karsten von Blumenthal stuft die Aktie auf REDUCE herab aber erhöht das Kursziel von EUR 48,00 auf EUR 51,00. Zusammenfassung: Im vierten Quartal belief sich der Auftragseingang von 2G Energy auf EUR36,1 Mio. und lag damit um 16% über dem Wert im Vorjahresquartal. Insgesamt lag der Auftragseingang im Jahr 2019 bei EUR141 Mio. nach EUR162 Mio. in 2018. In Erwartung eines weiterhin lebhaften Auftragseingangs prognostizieren wir, dass 2G im KWK-Anlagenbausegment im laufenden Jahr einen Umsatz von ca. EUR150 Mio. erzielen wird. Bei erwarteten Service-Umsätzen von ca. EUR100 Mio. gehen wir davon aus, dass 2Gs Gesamtumsatz in 2020E bei EUR250 Mio. liegen wird. Die Einigung der Bundesregierung und der Länder mit Kohleregionen auf ein Kohleausstiegsgesetz bietet 2G im Erdgasbereich großes Marktpotenzial, um die sich abzeichnende Versorgungslücke bei grundlastfähigem Strom zu schließen. Wir gehen für 2020E von einem Umsatzwachstum von 9% aus und prognostizieren einen Anstieg der EBIT-Marge auf 7,2%. Ein aktualisiertes DCF-Modell ergibt ein leicht höheres Kursziel von EUR51 (bisher: EUR48). Nach dem kräftigen Kursanstieg seit Anfang Dezember 2019 stufen wir die Aktie von Hinzufügen auf Reduzieren herab. First Berlin Equity Research has published a research update on 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9). Analyst Dr. Karsten von Blumenthal downgraded the stock to REDUCE but increased the price target from EUR 48.00 to EUR 51.00. Abstract: In Q4/19, 2G Energy's order intake was EUR36.1m - 16% higher than in the prior year quarter. The total order intake in 2019 was EUR141m after EUR162m in 2018. Expecting order entry to remain brisk, we forecast 2G will generate sales of around EUR150m in the CHP plant construction segment this year. With predicted service revenues of around EUR100m, we assume that 2G's total turnover in 2020E will be EUR250m. The German federal government and the states with lignite regions have agreed on a lignite & hard coal phase-out law. The need to close the emerging supply gap for baseload power is a great opportunity for 2G's natural gas CHP business. We expect sales growth of 9% for 2020E and forecast an increase in the EBIT margin to 7.2%. An updated DCF model yields a slightly higher price target of EUR51 (previously: EUR48). Following the strong share price increase since the beginning of December 2019, we downgrade the stock from Add to Reduce. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19937.pdf Kontakt für Rückfragen First Berlin Equity Research GmbH Herr Gaurav Tiwari Tel.: +49 (0)30 809 39 686 web: www.firstberlin.com E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. °
16.01.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: 2G Energy AG startet mit Rückenwind ins Jahr 2020 (deutsch)
2G Energy AG startet mit Rückenwind ins Jahr 2020 ^ DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge 2G Energy AG startet mit Rückenwind ins Jahr 2020 16.01.2020 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * Auftragseingang im vierten Quartal 2019 mit 36,1 Mio. Euro deutlich über dem Niveau des Vorjahres (31,0 Mio. Euro, +16 %) * Gestiegener Auftragseingang insbesondere bei Erdgas betriebenen Anlagen sowohl im In- als auch im Ausland * US-Tochter steigert den Auftragseingang im Gesamtjahr 2019 um 9,6 Mio. Euro (+94 % über Vj.), Auslandsgeschäft steigt insgesamt um 7 % auf 64,6 Mio. Euro Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, verzeichnet eine weiterhin lebhafte Nachfrage nach KWK-Anlagen sowohl im In- als auch im Ausland. So konnte der Auftragseingang im vierten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um 16 % auf 36,1 Mio. Euro gesteigert werden. Im Inland stieg der Auftragseingang um 3,5 Mio. Euro (+22 %) und im Ausland um 1,6 Mio. Euro (+11 %) Mit Blick auf die Gasarten zeigte sich im vierten Quartal eine Belebung des Erdgasmarktes. Insgesamt wurden neue Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 16,7 Mio. Euro akquiriert, ein Plus in Höhe von 26 % gegenüber dem Vorjahr (13,3 Mio. Euro). Der Erdgasanteil gewinnt damit weiter an Bedeutung und hatte am Gesamtauftragseingang einen Anteil von 46 % (Vorjahr: 43 %). In Deutschland stieg der Auftragseingang für Erdgas betriebene Anlagen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Mio. Euro auf 7,3 Mio. Euro und lag außerdem über dem bisherigen Mittelwert der ersten drei Quartale 2019 (5,2 Mio. Euro). Nach dem starken vierten Quartal erreichte der Auftragseingang im Gesamtjahr 2019 insgesamt 140,9 Mio. Euro und verfehlte damit das Vorjahr (161,6 Mio. Euro) nur noch um 13%. Während insbesondere im ersten Halbjahr der Auftragseingang teilweise bis zu 30 % unter den Werten des von der Sonderkonjunktur im deutschen Biogasmarkt geprägten Vorjahres lag, hat er sich ab September wieder deutlich beschleunigt. Die im Geschäftsjahr 2018 eingeleitete Reorganisation in der US-Tochter entfaltete 2019 ihre volle Wirkung mit einem Auftragseingang im vierten Quartal in Höhe von 9,0 Mio. Euro (inkl. Kanada; Vorjahr: 2,9 Mio. Euro). Auf Gesamtjahressicht hat sich der Auftragseingang in diesem Markt damit auf 21,7 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr: 10,2 Mio. Euro). Vorstand erwartet lebhaften Jahresauftakt und weiteres Umsatzwachstum für 2020 Für das laufende Jahr geht der Vorstand von einer weiterhin dynamischen Entwicklung des Auftragseingangs sowohl im In- als auch im Ausland aus. Im deutschen Heimatmarkt wird dabei eine weitere Belebung des Marktes für Erdgas betriebene Anlagen erwartet, während im Biogasmarkt abzuwarten bleibt, ob es angesichts der Ende November auslaufenden Flexibilitätsprämie noch zu einer Schlussrallye kommt. Insgesamt sieht sich der Vorstand in seiner Strategie des organischen Wachstums bestätigt. Das für das laufende Jahr geplante und bereits früher kommunizierte Umsatzwachstum von bis zu 10 % auf einen Gesamtjahresumsatz von dann 230 - 250 Mio. Euro ist aufgrund des hohen Auftragsüberhangs und der ermutigenden Marktsignale im In- und Ausland bereits gut abgesichert. Bis zum Jahr 2024 erwartet der Vorstand, den Umsatz auf jährlich rund 300 Mio. Euro steigern zu können. Über 2G Energy AG Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb. 2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar. Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen. 2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 Umsätze von 209,8 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 30. Juni 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 53,0% der Anteile, der Freefloat lag bei 47,0 %. Termine 2020 16. Januar Pareto Securities Power and Renewable Energy Conference, Oslo 27. Februar Bekanntgabe vorläufiger Konzernumsatz 2019 18.-19. März Metzler MicroCap Days 02. April Vorläufige Zahlen zum 31. Dezember 2019, Prognose 2020 08. Mai Veröffentlichung Konzernjahresabschluss zum 31.12.2019 18.-19. Mai Frühjahrskonferenz, Frankfurt am Main 28. Mai Q1 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 23. Juni Ordentliche Hauptversammlung, Ahaus 17. September Konzernhalbjahresabschluss zum 30.06.2020 16. November Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung 16.-18. November Deutsches Eigenkapitalforum IR-Kontakt 2G Energy AG Benzstr. 3, 48619 Heek Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795 Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15 E-Mail: ir@2-g.de Internet: www.2-g.de --------------------------------------------------------------------------- 16.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: 2G Energy AG Benzstr. 3 48619 Heek Deutschland Telefon: +49 (0)2568-9347-0 Fax: +49 (0)2568-9347-15 E-Mail: service@2-g.de Internet: www.2-g.de ISIN: DE000A0HL8N9 WKN: A0HL8N Indizes: Scale 30 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 954407 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 954407 16.01.2020 °