Turbo | Long | Henkel Vz. | 92,50 | 20.03.20

Print
  • WKN: MC64AQ
  • ISIN: DE000MC64AQ8
  • Turbo
Produkt ist ausgeknockt - kein Handel mehr möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

19.02.2020 17:30:00

Kaufen (Brief)

- EUR

19.02.2020 17:30:00

Tägliche Änderung (Geld)

0 %

- EUR 19.02.2020 17:30:00

Basiswert

76,15 EUR

-0,61 % 08.04.2020 11:56:05

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Turbo Long auf Henkel Vz. hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Endgültigem Aktien-Kurs abzüglich des Basispreises und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig). Erreicht oder unterschreitet der Kurs des Aktie bei fortlaufender Beobachtung während der Beobachtungsperiode die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Knock-out-Barriere als auch der Basispreis sind gleich und werden anfänglich bestimmt und sind konstant.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

07.04.2020 Quelle: dpa
Henkel zieht Prognose zurück - Umsatz im ersten Quartal gesunken
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Konsumgüterkonzern Henkel streicht wie so viele Unternehmen in jüngster Zeit seine Prognose für das laufende Jahr. Wegen der Corona-Pandemie sei derzeit eine zuverlässige und realistische Einschätzung der zukünftigen Geschäftsentwicklung nicht möglich, teilten die Düsseldorfer am Dienstag mit. Der Hersteller von Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Pritt bekam die negativen Auswirkungen durch die Corona-Pandemie bereits im ersten Quartal zu spüren: So geht Henkel nach ersten vorläufigen Zahlen von einem organischen Umsatzrückgang von 0,9 Prozent aus. Die Zahl ist dabei bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe. Besonders schwach entwickelte sich das konjunktursensible Klebstoffgeschäft, vor allem die Nachfrage in der Automobilbranche sank weiter. Organisch nahmen die Erlöse um 4,1 Prozent ab. Die Sparte für Schönheitspflege büßte 3,9 Prozent ein. Während das Friseur-Geschäft durch die behördlich angeordneten Schließungen von Friseurgeschäften erheblich beeinträchtigt wurde, war das organische Umsatzwachstum im Einzelhandel den Angaben zufolge gegenüber dem Vorjahr stabil. Als Lichtblick erwies sich das Geschäft mit Wasch- und Reinigungsmitteln, das im ersten Quartal organisch um 5,5 Prozent zulegte. Henkel will am 11. Mai ausführlich über das erste Quartal berichten. Henkel reagiere in allen Unternehmensbereichen und Funktionseinheiten mit "gezielten Maßnahmen" auf die Krise, erklärte der Konzern, ohne weitere Details zu nennen. Es sei derzeit jedoch nicht hinreichend verlässlich abzusehen, über welchen Zeitraum und in welchem Ausmaß das Unternehmen mit weiteren Beeinträchtigungen im Gesamtjahr konfrontiert werde, und inwieweit diese durch Gegenmaßnahmen ausgeglichen werden könnten. Henkel hatte 2020 auf dem Investorentag Anfang März als "Übergangsjahr" gekennzeichnet. So ging der Dax-Konzern wegen Investitionen sowie eines schwächeren konjunkturellen Umfelds vor allem im Klebstoffgeschäft ohnehin von einer weiteren Belastung der Ergebnisse aus. Henkel hatte für das laufende Jahr bislang einen Rückgang der bereinigten Umsatzrendite von 16 auf rund 15 Prozent angekündigt. Auch beim bereinigten Ergebnis je Vorzugsaktie erwartete das Management bei konstanten Wechselkursen einen Rückgang um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentwert im Vergleich zu 5,43 Euro 2019. Das Umsatzwachstum aus eigener Kraft sollte bei 0 bis 2 Prozent liegen. Bereits 2019 hatten die Düsseldorfer einen Gewinnrückgang verkraften müssen./nas/jha/
07.04.2020 Quelle: dpa
DGAP-Adhoc: Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück / Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar (deutsch)
Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück / Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar ^ DGAP-Ad-hoc: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognose Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück / Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar 07.04.2020 / 17:56 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Düsseldorf, 2020-04-07T17:30+02:00 (MESZ) Henkel nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Geschäftsentwicklung 2020 derzeit nicht einschätzbar Vor dem Hintergrund der weiterhin dynamischen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft ist derzeit eine zuverlässige und realistische Einschätzung der zukünftigen Geschäftsentwicklung von Henkel nicht möglich. Daher hat der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA heute entschieden, die im Geschäftsbericht 2019 enthaltene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht länger aufrechtzuerhalten. Henkel reagiert in allen Unternehmensbereichen und Funktionseinheiten mit gezielten Maßnahmen auf die Krise, die durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Dennoch ist derzeit nicht hinreichend verlässlich abzusehen, über welchen Zeitraum und in welchem Ausmaß Henkel mit weiteren Beeinträchtigungen im Gesamtjahr 2020 konfrontiert wird, und inwieweit diese durch Gegenmaßnahmen ausgeglichen werden können. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner haben höchste Priorität. Sobald eine hinreichend verlässliche Einschätzung der weiteren Geschäftsentwicklung 2020 möglich ist, wird Henkel eine entsprechende Prognose veröffentlichen. Die Entwicklung von Henkel ist bereits im ersten Quartal 2020 durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Auf der Basis vorläufiger Zahlen erwartet Henkel für das erste Quartal 2020 insgesamt ein organisches Umsatzwachstum für den Konzern von -0,9 Prozent. Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies geht Henkel für das erste Quartal von einem organischen Umsatzwachstum von -4,1 Prozent aus. Hier sank die Nachfrage vor allem in der Automobil-branche. Dank einer starken Nachfrage nach Produkten von Laundry & Home Care erwartet Henkel in diesem Unternehmensbereich ein organisches Umsatzwachstum im ersten Quartal von 5,5 Prozent. Beauty Care erzielte voraussichtlich eine mit -3,9 Prozent rückläufige organische Umsatzentwicklung. Während das Friseur-Geschäft durch behördlich angeordnete Schließungen von Friseurgeschäften erheblich beeinträchtigt wurde, war das organische Umsatzwachstum im Retail-Geschäft im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr stabil. Henkel wird am 11. Mai 2020 die Mitteilung über das erste Quartal 2020 veröffentlichen. Henkel AG & Co. KGaA Weitere Informationen zu den von Henkel ausgegebenen Finanzinstrumenten Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Ansprechpart- Heinz Nicolas Abteilung: CLC / Telefon: +49 211 797 ner: 4516 E-Mail: heinz.nicolas@henkel.com Postadresse: 40191 Düsseldorf, Deutschland Henkel-Vor- ISIN DE0006048432 // WKN 604843 zugsaktie: Henkel-Stamm- ISIN DE0006048408 // WKN 604840 aktie: Börsen: Regulierter Markt (Prime Standard) an allen acht deutschen Wertpapierbörsen Zu weiteren Finanzinstrumenten siehe www.henkel.de/ir Hinweise und zukunftsbezogene Aussagen: Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung. --------------------------------------------------------------------------- 07.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA Henkel Str. 67 40191 Düsseldorf Deutschland Telefon: +49 (0)211 797-0 Fax: +49 (0)211 798-4008 E-Mail: press@henkel.com Internet: www.henkel.de ISIN: DE0006048432, DE0006048408 WKN: 604843, 604840 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1017617 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1017617 07.04.2020 CET/CEST °