Faktor-Zertifikat | 4,00 | Short | TecDAX ®

Print
  • WKN: MC5BVB
  • ISIN: DE000MC5BVB2
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

9,38 EUR

06.12.2019 08:35:35

Kaufen (Brief)

9,51 EUR

06.12.2019 08:35:35

Tägliche Änderung (Geld)

+0,43 %

0,040 EUR 06.12.2019 08:35:35

Basiswert

3.047,66 Pkt.

+0,15 % 06.12.2019 08:35:55

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf TecDAX ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Falls der zugrunde liegende Index die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für den Index abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung des Index am ersten planmäßigen Handelstag (des Index) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

05.12.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Abwarten nach jüngster Erholung
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - ABWARTEN NACH JÜNGSTER ERHOLUNG - Nach seinem kräftigen Vortagesplus im Zuge des wieder aufgekommenen Optimismus im Handelsstreit wird der Dax am Donnerstag stabil erwartet. Gut zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit 0,05 Prozent im Plus auf 13 147 Punkten. US-Präsident "Donald Trump ist es wieder einmal gelungen, die Kursverluste am Aktienmarkt zu stoppen und den Markt nach oben zu drehen", sagte Thomas Altmann von QC Partners. Wegen des jüngsten Hin und Her im internationalen Zollstreit hat der Dax in dieser Woche bislang eine Achterbahnfahrt hinter sich. USA: - DOW STEIGT WIEDER - Das Auf und Ab an den US-Börsen ist zur Wochenmitte weitergegangen. Immer wieder ändert sich rasant die Großwetterlage in Sachen Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach einem Rekordhoch des Dow Jones Industrial in der vergangenen Woche und zuletzt zwei verlustreichen Tagen fassten die Anleger am Mittwoch wieder etwas Zutrauen: Der Dow rückte um 0,53 Prozent auf 27 649,78 Punkte vor. ASIEN: - KURSGEWINNE - Positive Signale im Handelsstreit haben an den Aktienmärkten in Asien am Donnerstag für Kursgewinne gesorgt. In Japan ging es für den Nikkei um 0,7 Prozent nach oben. In Hongkong legte der Hang Seng nach den jüngsten Kursverlusten um 0,42 Prozent zu. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen gewann 0,62 Prozent. Die Gespräche zwischen den USA und China sollen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Vortag trotz der zugespitzten politischen Krise konstruktiv weiterlaufen. Die beiden Großmächte kämen in ihren Verhandlungen voran, berichtete die Agentur unter Berufung auf Kreise. ^ DAX 13.140,57 1,16% XDAX 13.149,06 0,75% EuroSTOXX 50 3.660,02 1,36% Stoxx50 3.304,74 1,22% DJIA 27.649,78 0,53% S&P 500 3.112,76 0,63% NASDAQ 100 8.296,53 0,51%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 170,76 0,04%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1083 0,03% USD/Yen 108,79 -0,07% Euro/Yen 120,57 -0,04%° ROHÖL: ^ Brent 62,88 -0,12 USD WTI 58,20 -0,23 USD° /jha/
04.12.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursgewinne erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - KURSGEWINNE - Unter dem Eindruck der jüngsten internationalen Zollquerelen dürfte der Dax am Mittwoch weiter mit der Marke von 13 000 Punkten ringen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Start nun wieder über dieser runden Marke mit plus 0,53 Prozent auf 13 058 Punkten. Derweil verschärfen sich die Spannungen zwischen den USA und China weiter. Nachdem US-Präsident Donald Trump erst vor wenigen Tagen die sogenannten Hongkong-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone unterzeichnet hatte, beschloss das US-Repräsentantenhaus nun ein Gesetz zur Unterstützung der Menschenrechtslage der Uiguren im Nordwesten Chinas. China zeigte sich empört. USA: - ERNEUT KURSVERLUSTE - US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag mit Blick auf eine baldige Einigung im Handelskrieg auf die Bremse getreten und damit die Anleger auch am zweiten Börsentag der Woche auf dem falschen Fuß erwischt. Trump dämpfte die Hoffnungen auf ein baldiges erstes Teilabkommen mit China. Der Dow Jones Industrial fiel daraufhin um 1,01 Prozent auf 27 502,81 Punkte. Immerhin konnten der Dow und die anderen großen Indizes nach ihren Tagestiefständen die Verluste im weiteren Verlauf eingrenzen. ASIEN: - SCHWÄCHER - Der Handelsstreit hat die Aktienmärkte in Asien auch am Mittwoch belastet. Nach wie vor schüren Aussagen von US-Präsident Donald Trump die Sorge vor einer neuerlichen Eskalation. In Japan ging es für den Nikkei um ein Prozent nach unten. In Hongkong büßte der Hang Seng 1,05 Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen büßte zuletzt 0,24 Prozent ein. ^ DAX 12.989,29 0,19% XDAX 13.051,58 0,43% EuroSTOXX 50 3.610,99 -0,43% Stoxx50 3.264,96 -0,69% DJIA 27.502,81 -1,01% S&P 500 3.093,20 -0,66% NASDAQ 100 8.254,74 -0,66%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 170,99 -0,05%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1075 -0,05% USD/Yen 108,57 -0,05% Euro/Yen 120,25 -0,10%° ROHÖL: ^ Brent 61,32 +0,50 USD WTI 56,52 +0,42 USD° /jha/
03.12.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung vom schwachen Wochenauftakt
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - ETWAS ERHOLT - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn wird der Dax zum Handelsauftakt am Dienstag wieder etwas höher und über der Marke von 13 000 Punkten erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start mit 0,53 Prozent im Plus auf 13 034 Punkten. Am Vortag waren die Märkte eingebrochen, nachdem US-Präsident Donald Trump getwittert hatte, Zölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien zu reaktivieren. Der Dax war erstmals seit Anfang November wieder unter die Marke von 13 000 Punkten gerutscht. USA: - SCHWACH - Die wichtigsten Indizes am US-Aktienmarkt sind am Montag schwach in den letzten Börsenmonat des Jahres gestartet. Überraschend gute Konjunkturdaten aus China rückten angesichts enttäuschender Daten aus der US-Wirtschaft und neuer Zolldrohungen des US-Präsidenten in den Hintergrund. Donald Trump hatte auf Twitter die Reaktivierung von Zöllen auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien angekündigt und damit die Anleger in Europa und den USA verschreckt. Der Dow Jones Industrial schloss mit minus 0,96 Prozent auf 27 783,04 Punkte knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief. ASIEN: - ÜBERWIEGEND ETWAS SCHWÄCHER - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag überwiegend etwas schwächer tendiert. Grund ist der weiter schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China nach den jüngsten Drohungen des US-Präsidenten in Richtung Frankreich. In Japan ging es für den Nikkei um 0,6 Prozent nach unten. In Hongkong büßte der Hang Seng 0,22 Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen legte zuletzt hingegen um 0,10 Prozent zu. ^ DAX 12.964,68 -2,05% XDAX 12.995,88 -1,75% EuroSTOXX 50 3.626,66 -2,08% Stoxx50 3.287,80 -1,70% DJIA 27.783,04 -0,96% S&P 500 3.113,87 -0,86% NASDAQ 100 8.309,26 -1,12%° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 169,83 -0,12%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1074 -0,10% USD/Yen 109,18 0,21% Euro/Yen 120,90 0,10%° ROHÖL: ^ Brent 61,04 +0,12 USD WTI 56,15 +0,19 USD° /jha/
02.12.2019 Quelle: dpa
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Freundlicher Dezember-Start erwartet
FRANKFURT (dpa-AFX) ------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN ------------------------------------------------------------------------------- DEUTSCHLAND: - KURSGEWINNE ERWARTET - Überraschend starke Konjunkturdaten aus China dürften dem Dax zum Wochenstart Auftrieb geben und damit für einen freundlichen Start in den Dezember Sorgen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung 0,31 Prozent höher auf 13 278 Punkten. Sein Jahreshoch bei 13 374 Punkten hat der Dax damit weiter im Blick. "Die chinesischen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe senden ein starkes Lebenszeichen", sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Ob sie am Ende jedoch auch in ein höheres Wachstum mündeten, müsse abgewartet werden. USA: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Nach dem Feiertag Thanksgiving haben sich Anleger am Freitag nicht mehr aus der Deckung gewagt. Der Dow Jones Industrial ging am Black Friday, dem Startschuss für die Weihnachtseinkäufe, mit einem Verlust von 0,40 Prozent auf 28 051,41 Punkte in das Wochenende. Am Vortag waren die Börsen in den USA geschlossen geblieben und an diesem Freitag wurde nur vier Stunden lang gehandelt. Auch das Geschäft am Anleihemarkt endet früher als gewöhnlich. ASIEN: - KURSGEWINNE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Montag nach robusten Konjunkturdaten aus China Kursgewinne verzeichnet. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen legte nach den jüngsten Kursverlusten zuletzt um 0,10 Prozent zu. In Hongkong gewann der Hang Seng mit 0,41 Prozent noch etwas mehr. In Japan ging es für den Nikkei gar um ein Prozent nach oben. ^ DAX 13.236,38 -0,07% XDAX 13.226,92 -0,24% EuroSTOXX 50 3.703,58 -0,02% Stoxx50 3.344,72 -0,38% DJIA 28.051,41 -0,40% S&P 500 3.140,98 -0,40% NASDAQ 100 8.403,69 -0,49% ° ------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ------------------------------------------------------------------------------- RENTEN: ^ Bund-Future 170,66 -0,32%° DEVISEN: ^ Euro/USD 1,1019 0,02% USD/Yen 109,63 0,16% Euro/Yen 120,80 0,18%° ROHÖL: ^ Brent 61,29 +0,80 USD WTI 56,13 +0,96 USD° /jha/