Turbo | Short | Dow Jones Industrial Average ® | 30.800,00 | 20.12.19

Print
  • WKN: MC4ZGM
  • ISIN: DE000MC4ZGM2
  • Turbo

Verkaufen (Geld)

28,18 EUR

06.12.2019 08:58:19

Kaufen (Brief)

28,20 EUR

06.12.2019 08:58:19

Tägliche Änderung (Geld)

-1,64 %

-0,47 EUR 06.12.2019 08:58:19

Basiswert

27.734,62 Pkt.

+0,20 % 06.12.2019 08:58:22

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Turbo Short auf Dow Jones Industrial Average ® hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen des zugrunde liegenden Index zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen des zugrunde liegenden Index teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Basispreis abzüglich Endgültigem Index-Stand und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig). Erreicht oder überschreitet der Index-Stand bei fortlaufender Beobachtung während der Beobachtungsperiode die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Knock-out-Barriere als auch der Basispreis sind gleich und werden anfänglich bestimmt und sind konstant.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Index-Standes können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Index sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Index Disclaimer

Das Produkt wird vom Index Sponsor in keiner Weise gefördert, empfohlen, vertrieben oder beworben.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
06.12.2019 Ordentliche Dividende
05.12.2019 Ordentliche Dividende
04.12.2019 Ordentliche Dividende

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

05.12.2019 Quelle: dpa
Aktien New York: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit
NEW YORK (dpa-AFX) - Ohne gesicherte Fortschritte im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag zwei Stunden vor Schluss auf der Stelle getreten. Der Dow Jones Industrial bewegte sich über weite Strecken eher im Minus, mit 27 657,66 Punkten schaffte er es zuletzt aber knapp mit 0,03 Prozent über die Gewinnschwelle. Er verteidigte so seine Gewinne vom Vortag, mit denen er sich von einem Tief seit Anfang November erholen konnte. Nachdem am Mittwoch wieder etwas mehr Optimismus im puncto Zollkonflikt mit China aufgekommen war, fehlte es dem US-Markt nun an neuen Kurstreibern. US-Präsident Donald Trump untermauerte zwar die Hoffnung mit der Aussage, die Gespräche mit China liefen gut. Für mehr Zuversicht seien aber konkretere Aussagen nötig, hieß es. "Anleger wissen derzeit nicht, wo in dem Konflikt die Reise wirklich hingeht", sagte ein Börsianer. Die Zeit tickt mit Blick darauf, dass am 15. Dezember neue US-Zölle in Kraft treten sollen. Die anderen bedeutenden New Yorker Aktienindizes kamen vor diesem Hintergrund auch nicht recht vom Fleck. Der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 schafften es ähnlich wie der Dow denkbar knapp ins Plus mit 3113,64 beziehungsweise 8299,03 Punkten. Auch auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage ruhig. Auswirkungen auf die Kurse hatten im Dow vor allem Analystenkommentare, allen voran zu Nike. Die Aktien waren mit einem Anstieg um 1,7 Prozent der Spitzenreiter, nachdem Goldman Sachs sie auf eine Liste der besonders vielversprechenden Anlageempfehlungen setzte. Analystin Alexandra Walvis sieht den Sportartikelkonzern vor einer deutlich dynamischeren Gewinnentwicklung. Ein weiterer Gewinner im Dow waren die Papiere von Apple mit 1,2 Prozent. Hier kam eine Stimme von der Citigroup gut an, die Investmentbank sieht mit einem neuen Kursziel von 300 US-Dollar wieder Luft nach oben für die Aktie. Analyst Jim Suva verspricht sich dank Produkten wie der Apple Watch und dem AirPod von dem Technologiekonzern ein starkes Weihnachtsquartal. Am breiten Markt waren die Papiere der Supermarktkette Kroger mit fast 3 Prozent ein größerer Verlierer wegen enttäuschender Resultate zum dritten Quartal. Unterdessen standen auch die Papiere des Konkurrenten Walmart im Dow mit 0,4 Prozent unter Druck. Schlusslicht im Leitindex waren 3M mit einem Abschlag von 1,4 Prozent. Hier wurde als Belastung auf einen Bericht verwiesen, wonach bestimmte chemische Substanzen als Gefahrenstoffe gekennzeichnet werden könnten. Bei Anlegern wecke dies Sorgen vor daraus entstehenden Folgeverpflichtungen, hieß es./tih/fba
05.12.2019 Quelle: dpa
ROUNDUP/Aktien New York: Dow etwas leichter ohne Neuigkeiten im Zollstreit
NEW YORK (dpa-AFX) - Ohne neue Nachrichten im Handelskrieg hat die Wall Street am Donnerstag neue Impulse vermisst. Der Dow Jones Industrial pendelte sich am Ende der ersten Handelsstunde bei einem kleinen Abschlag von 0,11 Prozent auf 27 619,53 Punkte ein. Seinem bisherigen Rekord aus der Vorwoche von 28 174 Zählern konnte der New Yorker Leitindex sich damit nicht weiter nähern. Am Vortag hatte der Dow ausgehend von einem Tief seit Anfang November bereits ein halbes Prozent zugelegt. Dafür verantwortlich gemacht wurde wieder aufkeimender Optimismus, dass die USA und China sich doch noch auf ein erstes Handelsabkommen einigen, bevor am 15. Dezember neue US-Zölle in Kraft treten. Diese Hoffnung gilt nun aber ohne neue Nachrichten als eingepreist und so fehlte es dem US-Markt an neuen Kurstreibern. Die anderen bedeutenden New Yorker Aktienindizes tauchten vor diesem Hintergrund im frühen Donnerstagshandel auch knapp ins Minus ab. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,07 Prozent auf 3110,73 Punkte nach, während der technologielastige Nasdaq 100 um 0,08 Prozent auf 8289,61 Punkte fiel. Auch auf Unternehmensseite war die Nachrichtenlage ruhig. Auswirkungen auf die Kurse hatten im Dow vor allem Analystenkommentare, allen voran bei Nike. Die Aktien waren mit einem Anstieg um 1,6 Prozent der Spitzenreiter, nachdem Goldman Sachs sie auf eine Liste der besonders vielversprechenden Anlageempfehlungen setzte. Analystin Alexandra Walvis sieht den Sportartikelkonzern vor einer deutlich dynamischeren Gewinnentwicklung. Ein weiterer Gewinner im Dow waren die Papiere von Apple mit 0,6 Prozent. Hier kam eine Stimme von der Citigroup gut an, weil die Investmentbank mit einem neuen Kursziel von 300 US-Dollar wieder Luft nach oben sieht für die Aktie. Analyst Jim Suva verspricht sich dank Produkten wie der Apple Watch und dem AirPod von dem Technologiekonzern ein starkes Weihnachtsquartal. Am breiten Markt waren die Papiere der Supermarktkette Kroger mit mehr als 3 Prozent ein größerer Verlierer. Hier wurde auf enttäuschende Resultate im dritten Quartal verwiesen. Unterdessen standen auch die Papiere des Konkurrenten Walmart im Dow mit einem halben Prozent Minus unter Druck. Schlusslicht im Leitindex waren aber 3M mit einem Abschlag von fast 2 Prozent./tih/men