Faktor-Zertifikat | 2,00 | Short | SMA Solar Technology

Print
  • WKN: MC4SZ4
  • ISIN: DE000MC4SZ43
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

5,72 EUR

25.02.2020 20:37:28

Kaufen (Brief)

5,98 EUR

25.02.2020 20:37:28

Tägliche Änderung (Geld)

+0,70 %

0,040 EUR 25.02.2020 20:37:28

Basiswert

31,81 EUR

-0,90 % 25.02.2020 20:41:26

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf SMA Solar Technology hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

07.02.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: SMA Solar peilt 2020 Umsatzmilliarde an - Aktie legt kräftig zu
NIESTETAL (dpa-AFX) - Der Solarkonzern SMA Solar will nach einem Endspurt 2019 im laufenden Jahr die Umsatzmilliarde knacken. Im vergangenen Jahr legten die Erlöse um ein Fünftel auf rund 915 Millionen Euro zu, wie das SDax-Unternehmen am Freitag in Niestetal bei Kassel bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mitteilte. Sie lagen damit deutlich über der Unternehmenprognose. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag SMA Solar mit etwa 35 Millionen Euro im Rahmen seiner Ziele. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Fehlbetrag von 69,1 Millionen Euro zu Buche gestanden. Für das laufende Jahr rechnet SMA Solar mit einem Umsatzwachstum auf 1 bis 1,1 Milliarden Euro, das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll zwischen 50 und 80 Millionen Euro liegen. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einem überzeugenden Ausblick. An der Börse kamen die Nachrichten sehr gut an. Die SMA-Solar-Aktie lag am Mittag fast 7 Prozent im Plus. Damit waren die Titel einer der besten Werte im Nebenwerteindex SDax. Für Anleger ist die Entwicklung der SMA-Aktie zuletzt erfreulich verlaufen: 2019 hat sich ihr Wert mehr als verdoppelt. Allerdings ist die Aktie von ihrem Mehrjahreshoch von gut 63 Euro im Mai 2018 mit einem Kurs von aktuell gut 35 Euro noch weit entfernt ist. Positiv entwickelten sich die Absatzzahlen. Nachdem 2018 Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von 8,5 Gigawatt verkauft wurden, steigerte SMA Solar den Wert nun auf 11,4 Gigawatt und konnte damit deutlich um gut ein Drittel zulegen. Wechselrichter werden zur Umwandlung des von einer Solaranlage erzeugten Gleichstroms in Wechselstrom benötigt. SMA-Vorstandssprecher Jürgen Reinert zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden und verwies darauf, dass Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung 2019 erfolgreich umgesetzt worden seien. Zudem habe das Unternehmen im Kerngeschäft Marktanteile zurückgewinnen können. 2019 schloss SMA Solar den Angaben zufolge im Bereich der zukunftsträchtigen Speichertechnologie Verträge über die Lieferung von mehr als 1 GW Batterie-Wechselrichter-Leistung ab. Das Portfolio im Feld der Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Photovoltaik-Großanlagen sei um 50 Prozent auf 4,5 Gigawatt gewachsen. Mit Blick auf 2020 gab sich Reinert entsprechend optimistisch. Er erwartet wichtige Wachstumsimpulse durch eine positive Marktentwicklung in Amerika und Europa. Zudem soll SMA vom Wachstum des Speichermarkts profitieren. Die Auswirkungen eines anhaltenden Preisdrucks infolge des Einbruchs des chinesischen Photovoltaik-Markts hatten SMA Solar im Jahresverlauf 2019 zu schaffen gemacht. Chinesische Anbieter waren verstärkt in die internationalen Märkte vorgedrungen und hatten dort die Konkurrenz verschärft. Nach einer schwachen ersten Jahreshälfte hatte SMA dann aber im dritten Quartal ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum verzeichnet, das sich zum Jahresende fortsetzte. Angaben zum Überschuss machte das Unternehmen zunächst nicht. 2018 hatte der Konzern nach einem schwierigen Jahr tiefrote Zahlen geschrieben. Der Verlust lag bei rund 176 Millionen Euro. Die vollständige Bilanz will SMA Solar am 26. März vorlegen./eas/nas/jha/
07.02.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS: Optimistische Umsatzprognose macht SMA-Aktionären Mut
NIESTETAL (dpa-AFX Broker) - Die Wachstumspläne des Herstellers von Wechselrichtern für die Solarindustrie SMA Solar haben die Anleger am Freitag vollends überzeugt. Die im SDax gelisteten Papiere stiegen bis zum Mittag um 8 Prozent auf 36,22 Euro. Damit waren sie Spitzenreiter im Nebenwerte-Index. Nach einem Zwischentief am Montag bei etwas über 31 Euro überwanden sie damit wieder die 50-Tage-Linie, die als mittelfristiger Trendindikator gilt. Sie verläuft aktuell bei 34,82 Euro und ist aufwärts gerichtet. Nach einem Erlössprung um ein Fünftel auf rund 915 Millionen Euro im vergangenen Jahr will das Management 2020 die Milliardengrenze knacken. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einem überzeugenden Ausblick. Nach einem kurzen Rücksetzer zum Jahresanfang könnte sich die Erholung der Papiere seit September damit wieder fortsetzen. Im Jahr 2018 war der Kurs zwischen Mai und Dezember um knapp 80 Prozent auf etwa 15 Euro abgestürzt, der Konzern hatte damals zunehmend unter einer schwierigen Marktlage und schwachen Geschäften in China gelitten. Im Verlauf des Jahres 2019 liefen die Geschäfte dann aber Schritt für Schritt wieder besser. Der Aktienkurs erholte sich schrittweise. SMA-Vorstandssprecher Jürgen Reinert zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden und verwies darauf, dass Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung 2019 erfolgreich umgesetzt worden seien. Zudem habe das Unternehmen im Kerngeschäft Marktanteile zurückgewinnen können./ssc/kro/mis ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------
07.02.2020 Quelle: dpa
WDH: Solarkonzern SMA Solar peilt 2020 Umsatzmilliarde an - Aktie zieht an
(Tippfehler behoben) NIESTETAL (dpa-AFX) - Der Solarkonzern SMA Solar will nach einem Endspurt 2019 im laufenden Jahr die Umsatzmilliarde knacken. Im vergangenen Jahr legten die Erlöse um ein Fünftel auf rund 915 Millionen Euro zu, wie das SDax-Unternehmen am Freitag in Niestetal bei Kassel bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mitteilte. Sie lagen damit deutlich über dem Unternehmensziel. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag SMA Solar mit etwa 35 Millionen Euro im Rahmen seiner Ziele. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Fehlbetrag von 69,1 Millionen Euro zu Buche gestanden. Für das laufende Jahr rechnet SMA Solar mit einem Umsatzwachstum auf 1 bis 1,1 Milliarden Euro, das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll zwischen 50 und 80 Millionen Euro liegen. An der Börse kamen die Nachrichten sehr gut an. Die SMA-Solar-Aktie lag kurz nach Handelsbeginn gut 6 Prozent im Plus. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einem überzeugenden Ausblick. Auch beim Absatz spürte der Solartechnikhersteller 2019 Aufwind: Das Unternehmen verkaufte Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von rund 10 Gigawatt nach 8,5 Gigawatt ein Jahr zuvor. Wechselrichter werden zur Umwandlung des von einer Solaranlage erzeugten Gleichstroms in Wechselstrom benötigt. SMA-Vorstandssprecher Jürgen Reinert zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden und verwies darauf, dass Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung 2019 erfolgreich umgesetzt worden seien. Zudem habe das Unternehmen im Kerngeschäft Marktanteile zurückgewinnen können. 2018 hatte der Konzern nach einem schwierigen Jahr tiefrote Zahlen geschrieben. Die vollständige Bilanz will SMA Solar am 26. März vorlegen./eas/jha/
07.02.2020 Quelle: dpa
Solarkonzern SMA Solar peilt 2020 Umstzmilliarde an - Aktie zieht an
NIESTETAL (dpa-AFX) - Der Solarkonzern SMA Solar will nach einem Endspurt 2019 im laufenden Jahr die Umsatzmilliarde knacken. Im vergangenen Jahr legten die Erlöse um ein Fünftel auf rund 915 Millionen Euro zu, wie das SDax-Unternehmen am Freitag in Niestetal bei Kassel bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mitteilte. Sie lagen damit deutlich über dem Unternehmesziel. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag SMA Solar mit etwa 35 Millionen Euro im Rahmen seiner Ziele. Ein Jahr zuvor hatte noch ein Fehlbetrag von 69,1 Millionen Euro zu Buche gestanden. Für das laufende Jahr rechnet SMA Solar mit einem Umsatzwachstum auf 1 bis 1,1 Milliarden Euro, das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) soll zwischen 50 und 80 Millionen Euro liegen. An der Börse kamen die Nachrichten sehr gut an. Die SMA-Solar-Aktie lag kurz nach Handelsbeginn gut 6 Prozent im Plus. Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einem überzeugenden Ausblick. Auch beim Absatz spürte der Solartechnikhersteller 2019 Aufwind: Das Unternehmen verkaufte Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von rund 10 Gigawatt nach 8,5 Gigawatt ein Jahr zuvor. Wechselrichter werden zur Umwandlung des von einer Solaranlage erzeugten Gleichstroms in Wechselstrom benötigt. SMA-Vorstandssprecher Jürgen Reinert zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden und verwies darauf, dass Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung 2019 erfolgreich umgesetzt worden seien. Zudem habe das Unternehmen im Kerngeschäft Marktanteile zurückgewinnen können. 2018 hatte der Konzern nach einem schwierigen Jahr tiefrote Zahlen geschrieben. Die vollständige Bilanz will SMA Solar am 26. März vorlegen./eas/jha/
07.02.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: SMA Solar Technology AG verbessert 2019 Umsatz und Ergebnis deutlich - Vorstand erwartet für 2020 weiter positive Entwicklung (deutsch)
SMA Solar Technology AG verbessert 2019 Umsatz und Ergebnis deutlich - Vorstand erwartet für 2020 weiter positive Entwicklung ^ DGAP-News: SMA Solar Technology AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose SMA Solar Technology AG verbessert 2019 Umsatz und Ergebnis deutlich - Vorstand erwartet für 2020 weiter positive Entwicklung 07.02.2020 / 09:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Corporate News der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG verbessert 2019 Umsatz und Ergebnis deutlich - Vorstand erwartet für 2020 weiter positive Entwicklung Niestetal, 7. Februar 2020 - Die SMA Solar Technology AG (SMA/FWB: S92) verkaufte 2019 Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von 11,4 GW. Damit lag der Absatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 34 Prozent über Vorjahresniveau (2018: 8,5 GW). Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen des SMA Vorstands auf ca. 915 Mio. Euro (2018: 760,9 Mio. Euro) und übertraf damit die Vorstandsprognose von 800 Mio. Euro bis 880 Mio. Euro. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von voraussichtlich ca. 35 Mio. Euro (2018: -69,1 Mio. Euro) lag innerhalb der Vorstandsprognose von 20 Mio. Euro bis 50 Mio. Euro. Die Abschreibungen betragen voraussichtlich ca. 45 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet der SMA Vorstand ein Umsatzwachstum auf 1,0 Mrd. Euro bis 1,1 Mrd. Euro und ein positives EBITDA in Höhe von 50 Mio. Euro bis 80 Mio. Euro. "Nach einem schwierigen Jahr 2018 haben wir 2019 erfolgreich Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung implementiert. SMA hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von mehr als 10 GW verkauft. Wir haben im Kerngeschäft Marktanteile zurückgewonnen und mit der Einführung von Systempaketen für private und gewerbliche Anwendungen die Weiterentwicklung der SMA zum System- und Lösungsanbieter vorangetrieben. Im Zukunftsfeld der Speichertechnologie haben wir Verträge über die Lieferung von mehr als 1 GW Batterie-Wechselrichter-Leistung abgeschlossen, im Bereich der Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für PV-Großanlagen ist unser Portfolio um 50 Prozent auf 4,5 GW gewachsen", sagt SMA Vorstandssprecher Jürgen Reinert. "Wir werden den erfolgreich eingeschlagenen Weg fortsetzen und erwarten für 2020 eine weitere Steigerung bei Umsatz und Ergebnis." Für 2020 prognostiziert der SMA Vorstand ein Umsatzwachstum auf 1,0 Mrd. Euro bis 1,1 Mrd. Euro. Wesentliche Impulse gehen dabei von der erwarteten weiterhin positiven Marktentwicklung in Europa und Amerika sowie dem Wachstum des Speichermarkts aus. SMA ist gut positioniert, um von diesem Marktwachstum zu profitieren und zusätzliche Marktanteile hinzuzugewinnen. Darüber hinaus implementiert der Vorstand weitere Maßnahmen zur Kostensenkung. Vor diesem Hintergrund geht der SMA Vorstand auch beim Ergebnis von einem deutlichen Wachstum aus. Das EBITDA wird nach Einschätzung des Vorstands 2020 bei 50 Mio. Euro bis 80 Mio. Euro liegen. Auf dem Capital Markets Day am 7. Februar wird der SMA Vorstand die Entwicklung der Märkte und die Positionierung des Unternehmens im Kerngeschäft und in wichtigen Zukunftsfeldern vorstellen. Die Präsentation mit weiteren Informationen steht mit Beginn der Veranstaltung unter www.sma.de/investor-relations/publikationen zur Verfügung. Den vollständigen Konzernabschluss für 2019 wird SMA am 26. März 2020 veröffentlichen. Über SMA Als ein global führender Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik schafft die SMA Gruppe heute die Voraussetzungen für die dezentrale und erneuerbare Energieversorgung von morgen. Das Portfolio von SMA umfasst ein breites Spektrum an effizienten Solar-Wechselrichtern und ganzheitlichen Systemlösungen für Photovoltaikanlagen aller Leistungsklassen, intelligenten Energiemanagementsystemen und Batteriespeicherlösungen sowie Gesamtlösungen für PV-Diesel-Hybridanwendungen. Digitale Energiedienstleistungen sowie umfangreiche Serviceleistungen bis hin zur Übernahme von Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Photovoltaik-Kraftwerke runden das Angebot ab. Weltweit sind SMA Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von 85 GW in über 190 Ländern installiert. Die mehrfach ausgezeichnete Technologie von SMA ist durch rund 1.500 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im SDAX gelistet. SMA Solar Technology AG Sonnenallee 1 34266 Niestetal Germany Leitung Unternehmenskommunikation: Anja Jasper Tel. +49 561 9522-2805 Presse@SMA.de Kontakt Presse: Susanne Henkel Manager Corporate Press Tel. +49 561 9522-1124 Presse@SMA.de Disclaimer: Diese Corporate News dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG ("Gesellschaft") oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: "SMA Gruppe") dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden. Diese Corporate News kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. --------------------------------------------------------------------------- 07.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: SMA Solar Technology AG Sonnenallee 1 34266 Niestetal Deutschland Telefon: +49 (0)561 / 9522 - 0 Fax: +49 (0)561 / 9522 - 100 E-Mail: info@sma.de Internet: http://www.sma.de ISIN: DE000A0DJ6J9 WKN: A0DJ6J Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 970103 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 970103 07.02.2020 °