Faktor-Zertifikat | 4,00 | Short | Yara International

Print
  • WKN: MC4NCU
  • ISIN: DE000MC4NCU0
  • Faktor-Zertifikat

VERKAUFEN (GELD)

2,330 EUR

5.000 Stk.

07.08.2020 12:46:08

KAUFEN (BRIEF)

2,340 EUR

5.000 Stk.

07.08.2020 12:46:08

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

+4,02 %

0,090 EUR 07.08.2020 12:46:08

Basiswert

393,22 NOK

-0,32 % 07.08.2020 12:48:04

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Yara International hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Yara International hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
08.05.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 432,10 NOK
  • 414,81 NOK
  • 0,74
  • 415,10 NOK
  • 398,49 NOK
  • 0,76
Keine Chartdaten verfügbar

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

17.07.2020 Quelle: dpa
Düngerproduzent Yara steigert Gewinn im Tagesgeschäft - Aktie legt zu
OSLO (dpa-AFX) - Der norwegische Düngerproduzent Yara hat im zweiten Quartal dank niedrigerer Fixkosten und gesunkener Gaspreise seinen operativen Gewinn gesteigert. Ein Umsatzrückgang um fast 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf rund 2,9 Milliarden Dollar wegen einer geringeren Düngernachfrage und einer schwächeren Nachfrage der Industrie nach Stickstoff konnte durch die niedrigeren Kosten mehr als ausgeglichen werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereffekten legte daher um knapp acht Prozent auf 583 Millionen US-Dollar (511 Mio Euro) zu, wie das Unternehmen am Freitag in Oslo mitteilte. Die Aktien legten am Vormittag um vier Prozent zu. Unter dem Strich verdiente der K+S-Konkurrent jedoch mit 223 Millionen US-Dollar rund drei Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Das lag aber vor allem an negativen Wechselkurseffekten, während im Vorjahr noch Rückenwind von der Währungsseite kam. Daneben kündigte Konzernchef Svein Tore Holsether ein Aktienrückkaufprogramm an. Das Unternehmen will fünf Prozent seiner Anteile von Anlegern einschließlich des norwegischen Staats zurückkaufen, sobald der Anfang März vereinbarte Verkauf von einem Viertel der Anteile an der Qatar Fertiliser Company (Qafco) abgeschlossen ist. Im Zuge der Übernahme durch Qatar Petroleum (QP) fließt Yara eine Milliarde US-Dollar zu. Der Abschluss der Transaktion wird in den nächsten zwei bis drei Wochen erwartet. Die Produktion von Yara blieb im zweiten Quartal von der Corona-Krise weitgehend unbeeinflusst. Holsether zufolge läuft der Betrieb ohne bedeutende Beeinträchtigungen. Aufgrund der Neuordnung in Folge des Qafco-Verkaufs liege die Produktion jedoch um 7 Prozent unter dem Vorjahreswert./ssc/stw/mis
23.04.2020 Quelle: dpa
Niedrigere Energiekosten helfen Yara - Kein Börsengang Industriestickstoffe
OSLO (dpa-AFX) - Der norwegische Düngerproduzent Yara hat im ersten Quartal dank niedrigerer Energiekosten und mehr Auslieferungen von höherpreisigen Produkten sein operatives Ergebnis gesteigert. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um rund 9 Prozent zu auf 504 Millionen US-Dollar zu, wie das Unternehmen am Donnerstag in Oslo mitteilte. Unter dem Strich musste der K+S-Konkurrent einen Verlust von 117 Millionen Dollar hinnehmen. Dabei belastete vor allem der starke Dollar. Bereinigt um Währungsschwankungen und verschiedene Sonderbelastungen erwirtschaftete Yara jedoch einen Gewinn noch 105 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor stand ein Gewinn von 96 Millionen Dollar. Die Produktion einer Reihe von Stoffen wie etwa Ammoniak, Harnstoff oder Nitraten sank, zudem belasteten niedrigere Rohstoffpreise. Der Umsatz ging daher im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut fünf Prozent auf 2,85 Milliarden US-Dollar (2,63 Milliarden Euro) zurück. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, will Yara sein Geschäft mit Industriestickstoffen nun doch behalten. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern das Geschäft einer strategischen Prüfung unterzogen und dabei einen Börsengang erwogen. Yara wollte sich damit noch mehr auf die Herstellung von Dünger-Premiumprodukten konzentrieren, bei denen in der Regel höhere Gewinnmargen möglich sind als bei Massenprodukten. Das Geschäft soll nun innerhalb des Konzerns weiterentwickelt werden. Die Dividende von 15 norwegischen Kronen für das abgelaufene Jahr pro Aktie bestätigte das Unternehmen. Mit Blick auf die Viruskrise sagte Konzernchef Tore Holsether, dass der Betrieb fast normal verlaufe./kro/nas/mis