Faktor-Zertifikat | 2,00 | Short | Allianz

Print
  • WKN: MC4K5P
  • ISIN: DE000MC4K5P6
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

24.01.2020 21:58:01

Kaufen (Brief)

- EUR

24.01.2020 21:58:01

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 24.01.2020 21:58:01

Basiswert

- EUR

- 24.01.2020 22:26:06

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Allianz hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

23.01.2020 Quelle: dpa
DGAP-Stimmrechte: Allianz SE (deutsch)
Allianz SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ^ DGAP Stimmrechtsmitteilung: Allianz SE Allianz SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung 23.01.2020 / 09:48 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Stimmrechtsmitteilung 1. Angaben zum Emittenten Name: Allianz SE Straße, Hausnr.: Königinstr. 28 PLZ: 80802 Ort: München Deutschland Legal Entity Identifier (LEI): 529900K9B0N5BT694847 2. Grund der Mitteilung X Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte Sonstiger Grund: 3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen Juristische Person: Ministry of Finance on behalf of the State of Norway Registrierter Sitz, Staat: Oslo, Norwegen 4. Namen der Aktionäre mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3. 5. Datum der Schwellenberührung: 21.01.2020 6. Gesamtstimmrechtsanteile Anteil Anteil Summe Anteile Gesamtzahl der Stimmrechte Instrumente (Summe 7.a. + Stimmrechte nach (Summe 7.a.) (Summe 7.b.1.+ 7.b.) § 41 WpHG 7.b.2.) neu 2,98 % 0,00 % 2,98 % 417.172.859 letzte 3,01 % 0,00 % 3,01 % / Mittei- lung 7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG) ISIN absolut in % direkt zugerechnet direkt zugerechnet (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) DE0008404005 0 12.444.735 0 % 2,98 % Summe 12.444.735 2,98 % b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG Art des Fälligkeit / Ausübungszeitraum Stimmrechte Stimmrech- Instruments Verfall / Laufzeit absolut te in % % Summe % b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG Art des Fällig- Ausübungs- Barausgleich oder Stimm- Stimm- Instru- keit / zeitraum / physische rechte rechte ments Verfall Laufzeit Abwicklung absolut in % % Summe % 8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten zugerechnet werden. X Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen: Unternehmen Stimmrechte in %, Instrumente in %, Summe in %, wenn wenn 3% oder wenn 5% oder höher 5% oder höher höher State of % % % Norway Norges Bank % % % 9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG (nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG) Datum der Hauptversammlung: Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung: Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile % % % 10. Sonstige Informationen: Datum 22.01.2020 --------------------------------------------------------------------------- 23.01.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Allianz SE Königinstr. 28 80802 München Deutschland Internet: www.allianz.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 958931 23.01.2020 °
22.01.2020 Quelle: dpa
DAVOS: Allianz will weltweit feste Regeln für nachhaltige Kapitalanlagen
DAVOS (dpa-AFX) - Europas größter Versicherer Allianz will sich bei nachhaltigen Kapitalanlagen für feste Regeln weltweit einsetzen. "Wir können das in Paris vereinbarte Ziel nur erreichen, wenn alle zehn Jahre der CO2-Ausstoß halbiert wird", sagte Allianz-Investmentchef Günther Thallinger am Mittwoch in Davos im Gespräch der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Daher müsse auch der Fußabdruck des Anlageportfolios alle zehn Jahre um die Hälfte sinken. "Die Messung dafür muss einheitlich definiert werden, ein globaler Standard wäre ideal", sagte Thallinger. Zusammen mit großen Finanzinvestoren hat die Allianz sich verpflichtet, Anlagebestände bis 2050 auf Netto-Null-Treibhausgasemissionen umzustellen. Seit dem Start sind Investoren hinzugekommen, der Gesamtanlagebestand des Bündnisses hat sich laut Thallinger auf fast 5 Billionen US-Dollar verdoppelt. "Wir brauchen eine einheitliche Form, wie wir berichten", sagte Thallinger. "Hier ist unsere große Hoffnung, mit Regierungen zusammenzuarbeiten und zu einer verpflichtenden Form der Berichterstattung zu kommen." Abrupt Gelder von Branchen abzuziehen, die viele Treibhausgase emittieren, ist laut dem Manager keine Lösung. "Umschichten von Anlagegeldern allein kann nur ein extrem begrenzter Hebel sein." Wirklich effektiv sei, mit diesen Unternehmen zu erarbeiten, wie sie selbst zum Ziel kämen. "Die gesamte Wirtschaft bewegt sich aktuell auf einem Pfad von 3,7 Grad Erderwärmung bis 2050. Es gibt heute einfach nicht genügend nachhaltige Kapitalanlagen, um komplett nur in Vermögensteile zu investieren, die dann im Ergebnis auf 1,5 Grad kommen", sagte Thallinger. Ausbaufähig sei das Bündnis vor allem in Asien, weil CO2-Emissionen wegen Wirtschaftswachstum in der Region stark steigen. Aber auch in den USA, wo Präsident Donald Trump den Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen erklärt hatte. "US-Investoren an Bord zu bekommen ist sehr wichtig, auch wenn es für manche fast ein klein wenig Mut erfordert, sich zu Paris 2015 zu bekennen", sagte Thallinger./men/DP/stw
21.01.2020 Quelle: dpa
DAVOS/Allianz-Chef: Regierungen haben bei Klimaschutz Anschluss verloren
DAVOS (dpa-AFX) - Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte hat die Politik in ihren Bemühungen um den Klimaschutz kritisiert. "Es ist das erste Mal, dass die Wirtschaft den Ton angibt und die Regierungen hinterherhinken", sagte der Manager am Dienstag auf einer Diskussionsveranstaltung beim 50. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos mit Blick auf die Reduktion von CO2-Emissionen. "Ich kann nur für mein Heimatland sprechen: Wir diskutieren immer Pläne für den Kohleausstieg, aber wir diskutieren nur den Zeitpunkt und nicht die nötigen Schritte." Er glaube, dass die Regierungen unglücklicherweise den Anschluss verloren haben. Die Allianz sei wohl der größte institutionelle Investor in Europa. Der Konzern wolle die Wut über das langsame Vorankommen mit Optimismus verbinden, indem man praktische Dinge tue. In einem Zusammenschluss großer Finanzinvestoren hatte die Allianz sich mit anderen verpflichtet, ihre Anlageportfolios bis 2050 auf Netto-Null-Treibhausgasemissionen umzustellen. Gestartet sei das Bündnis mit einem Gesamtanlagevermögen von 2,4 Billionen US-Dollar, am Ende der Woche werde der Wert vermutlich mehr als doppelt so hoch liegen, sagte Bäte im Anschluss an eine kritische Rede der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg. Nach dem Start des Bündnisses im vergangenen September waren mehrere weitere große Investoren hinzugekommen. Am diesjährigen Treffen in Davos nehmen etwa 3000 Vertreter von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teil. Nach US-Präsident Donald Trump werden unter anderem auch Kanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit Reden erwartet./men/DP/eas