Optionsschein | Call | Carl Zeiss Meditec | 87,00 | 13.03.20

Print
  • WKN: MC491E
  • ISIN: DE000MC491E6
  • Optionsschein

Verkaufen (Geld)

2,65 EUR

10.12.2019 14:52:20

Kaufen (Brief)

2,68 EUR

10.12.2019 14:52:20

Tägliche Änderung (Geld)

-6,36 %

-0,18 EUR 10.12.2019 14:52:20

Basiswert

112,20 EUR

-1,84 % 10.12.2019 14:52:30

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Optionsschein Call auf Carl Zeiss Meditec hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Endgültigem Aktien-Kurs abzüglich des Basispreises und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig).

Sollte der Endgültige Aktien-Kurs kleiner sein als der Basispreis oder diesem entsprechen, erhält der Anleger lediglich den Mindestbetrag und erleidet einen Totalverlust.

Der Basispreis wird anfänglich bestimmt und ist konstant.

Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der zugrunde liegenden Aktie am Ausübungstag.

Bei Optionsscheinen sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Optionsscheine gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

09.12.2019 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 3: Deutsche-Bank-Studie treibt Carl Zeiss Meditec auf Rekordhoch
(neu: Bezifferung des Rekordhochs und Schlusskurse) FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank hat am Montag die Aktien von Carl Zeiss Meditec auf ein weiteres Rekordhoch katapultiert. Nachdem die Papiere des Medizintechnik-Konzerns am Freitag nach wie erwartet ausgefallenen endgültigen Quartalszahlen unter Gewinnmitnahmen gelitten hatten, haben sie das Minus nun mehr als wettgemacht. Am späteren Nachmittag stiegen die Papiere mit 114,70 Euro auf den höchsten Stand ihrer Börsengeschichte und toppten so das bisherige Hoch von Ende November. Mit einem Plus von 10,86 Prozent auf 114,30 Euro schlossen sie im leicht steigenden MDax letztlich nur knapp darunter. Analyst Falko Friedrichs von der Deutschen Bank erwartet aufgrund einer Reihe von Produkteinführungen und Marktzulassungen in den USA und China in den kommenden drei bis vier Jahren weiteres starkes Wachstum. Zudem werde die Gewinnkraft am Markt unterschätzt, schrieb er und riet dazu, die Aktie nach ihrem kräftigen Rücksetzer am Freitag nun zu kaufen. Fortlaufend hohe Investitionen würden durch einen zunehmend größer werdenden Anteil an wiederkehrenden Umsätzen mehr als wettgemacht. Am Freitag hatten im Zuge der vorgelegten endgültigen Quartalszahlen Gewinnmitnahmen eingesetzt. Am Markt hatte es zudem geheißen, die Margenziele für das aktuelle Geschäftsjahr und auch auf mittlere Sicht hätten enttäuscht. Die Carl-Zeiss-Aktien laufen seit Jahren stark, insbesondere seit 2017. Der Aktienkurs hat sich seitdem mehr als verdreifacht. Allein im laufenden Jahr liegt das Kursplus bei 67 Prozent, womit die Aktien zu den Favoriten im MDax gehören und hier an achter Stelle hinter beispielsweise Dialog Semiconductor, Zalando oder Cancom rangieren./ck/ajx/jha/ck/fba ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------
09.12.2019 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche-Bank- Studie treibt Carl Zeiss Meditec auf Rekordhoch
(neu: Aktienkurs, mehr Details und Hintergrund) FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank hat am Montag die Aktien von Carl Zeiss Meditec auf ein weiteres Rekordhoch katapultiert. Nachdem die Papiere des Medizintechnik-Konzerns am Freitag nach wie erwartet ausgefallenen endgültigen Quartalszahlen unter Gewinnmitnahmen gelitten hatten, wurde das Minus nun wieder mehr als wettgemacht. Gegen Mittag stiegen die Papiere mit 114,50 Euro auf den höchsten Stand ihrer Börsengeschichte und toppten so das bisherige Hoch von Ende November. Am frühen Nachmittag verbuchten sie im leicht steigenden MDax dann ein Plus von 8,83 Prozent auf 112,20 Euro. Analyst Falko Friedrichs von der Deutschen Bank erwartet aufgrund einer Reihe von Produkteinführungen und Marktzulassungen in den USA und China in den kommenden drei bis vier Jahren weiteres starkes Wachstum. Zudem werde auch die Gewinnkraft am Markt unterschätzt, schrieb er und riet dazu, die Aktie nach ihrem kräftigen Rücksetzer am Freitag nun zu kaufen. Fortlaufend hohe Investitionen würden durch einen zunehmend größer werdenden Anteil an wiederkehrenden Umsätzen mehr als wettgemacht. Am Freitag noch hatten im Zuge der vorgelegten endgültigen Quartalszahlen Gewinnmitnahmen eingesetzt. Am Markt hatte es zudem geheißen, die Margenziele für das aktuelle Geschäftsjahr und auch mittelfristig hätten etwas enttäuscht. Die Carl-Zeiss-Aktien laufen seit Jahren stark, insbesondere seit 2017. Der Aktienkurs hat sich seitdem mehr als verdreifacht. Allein im laufenden Jahr liegt das Kursplus bei 65 Prozent, womit die Aktien zu den Favoriten im MDax gehören und hier an achter Stelle hinter beispielsweise Dialog Semiconductor, Zalando oder Cancom rangieren./ck/ajx/jha/ ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------
09.12.2019 Quelle: dpa
ANALYSE/Deutsche Bank: Carl Zeiss Meditec hat großes Wachstumspotenzial - 'Buy'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Reihe von Produkteinführungen und Marktzulassungen in den USA und China dürften Carl Zeiss Meditec in den kommenden Jahren nach Ansicht der Deutschen Bank in die Karten spielen. Entsprechend sollte der Medizintechnikkonzern in den nächsten drei bis vier Jahren weiter wachsen, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Montag vorliegenden Studie. Er empfiehlt die Aktie nun zum Kauf, nachdem er sie bisher mit "Halten" einstufte. Das Kursziel hob der Experte von 89 auf 123 Euro an und sieht damit auch nach dem Kurssprung vom Montag noch ein Potenzial von rund 9 Prozent. So schnellten die Papiere zum Wochenstart um rund zehn Prozent auf ein Rekordhoch von 113,90 Euro nach oben. Die endgültigen Zahlen für das vierte Geschäftsquartal hätten einmal mehr das substanziell starke Wachstum von Carl Zeiss Meditec aus eigener Kraft sowie die Expansion der Gewinnmargen verdeutlicht, erklärt der Analyst. Das Potenzial der Gewinnkraft wird seines Erachtens vom Markt unterschätzt. Ein zunehmender Anteil wiederkehrender Umsätze dürfte jedoch einer beträchtlichen Margenausweitung Vorschub leisten, die laufenden hohen Investitionen mehr als wettmachen "und es dem Unternehmen erlauben, die Innovationsführerschaft zu behalten". Friedrichs verwies etwa auf das so genannte Augenlaser-Verfahren "SMILE" zur Behandlung von Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder einer Kombination aus beiden Sehfehlern. Dies sei bereits die führende Behandlungsmethode in China und kürzlich auch in den USA eingeführt worden. "Dort gewinnt die Methode nun zunehmend Marktanteile." Zudem laufe auch das Geschäft mit Intraokular-Linsen gut und dürfte 2021 in den USA eingeführt werden. "Dies dürfte der nächste Wachstumstreiber werden." Ebenfalls stark wachse auch der Bereich Mikrochirurgie und auch das Geschäft mit ophthalmologischen Diagnosegeräten, das in der Vergangenheit recht langsam gewachsen sei, habe sich beschleunigt. Friedrichs sieht den kräftigen Kursrücksetzer der Aktie vom Freitag nun als Einstiegschance und hob seine Prognosen für Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) für die Jahre 2020 und darüber hinaus an. Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie./ck/ajx/mis Analysierendes Institut Deutsche Bank. Veröffentlichung der Original-Studie: 09.12.2019 / 03:00 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben