Faktor-Zertifikat | 3,00 | Long | Zeal Network

Print
  • WKN: MC46KT
  • ISIN: DE000MC46KT8
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

21.02.2020 18:22:07

Kaufen (Brief)

- EUR

21.02.2020 18:22:07

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 21.02.2020 18:22:07

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Zeal Network hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.
Keine Chartdaten verfügbar

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

19.02.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: ZEAL Network SE: Einladung zur Telefonkonferenz von ZEAL (deutsch)
ZEAL Network SE: Einladung zur Telefonkonferenz von ZEAL ^ DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis ZEAL Network SE: Einladung zur Telefonkonferenz von ZEAL (News mit Zusatzmaterial) 19.02.2020 / 07:35 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Einladung zur Telefonkonferenz von ZEAL Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen zum 31. Dezember 2019 und Ausblick 2020 (Hamburg, 19. Februar 2020) Die ZEAL Network SE lädt alle interessierten Investoren, Analysten und Journalisten zu einer Telefonkonferenz anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen zum 31. Dezember 2019 und Ausblick 2020 am Mittwoch, 19. Februar 2020, um 10:00 Uhr ein. Um teilzunehmen wählen Sie bitte zum angegebenen Zeitpunkt die Telefonnummer: +49 30 232 531 411 Ein Operator wird Sie begrüßen und nach Nennung Ihres Namens und Ihrer Firma in die Konferenz durchstellen. Das Replay (Abhören der Konferenzaufzeichnung) steht Ihnen in der Zeit vom 19. Februar 2020 ab 11:45 Uhr bis zum 19. März 2020 um 11:45 Uhr zur Verfügung. Bitte wählen Sie hierfür die folgende Telefonnummer und geben danach die PIN ein: +49 30 868 757 360, PIN: 970638 Die zur Telefonkonferenz gehörende Präsentation finden Sie unter dem Link am Ende dieser Einladung zum Download. Die Konferenzsprache ist Englisch. Kontakt: Frank Hoffmann Investor Relations Manager T: +49 (0)40 808 141 123 frank.hoffmann@zeal-network.co.uk --------------------------------------------------------------------------- Zusatzmaterial zur Meldung: Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=MCNHUYKIVG Dokumenttitel: Presentation ZEAL Preliminary figures --------------------------------------------------------------------------- 19.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Valentinskamp 70 20355 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de ISIN: DE000ZEAL241 WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 978315 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 978315 19.02.2020 °
19.02.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: ZEAL Network SE: 2019 war ein spannendes und erfolgreiches Jahr für ZEAL (deutsch)
ZEAL Network SE: 2019 war ein spannendes und erfolgreiches Jahr für ZEAL ^ DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis ZEAL Network SE: 2019 war ein spannendes und erfolgreiches Jahr für ZEAL 19.02.2020 / 07:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 2019 war ein spannendes und erfolgreiches Jahr für ZEAL * Transaktionsvolumen gestiegen * Wesentliche Kosteneinsparungen realisiert * Bereinigtes EBITDA im Rahmen der Prognose * Marktanteile ausgebaut * Ausblick 2020 (Hamburg,19. Februar 2020) Für die ZEAL Network SE ( Lotto24.de, Tipp24.com), dem führenden deutschen Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, war das Geschäftsjahr 2019 ein ganz besonderes Jahr: Es ist dem Unternehmen gelungen, die Lotto24 AG erfolgreich zu integrieren sowie den Geschäftsmodellwechsel hin zum Lotterievermittlungsgeschäft und die Sitzverlegung zurück nach Hamburg durchzuführen. Dank der Lotto24-Übernahme war es ZEAL trotz der gravierenden organisatorischen Veränderungen und der im Vorjahresvergleich deutlich schwächeren EuroJackpot-Entwicklung nach vorläufigen Berechnungen auch möglich, das Transaktionsvolumen um 58 % auf 466,7 Mio. Euro zu steigern (2018: 296,3 Mio. Euro). Die vorläufigen Umsatzerlöse lagen insbesondere aufgrund einer dem früheren Zweitlotteriegeschäft geschuldeten Gewinnauszahlung in Höhe von 26,3 Mio. Euro sowie den angekündigten Umsatz-Dissynergien aus dem Geschäftsmodellwechsel mit 113,5 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (2018: 154,8 Mio. Euro). Infolge des Geschäftsmodellwechsels sind derart ausgeprägte Schwankungen durch jackpot-bedingte Gewinnauszahlungen künftig jedoch ausgeschlossen. Wesentliche Kosteneinsparungen realisiert Nach vorläufiger Einschätzung ist es der ZEAL-Gruppe wie angekündigt ebenfalls gelungen, die Kostenbasis weiter zu reduzieren: Obgleich im Rahmen der Lotto24-Übernahme zusätzliche Kosten in Höhe von 22,0 Mio. Euro anfielen, sanken die Gesamtkosten um 20,0 Mio. Euro auf 92,5 Mio. Euro (2018: 112,5 Mio. Euro). Hierzu hat die Reduzierung der Mitarbeiterzahl auf 190 (2018: 228 exkl. Lotto24) sowie die damit verbundene Verringerung des Personalaufwands um etwa 5,9 Mio. Euro auf 23,0 Mio. Euro (2018: 28,8 Mio. Euro) beigetragen. Insbesondere die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken - trotz der um 2,4 Mio. Euro gestiegenen Marketingkosten für beide Marken ( Lotto24, Tipp24) - vorläufig um 14,2 Mio. Euro auf 69,5 Mio. Euro (2018: 83,7 Mio. Euro). Darin spiegeln sich die Synergiemaßnahmen zur Senkung der direkten Kosten des Geschäftsbetriebs - inklusive der Kosten für die Deckung des Veranstalterrisikos - sowie der nicht abzugsfähigen Umsatzsteuer innerhalb des myLotto24-Teilkonzerns wider, die erst mit der Umstellung unseres deutschen Geschäfts von der Zweitlotterie auf das Online-Lotterievermittlungsgeschäft wirksam wurden und sich im Jahr 2020 ganzjährig auswirken werden. ZEAL bestätigt vor diesem Hintergrund die geplanten jährlichen Kostensynergien von mindestens 57,0 Mio. Euro, von denen 80 % nach Ablauf des ersten sowie 100 % nach Ablauf des zweiten Jahres nach Abschluss der Lotto24-Übernahme realisiert werden sollen. Insgesamt erwartet die Gesellschaft weiterhin Gesamtkosten zur Realisierung der geplanten Kostensynergien in der angestrebten Größenordnung zwischen 15,0 Mio. Euro und 20,0 Mio. Euro. Bis Ende 2019 sind dafür Kosten in Höhe von vorläufig 14,9 Mio. Euro angefallen. Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet ZEAL mit weiteren Kosten von rund 2,0 Mio. Euro. Im deutschen Geschäft gewann die ZEAL-Gruppe 2019 bei Marketingkosten je registriertem Neukunden (»Cost per Lead, CPL«) von vorläufigen 32,50 Euro etwa 274 Tsd. registrierte Neukunden - hierin sind lediglich die Lotto24-Neukunden seit der Übernahme am 14. Mai 2019 sowie die Tipp24-Neukunden seit dem Geschäftsmodellwechsel am 15. Oktober 2019 enthalten. Bereinigtes EBITDA im Rahmen der Prognose Aufgrund der Umsatz-Dissynergien sowie der letztmaligen, hohen Gewinnauszahlung lag das bereinigte EBITDA (operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Einmalaufwendungen) nach vorläufiger Einschätzung zwar mit 28,8 Mio. Euro erwartungsgemäß unter dem Vorjahreswert von 47,7 Mio. Euro aber im Rahmen der zuletzt angehobenen Prognose zwischen 27 Mio. Euro und 30 Mio. Euro. Nach den im Zuge der Übernahme gestiegenen Abschreibungen von etwa 8,8 Mio. Euro (2018: 1,1 Mio. Euro) sowie den zusätzlichen Einmalaufwendungen in Höhe von 11,1 Mio. Euro (2018: 8,3 Mio. Euro) sank das EBIT auf vorläufige 8,8 Mio. Euro (2018: 38,3 Mio. Euro). Die Einmalaufwendungen betrafen im Wesentlichen Aktivitäten zur Umstrukturierung der ZEAL-Gruppe im Rahmen der Vorbereitungen auf den Geschäftsmodellwechsel (9,1 Mio. Euro) sowie die Übernahme von Lotto24 (2,0 Mio. Euro). Marktanteile ausgebaut Nach Informationen des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB) sowie des Deutschen Lottoverbands (DLV) stieg der Online-Umsatz der 16 Landeslotteriegesellschaften und der erlaubten privaten Lotterievermittler im Geschäftsjahr 2019 auf 1.035 Mio. Euro (Vorjahr: 937 Mio. Euro). Dies entspricht einem leicht gestiegenen Online-Anteil von 14 % (Vorjahr: 13 %). Während die Online-Spieleinsätze aller staatlichen Gesellschaften zusammen um 11,6 % auf 651 Mio. Euro (Vorjahr: 583 Mio. Euro) zulegten, wuchs die ZEAL-Gruppe - unter Berücksichtigung des offiziellen Online-Lotterievermittlungsgeschäfts, das sich aus dem ganzjährigen Lotto24-Transaktionsvolumen sowie dem Tipp24-Transaktionsvolumen seit dem Geschäftsmodellwechsel am 15. Oktober 2019 zusammensetzt - um 13,8 % auf 366 Mio. Euro. Dementsprechend konnte ZEAL die Marktführerschaft im Internet mit den Marken Lotto24 und Tipp24 und einem Marktanteil von 35 % (Vorjahr: 34 %) ausbauen. Hierin ist das Transaktionsvolumen der Marke Tipp24 vom 1. Januar bis 15. Oktober 2019 noch nicht enthalten. Ausblick 2020 Auch im Geschäftsjahr 2020 plant ZEAL, die Marktführerschaft als Online-Anbieter staatlicher Lotterieprodukte mit den Marken Lotto24 und Tipp24 weiter auszubauen. In dem Bewusstsein, dass die Vorjahresvergleichszahlen aufgrund der Lotto24-Übernahme im Mai 2019 und dem Geschäftsmodellwechsel von der Zweitlotterie zum Online-Lotterievermittler in Deutschland im Oktober 2019 nur schwer mit den für 2020 prognostizierten Zahlen vergleichbar sind, rechnet die ZEAL-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 mit einem Transaktionsvolumen zwischen 550 Mio. Euro und 570 Mio. Euro. Hierin ist erstmalig das ganzjährige Transaktionsvolumen von Lotto24 sowie der Wegfall der internationalen Produkte im Rahmen der Beendigung des Zweitlotteriegeschäfts berücksichtigt. Basierend auf den erwarteten Dissynergien in Folge des Geschäftsmodellwechsels geht ZEAL von einem Umsatz zwischen 70 Mio. Euro und 73 Mio. Euro aus. Da die Bruttomarge im Online-Lotterievermittlungsgeschäft naturgemäß niedriger ist als im risikoreicheren Zweitlotteriegeschäft erwartet das Unternehmen eine Bruttomarge von rund 12 % - einem mit Lotto24 in den letzten Jahren vergleichbaren Niveau. In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen, insbesondere der Jackpot-Entwicklung, der zeitlichen Umsetzung der geplanten Synergieeffekte sowie der Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung wird das EBITDA voraussichtlich zwischen 5 Mio. Euro und 8 Mio. Euro liegen. Aufgrund des Zugangs zu bewährten, kostengünstigeren Marketingkanälen rechnet die Gesellschaft für das deutsche Geschäft der ZEAL-Gruppe im Jahr 2020 bei einem gegenüber dem Vorjahr niedrigeren CPL mit einer nahezu doppelt so hohen Neukundenzahl. 2020 2019* Prognose Ist Transaktionsvolumen (EUR Mio.) 550-570 466,7 Umsatz (EUR Mio.) 70-73 113,5 Bruttomarge (%) Rund 12 24,3 EBITDA bereinigt (EUR Mio.)** 5-8 28,8 CPL (deutsches Geschäft, EUR) Niedriger als im Vorjahr 32,50 Neukunden (deutsches Geschäft, Nahezu doppelt so viele 274 Tsd.)*** Neukunden * Inklusive Lotto24 seit dem 14. Mai 2019, dem deutschen Tipp24-Zweitlotteriegeschäft bis zum 15. Oktober 2019 und dem Online-Lotterievermittlungsgeschäft von Tipp24 ab dem 15. Oktober 2019 ** Operatives Ergebnis vor Abschreibungen, Wertminderungen und Einmalaufwendungen *** Bezogen auf das deutsche Geschäft der ZEAL-Gruppe; 2019: inkl. Lotto24 seit dem 14. Mai 2019 und Tipp24 erst seit dem Geschäftsmodellwechsel am 15. Oktober 2019 Einen Gewinnverwendungsvorschlag sowie eine neue Dividendenpolitik wird das Unternehmen voraussichtlich im Abschluss 2019 im März 2020 veröffentlichen. "Es ist uns bewusst, dass wir die jüngsten Meilensteine in der Geschichte der ZEAL-Gruppe nur mit der Unterstützung unserer Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre erreichen konnten," sagt Jonas Mattsson, Finanzvorstand der ZEAL Network SE. Nachdem wir eine lange Zeit rechtlicher Unwägbarkeiten hinter uns lassen und unser Risikoprofil mit dem Ende des Zweitlotteriegeschäfts deutlich verbessern konnten, werden wir uns als führender Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet nun mit zwei starken Marken voll und ganz auf das kontinuierlich wachsende und gemeinnützige deutsche Online-Lotteriegeschäft konzentrieren. Mit dem Wissen um den großen Wert und die hohe Loyalität unserer Kunden freuen wir uns darauf, diese spannende Reise anzutreten." Über die ZEAL Network SE: Die ZEAL Network SE, der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Hamburg, die im Wesentlichen unter den Marken Lotto24.de und Tipp24.com Spielscheine von Kunden an die staatlichen Landeslotteriegesellschaften vermittelt und hierfür eine Vermittlungsprovision erhält. Zum Angebot zählen unter anderem Lotto 6aus49, Spiel 77, Super 6, EuroJackpot, GlücksSpirale, Spielgemeinschaften, Keno und die Deutsche Fernsehlotterie. 1999 in Deutschland gegründet, startete ZEAL zunächst als Lotterievermittler durch. 2005 ging die damalige Tipp24 AG als eines der zu dieser Zeit in Deutschland erfolgreichsten IPOs an die Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard). Nachdem die Gruppe 2009 den Fokus von der Lotterievermittlung hin zum Zweitlotteriegeschäft und den Firmensitz nach London verlegte, wurde sie im November 2014 in ZEAL Network SE umbenannt. Im Mai 2019 übernahm ZEAL die Lotto24 AG, überführte die Zweitlotterie Tipp24 im Oktober 2019 wieder in das deutsche Vermittlungsgeschäft und verlegte im gleichen Monat den Firmensitz zurück nach Deutschland. Kontakt: Frank Hoffmann Investor Relations Manager T: +49 (0)40 808141-123 frank.hoffmann@zealnetwork.de --------------------------------------------------------------------------- 19.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Valentinskamp 70 20355 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de ISIN: DE000ZEAL241 WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 978307 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 978307 19.02.2020 °
19.12.2019 Quelle: dpa
DGAP-Adhoc: ZEAL Network SE: ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 trifft Vereinbarung mit Finanzamt zur Risikobegrenzung bis zum Abschluss des Umsatzsteuerverfahrens (deutsch)
ZEAL Network SE: ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 trifft Vereinbarung mit Finanzamt zur Risikobegrenzung bis zum Abschluss des Umsatzsteuerverfahrens ^ DGAP-Ad-hoc: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Sonstiges ZEAL Network SE: ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 trifft Vereinbarung mit Finanzamt zur Risikobegrenzung bis zum Abschluss des Umsatzsteuerverfahrens 19.12.2019 / 18:22 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 trifft Vereinbarung mit Finanzamt zur Risikobegrenzung bis zum Abschluss des Umsatzsteuerverfahrens Die myLotto24 Limited, London, Vereinigtes Königreich ("myLotto24"), eine 100%-ige Tochtergesellschaft der ZEAL Network SE, hat mit dem zuständigen Finanzamt Hannover-Nord eine Vereinbarung getroffen, mit der das Risiko der Festsetzung etwaiger Säumniszuschläge ausgeschlossen und der Umfang etwaiger Zinszahlungen erheblich verringert wird. Danach wird myLotto24 - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht - einen Teilbetrag von rund 54 Mio. Euro auf Umsatzsteuer zahlen, die in Bezug auf ihr früheres Zweitlotteriegeschäft festgesetzt wurde. Die Zahlung wird voraussichtlich im Laufe des Monats Januar 2020 erfolgen. Die Umsatzsteuerzahlung wird die konsolidierten 'Zahlungsmittel und verpfändeten Zahlungsmittel' ('cash and pledged cash') sowie 'finanziellen Vermögenswerte' ('financial assets') der ZEAL-Gruppe entsprechend mindern. Diese betrugen zum 30. September 2019 zusammen rund 160,1 Mio. Euro. Das Finanzgericht Hannover hatte am 19. November 2019 der Klage der myLotto24 gegen die Festsetzung von Umsatzsteuer stattgegeben. Das Finanzamt hat in der Zwischenzeit angekündigt, Revision einzulegen. Die ZEAL Network SE ist weiterhin zuversichtlich, dass der Klage von myLotto24 auch letztinstanzlich stattgegeben werden wird. In diesem Fall würde die gezahlte Umsatzsteuer zuzüglich Zinsen (derzeit 6% p.a.) an myLotto24 zurückerstattet werden. Kontakt: Frank Hoffmann, CEFA Investor Relations ZEAL Valentinskamp 70 20355 Hamburg T: +49 (0) 40 808141-123 M: frank.hoffmann@zealnetwork.de --------------------------------------------------------------------------- 19.12.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Valentinskamp 70 20355 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de ISIN: DE000ZEAL241 WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 940943 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 940943 19.12.2019 CET/CEST °
18.12.2019 Quelle: dpa
DGAP-Adhoc: ZEAL Network SE: ZEAL erhöht EBITDA-Prognose 2019 (deutsch)
ZEAL Network SE: ZEAL erhöht EBITDA-Prognose 2019 ^ DGAP-Ad-hoc: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung ZEAL Network SE: ZEAL erhöht EBITDA-Prognose 2019 18.12.2019 / 19:42 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- ZEAL Network SE: ZEAL erhöht EBITDA-Prognose 2019 (Hamburg, 18. Dezember 2019) Die ZEAL Network SE ("ZEAL") erwartet für das Geschäftsjahr 2019 ein Ergebnis aus der laufenden Geschäftstätigkeit vor Abschreibungen und Sondereffekten (EBITDA) zwischen EUR 27 Mio. und EUR 30 Mio. - dies stellt eine Erhöhung gegenüber der am 12. August 2019 veröffentlichten Gewinnprognose für 2019 dar, die ein EBITDA von EUR 18 bis 21 Mio. vorsah (2018: EUR 48 Mio.). Da der in der ursprünglichen Planung bereits ab dem 1. Oktober 2019 berücksichtigte Geschäftsmodellwechsel zum Online-Lotterievermittlungsgeschäft am 15. Oktober umgesetzt wurde, konnte die ZEAL-Gruppe in diesem Zeitraum zusätzliche Ergebnisbeiträge aus dem Zweitlotteriegeschäft generieren. Zudem fielen die Marketinginvestitionen, die ZEAL in Abhängigkeit von der jeweiligen Jackpot-Entwicklung einsetzt, geringer aus als erwartet, sowohl aufgrund niedrigerer Jackpots als auch angesichts der nach dem Geschäftsmodellwechsel noch nicht wieder vollständig erhöhten Marketingausgaben für Tipp24.com. Erläuterungen zu den verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2018 auf der Internetseite der Gesellschaft (abrufbar unter https://www.zealnetwork.de/de/investoren/publikationen/). Kontakt: Frank Hoffmann Investor Relations Manager T: +49 (0)40 808141-123 frank.hoffmann@zealnetwork.de --------------------------------------------------------------------------- 18.12.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Valentinskamp 70 20355 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de ISIN: DE000ZEAL241 WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 939831 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 939831 18.12.2019 CET/CEST °
16.12.2019 Quelle: dpa
DGAP-News: ZEAL unterstützt Obdachlose in Hamburg (deutsch)
ZEAL unterstützt Obdachlose in Hamburg ^ DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Sonstiges ZEAL unterstützt Obdachlose in Hamburg 16.12.2019 / 12:18 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- ZEAL unterstützt Obdachlose in Hamburg (Hamburg, 16. Dezember 2019) Rechtzeitig zu Weihnachten bietet die ZEAL Network SE, der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, in der Zeit vom 16. bis 21. Dezember 2019 unter Tipp24.com die Spielgemeinschaft "Weihnachtsengel" an. Das Besondere daran: Pro verkauftem Anteil geht ein Euro an den Förderverein Winterprogramm für Obdachlose e.V. Der Förderverein wurde von freiwillig Engagierten des Winternotprogramms gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Obdachlose Mahlzeiten zuzubereiten und zu verteilen, Bekleidung weiterzugeben, Sach- und Geldspenden zur Verbesserung der sozialen und gesundheitlichen Situation zu sammeln sowie die Öffentlichkeit über Ziele und Aufgaben des Winternotprogramms zu informieren. Rund 2.000 Menschen leben in Hamburg auf der Straße. "Gerade zu Weihnachten ist es wichtig, an andere Menschen zu denken, die vielleicht nicht so viel Glück haben, wie man selbst. Wir hoffen, dass sich viele unserer Kunden an der Aktion beteiligen und somit selbst zum Weihnachtsengel für Bedürftige werden", so Dr. Helmut Becker, Vorstandsvorsitzender der ZEAL Network SE. Im Zuge des am 15. Oktober 2019 erfolgten Geschäftsmodellwechsels der ZEAL-Gruppe wurde die bisherige Zweitlotterie Tipp24 wieder in das in Deutschland erlaubte Lotterievermittlungsgeschäft überführt und ist seitdem offizieller Partner des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB). Über die ZEAL Network SE: Die ZEAL Network SE, der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Hamburg, die im Wesentlichen unter den Marken Lotto24.de und Tipp24.com Spielscheine von Kunden an die staatlichen Landeslotteriegesellschaften vermittelt und hierfür eine Vermittlungsprovision erhält. Zum Angebot zählen unter anderem Lotto 6aus49, Spiel 77, Super 6, EuroJackpot, GlücksSpirale, Spielgemeinschaften, Keno und die Deutsche Fernsehlotterie. 1999 als Tipp24 SE in Deutschland gegründet, startete ZEAL zunächst als Lotterievermittler durch. 2005 ging die damalige Tipp24 AG als eines der zu dieser Zeit in Deutschland erfolgreichsten IPOs an die Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard). Nachdem die Gruppe 2009 den Fokus von der Lotterievermittlung hin zum Zweitlotteriegeschäft und wenig später den Firmensitz nach London verlegte, wurde sie im November 2014 in ZEAL Network SE umbenannt. Im Mai 2019 übernahm ZEAL die Lotto24 AG, überführte die Zweitlotterie Tipp24 im Oktober 2019 wieder in das deutsche Vermittlungsgeschäft und verlegte im gleichen Monat den Firmensitz zurück nach Deutschland. Kontakt: Frank Hoffmann Investor Relations Manager T: +49 (0)40 808141-123 frank.hoffmann@zealnetwork.de --------------------------------------------------------------------------- 16.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Valentinskamp 70 20355 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de ISIN: DE000ZEAL241 WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 937175 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 937175 16.12.2019 °