Faktor-Zertifikat | 5,00 | Short | L'Oreal

Print
  • WKN: MC4250
  • ISIN: DE000MC42505
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

20.11.2019 22:00:00

Kaufen (Brief)

- EUR

20.11.2019 22:00:00

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 20.11.2019 22:00:00

Basiswert

- EUR

- 20.11.2019 22:26:06

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf L'Oreal hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

06.09.2019 Quelle: dpa
Naturkosmetik profitiert vom wachsenden Umweltbewusstsein
STUTTGART (dpa-AFX) - Ein gewachsenes Umweltbewusstsein und Debatten über die Eindämmung schädlicher Treibhausgase haben nach Expertenmeinung auch die Nachfrage nach Naturkosmetik gestärkt. Mit einem Bekenntnis zur Nachhaltigkeit lägen viele Anbieter "voll im Trend", sagt die Branchenexpertin Elfriede Dambacher. Laut ihrem Branchenreport 2018 hat Naturkosmetik allein im Jahr 2018 in Deutschland mehr als eine Million neue Käuferinnen und Käufer erreicht. Der Anteil am gesamten deutschen Kosmetikmarkt sei mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden Euro auf 9,2 Prozent gestiegen. Der Report beruht auf der Auswertung von Firmenbilanzen sowie von regelmäßigen repräsentativen Umfragen des Marktforschungsunternehmens GfK bei Kosmetik-Kunden. Die Branche fördere den "Wertewandel zu einem enkeltauglichen Umgang mit der Natur" im ureigenen Interesse, sagt Dambacher. Viele Firmen machten darauf durch Gütesiegel von als unabhängig geltenden Prüforganisationen aufmerksam. Verbraucherschützer kritisieren allerdings, dass es immer schwieriger werde, sich angesichts einer zunehmenden Zahl von Umwelt- und Bio-Labeln zu orientieren. Zudem heiße "pflanzlich" nicht automatisch "harmlos", sagt die Expertin Sabine Holzäpfel von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. "Wir fordern ein gesetzlich festgelegtes Kennzeichen mit verbindlichen Kriterien." Vorbild dafür könne das seit 2010 im Lebensmittelbereich verwendete EU-Bio-Siegel sein./bur/DP/zb