Faktor-Zertifikat | 5,00 | Short | L'Oreal

Print
  • WKN: MC4250
  • ISIN: DE000MC42505
  • Faktor-Zertifikat
Produkt wurde angepasst - neue Werte: Bezugsverhältnis 0,021488, Basispreis 333,24 EUR, Reset Barriere 319,91 EUR

VERKAUFEN (GELD)

1,160 EUR

750 Stk.

30.10.2020 20:59:39

KAUFEN (BRIEF)

1,200 EUR

750 Stk.

30.10.2020 20:59:39

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

+5,45 %

0,060 EUR 30.10.2020 20:59:39

Basiswert

278,50 EUR

-1,31 % 30.10.2020 20:59:59

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf L'Oreal hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf L'Oreal hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
03.07.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 344,02 EUR
  • 330,26 EUR
  • 0,0241
  • 351,40 EUR
  • 337,34 EUR
  • 0,0195

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

23.10.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: L'Oreal kehrt auf den Wachstumspfad zurück - Aktie zieht an
CLICHY (dpa-AFX) - Der französische Kosmetikkonzern L'Oreal ist entgegen den Erwartungen von Experten im dritten Quartal wieder gewachsen. Die Erlöse seien mit 7,04 Milliarden Euro auf vergleichbarer Basis um 1,6 Prozent höher gewesen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Clichy mit. Analysten hatten hingegen einen Rückgang um mehr als zwei Prozent erwartet. Der Aktienkurs zog am Freitagvormittag in Paris um mehr als 1,7 Prozent an. Damit kostete das Papier rund 290 Euro. Nach dem Corona-Crash hat sich der Kurs bereits mehr als erholt. Derzeit steht seit Jahresbeginn ein Plus von fast 10 Prozent zu Buche. Alle Sparten und Märkte des Kosmetikunternehmens hätten sich substanziell verbessert, so dass der Konzernumsatz für den Markt überraschend gesteigert werden konnte, schrieb Analystin Stephanie Wissink vom Analysehaus Jefferies. Die Franzosen hätten damit die Kraft ihres breit gestreuten und qualitativ hochwertigen Produktportfolios bewiesen. Olivier Nicolai von der US-Investmentbank Goldman Sachs sieht bei den Marktschätzungen für das Gesamtjahr Spielraum nach oben. Außer dem Luxussegment verzeichneten alle Bereiche des Konzerns Zuwächse. Besonders deutlich fielen diese auf vergleichbarer Basis im dritten Quartal mit 29,9 Prozent bei der medizinischen Hautpflege aus. Hier hatten Experten zwar mit einem Plus gerechnet, die Erwartungen lagen aber deutlich niedriger. Auf die Regionen bezogen entwickelten sich die Erlöse überall besser als in Westeuropa. Das war die einzige Region mit einer negativen Entwicklung in den abgelaufenen drei Monaten. In den meisten Ländern habe sich die Situation in Bezug auf Corona im dritten Quartal zwar entspannt, hieß es. Aber gerade in Spanien habe Corona den Tourismus im Sommer hart getroffen. Dazu belastete der geringere Reiseverkehr den Reiseeinzelhandel. Bereits im Juni habe der Konzern alles dafür getan, um die Nachfrage wieder anzukurbeln. Alle geplanten Markteinführungen wurden durchgeführt, außerdem investierte der Konzern zusätzlich in Vertrieb und Werbung. Die schnelle Erholung insgesamt sei ein Beweis dafür, wie robust die Nachfrage nach Schönheitsprodukten sei, kommentierte Konzernchef Jean-Paul Agon laut Mitteilung. Auch für die gesamte zweite Jahreshälfte rechnet L'Oreal mit einem Umsatzwachstum und einer soliden Profitabilität./knd/men/jha/