Faktor-Zertifikat | 4,00 | Short | Micron Technology

Print
  • WKN: MC3M6P
  • ISIN: DE000MC3M6P3
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

8,13 EUR

10.12.2019 15:13:43

Kaufen (Brief)

8,19 EUR

10.12.2019 15:13:43

Tägliche Änderung (Geld)

-3,67 %

-0,31 EUR 10.12.2019 15:13:43

Basiswert

46,82 USD

+0,052 % 10.12.2019 15:13:45

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Micron Technology hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

15.11.2019 Quelle: dpa
AKTIEN IM FOKUS: US-Chipwerte beflügelt von Applied Materials - außer Nvidia
NEW YORK (dpa-AFX) - Der Branchenausrüster Applied Materials hat am Freitag die Anleger im Chipsektor mit einem überraschend guten Ausblick auf das laufende Quartal optimistisch gestimmt. Die Papiere von Applied Materials selbst schossen an der Nasdaq um 10 Prozent auf ein Rekordhoch. Experten zufolge lag die Prognose für das Auftaktquartal des neuen Geschäftsjahres weit über den Erwartungen. Mit Ausnahme von den bislang um 2,4 Prozent abgerutschten Nvidia-Aktien folgte die Halbleiterbranche den Kursgewinnen von Applied Materials mit bis zu 2,7 Prozent bei Unternehmen wie Micron, Qualcomm und AMD. Intel gehörten im Dow mit 0,6 Prozent zu den Gewinnern. Im Gegensatz zu Applied Materials überzeugten bei Nvidia die Aussagen zum kurzfristigen Umsatzausblick die Anleger nicht. Laut Analyst Ingo Wermann von der DZ Bank ist Applied Materials früher und stärker als von ihm erwartet zurück in der Wachstumsspur. Die Zahlen zum vierten Geschäftsquartal seien überraschend gut gewesen, noch bedeutender sei aber der unerwartet gute Quartalsausblick. Dieser deute darauf hin, dass die Durststrecke der Halbleiterausrüster vor dem Ende stehe. Davon profitierte am Freitag auch die fast 4 Prozent festere Aktie des Konkurrenten Lam Research. Nvidia dagegen versetzte seinen Anlegern nach einem Quartal, das am Markt als solide gewertet wurde, mit seinem Ausblick einen Dämpfer. Experten werteten hier die Zielsetzungen für das laufende vierte Geschäftsquartal als Enttäuschung. Anleger von Nvidia scheuten deshalb davor zurück, die Aktie auf ihrem höchsten Stand seit einem Jahr weiter nach oben zu treiben./tih/ajx/he
04.09.2019 Quelle: dpa
AKTIEN IM FOKUS: US-Chipwerte steigen - JPMorgan blickt optimistisch voraus
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aktien von Halbleiterkonzernen haben am Mittwoch in den USA die marktbreite Erholung von den Vortagsverlusten angeführt. Die Intel-Aktie rückte im Dow als unangefochtener Spitzenreiter um 3,7 Prozent vor auf ein Hoch seit einem Monat. Weitere Branchenwerte folgten dem an der technologielastigen Nasdaq-Börse mit teilweise noch größeren Kursgewinnen. Deren Auswahlindex Nasdaq 100 hängte den Leitindex Dow Jones Industrial im Zuge dessen mit einem Anstieg um zuletzt 1,3 Prozent ein gutes Stück ab. Als Stimmungsstütze für die Branche, die am Vortag noch mit dem Gesamtmarkt deutlich unter Konjunktursorgen gelitten hatte, galt am Mittwoch eine Studie von JPMorgan, in der sich Analyst Harlan Sur optimistisch für die Chipnachfrage im zweiten Halbjahr gab. Er lobte in seiner Studie eine disziplinierte Angebotspolitik der Unternehmen und rechnet mit einer weiterhin überdurchschnittlichen Kursentwicklung bei den Sektorwerten. Der Prozessor-Gigant Intel bleibt dabei einer seiner "Top Picks". Ähnlich wie bei Intel zeigte sich die gute Branchenstimmung im ganzen Sektor. An der Nasdaq heimsten die Aktien von Micron, Texas Instruments und Broadcom Kursgewinne zwischen 2,3 um 5 Prozent ein. Auch diese drei wurden von Harlan Sur zu den "Top Picks" gezählt. Mitgestützt wurden am Mittwoch außerdem die Aktien von Branchenausrüstern: Applied Materials und Lam Research stiegen um bis zu 4,2 Prozent. Die gute Kursentwicklung in der Branche in diesem Jahr geht damit am Mittwoch weiter. Der Branchenindex SOX hat 2019 bislang mehr als 30 Prozent zugelegt, der Dow hingegen nur gut 13 Prozent. Dabei habe die Anleger laut Sur begonnen, nach einer Phase sinkender Gewinnerwartungen die aufgrund des US-chinesischen Handelskriegs länger als gewöhnlich gedauert habe, an einen verbesserten Wachstumstrend zu glauben. Er selbst rechnet nun im zweiten Halbjahr mit einer anziehenden Nachfrage./tih/jsl/fba