Faktor-Zertifikat | 2,00 | Long | Freenet

Print
  • WKN: MC3HWT
  • ISIN: DE000MC3HWT4
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

03.04.2020 22:00:00

Kaufen (Brief)

- EUR

03.04.2020 22:00:00

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 03.04.2020 22:00:00

Basiswert

15,84 EUR

-1,65 % 03.04.2020 22:26:07

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf Freenet hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

09.03.2020 Quelle: dpa
DGAP-DD: freenet AG (deutsch)
DGAP-DD: freenet AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 09.03.2020 / 18:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: Ingo Nachname(n): Arnold 2. Grund der Meldung a) Position / Status Position: Vorstand b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name freenet AG b) LEI 5299003GLDODCVP8DO20 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE000A0Z2ZZ5 b) Art des Geschäfts Kauf c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 17,90 EUR 10077,70 EUR 17,895 EUR 15139,17 EUR 17,90 EUR 19528,90 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 17,8983 EUR 44745,77 EUR e) Datum des Geschäfts 2020-03-06; UTC+1 f) Ort des Geschäfts Name: XETRA MIC: XETR --------------------------------------------------------------------------- 09.03.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: freenet AG Hollerstraße 126 24782 Büdelsdorf Deutschland Internet: www.freenet-group.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 57525 09.03.2020 °
28.02.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Freenet stellt trotz Gewinnrückgangs stabile Dividende in Aussicht
HAMBURG (dpa-AFX) - Der Mobilfunkanbieter Freenet will die Aktionäre trotz eines Gewinnrückgangs mit einer stabilen Dividende bei Laune halten. Für die kommenden Jahre stellte das Unternehmen eine stabile Ausschüttung an die Aktionäre in Aussicht. Für Umsatz und operatives Ergebnis rechnet das Management um Vorstandschef Christoph Vilanek nach Angaben vom Donnerstagabend im laufenden Jahr mit einer stabilen Entwicklung. Im Vorjahr war Freenet leicht gewachsen, hatte aber weniger Geld verdient. Die Aktie geriet am Freitagmorgen mit dem Gesamtmarkt erneut unter Druck und verlor gut 5 Prozent auf 18,205 Euro. Seit Beginn der Woche ergab sich damit ein Minus von rund 16 Prozent. Der MDax schnitt in diesem Zeitraum mit minus 13 Prozent nur unwesentlich besser ab. Derzeit sind die Märkte wegen der Auswirkungen des neuartigen Coronavirus stark unter Druck. Der Konzernumsatz von Freenet soll sich 2020 stabil halten. Dabei wird ein um den Verkauf des niedrigmargigen Hardwaregeschäfts bereinigter Wert von 2,6 Milliarden Euro unterstellt. Im Dezember hatte Freenet bekanntgegeben, seine Anteile an Motion TM in Höhe von 51 Prozent abzustoßen. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) rechnet der Hamburger Konzern in diesem Jahr mit einer Bandbreite von 415 bis 435 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern den Umsatz um 1,2 Prozent auf 2,93 Milliarden Euro gesteigert und operativ mit 426,8 Millionen Euro 3,3 Prozent weniger verdient. Die eigenen Ziele wurden damit erreicht. Unter dem Strich ging der Gewinn um 13 Prozent auf 184,7 Millionen Euro zurück. Details zum Zahlenwerk legt Freenet am 27. März vor. Die Aktionäre sollen eine gleichbleibende Dividende von 1,65 Euro je Aktie erhalten. Dank möglicher zusätzlicher Ausschüttungen soll die Gesamtdividende auch in Zukunft mindestens auf diesem Niveau bleiben, auch wenn der Free Cashflow als eigentliche Bezugsgröße wie im Vorjahr sinkt. Vom freien Mittelzufluss will Freenet standardmäßig 80 Prozent als Dividende ausschütten. Die Schweizer Beteiligung Sunrise, an der Freenet knapp ein Viertel hält, war im vergangenen Jahr mit einem fast halbierten Gewinn glimpflicher davongekommen als nach dem UPC-Debakel befürchtet. Sunrise hatte den Konkurrenten eigentlich schlucken wollen, stieß dabei aber auf Widerstand durch den Hamburger Großaktionär. Im Oktober wurde der Deal schließlich in letzter Minute abgesagt. Der Ausblick von Freenet hat unter Analysten gemischte Reaktionen hervorgerufen. Die US-Investmentbank Jefferies blieb bei ihrer Kaufempfehlung und begründete die eigene Zuversicht damit, dass Freenet insbesondere im Kerngeschäft Mobilfunk weiterhin starke Ergebnisse liefere. Auch die Tatsache, dass der Konzern in Zukunft eine stabile Dividende auszahlen möchte, honorierte Jefferies-Analyst Ulrich Rathe. Das sollte Sorgen um gekürzte Ausschüttungen dämpfen. Zu einem anderen Ergebnis kamen die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs. Sie beließ die Empfehlung für das Wertpapier auf "Sell" und veranschlagt nach wie vor ein Kursziel von 15 Euro. Analyst Andrew Lee sah die Ergebnisse leicht negativ, zudem sei der Ausblick des Konzerns etwas hinter den Erwartungen zurück geblieben. Freenet ist ein Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz, der freie Kapazitäten bei den Netzbetreibern anmietet und damit eigene Tarife anbietet. Zudem bietet das Unternehmen digitales Antennenfernsehen sowie als Streaming im Internet an und verkauft in eigenen Läden auch Zubehör rund um Smartphones und andere Lifestyle-Geräte. Nachdem sich die Freenet-Aktie zwischen 2015 und Anfang 2018 immer wieder nahe oder knapp über die 33-Euro-Marke bewegt hatte, ging es danach fast nur noch nach unten. So hatte sich das Papier im Jahr 2018 schließlich im Wert fast halbiert. Grund dafür war insbesondere der Handelskonflikt mit den USA sowie neu geschürte Rezessionssorgen. Im vergangenen Jahr hatte es dann wieder ein gutes Fünftel dazugewonnen, wobei der Kurs im Zuge diverser Unsicherheiten und einem skeptischen Analystenkommentar vor allem im Sommer eine deutliche Delle davongetragen hatte. Für den MDax ging es 2019 um ein knappes Drittel nach oben./hosjcf/jha/men/mis