Optionsschein | Put | Zalando | 47,50 | 13.12.19

Print
  • WKN: MC3AUG
  • ISIN: DE000MC3AUG0
  • Optionsschein
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

14.11.2019 21:29:34

Kaufen (Brief)

- EUR

14.11.2019 21:29:34

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 14.11.2019 21:29:34

Basiswert

- EUR

- 14.11.2019 22:26:14

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Optionsschein Put auf Zalando hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Basispreis abzüglich Endgültigem Aktien-Kurs und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig).

Sollte der Endgültige Aktien-Kurs kleiner sein als der Basispreis oder diesem entsprechen, erhält der Anleger lediglich den Mindestbetrag und erleidet einen Totalverlust.

Der Basispreis wird anfänglich bestimmt und ist konstant.

Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der zugrunde liegenden Aktie am Ausübungstag.

Bei Optionsscheinen sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Optionsscheine gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

14.11.2019 Quelle: dpa
DGAP-DD: Zalando SE (deutsch)
DGAP-DD: Zalando SE deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 14.11.2019 / 17:43 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: David Nachname(n): Schröder 2. Grund der Meldung a) Position / Status Position: Vorstand b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name Zalando SE b) LEI 529900YRFFGH5AXU4S86 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE000ZAL1111 b) Art des Geschäfts Bezug von Aktien aufgrund Ausübung von Aktienoptionen. Geschäft i.R. eines Mitarbeiterbeteiligungsprogramms c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 17,72 EUR 1182685,96 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 17,7200 EUR 1182685,96 EUR e) Datum des Geschäfts 2019-11-12; UTC+1 f) Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes --------------------------------------------------------------------------- 14.11.2019 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Zalando SE Valeska-Gert-Straße 5 10243 Berlin Deutschland Internet: https://corporate.zalando.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 54931 14.11.2019 °
14.11.2019 Quelle: dpa
ROUNDUP: Für die meisten Verbraucher ist Online-Einkauf inzwischen Routine
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Onlineshopping ist für die meisten Verbraucher in Deutschland aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Drei Viertel der Bundesbürger kaufen nach einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Unternehmensberatung PwC mittlerweile mindestens einmal pro Monat im Internet ein, gut jeder Dritte sogar wöchentlich. Stark zugenommen habe auch der Einkauf per Smartphone. Und der Online-Handel dürfte auch in den nächsten Jahren ein Wachstumstreiber im Einzelhandel bleiben. Bis 2022 prognostizieren die PwC-Experten eine weitere Zunahme der Online-Umsätze um rund 8 Prozent jährlich. Die Erlöse in stationären Geschäften sollen im selben Zeitraum dagegen lediglich um durchschnittlich 3 Prozent pro Jahr zulegen. Kräftige Wachstumsimpulse erwarten die Experten nicht zuletzt aus dem Onlinehandel mit Lebensmitteln. Mittlerweile kaufen der Umfrage zufolge 17 Prozent der deutschen Verbraucher Lebensmittel auch online ein, vor drei Jahren waren es erst 8 Prozent. Und für die Zukunft signalisierte sogar rund ein Drittel der Befragten, Lebensmittel auch online besorgen zu wollen. Damit hinken die Deutschen allerdings weit hinter anderen europäischen Ländern her. In Polen liebäugeln der Umfrage zufolge 58 Prozent der Verbraucher mit dem Online-Einkauf von Lebensmitteln, in Großbritannien 47 Prozent und in Frankreich 46 Prozent. "Deutsche Kunden sind nicht nur sehr preissensibel, sie profitieren auch von der hohen Supermarktdichte hierzulande", erklärte PwC- Handelsexperte Christian Wulff die Unterschiede. Viele Verbraucher legten nach wie vor Wert darauf, Lebensmittel vor dem Kauf zu sehen und anzufassen. Auch die Lieferkosten schreckten häufig ab. "Das macht es der Verbreitung des Online-Lebensmittelhandels schwerer, wird sie aber letztlich nicht stoppen können", prognostizierte Wulff. Egal ob online oder stationär: Nachhaltigkeit spielt der Umfrage zufolge bei den Kaufentscheidungen der Bundesbürger inzwischen eine wichtige Rolle. Rund 53 Prozent der befragten Verbraucher kaufen nach eigener Aussage gezielt Produkte mit weniger Verpackungsmaterial, 47 Prozent vermeiden Plastik, wo es möglich ist. Rund 59 Prozent der Befragten sind nach eigener Aussage bereit, für regional hergestellte Lebensmittel mehr zu zahlen. Rund 49 Prozent würden für Bio-Produkte tiefer in die Tasche greifen. Knapp ein Viertel (23 Prozent) der befragten Verbraucher lehnte dagegen einen Aufpreis für nachhaltige und umweltfreundliche Lebensmittel grundsätzlich ab./rea/DP/zb
04.11.2019 Quelle: dpa
Berliner Sprachlern-Firma Babbel baut Firmenspitze um
BERLIN (dpa-AFX) - Beim Entwickler der Sprachlern-App Babbel gibt es einen Umbau an der Firmenspitze. Der Gründer und bisherige Co-Chef Markus Witte übernimmt den Vorsitz im Verwaltungsrat als "Executive Chairman". Damit wird Arne Schepker alleiniger Chef des Berliner Unternehmens, wie Babbel am Montag mitteilte. Erklärtes Ziel sei es, die Angebote zum Sprachen lernen über die Apps hinaus weiter auszubauen. Schepker kam 2015 als Marketing-Chef vom Modehändler Zalando, seit Anfang des Jahres war er zusätzlich auch Co-CEO - den Posten hatte zuvor jahrelang Witte alleine gehalten. Neue Marketing-Verantwortliche wird Katherine Melchior Ray, die vom Kosmetik-Spezialisten Shiseido zu Babbel wechselt. Witte sagte, ein Faktor für die Entscheidung sei, mit dem Wachstum der Firma strategischen Themen weiterhin gerecht werden zu können. Für Schepker sei es an der Zeit gewesen, die Rolle bei Babbel zu vergrößern. Der neue Chef erklärte, er wolle die Firma noch klarer fokussieren. "Unsere Aufgabe wird es immer sein, das Sprachen lernen zugänglich zu machen." Babbel hatte sein Geschäft zuletzt unter anderem mit einem Angebot für Unternehmen sowie mit Sprachlernreisen ausgebaut. Zu einem wichtigen Markt sind in den vergangenen zwei Jahren neben dem deutschsprachigen Raum die USA geworden. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro sieht sich Babbel als umsatzstärkste Sprachlern-App./so/DP/jha