Faktor-Zertifikat | 5,00 | Long | 3M

Print
  • WKN: MC2RVX
  • ISIN: DE000MC2RVX9
  • Faktor-Zertifikat

Verkaufen (Geld)

7,37 EUR

23.10.2019 12:01:07

Kaufen (Brief)

7,47 EUR

23.10.2019 12:01:07

Tägliche Änderung (Geld)

-1,86 %

-0,14 EUR 23.10.2019 12:01:07

Basiswert

167,02 USD

-0,39 % 23.10.2019 12:00:59

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf 3M hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
15.08.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 131,9194 USD
  • 137,2 USD
  • 0,26
  • 126,2563 USD
  • 131,31 USD
  • 0,22

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

25.07.2019 Quelle: dpa
Mischkonzern 3M mit deutlichem Gewinnrückgang
ST. PAUL (dpa-AFX) - Ein schwächeres Geschäft im Ausland hat dem US-Mischkonzern 3M im zweiten Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang eingebrockt. Hinzu kamen Kosten für den Konzernumbau und den Ausstieg aus dem Venezuela-Geschäft. An den bereits im April gekappten Zielen für das Gesamtjahr hält das Management fest. Der Umsatz sank im zweiten Quartal im Vorjahresvergleich um 2,6 Prozent auf 8,2 Milliarden US-Dollar. Währungsbereinigt und auf vergleichbarer Basis lag der Rückgang bei 0,9 Prozent, wie der Hersteller von Scotch-Klebeband und Post-it-Stickern am Donnerstag in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) mitteilte. Damit schnitt das Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet. Während der Mischkonzern im Heimatland mehr umsetzen konnte, gingen die Erlöse im Auslandsgeschäft und vor allem in Europa zurück. Das um verschiedene Sondereffekte wie Kosten für den Konzernumbau bereinigte Ergebnis je Aktie sank um mehr als ein Viertel auf 2,20 Dollar. Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 1,1 Milliarden Dollar - ein Rückgang von 40 Prozent. Der Konzern ist vor allem bekannt für seine klebenden Post-it-Notizzettel, bietet aber von Reinigungsmitteln und Klebstoffen bis hin zu medizinischen Artikeln eine Vielzahl von Produkten für Verbraucher und Industrie. Die Geschäftsentwicklung sei angesichts des anhaltend schleppenden Wachstums in wichtigen Endmärkten stark gewesen, da der Konzern die Kosten effektiv gesteuert und den Barmittelzufluss verbessert habe, sagte Unternehmenschef Mike Roman. Künftig werde sich das Unternehmen weiterhin darauf konzentrieren, operative Verbesserungen voranzutreiben, in die Zukunft zu investieren und für Kunden und Aktionäre zu liefern. Aufgrund der schwächeren Entwicklung hatte 3M bereits im April ein Sparprogramm angekündigt, bei dem etwa 2000 Stellen weltweit wegfallen sollen. Dadurch will das Management jährlich bis zu 250 Millionen Dollar vor Steuern einsparen, davon 100 Millionen im laufenden Jahr. Für 2019 rechnet 3M beim bereinigten Ergebnis je Aktie mit 9,25 bis 9,75 Dollar. Beim Umsatz erwartet das Management einen Rückgang von einem Prozent bis einen Anstieg von 2 Prozent./mne/stw/jha/