Faktor-Zertifikat | 8,00 | Long | PepsiCo

Print
  • WKN: MC2REG
  • ISIN: DE000MC2REG0
  • Faktor-Zertifikat

VERKAUFEN (GELD)

0,061 EUR

999.999 Stk.

29.05.2020 16:31:44

KAUFEN (BRIEF)

0,062 EUR

499.964 Stk.

29.05.2020 16:31:44

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-7,58 %

-0,005 EUR 29.05.2020 16:31:44

Basiswert

131,11 USD

-1,03 % 29.05.2020 16:32:06

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf PepsiCo hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Long auf PepsiCo hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere unterschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
05.03.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 118,64 USD
  • 123,39 USD
  • 0,41
  • 124,02 USD
  • 128,98 USD
  • 0,55
05.12.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 118,54 USD
  • 123,29 USD
  • 0,53
  • 119,56 USD
  • 124,35 USD
  • 0,58
05.09.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 120,29 USD
  • 125,11 USD
  • 0,68
  • 121,19 USD
  • 126,04 USD
  • 0,74

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

28.04.2020 Quelle: dpa
US-Getränkeriese Pepsico nimmt Prognose wegen Covid-19 zurück
PURCHASE (dpa-AFX) - Der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico hat sich wegen der Coronavirus-Pandemie von seinen Jahreszielen verabschiedet. "Trotz eines starken ersten Quartals gibt es in Bezug auf Covid-19 immer noch viel Unsicherheit, darunter die Frage, was es für Entwicklungen in den Regionen, den Einzelhandels-Vertriebswegen und beim Verbraucherverhalten geben wird", sagte Konzernchef Ramon Laguarta bei der Vorlage des Berichts zum ersten Quartal. "Wegen dieser Unsicherheit ist der frühere Ausblick von Pepsico auf das Jahr 2020 nicht länger gültig." Mitte Februar hatte Pepsico noch ein Umsatzplus aus eigener Kraft von vier Prozent in Aussicht gestellt. Der bereinigte Gewinn je Aktie sollte um rund sechs Prozent auf 5,88 US-Dollar steigen. Die Aktie des Coca-Cola-Konkurrenten legte vor Börsenbeginn dennoch leicht zu. Laguarta glaubt, dass Pepsico flexibel genug aufgestellt ist, um den aktuellen Erfordernissen im Geschäft gerecht zu werden und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass auch die Aktionäre auf ihre Kosten kommen. Die Bilanz sei stark, das Geschäft selbst ertragsstark und die Liquidität umfassend. Im ersten Quartal legte der Umsatz des Konzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unerwartet deutlich um 7,7 Prozent auf 13,8 Milliarden US-Dollar (12,7 Milliarden Euro) zu. Der Gewinn je Aktie (EPS) ging jedoch von einem Dollar vor einem Jahr auf 0,96 Dollar zurück. Auf vergleichbarer Basis und ohne Wechselkurseffekte legte das EPS aber um gut 10 Prozent zu - deutlicher als am Markt gedacht. Der auf die Aktionäre des Konzerns entfallende Gewinn verringerte sich insgesamt um gut fünf Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Die Übernahme des Energy-Drink-Herstellers Rockstar Energy sei mittlerweile abgeschlossen, teilte das Unternehmen weiter mit./kro/men/stk
13.02.2020 Quelle: dpa
Pepsico wächst schwungvoller zum Jahresende - Aktie steigt vorbörslich
PURCHASE (dpa-AFX) - Der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico hat beim Umsatz Ende 2019 Fahrt aufgenommen. Der Nettoumsatz stieg im Schlussquartal 2019 um 5,7 Prozent auf 20,6 Milliarden US-Dollar (18,9 Mrd Euro), wie der Konkurrent von Coca-Cola am Donnerstag in Purchase (US-Bundesstaat New York) mitteilte. Für das Gesamtjahr ergibt sich damit ein Umsatzplus von fast vier Prozent auf 67,16 Milliarden US-Dollar. Aus eigener Kraft - also Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen herausgerechnet - lag das Plus bei 4,5 Prozent. Unter dem Strich sank der auf die Aktionäre entfallende Gewinn 2019 zwar um rund 42 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar. Allerdings hatte das Unternehmen im Vorjahr stark von steuerlichen Effekten profitiert. Zudem steckte Pepsi-Chef Ramon Laguarta 2019 viel Geld in Werbung und Marketing. Der US-Konzern litt zudem unter dem starken Dollar, der die Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung schmälert. Operativ rund lief es derweil für die florierende Snack-Sparte Frito-Lay in den USA. Zudem zog der Gewinn im Europa-Geschäft auch dank der Übernahme von SodaStream an. Für 2020 plant der Konzern mit einem Umsatzplus aus eigener Kraft von vier Prozent. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll um rund sechs Prozent auf 5,88 US-Dollar steigen. Analysten hatten sich im Durchschnitt etwas mehr Optimismus erhofft. Anleger waren aber zunächst zufrieden. Die Aktien legten um vorbörslichen US-Handel um mehr als ein halbes Prozent zu, während sich für den Gesamtmarkt Kursverluste abzeichneten./mis/nas/fba