Faktor-Zertifikat | 5,00 | Short | Zalando

Print
  • WKN: MC2Q0Q
  • ISIN: DE000MC2Q0Q1
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

08.04.2020 21:58:01

Kaufen (Brief)

- EUR

08.04.2020 21:58:01

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 08.04.2020 21:58:01

Basiswert

- EUR

- 08.04.2020 22:26:17

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf Zalando hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

08.04.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 2: Asos mit weiterem Kurssprung - Kapitalmaßnahme bringt Fantasie
(Neu: Weitere Kursentwicklung, mehr Details, neue Analystenstimme) LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der raketenhafte Anstieg bei den Aktien von Asos geht am Mittwoch in die nächste Runde. Eine Kapitalerhöhung ließ die Anleger davon träumen, dass der Online-Modehändler und Zalando-Wettbewerber mit neuen Investitionen zum Gewinner der Corona-Krise werden kann. Die Papiere schossen an der Londoner Börse am Vormittag nochmals um 26 Prozent auf 1961 Pence nach oben, nachdem sie tags zuvor im Zuge der Zahlenvorlage für das erste Geschäftshalbjahr schon um ein Drittel gestiegen waren. Sie erreichten ein Hoch seit Mitte März, als der Coronavirus-Crash gerade so richtig im Gange war. Asos erlöste im Zuge der Aktienplatzierung brutto 247 Millionen britische Pfund. 15,8 Millionen Aktien wurden über Nacht zu 1560 Pence platziert. Dies war ein hauchdünner Aufschlag zum Vortagsschlusskurs. Die Euphorie um diesen Schritt wurde am Mittwoch in einer Studie des Analysehauses Jefferies geschürt. Laut Analystin Caroline Gulliver vom Analysehaus Jefferies bringt dies dem Konzern genügend Liquidität, um eine verlängerte Durststrecke wegen des Virus zu überstehen. Sie rechnet im Zuge der Krise mit einem verstärkten Zuspruch für Online-Händler und sieht dabei Asos als Profiteur, der künftig weitere Marktanteile auf sich vereinen wird. Die Aktie stufte sie daher gleich doppelt von "Underperform" auf "Buy" hoch, das Kursziel erhöhte sie von 2000 auf 2300 Pence. John Stevenson vom britischen Handelshaus Peel Hunt fand ebenfalls positive Worte für den Modehändler. Mit der Kapitalerhöhung sei Asos weiterhin in der Lage, sich auf die zukünftig notwendigen Investitionen zu fokussieren. Das gelte selbst dann, wenn die Pandemie größere Schäden mit sich bringt als derzeit angenommen. Mit Blick auf die Zahlen aus dem ersten Geschäftshalbjahr reihte sich Caroline Gulliver von Jefferies ein in eine Reihe lobender Analysten. Die Ergebnisse seien stark ausgefallen und hätten ihre sowie die restlichen Erwartungen am Markt übertroffen, schrieb sie. Bereits am Vortag hatten sich mehrere Analysten anerkennend geäußert. Asos hatte den Umsatz in den ersten sechs Monaten bis Ende Februar um mehr als ein Fünftel auf etwa 1,6 Milliarden britische Pfund (rund 1,8 Mrd Euro) gesteigert. In den vergangenen drei Wochen haben sich die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus allerdings spürbar auf die Nachfrage ausgewirkt. Die Erlöse seien in der Zeit um 20 bis 25 Prozent zurückgegangen, hieß es. Das Problem betreffe aber fast alle Einzelhändler, kommentierte Gulliver. In ihrem Basisszenario rechnet sie für Asos im Gesamtjahr immer noch mit einem Umsatzplus von fünf Prozent und einem Rückgang bei der Marge von 2,7 Prozentpunkten. Selbst im schlechtesten Fall dürften die Erlöse laut ihrer Schätzung immer noch um 2,5 Prozent zulegen. Die Aktien von Asos hatten am Dienstag in der Spitze sogar gut 41 Prozent dazugewonnen und kurzzeitig 2200 Pence gekostet. Seit Wochenbeginn hat sich der Kurs damit fast verdoppelt. Zalando als deutscher Wettbewerber konnte davon allerdings nicht profitieren. Die Papiere gaben am Mittwoch im MDax leicht nach, wobei sie sich immer noch besser entwickelten als der Index mittelgroßer Werte./tih/kro/jha/
08.04.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS: Asos mit weiterem Kurssprung - Kapitalmaßnahme bringt Fantasie
LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der raketenhafte Anstieg bei den Aktien von Asos geht am Mittwoch in die nächste Runde. Eine Kapitalerhöhung ließ die Anleger davon träumen, dass der Online-Modehändler und Zalando-Wettbewerber mit neuen Investitionen zum Gewinner der Viruskrise werden kann. Die Papiere schossen an der Londoner Börse nochmals um 39 Prozent hoch auf 2047 Pence nach oben, nachdem sie tags zuvor schon um ein Drittel gestiegen waren. Sie erreichten ein Hoch seit Mitte März, als der Coronavirus-Crash gerade so richtig im Gange war. Asos erlöste im Zuge der Aktienplatzierung brutto 247 Millionen britische Pfund. 15,8 Millionen Aktien wurden über Nacht zu 1560 Pence platziert. Dies war ein hauchdünner Aufschlag zum Vortagsschlusskurs. Die Euphorie um diesen Schritt wurde am Mittwoch in einer Studie des Analysehauses Jefferies geschürt. Laut Analystin Caroline Gulliver bringt dies dem Konzern genügend Liquidität, um eine verlängerte Durststrecke wegen des Virus zu überstehen. Sie rechnet im Zuge der Krise mit einem verstärkten Zuspruch für Online-Händler und sieht dabei Asos als Profiteur. Die Aktie wurde daher von ihr von "Underperform" auf "Buy" hochgestuft. Zalando als deutscher Wettbewerber konnte von dieser Fantasie nicht so richtig profitieren. Die Papiere lagen im MDax aber immerhin mit 1,2 Prozent im Plus und entwickelten sich damit besser als der Index mittelgroßer Werte./tih/mis
31.03.2020 Quelle: dpa
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Zalando SE (deutsch)
Zalando SE: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ^ DGAP Gesamtstimmrechtsmitteilung: Zalando SE / Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte Zalando SE: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung 31.03.2020 / 12:31 Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- Veröffentlichung über Gesamtzahl der Stimmrechte 1. Angaben zum Emittenten Zalando SE Valeska-Gert-Straße 5 10243 Berlin Deutschland 2. Art der Kapitalmaßnahme Art der Kapitalmaßnahme Stand zum / Datum der Wirksamkeit X Ausgabe von Bezugsaktien (§ 41 Abs. 31.03.2020 2 WpHG) Sonstige Kapitalmaßnahme (§ 41 Abs. 1 WpHG) 3. Neue Gesamtzahl der Stimmrechte: 252883564 --------------------------------------------------------------------------- 31.03.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Zalando SE Valeska-Gert-Straße 5 10243 Berlin Deutschland Internet: https://corporate.zalando.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1010161 31.03.2020 °