Turbo Open End | Short | Uniper | 31,553

Print
  • WKN: MC2MPK
  • ISIN: DE000MC2MPK9
  • Turbo Open End

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

Stk.

14.08.2020 21:30:00

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

14.08.2020 21:30:00

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-

- EUR 14.08.2020 21:30:00

Basiswert

28,68 EUR

-0,62 % 14.08.2020 22:26:27

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Short auf Uniper hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder überschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Short auf Uniper hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder überschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
21.05.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 32,97 EUR
  • 32,97 EUR
  • 31,81 EUR
  • 31,81 EUR

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

14.08.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Klimaschützer protestieren gegen Kohlekraftwerk Datteln 4
DATTELN/HELSINKI (dpa-AFX) - Mit Aktionen in Finnland und Deutschland haben Klimaschützer am Freitag gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen demonstriert. In Datteln fuhren die Aktivisten nach Polizeiangaben mit etwa 20 Kanus auf dem Dortmund-Ems-Kanal am Kraftwerk vorbei. Zudem hielten sie eine Mahnwache ab. Die Umweltorganisation BUND übergab der finnischen Botschaft in Berlin nach eigenen Angaben eine Liste mit mehr als 40 000 Unterschriften. Darin wird Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin aufgefordert, sich beim Energiekonzern Fortum für eine schnelle Abschaltung des Kraftwerks einzusetzen. Dem finnischen Staat gehört die Mehrheit der Fortum-Aktien. "Datteln 4 ist überflüssig und widerspricht den deutschen und auch den finnischen Klimazielen", kritisierte Antje von Broock vom BUND. In der finnischen Hauptstadt Helsinki blockierten rund zwei Dutzend Aktivisten der Bewegung Extinction Rebellion vorübergehend eine Straße vor dem Parlament, wie Aufnahmen auf Facebook und Twitter zeigten. Die Polizei von Helsinki teilte via Twitter mit, die Demonstration habe den Verkehr vorübergehend zum Stillstand gebracht. Auch vor der Firmenzentrale des finnischen Energieversorgers Fortum in Espoo wurde demonstriert. Geplant waren zudem Aktionen vor allem vor finnischen Botschaften und Konsulaten in mehreren europäischen Ländern. Das Kraftwerk Datteln 4 war Ende Mai ans Netz gegangen. Klimaschützer sehen darin einen Verstoß gegen die Empfehlungen der Kommission zum Kohleausstieg. Bundesregierung und NRW-Landesregierung betonen, dass im Gegenzug für Datteln 4 ältere Steinkohlekraftwerke abgeschaltet werden. Dadurch würden die zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen des neuen Kraftwerks kompensiert. Ein Uniper-Sprecher verwies darauf, dass der Konzern bis 2025 alle anderen Steinkohlekraftwerke in Deutschland abschalten wolle. Damit leiste Uniper einen erheblichen Teil zum angestrebten Kohleausstieg in Deutschland./trs/DP/he
14.08.2020 Quelle: dpa
Klimaschützer protestieren in mehreren Ländern gegen Datteln 4
HELSINKI (dpa-AFX) - Mit Aktionen in mehreren europäischen Ländern protestieren Klimaschützer gegen das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4. In der finnischen Hauptstadt Helsinki blockierten rund zwei Dutzend Aktivisten der Bewegung Extinction Rebellion am Freitag vorübergehend eine Straße vor dem Parlament, wie Aufnahmen auf Facebook und Twitter zeigten. Die Polizei von Helsinki teilte in den Mittagsstunden via Twitter mit, die Demonstration habe den Verkehr vorübergehend zum Stillstand gebracht, sei aber nun beendet. Auch vor der Firmenzentrale des finnischen Energieversorgers Fortum in Espoo wurde demonstriert, während weitere Aktionen vor allem vor finnischen Botschaften und Konsulaten in Ländern wie Italien, Österreich, Frankreich und der Schweiz geplant waren. Am Nachmittag sollte es in der nordrhein-westfälischen Stadt Datteln eine Mahnwache und eine Aktion auf dem Schifffahrtskanal vor dem Kraftwerk geben. In Bonn bildeten laut Polizei 80 Demonstranten eine Menschenkette auf dem Münsterplatz und forderten eine bessere Klimapolitik der Stadt. Die deutsche Umweltorganisation BUND übergab der finnischen Botschaft in Berlin bereits am Morgen eine Liste mit mehr als 40 000 Unterschriften. Darin wird Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin aufgefordert, sich bei Fortum für eine schnelle Abschaltung des Kraftwerks einzusetzen. Fortum ist Mehrheitsaktionär des Datteln-Betreibers Uniper. Dem finnischen Staat gehört die Mehrheit der Fortum-Aktien. Die finnische Regierung hielt sich zu den Protesten bedeckt. In einem offenen Brief forderte Fridays for Future Finnland die Regierung vorab zum dringenden Handeln auf. "Finnland ist eine führende Kraft im Klimakampf. Damit geht die Verantwortung für den Rest der Welt einher, Integrität und Mut zu zeigen im Kampf gegen den klimatischen und ökologischen Zusammenbruch", erklärte die Bewegung. Zugleich passten die Versprechen der Regierung - Klimaneutralität bis 2035, Kohleausstieg bis 2029 - nicht mit dem Vorgehen außerhalb der finnischen Grenzen zusammen, hieß es in dem Schreiben. "Die Botschaft von Datteln 4 ist katastrophal." Das Kraftwerk Datteln 4 war Ende Mai ans Netz gegangen. Klimaschützer sehen darin einen Verstoß gegen die Empfehlungen der Kommission zum Kohleausstieg. Bundesregierung und NRW-Landesregierung betonen, dass im Gegenzug für Datteln 4 ältere Steinkohlekraftwerke abgeschaltet werden. Dadurch würden die zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen des neuen Kraftwerks kompensiert. Uniper hatte bereits bei früheren Demonstrationen in Datteln darauf verwiesen, dass der Konzern bis 2025 alle anderen Steinkohlekraftwerke in Deutschland abschalten will./trs/DP/stw