Faktor-Zertifikat | 4,00 | Short | First Majestic Silver

Print
  • WKN: MC2G9J
  • ISIN: DE000MC2G9J9
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist delisted - kein Handel mehr möglich

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

-

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

-

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-41,07 %

- EUR -

Basiswert

9,69 USD

-3,11 % 05.06.2020 22:26:10

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf First Majestic Silver hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf First Majestic Silver hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

15.05.2020 Quelle: dpa
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic meldet Finanzergebnis für das erste Quartal, setzt den Verkauf von Silber und Gold aufgrund von COVID-19 vorübergehend aus und kündigt Protokolle zur Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit an
IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic meldet Finanzergebnis für das erste Quartal, setzt den Verkauf von Silber und Gold aufgrund von COVID-19 vorübergehend aus und kündigt Protokolle zur Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit an 14. Mai 2020, Vancouver, BC, Kanada - FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (AG: NYSE; FR: TSX) (das Unternehmen oder First Majestic) freut sich, die ungeprüften Konzernzwischenergebnisse des Unternehmens für das erste Quartal, das am 31. März 2020 endete, bekannt zu geben. Die vollständige Version des Konzernabschlusses und die Management Discussion and Analysis sind auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov abrufbar. Sofern nicht anderweitig vermerkt, sind alle Beträge in US-Dollar ausgewiesen. WICHTIGSTE ERGEBNISSE DES ERSTEN QUARTALS 2020 (verglichen mit Q1 2019) - Umsatz von 86,1 Mio. $, Rückgang von 1 % gegenüber Q1 2019, in erster Linie aufgrund der Einstellung der Verkäufe im März, um aufgrund der aktuellen Volatilität des Metallmarktes die größtmöglichen zukünftigen Gewinne zu ermöglichen - Verkauf von 292.000 Unzen Silber und 700 Unzen Gold mit einem Wert von rund 5,3 Mio. $ zum Ende von Q1 2020 vorübergehend ausgesetzt. Das Unternehmen führt zum heutigen Tag 1.045.342 Unzen Silber und 1.459 Unzen Gold in seinem Bestand - Investitionskosten um 19 % auf 5,16 $ pro zahlbare Unze Silber gesenkt, was die zuvor zurückgezogenen Kostenvorgaben übertrifft - Gesamte Unterhaltskosten (All-in sustaining costs, AISC) von 12,99 $ pro zahlbare Unze Silber, was die zuvor zurückgezogenen Kostenvorgaben übertrifft - Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 21,1 Mio. $, ein Plus von 106 % gegenüber Q1 2019 - Nettoverlust von -32,4 Mio. $ aufgrund eines Buchverlustes in Verbindung mit der Veräußerung des Explorationsprojekts Plomosas und eines nicht realisierten Verlustes bei Fremdwährungsderivaten - Um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten bereinigter Nettoertrag von 0,04 $ pro Aktie - Cashflow von 0,11 $ pro Aktie (nicht gemäß GAAP) - Rückkauf von 275.000 Aktien zu einem volumengewichteten Durchschnittspreis von 8,56 CAD pro Aktie während des Quartals - Bilanz mit Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten von 145,2 Mio. $ zum Quartalsende - Starkes Working Capital von 139,8 Mio. $ und verfügbare Gesamtliquidität von 204,9 Mio. $, einschließlich einer nicht beanspruchten revolvierenden Kreditfazilität über 65,0 Mio. $ Nachdem die COVID-19-Pandemie gegen Ende des Quartals zu einer überdurchschnittlich hohen Volatilität auf dem Metallmarkt führte, haben wir unsere Silber- und Goldverkäufe vorübergehend eingestellt, da die Preise deutlich unter den tatsächlichen physischen Wert fielen, erklärt Keith Neumeyer, President und CEO von First Majestic. Diese im Bestand geführten Unzen wurden in das zweite Quartal übertragen und werden verkauft, sobald sich die Preise verbessert haben. Nichtsdestotrotz konnten wir angesichts der starken Produktionsleistung aller drei Minen ein Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 21,1 Millionen $ verzeichnen, was gegenüber demselben Quartal im Jahr 2019 einem Anstieg von 106 % entspricht. Neumeyer weiter: Unsere für die Betriebe und die Corporate Social Responsibility zuständigen Teams haben sich im ersten Quartal darum bemüht, sicherzustellen, dass alle Bereiche unseres Unternehmens die entsprechenden Richtlinien und Verfahren befolgen, um die Ausbreitung eines potenziellen COVID-19-Ausbruches zu verhindern. Ich freue mich, mitteilen zu können, dass wir in unseren Betrieben bislang keine positiven Infektionsfälle verzeichnet haben. Wir beginnen jetzt mit der Umsetzung von Protokollen für die Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit an allen Minenstandorten und erwarten, dass die volle Produktionsleistung Anfang Juli erreicht werden kann. Abschließend möchte ich Wheaton Precious Metals und Sandstorm Gold für ihre finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung wichtiger medizinischer Versorgungsgüter für die Gemeinden Tayoltita und Banámichi in Verbindung mit der Pandemie danken. WICHTIGE BETRIEBS- UND FINANZERGEBNISSE Veränd Verän Wichtigste Leistungskennzahlen Q1 202Q4 20erung Q1 201derun 0 19 Q1 vs9 g . Q1 Q4 vs . Q1 Betriebsergebnisse Erzaufbereitung in Tonnen 599.14626.4(4 %) 812.65(26 2 82 4 %) Silberproduktion in Unzen 3.151.3.348(6 %) 3.331.(5 %) 980 .424 388 Silberäquivalentproduktion in Unz6.195.6.233(1 %) 6.273.(1 %) en 057 .412 677 Investitionskosten pro Unze (1) $5,16 $3,7338 % $6,34 (19 %) nachhaltige Gesamtkosten pro Unze$12,99$12,26 % $12,911 % 5 (1) Produktionskosten pro Tonne, gesa$82,41$78,65 % $66,6524 % mt 2 (1) durchschnittl. erzielter $17,36$17,4(1 %) $15,7310 % Silberpreis pro Unze 6 (1) Finanzergebnisse (in Mio. $) Umsatz $86,1 $96,5(11 %)$86,8 (1 %) Gewinn aus dem Bergbaubetrieb $21,1 $23,9(12 %)$10,3 106 % Nettoertrag (-verlust) ($32,4($39,19 % $2,9 NM ) 9) operativer Cashflow vor $23,3 $32,9(29 %)$23,7 (2 %) Bewegungen im Working Capital und Steuern Zahlungsmittel und Zahlungsmittel$145,2$169,(14 %)$91,5 59 % äquivalente 0 Working Capital (1) $139,8$171,(18 %)$130,97 % 1 Aktionäre Ergebnis (Verlust) pro Aktie - un($0,15($0,120 % $0,01 NM verwässert ) 9) bereinigtes Ergebnis pro Aktie (1$0,04 $0,00NM ($0,01NM ) ) Cashflow pro Aktie (1) $0,11 $0,16(30 %)$0,12 (8 %) NM = nicht aussagekräftig (1) Das Unternehmen meldet Kennzahlen, die nicht den GAAP entsprechen, die die Investitionskosten pro Unze, die ASIC pro Unze, die gesamten Produktionskosten pro Unze, die Gesamtproduktionskosten pro Tonne, den durchschnittlich erzielten Silberpreis pro Unze, das Working Capital, den bereinigten Nettogewinn pro Aktie und den Cashflow pro Aktie beinhalten. Diese Maßnahmen werden in der Bergbaubranche verbreitet als Richtwert für die Performance angewendet, haben jedoch keine standardisierte Bedeutung und könnten sich von den Methoden anderer Unternehmen mit ähnlichen Beschreibungen unterscheiden. AKTUELLER STAND DER BETRIEBSAUSSETZUNG IN VERBINDUNG MIT COVID-19 Am 31. März 2020 verordnete das Gesundheitsministerium bestimmte Maßnahmen zur Minderung und Eindämmung der mit COVID-19 verbundenen gesundheitlichen Risiken, die die vorübergehende Einstellung der Betriebstätigkeit von nicht systemrelevanten Unternehmen, u.a. auch im Bergbau, bis zum 30. Mai 2020 erforderten. Infolgedessen wurde der Betrieb der Minen San Dimas, Santa Elena und La Encantada des Unternehmens im April eingestellt. Anfang Mai legte First Majestic dem Unterstaatssekretär für Bergbau und dem Gesundheitsministerium von Mexiko Schreiben vor, in denen die Bürgermeister der lokalen Gemeinden in der Umgebung der Betriebsstätten des Unternehmens ihre Unterstützung bekundeten. Dies ist ein Zeichen für die starke lokale Unterstützung für eine Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit. Am 13. Mai 2020 bestätigte die mexikanische Regierung offiziell im Bundesregister, dass der Bergbau nun als systemrelevanter Service eingestuft wird und am 18. Mai 2020 wieder aufgenommen werden kann. Infolgedessen hat das Unternehmen mit der Umsetzung von Protokollen zur Wiederinbetriebnahme aller seiner Minen begonnen, während es gleichzeitig weiterhin alle strengen Hygienevorschriften befolgt und die lokalen Gemeinden unterstützt. Es geht davon aus, dass die volle Produktionsleistung Anfang Juli erreicht werden kann. First Majestic hat bis dato keine COVID-19-Fälle an seinen Betriebsstandorten oder den Büros des Unternehmens verzeichnet. First Majestic hat umgehend auf die Bedrohung durch COVID-19 reagiert und bedeutende Maßnahmen ergriffen: - Umsetzung präventiver Kontrollmaßnahmen, einschließlich räumlicher Distanzierung, der Arbeit von zuhause aus, der Streichung aller nicht unbedingt erforderlicher Besichtigungen der Minen, umfassender Hygienemaßnahmen an den Arbeits- und Transportplätzen des Unternehmens und Voruntersuchungen auf Symptome einer Virusinfektion; - Errichtung eines vorübergehenden Lagers bei Santa Elena mit Platz für bis zu 310 Arbeiter; - Management der Lieferkettenrisiken und -störungen durch einen ständigen Dialog mit wichtigen Zulieferern und Auftragnehmern und Aufstockung der Lagerbestände bei allen Einheiten; - Unterstützung der lokalen Gemeinden durch die Finanzierung von medizinischem Fachpersonal, medizinische Geräte, persönlicher Schutzausrüstung, Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln; - Verschiebung eines beachtlichen Anteils diskretionärer Investitionsausgaben in das Jahr 2021, um eine starke Bilanz zu gewährleisten. Darüber hinaus erwartet das Unternehmen, seine aktualisierten Prognosen für die Produktion, die Kosten und die Kapitalinvestitionen für 2020 im Juli vorzulegen; - Proaktive Einbindung der lokalen Gemeinden und anderer Interessensvertreter zur Verringerung des Risikos eines COVID-19-Ausbruches in unseren Gastgemeinden; und - Umsetzung von Programmen in unseren Einflussbereichen, die auf die Stärkung des Bewusstseins für das Virus sowie die Förderung guter Hygienepraktiken und verantwortungsvoller sozialer Interaktionen abzielen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern und/oder einzudämmen. FINANZERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALS 2020 Im ersten Quartal 2020 erzielte das Unternehmen im Schnitt einen Silberpreis von 17,36 $ pro Unze, was einem Anstieg von 10 % gegenüber 15,73 $ im ersten Quartal 2019 bzw. einem Rückgang von 1 % gegenüber 17,46 $ im Vorquartal entspricht. Der im ersten Quartal 2020 erwirtschaftete Umsatz belief sich auf insgesamt 86,1 Millionen $, verglichen mit 86,8 Millionen $ im ersten Quartal 2019. Trotz der derzeitigen vorübergehenden Einstellung des Betriebs aller drei Minen entsprach die Gesamtproduktion des Quartals jener des ersten Quartals 2019 und lag 9 % über dem zuvor zurückgezogenen Produktionsziel für 2020. Das Unternehmen beschloss jedoch aufgrund der Volatilität der Silber- und Goldpreise gegen Ende des Quartals, den Preis für rund 292.000 Unzen Silber und 700 Unzen Gold, die geliefert wurden, noch nicht festzulegen und erfasste diese Unzen in seinem Bestand an Fertigerzeugnissen. Wären diese Unzen am Ende des Quartals verkauft worden, hätten sie auf Grundlage der Spotpreise für die Metalle zusätzliche 5,3 Millionen $ zum Umsatz beigesteuert. Das Unternehmen verbuchte im ersten Quartal 2020 ein Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 21,1 Millionen $, verglichen mit 10,3 Millionen $ im ersten Quartal 2019. Grund für den Anstieg des operativen Ergebnisses im ersten Quartal waren ein Anstieg der im Schnitt erzielten Silberpreise um 10 %, geringere Umsatzkosten sowie ein Rückgang der Erschöpfung und Abschreibungen aufgrund der vorübergehenden Stilllegung der Minen mit geringeren Margen. Das Unternehmen verzeichnete einen Nettoverlust von -32,4 Millionen $ bzw. -0,15 $ pro Aktie, verglichen mit einem Nettoertrag von 2,9 Millionen $ bzw. 0,01 $ pro Aktie im ersten Quartal 2019. Der Rückgang des Ertrags ist auf einen Buchverlust von 10,1 Millionen $ bei der Veräußerung des Explorationsprojekts Plomosas zur Senkung der jährlichen Holdingkosten und einen nicht realisierten Verlust von 22,7 Millionen $ in Verbindung mit der Marktanpassung seines Bestands an Fremdwährungsderivaten infolge eines Wertverlustes des mexikanischen Peso gegenüber dem US-Dollar von 25 % während des Quartals zurückzuführen. Der um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten bereinigte Nettoertrag für das Quartal belief sich auf 8,2 Millionen $ bzw. 0,04 $ pro Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von -2,9 Millionen $ oder -0,01 $ pro Aktie im ersten Quartal 2019. Der operative Cashflow vor Bewegungen im Working Capital und vor Ertragssteuern belief sich im ersten Quartal 2020 auf 23,3 Millionen $ oder 0,11 $ pro Aktie, verglichen mit 23,7 Millionen $ oder 0,12 $ pro Aktie im ersten Quartal 2019. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 31. März 2020 auf 145,2 Millionen $, ein Anstieg um 53,7 Millionen $ gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Darüber hinaus verfügte das Unternehmen über ein starkes Working Capital von 139,8 Millionen $ und eine verfügbare Gesamtliquidität von 204,9 Millionen $, einschließlich einer bislang nicht beanspruchten revolvierenden Kreditfazilität von 65,0 Millionen $. WICHTIGSTE BETRIEBSERGEBNISSE In der nachstehenden Tabelle sind die vierteljährlichen Betriebs- und Kostenparameter für die drei in Betrieb befindlichen Silberminen des Unternehmens angeführt. Produktionsübersicht, erSan Dimas Santa La Encagesamt stes Elena ntada Quartal Erzaufbereitung in 200.109 177.834221.200599.142 Tonnen Silberproduktion in Unze1.677.376 550.133924.4723.151.9 n 80 Goldproduktion in Unzen 21.308 10.842 52 32.202 Silberäquivalentprodukti3.672.169 1.593.4929.4876.195.0 on 00 57 in Unzen Investitionskosten pro $3,08 $2,12 $10,77 $5,16 zahlbare Unze Silber nachhaltige $9,02 $6,03 $13,31 $12,99 Gesamtkosten p ro zahlbare Unze Silber Gesamtproduktionskosten $126,33 $81,04 $43,82 $82,41 pro Tonne Die Gesamtproduktion im ersten Quartal erreichte 6.195.057 Unzen Silberäquivalent, ein Rückgang von 1 % gegenüber dem Vorquartal, und setzte sich aus 3.151.980 Unzen Silber und 32.202 Unzen Gold zusammen, was in etwa dem Vorquartal entspricht und 9 % über der zuvor zurückgezogenen Produktionsvorgaben liegt. KOSTEN UND INVESTITIONSAUSGABEN Die Investitionskosten beliefen sich in diesem Quartal auf 5,16 $ pro zahlbare Unze Silber, verglichen mit 3,73 $ pro Unze im vorangegangenen Quartal. Der Anstieg der gesamten Investitionskosten ist in erster Linie auf einen Rückgang der Nebenproduktguthaben infolge der Lieferung von rund 700 Unzen Gold, deren Preis zum Quartalsende noch nicht festgelegt worden war und die Nebenproduktguthaben von zusätzlichen 1,4 Millionen $ bzw. 0,44 $ pro Unze beigetragen hätten, sowie einen Rückgang der Goldproduktion um 3 % zurückzuführen. Darüber hinaus stiegen die Energiekosten bei Santa Elena gegenüber dem Vorquartal, nachdem die mexikanische Regierung den Dieselkredit im Jahr 2020 gestrichen hat; im Vorquartal entsprach dies einem Kredit von 0,8 Millionen $. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit deutlichen Einsparungen bei den Energiekosten bei Santa Elena, sobald die Umstellung von Diesel auf Flüssiggas bei der Stromerzeugung Ende 2020 abgeschlossen ist. Die AISC lagen im ersten Quartal bei 12,99 $ pro Unze, verglichen mit 12,25 $ pro Unze im Vorquartal. Der leichte Anstieg der AISC ist in erster Linie auf höhere Investitionskosten zurückzuführen, die teilweise durch geringfügige Rückgänge der Gemein- und Verwaltungskosten sowie der Unterhaltsausgaben infolge der Reisebeschränkungen ausgeglichen wurden. Die Investitionsausgaben beliefen sich im ersten Quartal 2020 auf insgesamt 30,1 Millionen $. Davon entfielen 12,8 Millionen $ auf San Dimas, 7,4 Millionen $ auf Santa Elena (einschließlich 2,3 Millionen $ für das Projekt Ermitaño) und 2,8 Millionen $ auf La Encantada. Außerdem wurden 5,0 Millionen $ in strategische Projekte und 2,1 Millionen $ in nicht produzierende Konzessionsgebiete investiert. ÜBER DAS UNTERNEHMEN First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807. FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Unterschrift: Keith Neumeyer President & CEO Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: die Dauer und die Auswirkungen des Coronavirus und von COVID-19 sowie aller anderen Pandemien auf unsere Betriebe und Mitarbeiter sowie die Auswirkungen auf die globale Wirtschaft und Gesellschaft; die Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51891 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51891&tr=1 NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p> Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031 Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich. Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
14.04.2020 Quelle: dpa
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic produziert im 1. Quartal 6,2 Mio. oz AgÄq
IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic produziert im 1. Quartal 6,2 Mio. oz AgÄq New York - AG Toronto - FR Frankfurt - FMV Vancouver (British Columbia, Kanada). First Majestic Silver Corp. (TSX: FR, NYSE: AG) (First Majestic oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass die Gesamtproduktion im ersten Quartal 2020 6,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 3,2 Millionen Unzen Silber und 32.202 Unzen Gold, erreicht hat. Wie bereits am 6. April 2020 gemeldet, hat das Unternehmen seine Produktions- und Kostenprognose für 2020 zurückgezogen, da das mexikanische Gesundheitsministerium mittels Bundesbeschluss die vorübergehende Einstellung aller Bergbaubetriebe bis 30. April 2020 verfügt hat. Höhepunkte des 1. Quartals - Gesamtproduktion erreichte 6,2 Mio. oz AgÄq, bestehend aus 3,2 Mio. oz Ag und 32.202 oz Au, und entsprach somit dem Vorquartal bzw. lag 9 % über den Prognosen vor der Einstellung - Weiterhin starke Ag- und Au-Gewinnungsraten bei Santa Elena von 94 bzw. 96 % nach 2 aufeinanderfolgenden Quartalen mit hohen Gewinnungsraten nach der Installation der High-Intensity Grinding- (HIG)-Mühle mit einer Kapazität von 3.000 t/d - Konsolidierte durchschnittliche Ag-Gewinnungsrate von 89 % erzielt - die höchste in der 17-jährigen Geschichte des Unternehmens - Beim Projekt Ermitaño in der Nähe von Santa Elena sind Erschließungsarbeiten nun etwa 600 m vom 1. Zugangspunkt des hochgradigen Erzkörpers Ermitaño Splay entfernt - Spatenstich für Errichtung der künftigen Flüssigerdgas- LNG)-Stromerzeugungsanlage bei Santa Elena - In diesem Quartal reagierte das Unternehmen rasch auf die Bedrohung durch COVID-19, indem es mehrere präventive Kontrollmaßnahmen einführte, einschließlich sozialer Distanzierung, Streichung aller nicht unbedingt erforderlichen Besichtigungen der Minen, umfassender Hygienemaßnahmen an Arbeits- und Transportorten des Unternehmens sowie Voruntersuchung auf Symptome einer Virusinfektion - Bis dato hat First Majestic an seinen Standorten oder in den Büros des Unternehmens keine Fälle von COVID-19 verzeichnet Die starke Produktion bei unseren drei aktiven Minen erreichte im ersten Quartal 6,2 Millionen Unzen Silberäquivalent oder neun Prozent über unserer bereits zuvor ausgesetzten Prognose, sagte President und CEO Keith Neumeyer. Die Betriebe bei den Minen San Dimás, Santa Elena und La Encantada lagen allesamt über den prognostizierten Zahlen, ehe der Bundesbeschluss in Mexiko zur Einstellung aller Bergbauarbeiten als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie verfügt wurde. Während wir die ergriffenen Maßnahmen unterstützen, führen wir weiterhin Gespräche mit den Behörden auf Bundes- und Landesebene, um das Bewusstsein für die Bedeutung des Silberbergbaus als wesentliches Geschäft zu schärfen. Produktionsdaten: 1. Q. 1. Q. J/J 4. Q. Q/Q 2020 2019 Änderu2019 Änderu ng ng Verarbeitete Tonnen 599.142 812.654 - 26 %626.482 - 4 % Erz Gesamte Produktion - 6.195.056.273.67- 1 % 6.233.412- 1 % Unzen 7 7 Silberäquivalent Produzierte Unzen 3.151.983.331.38- 5 % 3.348.424- 6 % Silber 0 8 Produzierte Unzen Gold32.202 32.037 + 1 % 33.176 - 3 % Produzierte Pfunde 0 2.661.08- 100 914.370 - 100 Blei 8 % % Produzierte Pfunde 0 1.265.43- 100 0 0 % Zink 8 % Vierteljährlicher Bericht In den drei Silberminen des Unternehmens wurden im Quartal insgesamt 599.142 Tonnen Erz verarbeitet, was einem Rückgang von 4 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal entspricht. Der leichte Rückgang der verarbeiteten Tonnen gegenüber dem Vorquartal war in erster Linie auf geringere Volumina bei Santa Elena nach einem geplanten siebentägigen Mühlenwartungsprogramm sowie auf die Einstellung der Mühlenarbeiten bei Del Toro zurückzuführen, die teilweise durch höhere Volumina bei San Dimás wettgemacht wurden. Die konsolidierten Silbergehalte blieben in diesem Quartal mit durchschnittlich 185 Gramm pro Tonne gegenüber 189 Gramm pro Tonne im Vorquartal weiterhin innerhalb des Budgetrahmens. Darüber hinaus beliefen sich die konsolidierten Goldgehalte in diesem Quartal auf durchschnittlich 1,74 Gramm pro Tonne gegenüber 1,71 Gramm pro Tonne im Vorquartal. Die konsolidierten Gewinnungsraten lagen im vierten Quartal 2019 bei im Schnitt 89 % für Silber und 96 % für Gold und entsprachen damit dem Vorquartal. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit starken Gewinnungsraten, die durch die Installation einer neuen HIG-Mühle mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Tag bei San Dimás und das laufende Optimierungsprogramm der HIG-Mühle bei Santa Elena, das zu einer weiteren Reduzierung der Zerkleinerungsgröße der Zufuhr zur Anlage führen soll, unterstützt wird. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit der Erprobung niedriggradiger Berge in seiner neuen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung für Mikroblasenflotation bei La Parrilla begonnen. Vorläufige Testergebnisse weisen auf das Potenzial hin, die metallurgischen Gewinnungsraten beträchtlich zu steigern und ein hochgradiges Konzentrat mit Material herzustellen, das zuvor als unwirtschaftlich erachtet wurde. Als Reaktion auf COVID-19 hat das Unternehmen rasch mehrere Kontrollmaßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung potenzieller Virusinfektionen zu verhindern. Diese Maßnahmen beinhalten die soziale Distanzierung, die Streichung aller nicht unbedingt erforderlichen Besichtigungen der Minen, umfassende Hygienemaßnahmen an Arbeits- und Transportorten des Unternehmens sowie die Voruntersuchung auf Symptome einer Virusinfektion. Darüber hinaus wurden Zugangsbeschränkungen eingeführt, um die Ein- und Ausreise aus und in die örtlichen Gemeinden zu beschränken. Bis dato hat First Majestic an seinen Standorten oder in den Büros des Unternehmens keine Fälle von COVID-19 verzeichnet. Das Unternehmen setzt seine aktive Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinden und anderen Interessensvertretern fort, um das Risiko zu senken, dass COVID-19 in unsere Gemeinden gelangt. Es werden Programme eingeführt, um das Bewusstsein für das Virus zu steigern sowie eine gute Hygiene und eine verantwortungsvolle soziale Interaktion zu fördern, um die Ausbreitung des Virus in unseren Einflussbereichen zu verhindern und/oder einzudämmen. Produktion der einzelnen Minen: https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51515/Apr 14 2020 Q1 2020 Production Results_dePRcom.001.png * Bei der Addition bestimmter Beträge kann es zu Rundungsdifferenzen kommen. * Bei der Berechnung der Silberäquivalentwerte wurden die folgenden Preise verwendet: 16,90 US$ pro Unze Silber, 1.583 US$ pro Unze Gold Die Silber-/Goldmine San Dimas: - Während des Quartals produzierte San Dimas 1.677.376 Unzen Silber und 21.308 Unzen Gold mit einer Gesamtproduktion von 3.672.169 Unzen Silberäquivalent, was einem Anstieg von 4 % im Vergleich zum Vorquartal entspricht, der in erster Linie auf einen Anstieg der gemahlenen Tonnen um 10 % zurückzuführen ist, der durch geringfügig niedrigere Silber- und Goldgehalte fast ausgeglichen wurde. - In der Mühle wurden insgesamt 200.109 Tonnen mit durchschnittlichen Silber- und Goldgehalten von 280 bzw. 3,44 Gramm pro Tonne verarbeitet. In diesem Quartal richtete das Unternehmen sein Hauptaugenmerk auf die Erschließung des Gebiets Upper Jessica, um zukünftige Produktionsblöcke vorzubereiten. Infolgedessen wurde ein Teil der Produktion alternativ von mehreren Gebieten außerhalb der hochgradigen Erzgänge Jessica und Victoria bezogen. Diese Erschließung von Erz führte zu einer höheren Verwässerung, produzierte jedoch mehr Tonnen mit niedrigeren Gehalten. - Die Silber- und Goldgewinnungsraten waren in diesem Quartal mit durchschnittlich 93 bzw. 96 Prozent konstant. - Innerhalb der Mine Tayoltita wurden die Sanierungsarbeiten an den Fördergleisen fortgesetzt, um die Wiederaufnahme der Produktion vorzubereiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass es die Gleise fertigstellen und im dritten Quartal mit der eingeschränkten Produktion von der Erschließung und der Sanierung der Säulen beginnen wird, ehe es bis Ende 2020 auf 300 Tonnen pro Tag aufrüsten wird. Die Mine Tayoltita war das ursprüngliche Abbaugebiet bei San Dimás und dafür bekannt, dass es höhere Silbergehalte enthält. - Mehrere größere Ausrüstungen für das Mühlenmodernisierungsprogramm bei San Dimás wurden bestellt und werden seit diesem Quartal hergestellt. Diese beinhalten die Autogenmühle, eine Filterpresse für die Bergeverarbeitung sowie einen Verdicker für die Verarbeitung ultrafeiner Partikel. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass die neue HIG-Mühle mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Tag im zweiten Quartal 2020 an den Standort geliefert wird, vorbehaltlich etwaiger logistischer Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie. Die Silber-/Goldmine Santa Elena: - Santa Elena produzierte im vierten Quartal 550.133 Unzen Silber und 10.842 Unzen Gold, was einer Gesamtproduktion von 1.593.400 Unzen Silberäquivalent, was im Vergleich zum Vorquartal konstant ist. - In der Mühle wurden insgesamt 177.834 Tonnen - bestehend aus 125.529 Tonnen (rund 71 % der Produktion) aus dem Tiefbau und 52.305 Tonnen (rund 29 % der Produktion) aus der oberirdischen Haufenlaugungsplatte - verarbeitet. Im Vergleich zum Vorquartal gingen die verarbeiteten Tonnen um zehn Prozent zurück, was in erster Linie auf ein geplantes Mühlenwartungsprogramm zurückzuführen ist, für dessen Durchführung im Februar sieben Tage benötigt wurden. Darüber hinaus wirkte sich eine vorübergehende Verringerung der Förderarbeiten im Januar und Februar nur geringfügig auf den Transport von Untertageerzen aus. - Die Gehalte des unterirdischen Erzes beliefen sich im Schnitt auf 130 g/t Silber und 2,48 g/t Gold. Die Gehalte des Materials aus der oberirdischen Haufenlaugungsplatte betrugen durchschnittlich 36 g/t Silber bzw. 0,73 g/t Gold. - Die Silber- und Goldgewinnungsraten beliefen sich im Quartal auf im Schnitt 94 % bzw. 96 %. - Die ersten Bodenrodungen wurden in diesem Quartal durchgeführt, um die zukünftige LNG-Stromerzeugungsanlage vorzubereiten. Es wird erwartet, dass Betonfundamente gegossen werden, sobald die vorübergehende Einstellung der Arbeiten Ende April aufgehoben wird. Es wird erwartet, dass die Umstellung von Diesel- auf LNG-Stromerzeugung die Produktion von CO2-Emissionen erheblich verringern und gleichzeitig die Energiekosten um etwa 40 Prozent senken wird. - In diesem Quartal hat das Unternehmen 448 Meter an Erschließungsarbeiten beim Projekt Ermitaño durchgeführt, davon 386 Meter entlang der Hauptrampe und 62 Meter für Materialförder- und -ladestationen. Der erste Zugangspunkt, der den wichtigsten hochgradigen Erzkörper durchschneidet (Ermitaño Splay), ist etwa 600 Meter von der aktuellen Erschließung entfernt und wird voraussichtlich bis Ende des dritten Quartals erreicht werden. Die Erdarbeiten für die vorübergehende Energieerzeugung, Luftkompression und Wasserversorgung wurden in diesem Quartal ebenfalls abgeschlossen. In Zukunft ist davon auszugehen, dass das Unternehmen im zweiten Quartal eine Kosten-Nutzen-Rechnung für die Materialverarbeitungssysteme durchführen wird. Die Silbermine La Encantada: - Die Silberproduktion bei La Encantada belief sich im Quartal auf 924.472 Unzen, was einem Rückgang von 6 % gegenüber dem Vorquartal entspricht, aber immer noch 15 % über den bisherigen Prognosen liegt. Der Rückgang der Silberproduktion war in erster Linie auf einen leichten Rückgang der Silbergehalte im Vergleich zum Vorquartal zurückzuführen. - Die Silbergewinnungsraten lagen im Quartal durchschnittliche bei 79 %, was mit dem Vorquartal vereinbar ist. - Die Silbergehalte beliefen sich in diesem Quartal auf durchschnittlich 165 Gramm pro Tonne, was einem Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem Vorquartal bzw. von acht Prozent über der vorherigen Prognose für 2020 entspricht. - Die Rampenerschließung wurde im Quartal fortgesetzt, um Zugang zur Brekzie Milagros zu schaffen und die Mine auf die erste Produktion aus dem Teilsohlenbruchbau im vierten Quartal 2020 vorzubereiten. Q1 Ergebnisbekanntgabe Das Unternehmen plant, seine ungeprüften Finanzergebnisse für das erste Quartal 2020 am Donnerstag, den 14. Mai 2020, zu veröffentlichen. Über das Unternehmen: First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und aggressiv die Entwicklung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen vorantreibt.. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807. FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Unterschrift: Keith Neumeyer President & CEO Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Die Dauer und die Auswirkungen des Coronavirus und von COVID-19 sowie aller anderen Pandemien auf unsere Operationen und Mitarbeiter sowie die Auswirkungen auf die globale Wirtschaft und Gesellschaft, die Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51515 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51515&tr=1 NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p> Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031 Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich. Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
06.04.2020 Quelle: dpa
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic berichtet über den aktuellen Stand in seinen Betrieben im Zusammenhang mit COVID-19
IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic berichtet über den aktuellen Stand in seinen Betrieben im Zusammenhang mit COVID-19 New York - AG Toronto - FR Frankfurt - FMV FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (das Unternehmen oder First Majestic) gibt heute bekannt, dass der Betrieb seiner Minen San Dimas, Santa Elena und La Encantada gemäß der Verordnung des mexikanischen Gesundheitsministeriums zur Eindämmung der Verbreitung und Übertragung von COVID-19 vorübergehend eingestellt wird. Am 31. März 2020 verordnete das Gesundheitsministerium die vorübergehende Einstellung der Betriebstätigkeit von nicht systemrelevanten Unternehmen, u.a. auch im Bergbau, bis zum 30. April 2020. Seit Bekanntgabe der Verordnung arbeitet das Unternehmen mit lokalen und staatlichen Regierungsbeamten, Task-Force-Gruppen der Industrie und anderen Bergbauunternehmen zusammen, um gegenüber der Bundesregierung sein Anliegen geltend zu machen, dass der Bergbau, insbesondere der Silberbergbau, angesichts der antibakteriellen Eigenschaften von Silber, das nachweislich die Verbreitung von Viren eindämmt, für die Medizin unverzichtbar und entscheidend ist. Gemäß dem Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten (US Department of Homeland Security) und der kanadischen National Strategy for Critical Infrastructure (etwa: Nationale Strategie für entscheidende Infrastruktur) wurde der Bergbau in den beiden Ländern bereits als ein systemrelevanter Service eingestuft. In Mexiko-Stadt finden nach wie vor Gespräche zwischen Industrie und Unternehmen statt, um den Silberbergbau als einen systemrelevanten Service einzustufen, aber das Gesundheitsministerium hat seine Position bislang nicht geändert. Infolgedessen ist das Unternehmen dabei, seine Belegschaft an den Standorten in Übereinstimmung mit der Verordnung zu verringern und wird während der Betriebseinstellung Pflege- und Wartungsarbeiten durchführen. Die entsprechenden Sicherheits- und Umweltvorgänge bleiben funktionsfähig. Das Unternehmen ist derzeit nicht in der Lage, einzuschätzen, wie sich die vorübergehende Einstellung auf die Produktion auswirken wird, und zieht daher seine Produktions- und Kostenzielvorgaben für 2020 zurück. Die Belegschaft von First Majestic umfasst 17 Vollzeitärzte und mehrere Pflegekräfte, die mit den lokalen und regionalen Gesundheitsbehörden in Mexiko zusammenarbeiten. Das Unternehmen hat bereits mehrere Bekämpfungsmaßnahmen umgesetzt, um der Verbreitung von COVID-19 vorzubeugen. Diese beinhalten räumliche Distanzierung (Social Distancing), die Absage nicht unbedingt notwendiger Besuche der Minen, umfassende Hygienemaßnahmen am Arbeitsplatz und in den Transporteinrichtungen des Unternehmens sowie Pre-Screening für Symptome einer Virusinfektion. Darüber hinaus wurden davor bereits Zugangsbeschränkungen umgesetzt, um die Ein- und Ausreise in die und aus den örtlichen Gemeinschaften einzuschränken. Die Gesundheit und die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Gewerkschaftspartner, Vertragspartner und der Gemeinschaften, in denen sie arbeiten und leben, haben höchste Priorität, meint Keith Neumeyer, President und CEO von First Majestic Silver. Wir werden den Gesundheitseinrichtungen in unseren lokalen Gemeinschaften weiterhin bedeutende medizinische Unterstützung bieten. First Majestic hat an seinen Betriebsstandorten oder Geschäftsstellen bisher keine Fälle im Zusammenhang mit COVID-19 verzeichnet. Über das Unternehmen First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807. FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Unterschrift: Keith Neumeyer President & CEO FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Suite 1800 - 925 West Georgia Street Vancouver, B.C., Kanada V6C 3L2 Telefon: (604) 688-3033 Fax: (604) 639-8873 Gebührenfrei: 1-866-529-2807 Website: www.firstmajestic.com E-Mail: info@firstmajestic.com BESONDERER HINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN INFORMATIONEN Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Die tatsächlichen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: die Dauer und die Auswirkungen des COVID-19-Ausbruches (Coronavirus) sowie etwaiger anderer Pandemien auf unsere Betriebe und unsere Arbeitskräfte und die Auswirkungen auf globale Wirtschaften und die Gesellschaft; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51428 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51428&tr=1 NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p> Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031 Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich. Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
30.03.2020 Quelle: dpa
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic meldet aktuellen Stand der Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen zum Jahresende 2019
IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic meldet aktuellen Stand der Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen zum Jahresende 2019 FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (das Unternehmen oder First Majestic) freut sich, die Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen für seine Produktionsstätten San Dimas, Santa Elena und La Encantada sowie seine bestehenden nicht wesentlichen Konzessionsgebiete in Mexiko zum 31. Dezember 2019 bekannt zu geben. Wichtigste Ergebnisse 2019 - Die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven beliefen sich in den drei aktiven Silberminen des Unternehmens auf insgesamt 85,1 Millionen Unzen Silber und 733.000 Unzen Gold - oder 146,5 Millionen Unzen Silberäquivalent (AgÄq) -, was einem Rückgang von 4 % gegenüber vorherigen Schätzungen entspricht - Der konsolidierte Gehalt der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven stieg um 6 % auf 320 g/t AgÄq (186 g/t Silber und 1,6 g/t Gold) - Ausgeschlossen sind von den Mineralreserven 16,6 Millionen Unzen Silberäquivalent, nachdem der Betrieb der Produktionsstätten San Martin, La Parrilla und Del Toro vorübergehend eingestellt wurde - Die gemessenen und angezeigten Ressourcen in den sieben Konzessionsgebieten des Unternehmens stiegen um 3 % auf 267,8 Millionen Unzen Silberäquivalent, in erster Linie aufgrund der Aufwertung von 3,3 Millionen Unzen Silber und 219.000 Unzen Gold - oder 21,6 Millionen Unzen Silberäquivalent - von der abgeleiteten in die angezeigte Ressourcenkategorie im Projekt Ermitaño bei Santa Elena - Der Gehalt der angezeigten Ressource bei Ermitaño stieg um 15 % auf 449 g/t AuÄq (70 g/t Silber und 4,59 g/t Gold) - Die abgeleiteten Mineralressourcen in den sieben Konzessionsgebieten des Unternehmens stiegen um 8 % auf 228,7 Millionen Unzen Silberäquivalent Im Rahmen unserer Explorationsbemühungen im Jahr 2019 gelang es uns die erschöpften Ressourcen bei San Dimas zu ersetzen und die Ressourcen im Projekt Ermitaño unweit von Santa Elena zu verbessern, meint Keith Neumeyer, President und CEO. Die Reserven bei San Dimas sind nach einer robusten Produktion von 13,8 Millionen Unzen Silberäquivalent im Jahr 2019 mit 101,3 Millionen Unzen Silberäquivalent relativ unverändert. Im Projekt Ermitaño konnten wir die angezeigte Ressource deutlich um 245 % auf 30,4 Millionen Unzen Silberäquivalent steigern und den Gehalt um 15 % auf 449 g/t Silberäquivalent verbessern, nachdem wir ein erfolgreiches Infill-Bohrprogramm durchgeführt haben, das auf die Verbesserung des Konfidenzniveaus der Lagerstätte ausgelegt war. Mit einer aktualisierten Gesamtressource von 67,9 Millionen Unzen Silberäquivalent soll die Produktion des Projektes erhöht und die Kosten bei Santa Elena gesenkt werden, sobald die Produktion 2021 aufgenommen wird. In der folgenden Tabelle sind die Gesamttonnagen aufgeführt, die im Jahr 2019 in jedem der produzierenden Konzessionsgebiete des Unternehmens gefördert wurden, einschließlich der Gesamtzahl der Unzen Silber und Silberäquivalent sowie der Abbaumengen. Ein Teil der Produktion aus jeder Mine stammt nicht aus Reserven oder Ressourcen, sondern aus Material, das nachstehend unter der Überschrift Material Mined from Areas Not in Reserves (nicht in den Reserven oder Ressourcen enthaltenes abgebautes Material) aufgeführt ist. Produktion 2019 https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51375/Mar 30 2020 2019 Reserves and Resources Update_DEPRcom.001.png (1) -Die Schätzung der Unzen Silberäquivalent erfolgte unter Berücksichtigung: der Metallpreisannahmen, der metallurgischen Gewinnungsraten für den entsprechenden Mineralienyp/das entsprechende Mineralaufbereitungsverfahren und des im Zusammenhang mit dem entsprechenden Vertrag für jede Mine zahlbaren Metalls. Die Angaben zur Berechnungsmethode sind den jeweiligen Tabellen für die einzelnen Minen in der Annual Information Form (AIF) 2019 zu entnehmen. (2) -Aufgrund von Rundungen können sich bei den Gesamtsummen Abweichungen ergeben. Die Metallpreisannahmen, die bei der Schätzung der Mineralreserven 2019 verwendet wurden, betrugen 17,00 $ pro Unze Silber, 1.350 $ pro Unze Gold und 0,95 $ pro Pfund Blei. Im Vergleich dazu betrugen die Metallpreisannahmen für die Berechnung der Mineralreserven des Unternehmens für 2018 17,00 $ pro Unze Silber, 1.250 $ pro Unze Gold und 1,00 $ pro Pfund Blei. Aktueller Stand der Reserven und Ressourcen Zum 31. Dezember 2019 beliefen sich die nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven der drei Produktionsstätten des Unternehmens (San Dimas, Santa Elena und La Encantada) auf insgesamt 85,1 Millionen Unzen Silber und 733.000 Unzen Gold - oder 146,5 Millionen Unzen Silberäquivalent -, was im Vergleich mit vorhergehenden Schätzungen einen Rückgang des Metallgehaltes von 4 % darstellt. Diese Abweichung berücksichtigt die Auswirkungen der Minenerschöpfung, die durch die Umwandlung von Mineralressourcen in Mineralreserven ausgeglichen wird. Darüber hinaus stieg der Gehalt der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven bei den drei Produktionsstätten um 6 % auf 320 g/t Silberäquivalent (186 g/t Silber und 1,6 g/t Gold). Das Unternehmen stufte die Minen San Martin, La Parrilla und Del Toro nach der Entscheidung des Managements im Jahr 2019, den Betrieb dieser Minen vorübergehend einzustellen, als nicht wesentliche Konzessionsgebiete ein. Infolgedessen wurden insgesamt 16,6 Millionen Unzen Silberäquivalent aus den Mineralreserven ausgeschlossen, bestehend aus 5,6 Millionen Unzen Silberäquivalent bei San Martin, 2,3 Millionen Unzen Silberäquivalent bei La Parrilla und 8,7 Millionen Unzen Silberäquivalent bei Del Toro. Die ausgeschlossenen Reserven werden weiterhin in den gemessenen und angezeigten Ressourcen geführt - vorbehaltlich ausreichender wirtschaftlicher Verbesserungen bei Del Toro und La Parrilla sowie einer Verringerung der Sicherheitsbedenken bei San Martin, um eine Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit zu rechtfertigen. Die gesamten gemessenen und angezeigten Mineralressourcen des Unternehmens sind in puncto Silberäquivalentgehalt um 3 % gestiegen, da die Explorationsprogramme auf den Erhalt der Mineralressourcen bei San Dimas und Santa Elena ausgerichtet waren. Die angezeigten Mineralressourcen im Projekt Ermitaño bei Santa Elena stiegen um 245 % auf 4,7 Millionen Unzen Silber und 311.000 Unzen Gold - oder 30,4 Millionen Unzen Silberäquivalent. Darüber hinaus stieg der Gehalt der angezeigten Ressource bei Ermitaño um 15 % auf 449 g/t Silberäquivalent (70 g/t Silber und 4,59 g/t Gold), nachdem 2019 ein weiteres erfolgreiches Explorationsprogramm durchgeführt wurde, dessen Schwerpunkt auf Infill-Bohrungen im Haupterzkörper gerichtet war. Die gesamten abgeleiteten Mineralressourcen stiegen in puncto Silberäquivalentgehalt um 6 %, da die Explorationsprogramme speziell auf die Identifizierung neuer Mineralressourcen ausgelegt waren. Darüber hinaus stieg der Gesamtgehalt der abgeleiteten Ressourcen um 2 % auf 405 g/t Silberäquivalent (224 g/t Silber, 2,03 g/t Gold, 0,31 % Blei und 0,31 % Zink). Die vollständigen Mineralreserven- und -ressourcenschätzungen 2019 für alle Metalle, Tonnagen und Gehalte sind in den nachfolgenden Tabellen angegeben: Nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven zum 31. Dezember 2019 https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51375/Mar 30 2020 2019 Reserves and Resources Update_DEPRcom.002.png (1) Die Mineralreserven wurden gemäß den Definitionsstandards für Mineralressourcen und -reserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) klassifiziert, dessen Definitionen durch Verweisung in die Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101) aufgenommen wurden. (2)-Die vorstehenden Informationen zu den Mineralreserven basieren auf internen Schätzungen mit Stand 31. Dezember 2019. Die bereitgestellten Informationen wurden unter Aufsicht von Ramon Mendoza Reyes, P.Eng., einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne von NI 43-101, erstellt und geprüft. (3)-Die Schätzung des Silberäquivalentgehalts erfolgte unter Berücksichtigung: der Metallpreisannahmen, der metallurgischen Gewinnungsraten für den entsprechenden Mineralienyp/das entsprechende Mineralaufbereitungsverfahren und des im Zusammenhang mit dem entsprechenden Vertrag für jede Mine zahlbaren Metalls. Detaillierte Angaben zu den Annahmen sind in der Annual Information Form 2019 (AIF) im Abschnitt zu der jeweiligen Mine enthalten. (4)-Für die Mineralreservenschätzungen wurden die folgenden Metallpreise herangezogen: 17,00 $ pro Unze Ag, 1.350 $ pro Unze Au und 0,95 $ pro Pfund Pb. (5)-Bei der Berechnung der Reserven für die eingesetzten Abbauverfahren wurde ein zweistufiger Begrenzungsansatz (Constraining) eingesetzt: Ein allgemeiner Cutoff-Wert wurde verwendet, um neue Abbaugebiete abzugrenzen, die eine Erschließung des Zugangs und der Infrastruktur sowie alle nachhaltige Kosten erfordern; ein zweiter zunehmender Cutoff-Wert wurde erwogen, um das benachbarte mineralisierte Material einzuschließen, dessen Wert die folgenden Kosten deckt: die variablen Abbau- und Verarbeitungskosten, indirekte Kosten, Behandlungskosten, Verwaltungskosten und Kosten für die Anlagenerhaltung. Er schließt jedoch die festen Abbau- und Verarbeitungskosten sowie die nachhaltigen Kosten für die Erschließung aus. (6)-Die Cutoff-Werte, metallurgischen Gewinnungsraten, Zahlbarkeitsbedingungen und Modifikationsfaktoren, die zur Umwandlung von Mineralressourcen in Mineralreserven verwendet werden, unterscheiden sich bei allen Minen. Diese Cutoff-Werte und Wirtschaftlichkeitsparameter sind in den entsprechenden Abschnitten für die einzelnen Minen in der AIF aufgeführt. (7) Die Tonnage wird in Tausend Tonnen ausgedrückt, der Metallgehalt in Tausend Unzen. (8)-Aufgrund von Rundungen können sich bei den Gesamtsummen Abweichungen ergeben. Gemessene und angezeigte Mineralressourcen zum 31. Dezember 2019 https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51375/Mar 30 2020 2019 Reserves and Resources Update_DEPRcom.003.png (1) Die Mineralressourcen wurden gemäß den Definitionsstandards für Mineralressourcen und -reserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) klassifiziert, dessen Definitionen durch Verweisung in die Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101) aufgenommen wurden. (2)-Die vorstehenden Informationen zu den Mineralressourcen basieren auf internen Schätzungen mit Stand 31. Dezember 2019, die von den internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic durchgeführt wurden. Diese qualifizierten Sachverständigen verfügen über die entsprechenden einschlägigen Qualifikationen und Erfahrung in den Bereichen Geologie und Ressourcenschätzung. Die bereitgestellten Informationen wurden von David Rowe, CPG, einem internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic, zusammengestellt und von Ramon Mendoza Reyes, Peng, einem internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic geprüft. (3)-Für die Mineralressourcenschätzungen wurden die folgenden Metallpreise herangezogen: 18,50 $ pro Unze Silber, 1.450 $ pro Unze Gold, 1,05 $ pro Pfund Blei und 1,30 $ pro Pfund Zink. (4)-Die Schätzung des Silberäquivalentgehalts erfolgte unter Berücksichtigung: der Metallpreisannahmen, der metallurgischen Gewinnungsraten für den entsprechenden Mineralienyp/das entsprechende Mineralaufbereitungsverfahren und des im Zusammenhang mit dem entsprechenden Vertrag für jede Mine zahlbaren Metalls. Die detaillierten Angaben zu den Annahmen sind in den entsprechenden Abschnitten für die einzelnen Minen in der AIF aufgeführt. (5)-Die Cutoff-Werte für die Schätzung der Mineralressourcen sind für alle Minen unterschiedlich. Die Cutoff-Werte und wirtschaftlichen Parameter sind in den entsprechenden Abschnitten für die einzelnen Minen in der AIF aufgeführt (6)-Die gemessenen und angezeigten Mineralressourcen verstehen sich einschließlich der Mineralreserven. (7) Die Tonnage wird in Tausend Tonnen ausgedrückt, der Metallgehalt in Tausend Unzen. Aufgrund von Rundungen können sich bei den Gesamtsummen Abweichungen ergeben. (8)-Die Produktionsaktivitäten bei den Minen San Martin, La Parrilla, Del Toro und La Guitarra wurden vorübergehend eingestellt; die gelten nicht mehr als wesentliche Konzessionsgebiete. Abgeleitete Mineralressourcen zum 31. Dezember 2019 https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51375/Mar 30 2020 2019 Reserves and Resources Update_DEPRcom.004.png (1) -Die Mineralressourcen wurden gemäß den Definitionsstandards für Mineralressourcen und -reserven des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) klassifiziert, dessen Definitionen durch Verweisung in die Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101) aufgenommen wurden. (2)-Die vorstehenden Informationen zu den Mineralressourcen basieren auf internen Schätzungen mit Stand 31. Dezember 2019, die von den internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic durchgeführt wurden. Diese qualifizierten Sachverständigen verfügen über die entsprechenden einschlägigen Qualifikationen und Erfahrung in den Bereichen Geologie und Ressourcenschätzung. Die bereitgestellten Informationen wurden von David Rowe, CPG, einem internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic, zusammengestellt und von Ramon Mendoza Reyes, Peng, einem internen qualifizierten Sachverständigen von First Majestic geprüft. (3)-Für die Mineralressourcenschätzungen wurden die folgenden Metallpreise herangezogen: 18,50 $ pro Unze Silber, 1.450 $ pro Unze Gold, 1,05 $ pro Pfund Blei und 1,30 $ pro Pfund Zink. (4)-Die Schätzung des Silberäquivalentgehalts erfolgte unter Berücksichtigung: der Metallpreisannahmen, der metallurgischen Gewinnungsraten für den entsprechenden Mineralienyp/das entsprechende Mineralaufbereitungsverfahren und des im Zusammenhang mit dem entsprechenden Vertrag für jede Mine zahlbaren Metalls. Die detaillierten Angaben zu den Annahmen sind in den entsprechenden Abschnitten für die einzelnen Minen in der AIF aufgeführt (5)-Die Cutoff-Werte für die Schätzung der Mineralressourcen sind für alle Minen unterschiedlich. Die Cutoff-Werte und wirtschaftlichen Parameter sind in den entsprechenden Abschnitten für die einzelnen Minen in der AIF aufgeführt (6) -Die Tonnage wird in Tausend Tonnen ausgedrückt, der Metallgehalt in Tausend Unzen. Aufgrund von Rundungen können sich bei den Gesamtsummen Abweichungen ergeben. (7)-Die Produktionsaktivitäten bei den Minen San Martin, La Parrilla, Del Toro und La Guitarra wurden vorübergehend eingestellt; die gelten nicht mehr als wesentliche Konzessionsgebiete. Das Unternehmen gibt auch bekannt, dass seine Annual Information Form 2019 auf SEDAR eingereicht wurde. Außerdem wurde ein Form 40-F-Bericht bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht, der auf EDGAR verfügbar ist. Beide Dokumente werden auch auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com verfügbar sein. Die Aktionäre können auf Anfrage (First Majestic, Suite 1800 - 925 West Georgia Street, Vancouver, B.C., Kanada, V6C 3L2, oder per E-Mail unter info@firstmajestic.com) auch eine kostenlose Kopie des Jahresberichts von First Majestic erhalten, der die geprüften Finanzausweise enthält. Herr Ramon Mendoza Reyes, Vice President Operations and Technical Services von First Majestic, ist ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 und hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt. Über das Unternehmen First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 11,8 und 13,2 Unzen Silber bzw. 21,5 und 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen. WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807. FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Unterschrift: Keith Neumeyer President & CEO BESONDERER HINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN INFORMATIONEN Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Die tatsächlichen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: die Dauer und die Auswirkungen des COVID-19-Ausbruches (Coronavirus) sowie etwaiger anderer Pandemien auf unsere Betriebe und unsere Arbeitskräfte und die Auswirkungen auf globale Wirtschaften und die Gesellschaft; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51375 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51375&tr=1 NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p> Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031 Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich. Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.
18.03.2020 Quelle: dpa
IRW-News: First Majestic Silver Corp.: First Majestic erneuert sein Aktienrückkaufprogramm
IRW-PRESS: First Majestic Silver Corp.: First Majestic erneuert sein Aktienrückkaufprogramm First Majestic Silver Corp. (First Majestic oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Board of Directors des Unternehmens die Verlängerung seines Aktienrückkaufprogramms (der Aktienrückkauf) genehmigt hat. Der Rückkauf wird in den nächsten 12 Monaten in Form einer sogenannten Normal Course Issuer Bid (NCIB) im freien Markt der Toronto Stock Exchange (TSX) oder über alternative Marktplätze in Kanada durchgeführt. Im Rahmen des Aktienrückkaufs plant das Unternehmen den Rückkauf von bis zu 10.000.000 Stammaktien des Unternehmens. Diese Menge entspricht 4,77 % der insgesamt 209.822.976 ausgegebenen und ausstehenden Aktien des Unternehmens per 13. März 2020. Um den Aktienrückkauf durchführen zu können, hat die Börsenaufsicht der TSX die Absichtserklärung von First Majestic zur Durchführung einer Normal Course Issuer Bid (NCIB) genehmigt. In dieser Absichtserklärung ist festgelegt, dass First Majestic innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten, der am 21. März 2020 beginnt und spätestens am 20. März 2021 endet, bis zu 10.000.000 Stammaktien über die Einrichtungen der Börse TSX sowie über alternative Marktplätze in Kanada rückkaufen kann. Im Einklang mit den Bestimmungen der TSX werden die vom Unternehmen getätigten Tageskäufe an der TSX eine Menge von 198.009 Stammaktien bzw. 25 % des durchschnittlichen täglichen Handelsvolumens von 792.037 First Majestic-Stammaktien, das an der TSX in den sechs Kalendermonaten vor dem Annahmedatum der ursprünglichen Absichtserklärung erreicht wurde, nicht überschreiten. Diese Vorgangsweise erfolgt vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen. Über seine vorhergehende Normal Course Issuer Bid tätigte das Unternehmen einen Rückkauf von insgesamt 275.000 Aktien. Die Tilgung erfolgt zu einem volumengewichteten Durchschnittspreis von 8,56 CAD per 17. März 2020. Im Rahmen dieser vorhergehenden Normal Course Issuer Bid, die am 21. März 2019 begann und am 20. März 2020 endet, erhielt das Unternehmen die Genehmigung für den Ankauf von bis zu 5.000.000 Stammaktien. First Majestic wird die Stammaktien ausschließlich über den freien Markt rückkaufen. Das Unternehmen wird für die Stammaktien den üblichen Marktpreis der Aktien zum Zeitpunkt des Erwerbs bezahlen. Alle im Rahmen des Aktienrückkaufs angekauften Stammaktien werden getilgt. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass der Kurswert seiner Stammaktien am Markt den Wert, welcher der Geschäftstätigkeit des Unternehmens und seinen zukünftigen Geschäftsprognosen zugrunde liegt, von Zeit zu Zeit nicht vollständig widerspiegelt. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass zu solchen Zeiten der Ankauf von Stammaktien im besten Interesse des Unternehmens wäre. Von solchen Ankäufen werden erwartungsgemäß alle verbleibenden Aktionäre profitieren, weil sich deren Aktienbeteiligung am Unternehmen dadurch erhöht. Über das Unternehmen First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada. Die Produktion in diesen Minen soll 2020 zwischen 11,8 und 13,2 Unzen Silber bzw. 21,5 und 24,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen. WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807. FIRST MAJESTIC SILVER CORP. Unterschrift: Keith Neumeyer President & CEO Suite 1800 - 925 West Georgia Street Vancouver, B.C., Kanada V6C 3L2 Telefon: (604) 688-3033 Fax: (604) 639-8873 Gebührenfreie Rufnummer: 1-866-529-2807 Website: www.firstmajestic.com, E-Mail: info@firstmajestic.com BESONDERE ANMERKUNG ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN INFORMATIONEN Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen über zukunftsgerichteten Informationen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 bzw. der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Bei Verwendung in dieser Pressemitteilung kennzeichnen die Wörter antizipieren, glauben, schätzen, erwarten, Ziel, planen, prognostizieren, können, Zeitplan und ähnliche Begriffe oder Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen beziehen sich unter anderem auf die Annahme und den Kauf von Aktien im Rahmen des Normal Course Issuer Bid des Unternehmens. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die, obwohl sie vom Unternehmen als angemessen erachtet werden, von Natur aus signifikanten geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen ausgedrückt oder impliziert sind oder sein können, und das Unternehmen hat Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder damit in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren gehören, ohne Einschränkung: Schwankungen des Marktpreises der Aktien des Unternehmens; Schwankungen auf den Devisenmärkten (wie z.B. der kanadische Dollar und der mexikanische Peso gegenüber dem US-Dollar); und der Cashflow des Unternehmens und die Verfügbarkeit alternativer Finanzierungsmöglichkeiten; und die Faktoren, die unter der Überschrift Risk Factors im Jahresinformationsformular des Unternehmens unter der Überschrift Risks Relating to First Majestics Business aufgeführt sind. Investoren werden davor gewarnt, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen mit einer unangemessenen Verlässlichkeit zu versehen. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie vorhergesehen, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen der Annahmen oder Umstände bzw. andere Ereignisse, die solche Aussagen oder Informationen beeinflussen, widerzuspiegeln, es sei denn, dies wird vom geltenden Recht gefordert. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51280 Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link: https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=51280&tr=1 NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p> Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach: http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA32076V1031 Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich. Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.