Optionsschein | Put | Evotec | 22,50 | 13.03.20

Print
  • WKN: MC2D18
  • ISIN: DE000MC2D185
  • Optionsschein
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

13.11.2019 22:00:00

Kaufen (Brief)

- EUR

13.11.2019 22:00:00

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 13.11.2019 22:00:00

Basiswert

- EUR

- 13.11.2019 22:26:03

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Optionsschein Put auf Evotec hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Basispreis abzüglich Endgültigem Aktien-Kurs und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig).

Sollte der Endgültige Aktien-Kurs kleiner sein als der Basispreis oder diesem entsprechen, erhält der Anleger lediglich den Mindestbetrag und erleidet einen Totalverlust.

Der Basispreis wird anfänglich bestimmt und ist konstant.

Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der zugrunde liegenden Aktie am Ausübungstag.

Bei Optionsscheinen sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Optionsscheine gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

12.11.2019 Quelle: dpa
ROUNDUP: Evotec erhöht erneut Jahresziel für den operativen Gewinn
HAMBURG (dpa-AFX) - Das Biotechnologieunternehmen Evotec wird für das laufende Jahr immer optimistischer. Nach starken neun Monaten erhöhte der Konzern erneut das Jahresziel für das operative Ergebnis. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll jetzt im Vergleich zum Vorjahreswert von 92 Millionen Euro um etwa 15 Prozent zulegen, wie das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte. Bei Vorlage der Halbjahreszahlen hatte das Management um Chef Werner Lanthaler die Prognose bereits angehoben und einen Zuwachs von mehr als zehn Prozent im Visier. An der Börse sorgte das erhöhte Ziel für Kursgewinne. Die Papiere stiegen im frühen Handel um 2,5 Prozent auf 19,93 Euro. Seit dem Jahreshoch von 27,29 Euro Ende Juli hat die Aktie allerdings mehr als ein Viertel an Wert verloren. Beim Umsatz will das Unternehmen weiter den Vorjahreswert von 364 Millionen Euro um rund 15 Prozent übertreffen und damit auf rund 419 Millionen Euro kommen. In den ersten neun Monaten legten die Erlöse auch dank der Übernahme des US-Unternehmens Just Biotherapeutics um 16 Prozent auf 321,4 Millionen Euro zu - das operative Ergebnis stieg um 36 Prozent auf 93,2 Millionen Euro. Beim Ergebnis wirkte sich auch die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 positiv aus. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 29,7 Millionen Euro auch wegen einer Abschreibung mehr als 40 Prozent weniger als vor einem Jahr. Zudem hatte Evotec im Vorjahr von einem positiven Einmaleffekt aus dem Kauf von ID Lyon profitiert. Evotec arbeitet als Auftragsforscher etwa für andere Unternehmen und akademische Einrichtungen. Zudem baut der Konzern rasant sein zweites Standbein aus, in dem gemeinsam mit Partnern geforscht wird. So kam erst jüngst der Schweizer Pharmakonzern Vifor Pharma hinzu. Mit diesem will Evotec gemeinsam Therapien für Nierenerkrankungen entwickeln. Auch durch Übernahmen ist Evotec in den vergangenen Jahren gewachsen und richtet sich damit zunehmend internationaler aus. So hatte das Unternehmen im Juli einen Portfolio-Zukauf von Ncardia zum Ausbau der Stammzellenforschung bekannt gegeben. Zudem haben die Hanseaten in diesem Jahr den US-Biologika-Experten Just Biotherapeutics für rund 90 Millionen Dollar gekauft./mne/ssc/jha
12.11.2019 Quelle: dpa
DGAP-News: EVOTEC SE: ERGEBNISSE DER ERSTEN NEUN MONATE 2019 UND UPDATES ZUR UNTERNEHMENSENTWICKLUNG (deutsch)
EVOTEC SE: ERGEBNISSE DER ERSTEN NEUN MONATE 2019 UND UPDATES ZUR UNTERNEHMENSENTWICKLUNG ^ DGAP-News: Evotec SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen EVOTEC SE: ERGEBNISSE DER ERSTEN NEUN MONATE 2019 UND UPDATES ZUR UNTERNEHMENSENTWICKLUNG 12.11.2019 / 07:01 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * BEGINN MEHRERER NEUER PARTNERSCHAFTEN UND WICHTIGE VERLÄNGERUNGEN; GUTE FORTSCHRITTE IN BETEILIGUNGSPIPELINE * ANSTIEG DES KONZERNUMSATZES UM 16%, BEREINIGTES KONZERN-EBITDA WÄCHST UM 36% * UMSATZPROGNOSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2019 BESTÄTIGT; EBITDA-PROGNOSE AUF ETWA 15% ANGEHOBEN; VIELVERSPRECHENDE ERSTE PROGNOSE FÜR 2020 * WEBCAST UND TELEFONKONFERENZ HEUTE UM 14 UHR (CET) Hamburg, 12. November 2019: Die Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse und die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate 2019. AUSGEZEICHNETE FINANZIELLE PERFORMANCE * Konzernumsatz: Anstieg um 16% auf 321,4 Mio. EUR (9M 2018: 278,1 Mio. EUR) * Wachstum des bereinigten Konzern-EBITDA um 36% auf 93,2 Mio. EUR (9M 2018: 68,7 Mio. EUR) * Unverpartnerte F+E-Aufwendungen in Höhe von 25,7 Mio. EUR (9M 2018: 16,0 Mio. EUR) * Starke Liquiditätsposition von 282,6 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 149,5 Mio. EUR) OPERATIVE PERFORMANCE - WIRKSTOFFFORSCHUNG UND -ENTWICKLUNG BESCHLEUNIGEN * Mehrere neue Partnerschaften bei EVT Innovate und EVT Execute * Just - Evotec Biologics - erfolgreicher Start * Mehrere wichtige Meilensteine erreicht (z. B. Bayer, Boehringer Ingelheim, Celgene, Indivumed) * Beteiligungspipeline entwickelt sich sehr gut, z. B. positive Ergebnisse der Phase-II-Studie(Wirksamkeitsnachweis) in chronischem Husten mit Bayer * Verlängerung der iPSC basierten ZNS-Partnerschaft mit Celgene bis 2023 löst zusätzliche Zahlung von 30 Mio. $ aus * Joint Venture mit dem Ziel neuartiger Therapien bei Nierenerkrankungen mit Vifor Pharma gegründet (nach Ende der Berichtsperiode) * Erweiterung der BRIDGE-Partnerschaften durch LAB10x und LAB555 (nach Ende der Berichtsperiode) * Weitere Unternehmensgründungen und Kapitalbeteiligungen z. B. an Aeovian, Eternygen, Facio, Immunitas und Ausgründung der Breakpoint Therapeutics GmbH mit Fokus auf DNA-Schadensantwort * Erweiterung einer führenden Position in der Antiinfektiva-Forschung und -entwicklung (z. B. Partnerschaften mit GARDP, GNA Now, Helmholtz und der Bill & Melinda Gates Foundation) ANHEBUNG DER EBITDA PROGNOSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2019 Prognose bezüglich Umsatz und unverpartnerter F&E-Kosten für das Gesamtjahr 2019 bestätigt; Anhebung der EBITDA-Prognose auf etwa 15% (zuvor: >10%) FINANZERGEBNISSE In den ersten neun Monaten 2019 setzte sich die starke Umsatzentwicklung des Evotec-Konzerns fort und stieg um 16% auf 321,4 Mio. EUR (9M 2018: 278,1 Mio. EUR). Diese positive Entwicklung ist vor allem auf die sehr gute Performance im Basisgeschäft in allen Geschäftsbereichen, solide Meilensteinzahlungen und erste Umsatzbeiträge von Just - Evotec Biologics (10,4 Mio. EUR) zurückzuführen. Die Umsätze aus Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen, die von Quartal zu Quartal stark variieren können, gingen im Vergleich zum Vorjahr auf 22,3 Mio. EUR zurück (9M 2018: 27,2 Mio. EUR). Sie beinhalteten unter anderem Zahlungen von Bayer, Boehringer Ingelheim und Celgene. Die Bruttomarge betrug in den ersten neun Monaten 2019 30,7% (9M 2018: 30,1%). Dieser Anstieg gegenüber 2018 ist auf eine hohe Auslastung der Kapazitäten und Wechselkurseffekte zurückzuführen. Die unverpartnerten F+E-Aufwendungen in Höhe von 25,7 Mio. EUR konzentrierten sich in den ersten neun Monaten 2019 insbesondere auf Initiativen in den Bereichen metabolische Erkrankungen, Onkologie und Plattformprojekte. Die verpartnerten F&E-Aufwendungen für das Antiinfektiva-Portfolio in Höhe von 15,6 Mio. EUR wurden unter F&E ausgewiesen, während die vollständig durch Evotecs Partner Sanofi erstatteten F&E-Aufwendungen unter den sonstigen betrieblichen Erträgen ausgewiesen wurden. Die Unterteilung in unverpartnerte und verpartnerte F&E-Aufwendungen wurde in den ersten neun Monaten 2018 noch nicht vorgenommen. Damals wurden F&E-Aufwendungen von insgesamt 16,0 Mio. EUR ausgewiesen, im Vergleich zu insgesamt 41,3 Mio. EUR in der Berichtsperiode. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten erhöhten sich in den ersten neun Monaten 2019 um 13% auf 46,2 Mio. EUR (9M 2018: 40,8 Mio. EUR). Grund für diesen Anstieg ist das allgemeine Unternehmenswachstum, inklusive die Erhöhung der Mitarbeiterzahl, Systemaktualisierungen, Beratungshonorare sowie Aufwendungen von erworbenen Unternehmen, Eigenkapital- und Finanzierungsgeschäfte. Evotec verzeichnete Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte und Firmenwerte in Höhe von 11,9 Mio. EUR (9M 2018: Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 4,2 Mio. EUR). Diese einmalige Wertberichtigung wurden aufgrund der Beendigung der SGM-1019-Vereinbarung durch unseren Partner Second Genome vorgenommen, das Programm wurde vollständig wertberichtigt (10,3 Mio. EUR). Diese Wertberichtigung auf immaterielle Vermögenswerte löste zudem die Wertberichtigung eines Firmenwerts in Höhe von 1,6 Mio. EUR der zahlungsmittelgenerierenden Einheit Evotec (US) Innovate aus. Alle Rechte am zugrundeliegenden Vermögenswert fielen an Evotec zurück. Der Anstieg des bereinigten Konzern-EBITDA auf 93,2 Mio. EUR (9M 2018: 68,7 Mio. EUR) resultierte vor allem aus der sehr guten Performance im Basisgeschäft, den soliden Beiträgen aus Meilensteinerreichungen und Lizenzumsätzen, dem positiven EBITDA-Beitrag von Just - Evotec Biologics und den Effekten aus der erstmaligen Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 (+10,1 Mio. EUR). In den ersten neun Monaten 2019 belief sich das operative Ergebnis von Evotec auf 46,4 Mio. EUR (9M 2018: 59,5 Mio. EUR). Ein Vorjahresvergleich ist jedoch nicht aussagekräftig, da 2018 durch den Einmaleffekt des negativen Unterschiedsbetrags aus der Akquisition von ID Lyon (15,4 Mio. EUR) deutlich positiv beeinflusst wurde. Das Periodenergebnis betrug in den ersten neun Monaten 2019 29,7 Mio. EUR (9M 2018: 52,3 Mio. EUR) und ist ebenfalls nicht vergleichbar mit dem Vorjahreswert, da es durch den Einmaleffekt von Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte und Firmenwerte beeinflusst wurde. Evotec beendete das dritte Quartal 2019 mit einer starken Liquiditätsposition von 282,6 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 149,5 Mio. EUR). Davon entfielen 249,6 Mio. EUR auf Barguthaben und Guthaben bei Kreditinstituten und 33,0 Mio. EUR auf Wertpapiere. Die Liquidität wurde in den ersten neun Monaten vor allem durch die vollständige Rückzahlung des Restes der Brückenfinanzierung in Höhe von 140 Mio. EUR im Zusammenhang mit der Akquisition von Aptuit im August 2017, sowie die Rückzahlung flexibler Bankkreditverträge, die erfolgreiche Ausgabe eines Schuldscheins des Unternehmens im Wert von 250 Mio. EUR brutto mit einer sehr attraktiven Verzinsung von unter 1,5% sowie dem Abruf einer weiteren Tranche des Forschungs-Darlehens der European Investment Bank und die Akquisition von Just - Evotec Biologics beeinflusst. OPERATIVE PERFORMANCE Das Segment EVT Execute setzte seinen starken Wachstumskurs durch die Unterzeichnung neuer oder die Verlängerung etablierter Partnerschaften fort. Die starke Performance wurde durch die Unterzeichnung einer strategischen mehrjährigen Wirkstoffforschungspartnerschaft in mehreren Therapiebereichen mit Takeda unterstrichen. Evotec wird ihre führende integrierte Wirkstoffforschungsplattform einsetzen, um klinische Kandidaten zu finden, die Takeda in der klinischen Entwicklung weiterverfolgen wird. Evotec hat Anspruch auf präklinische, klinische und kommerzielle Meilensteine, die insgesamt mehr als 170 Mio. $ pro Programm ausmachen können, sowie auf Umsatzbeteiligungen. Die Integration von Just - Evotec Biologics in den Evotec-Konzern verläuft planmäßig. In den ersten drei Monaten seit der Akquisition unterzeichnete Just - Evotec Biologics neue Vereinbarungen mit z. B. Teva und Biocon Biologics. EVT Innovate hat in den bestehenden Kooperationen weiterhin gute Fortschritte erzielt, wichtige Neuverträge unterzeichnet und bestehende Verträge verlängert und erreichte in den Beteiligungspipelines größere Fortschritte. Mit seinem P2X3-Antagonisten in der Indikation chronischer Husten erzielte Bayer in der Phase II (Wirksamkeitsnachweis) positive Ergebnisse, die sowohl gute Wirksamkeit als auch auf Sicherheit zeigten. Das Academic-BRIDGE-Portfolio von Evotec wurde durch LAB555 erweitert, die erste BRIDGE in Israel (nach Ende der Berichtsperiode). Ziel der Partnerschaft ist die beschleunigte Wirkstoffforschung und -entwicklung durch eine effiziente Translation frühphasiger Forschungsprojekte der Hebrew University. Evotec investiert weiterhin in vielversprechende Unternehmen mit operativen Synergien. So beteiligte sich das Unternehmen nach erfolgreicher Einreichung von Aeovians erstem Wirkstoffkandidaten an der Series A-Finanzierung von Aeovian und nahm mit Breakpoint Therapeutics, einem virtuellen Unternehmen, das auf die Entwicklung von Evotecs Portfolio im Bereich DNA-Schadensantwort fokussiert ist, die zweite Ausgründung vor. Zudem investierte Evotec in die in Boston ansässige NewCo Immunitas Therapeutics, die sich mit monoklonalen Antikörpern beschäftigt. Evotec baute ihre Vorreiterrolle auf den Gebieten Frauengesundheit und Antiinfektiva-Forschung weiter aus. Evotec ging eine Partnerschaft mit Celmatix ein, um präklinische Programme für weit verbreitete, aber unterversorgte Erkrankungen zu entwickeln, die sich auf die reproduktive Gesundheit von Frauen auswirken. Dazu gehören das Polyzystische Ovarialsyndrom ("PCOS"), Endometriose und Unfruchtbarkeit. Im Feld der Antiinfektivaentwicklung schloss Evotec zusätzliche Kooperationen wie z. B. "GNA Now", eine neue Initiative zur Entwicklung neuartiger antibakterieller Wirkstoffe ab. Durch die Zunahme antibiotischer Resistenzen als wachsende Bedrohung öffentlicher Gesundheitssysteme konnte Evotec Projektfinanzierungen erhalten, um die Wirkstoffforschung in diesem Bereich mit hohem medizinischen Bedarf weiter voranzutreiben. Nach dem Ende der Berichtsperiode gründeten Evotec und Vifor Pharma ein Joint Venture, das sich auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Therapien im Bereich Nephrologie konzentriert. Beide Unternehmen werden jeweils einen Anteil von 50% halten, wobei Vifor Pharma für den Aufbau einer Nephrologie-Pipeline den Zugang zu den F+E-Kapazitäten von Evotec nutzen wird, während Evotec einen Vermarktungspartner für alle durch das Joint Venture entwickelten Wirkstoffe gewinnt. Die Anfangsfinanzierung von 25 Mio. EUR für die präklinische Entwicklung wird von Vifor Pharma übernommen, während Evotec ihre PanHunter Bioinformatik-Plattform in Kombination mit hochwertigen Datensätzen tausender Nierenpatienten in das Joint Venture einbringt. ANHEBUNG DER EBITDA PROGNOSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2019 Die Prognose bezüglich Umsatz und unverpartnerte F&E-Kosten für das Gesamtjahr 2019 wird bestätigt; Die EBITDA-Prognose wird auf etwa 15% (zuvor: >10%) angehoben. Prognose 2019 Ergebnis 2018 Konzernerlöse aus Verträgen mit Etwa 15% 364,0 Kunden ohne Erlöse aus Wachstum1) Mio. Weiterbelastungen EUR2) Unverpartnerte F+E-Aufwendungen Ca. 30-40 Mio. 22,9 EUR Mio. EUR Bereinigtes Konzern-EBITDA3) Anstieg um etwa 92,0 15% gegenüber Mio. 2018 EUR4) 1) Auf der Grundlage aktueller/aktualisierter Wechselkurse 2) Gesamterlöse 2018 ohne Erlöse aus Weiterbelastungen nach IFRS 15 3) EBITDA ist die Abkürzung für "Earnings before Interests, Taxes, Depreciation and Amortisation", d. h. das "Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen". Bedingte Gegenleistungen, Erträge aus negativem Unterschiedsbetrag und Wertberichtigungen der Firmenwerte, sonstiger materieller und immaterieller Vermögenswerte sowie das nicht-operative Ergebnis sind im bereinigten EBITDA nicht enthalten. 4) Gesamtes bereinigtes Konzern-EBITDA 2018 ohne Einmaleffekte in Höhe von 3,5 Mio. EUR in 2018 Webcast/Telefonkonferenz In einer Telefonkonferenz in englischer Sprache werden die wesentlichen Ergebnisse und Schwerpunkte aus dem Berichtszeitraum näher erläutert sowie über die aktuelle Geschäftsentwicklung berichtet. Details der Telefonkonferenz Datum: Dienstag, 12. November 2019 Uhrzeit: 14.00 Uhr (deutsche Zeit) Aus Deutschland: +49 (69) 20 17 44 220 Aus Frankreich: +33 170 709 502 Aus Italien: +39 023 600 6663 Aus UK: +44 20 3009 2470 Aus den USA: +1 877 423 0830 Zugangscode: 25877742# Sollten Sie sich per Telefon einwählen, so können Sie die Präsentation parallel dazu im Internet unter https://webcasts.eqs.com/evotec20191112/no-audio verfolgen. Details zum Webcast Zur Teilnahme am Audio-Webcast finden Sie kurz vor der Veranstaltung einen Link auf unserer Homepage www.evotec.com. Hier wird auch die Präsentation zum Download zur Verfügung gestellt. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird für 24 Stunden unter den Telefonnummern +49 69 201744221 (Deutschland), +44 20 3364 5150 (UK) und +1 844 307 9362 (USA) verfügbar sein. Der Zugangscode ist 315534326# Zusätzlich wird der Webcast auf unserer Website unter folgendem Link archiviert. https://www.evotec.com/finanzberichte Anmerkung Die Ergebnisse der Jahre 2018 und 2019 sind nicht vollständig vergleichbar. Der Unterschied ergibt sich aus der Akquisition von Evotec ID (Lyon) SAS, die am 01. Juli wirksam wurde. Die Beiträge von Evotec ID (Lyon) SAS fließen erst seit dem 01. Juli 2018 in das Konzernergebnis ein. Darüber hinaus wurde mit Wirkung zum 02. Juli 2019 Just - Evotec Biologics (früher Just Biotherapeutics) übernommen. Die Ergebnisse von Just - Evotec Biologics wurden seit dem 02. Juli 2019 erfasst. Die Rechnungslegungsgrundsätze zur Erstellung dieses unterjährigen Berichts sind die gleichen, die auch der Erstellung des geprüften Konzernabschlusses für das am 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr zugrunde gelegt wurden. Ausnahme besteht bei der Anwendung des IFRS 16, der seit dem 01. Januar 2019 bei Evotec angewendet wird. ÜBER EVOTEC SE Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind weltweit tätig und unsere mehr als 2.900 Mitarbeiter bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung und -entwicklung an. Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung und -entwicklung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel neuronalen Erkrankungen, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie, Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und Fibrose ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus ca. 100 co-owned Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Allianzen mit Partnern wie Bayer, Boehringer Ingelheim, Celgene, CHDI, Novartis, Novo Nordisk, Pfizer, Sanofi, Takeda, UCB und weiteren zusammen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.evotec.com und folgen Sie uns auf @Evotec. ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Diese Aussagen geben die Meinung von Evotec zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wieder. Derartige zukunftsbezogene Aussagen sind weder Versprechen noch Garantien, sondern hängen von vielen Risiken und Unwägbarkeiten ab, von denen sich viele der Kontrolle des Managements von Evotec entziehen. Dies könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Prognosen in diesen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Wir übernehmen ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Ergebnisse für die ersten neun Monate 2019 Eckdaten der konsolidierten Zwischen-Gewinn- und Verlustrechnung Evotec SE und Tochtergesellschaften Angaben in TEUR außer Angaben zu Aktien und Angaben pro Aktie Januar bis Delta Juli Del- September bis ta Sep- tem- ber 2019 20181) in % 2019 20181) in % Erlöse aus 321.362 278.088 15,6 114.- 99.213 15,2 Verträgen 274 mit Kunden Bruttomarge 30,7 30,1 30,6 33,7 in % For- -41.285 -20.943 97,1 -11.- -10.928 9,8 schungsund 997 Entwick- lungsaufwen- dungen Ver- -46.230 -40.753 13,4 -16.- -13.636 19,7 triebsund 325 Verwaltungs- kosten Wertberich- -11.919 -4.167 >100,0 - - - tigungen auf immateriel- le Vermögens- werte und Firmenwerte Sonstiges 47.050 26.289 79,0 15.7- 13.592 15,5 betriebli- 02 ches Ergebnis Betriebser- 46.425 59.518 -22,0 22.3- 37.828 -40,- gebnis 89 8 Bereinigtes 93.216 68.717 35,7 35.0- 30.118 16,2 Konzern-EBI- 06 TDA2) Periodener- 29.709 52.275 -43,2 12.3- 34.408 -64,- gebnis 65 1 Durch- 149.496.540 147.299.051 1,5 149.- 147.311.368 1,7 schnittlich 785.- ausstehende 303 Anzahl Aktien Periodener- 0,20 0,35 42,9 0,08 0,23 -65,- gebnis je 2 Aktie (unverwässe- rt und verwässert) 1) Angepasst um die Weiterbelastungen nach IFRS 15 2) Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses Segmentinformation Erste neun Monate 2019 In TEUR EVT EVT Eliminierungen Überleitung/ Evo- Execute Innova- zwischen den Nicht tec-Kon- te Segmenten zugeordnet zern Externe Erlöse 248.946 61.807 - 10.609 321.362 Interseg- 59.126 - -59.126 - - ment-Erlöse Bruttomarge in 28,3 29,7 - - 30,7 % Forschungsund -841 -47.09- 6.649 - -41.285 Entwicklungs- 3 aufwendungen Vertriebsund -35.889 -10.34- - - -46.230 Verwaltungskos- 1 ten Wertberichti- - -10.27- - - -10.272 gungen auf 2 immaterielle Vermögenswerte Wertberichti- - -1.647 - - -1.647 gungen auf Firmenwerte Sonstiges 14.562 32.488 - - 47.050 betriebliches Ergebnis Betriebsergeb- 64.964 -18.53- - - 46.425 nis 9 Bereinigtes 97.412 -4.196 93.216 EBITDA1) 1) Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses Erste neun Monate 2018 In TEUR EVT EVT Elimi- Überlei- Evotec-Konzern1) Execute Innova- nie- tung/ Nicht te run- zugeordnet gen zwi- schen den Seg- men- ten Externe Erlöse 218.745 51.272 - 8.071 278.088 Intersegment-Er- 35.607 - -35.6- - - löse 07 Bruttomarge in 24,6 48,8 30,1 % Forschungsund -652 -24.12- 3.831 - -20.943 Entwicklungsauf- 2 wendungen Vertriebsund -34.478 -6.275 - - -40.753 Verwaltungskos- ten Wertberichtigun- - -4.167 - - -4.167 gen auf immaterielle Vermögenswerte Erträge aus - - - 15.400 15.400 negativem Unterschiedsbe- trag Sonstiges 13.009 13.280 - - 26.289 betriebliches Ergebnis Betriebsergeb- 40.386 3.732 - - 59.518 nis Bereinigtes 62.143 6.574 68.717 EBITDA2) 1) Angepasst um die Weiterbelastungen nach IFRS 15 2) Bereinigt um Änderungen der bedingten Gegenleistung, Erträgen aus negativem Unterschiedsbetrag & exkl. Wertberichtigungen auf Firmenwerte, sonstige immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens & auf Sachanlagen sowie des nicht-operativen Ergebnisses Eckdaten der konsolidierten Zwischenbilanz Evotec SE und Tochtergesellschaften Angaben in TEUR 30. 31. Delta September Dezember in % 2019 2018 Kasse, Bankguthaben und Wertpapiere 282.627 149.449 89,1 Net Working Capital 9.317 -39.036 >100,0 Kurzfristige und langfristige 438.538 114.465 >100,0 Kreditverbindlichkeiten und Verbindlichkeiten aus Leasing von Anlagen Eigenkapital, gesamt 462.628 424.880 8,9 Bilanzsumme 1.083.921 771.883 40,4 Kontakt Evotec SE: Gabriele Hansen, SVP Corporate Communications, Marketing & Investor Relations, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com --------------------------------------------------------------------------- 12.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Evotec SE Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7 22419 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 560 81-0 Fax: +49 (0)40 560 81-222 E-Mail: info@evotec.com Internet: www.evotec.com ISIN: DE0005664809 WKN: 566480 Indizes: MDAX, TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 909991 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 909991 12.11.2019 °