Faktor-Zertifikat | 2,00 | Short | All for One Steeb

Print
  • WKN: MC0YU7
  • ISIN: DE000MC0YU77
  • Faktor-Zertifikat
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

VERKAUFEN (GELD)

6,360 EUR

300 Stk.

13.07.2020 08:02:33

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

13.07.2020 08:02:33

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

-1,40 %

-0,090 EUR 13.07.2020 08:02:33

Basiswert

0 EUR

- 10.07.2020 22:26:19

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf All for One Steeb hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Faktor-Zertifikat Short auf All for One Steeb hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Falls die zugrunde liegende Aktie die Reset Barriere überschreitet, liegt ein Reset Ereignis vor und es wird ein Hedging-Wert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich aufgrund der für die Aktie abgeschlossenen Hedgingvereinbarungen erzielten Preise, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben. Wenn dieser Hedging-Wert unter dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt, werden bestimmte Werte des Faktor-Zertifikats angepasst, wie in den Endgültigen Bedingungen näher beschrieben.

Wenn allerdings der Hedging-Wert über dem letzten unmittelbar vor dem Eintritt des Reset Ereignisses anwendbaren Basispreis liegt oder diesem entspricht, so steht es der Emittentin frei, vorbehaltlich einer wirksamen Ausübung des Ausübungsrechts des Gläubigers oder einer Mitteilung einer Kündigung durch die Emittentin, die Wertpapiere mit sofortiger Wirkung vollständig, jedoch nicht teilweise, durch Mitteilung an die Gläubiger zu kündigen (eine sogenannte Reset Ereignis Kündigung). Als Folge der Ausübung einer Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin wird das Produkt mit sofortiger Wirkung beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Sowohl die Reset Barriere als auch der Basispreis sind nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung dieser Werte werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert der Reset Barriere und des Basispreises sind der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt. Bei Ausübung der Reset Ereignis Kündigung durch die Emittentin werden die Wertpapiere zum Mindestbetrag zurückgezahlt.

Bei Faktor-Zertifikaten sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Faktor-Zertifikate gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines steigenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
13.03.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • Bezugsverhältnis
  • 59,25 EUR
  • 56,87 EUR
  • 0,66
  • 53,70 EUR
  • 51,54 EUR
  • 0,83

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

25.06.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: All for One Group AG: Abonnement für die SAP S/4HANA Conversion inklusive SAP-Services und Microsoft Azure Cloud-Betrieb / Kooperationsvertrag mit SNP unterzeichnet (deutsch)
All for One Group AG: Abonnement für die SAP S/4HANA Conversion inklusive SAP-Services und Microsoft Azure Cloud-Betrieb / Kooperationsvertrag mit SNP unterzeichnet ^ DGAP-News: All for One Group AG / Schlagwort(e): Produkteinführung/Kooperation All for One Group AG: Abonnement für die SAP S/4HANA Conversion inklusive SAP-Services und Microsoft Azure Cloud-Betrieb / Kooperationsvertrag mit SNP unterzeichnet 25.06.2020 / 10:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- All for One Group AG - Abonnement für die SAP S/4HANA Conversion inklusive SAP-Services und Microsoft Azure Cloud-Betrieb / Kooperationsvertrag mit SNP unterzeichnet Abomodell »CONVERSION/4« für die SAP Transformation zum monatlichen Festpreis / Einsatz von SNP Bluefield(TM) ermöglicht effiziente und sichere Conversion / Enge Partnerschaften mit SNP, SAP und Microsoft / Smarter Umstieg auf SAP S/4HANA für viele SAP-Anwenderunternehmen vorgezeichnet Filderstadt, 25. Juni 2020 - Mit Conversion/4 bietet die All for One Group AG, führende Consulting- und IT-Gruppe, SAP-Anwenderunternehmen ein neuartiges Betreuungskonzept und Preismodell. Drei konfigurierbare Abopakete zum monatlichen Festpreis erleichtern Unternehmen den Umstieg auf SAP S/4HANA. Das kleinste Paket »Base« enthält die Conversion eines SAP ECC 6.0 Systems auf SAP S/4HANA, zusätzlich ein Release-Upgrade, Support und die komplette Hardware wie Infrastruktur ab 17.900 EUR pro Monat. Die beiden größeren Pakete »Move« und »FastForward« beinhalten zudem Prozess-Transformationen. In einem Konfigurator können Kunden dabei festlegen, welche Prozesse transformiert werden. Sie profitieren dabei von der großen Prozess- und SAP-Erfahrung, die die All for One Group als führender SAP-Partner im deutschsprachigen Raum mitbringt. Die technologische Grundlage liefert die SNP Software-Suite CrystalBridge und die SNP Transformationsmethode Bluefield(TM) der SNP Schneider-Neureither & Partner SE, Heidelberg, auf deren Basis SAP S/4HANA Conversionen teilautomatisiert durchgeführt werden. Um diesen Ansatz für den Mittelstand spezifisch anzupassen, hat die All for One Group mit SNP einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Der Betrieb der SAP S/4HANA Systeme erfolgt auf Microsoft Azure. Auf dieser Cloud-Plattform betreut die All for One Group bereits mehrere hundert SAP-Anwenderunternehmen und folgt damit der Strategie von SAP und Microsoft. Beide Unternehmen kooperieren weitreichend entlang einer gemeinsamen Roadmap (Programm »Embrace«). Lars Landwehrkamp, CEO der All for One Group AG: »Viele unserer Kunden müssen in den nächsten Jahren ihre SAP-Landschaft auf SAP S/4HANA transformieren. Häufig bedeutet das eine riesige Herausforderung mit vielen offenen Fragen: Wie teuer wird das? Welche IT-Infrastruktur brauche ich dafür? Haben wir die personellen Ressourcen und das Know-how, um auch das neue SAP S/4HANA zu betreiben und aktuell zu halten? Wie realisiere ich die Prozessverbesserungen, die mit SAP S/4HANA möglich werden? Mit unserem Conversion/4-Abo nehmen wir unseren Kunden diese Sorgen. Für eine feste monatliche Gebühr erhalten unsere Kunden vier zentrale Bausteine: Erstens, die technische Conversion auf SAP S/4HANA, die wir dank unserer Partnerschaft mit SNP besonders effizient anbieten können. Zweitens, ein Rundum-Servicepaket für SAP S/4HANA inklusive Cloud-Infrastruktur- und Betrieb. Drittens, Verbesserungen der Geschäftsprozesse - und zwar genau im gewünschten Ausmaß, und viertens, fortlaufende Innovationen, beispielsweise durch inkludierte Release-Upgrades«, erläutert Landwehrkamp das Modell. »Wir freuen uns über die enge Kooperation mit der All for One Group als einem der führenden SAP-Partner im deutschsprachigen Mittelstand. Unternehmen profitieren von der software-basierten Transformation, die einen sicheren und schnellen Wechsel zu SAP S/4HANA garantiert und gleichzeitig die kontinuierliche Optimierung der IT-Landschaft im laufenden Betrieb ermöglicht«, sagt Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO der SNP. »Gerade mittelständischen Kunden bringt Microsoft Azure große Vorteile als Plattform für SAP-Systeme. Ihre Leistungsfähigkeit ermöglicht hohe Skalierbarkeit und globale Verfügbarkeit für SAP-Landschaften sowie neue Services in Bereichen wie IoT, Machine Learning oder Advanced Analytics. Gemeinsam mit der All for One Group stärken wir so die Kunden beim Vorantreiben ihrer digitalen Transformation«, sagt Gregor Bieler, General Manager Partner Business bei Microsoft Deutschland. »Das innovative Abomodell der All for One Group bietet bei der Migration von unseren mittelständischen Bestands-Kunden einen klar strukturierten Ansatz. Dieser macht es unseren gemeinsamen Kunden leichter, die Vorteile von SAP S/4HANA noch schneller nutzen zu können. Gerade weil auch die Transformation von Geschäftsprozessen ein ganz elementarer Teil des gemeinsamen Angebotes der All for One und SNP sind, können Kunden das große Potenzial von SAP S/4HANA umfassend nutzen«, bewertet Dr. Daniel Holz, Geschäftsführer der SAP Deutschland, das neue Abomodell der All for One Group. Mit ihrem neuen Conversion/4-Abo will die All for One Group neben ihrer eigenen SAP-Kundenbasis zukünftig auch vielen weiteren SAP-Anwenderunternehmen im deutschsprachigen Raum einen smarten Umstieg auf SAP S/4HANA ermöglichen. Über die All for One Group AG Die All for One Group AG (ISIN DE0005110001) steigert die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in einer digitalen Welt. Dazu vereint die Gruppe Strategie- und Managementberatung, Prozessberatung, Branchen-Expertise und Technologie-Know-how mit IT-Beratung und -Services unter einem Dach. Mit marktführenden Lösungen auf Basis von SAP, Microsoft und IBM verbunden mit der Umsetzungspower ihrer über 1.850 Experten orchestriert die All for One Group AG alle Facetten von Wettbewerbsstärke: Intelligentes Enterprise Resource Planning (ERP) als »Digital Core« einer jeden zukunftsgerichteten Unternehmens-IT, Strategie, Geschäftsmodell, Customer & Employee Experience, New Work, Big Data & Analytics genauso wie IoT, Artificial Intelligence oder Cybersecurity & Compliance. Über 2.500 Kunden begleitet die All for One Group AG so bei ihrer Transformation und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Für Marktbeobachter gilt die führende Consulting- und IT-Gruppe als die Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt. Als Gründungsmitglied von United VARs, der weltweit leistungsstärksten Allianz von SAP-Partnern, garantiert die All for One Group AG auch außerhalb des deutschsprachigen Raums in rund 100 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support. Die All for One Group AG notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und erzielte Im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz in Höhe von knapp 360 Mio. EUR. https://www.all-for-one.com/ir Hinweise an die Redaktionen Umfassendes Bildmaterial finden Sie unter www.all-for-one.com/pressefotos Kontakt: All for One Group AG, Dirk Sonntag, Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com --------------------------------------------------------------------------- 25.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: All for One Group AG Rita-Maiburg-Straße 40 70794 Filderstadt-Bernhausen Deutschland Telefon: +49 (0)711 78 807-260 Fax: +49 (0)711 78 807-222 E-Mail: dirk.sonntag@all-for-one.com Internet: www.all-for-one.com ISIN: DE0005110001 WKN: 511000 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1078607 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1078607 25.06.2020 °
19.06.2020 Quelle: dpa
DGAP-DD: All for One Group AG (deutsch)
DGAP-DD: All for One Group AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 19.06.2020 / 11:56 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: Christine Nachname(n): Fritsch 2. Grund der Meldung a) Position / Status Person steht in enger Beziehung zu: Titel: Vorname: Peter Nachname(n): Fritsch Position: Aufsichtsrat b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name All for One Group AG b) LEI 529900GB6FMY3QJLBM61 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE0005110001 b) Art des Geschäfts Ausschüttung einer Sachdividende durch die BEKO Holding GmbH & Co. KG c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 39,50 EUR 37485,50 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 39,50 EUR 37485,50 EUR e) Datum des Geschäfts 2020-06-16; UTC+2 f) Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes --------------------------------------------------------------------------- 19.06.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: All for One Group AG Rita-Maiburg-Straße 40 70794 Filderstadt-Bernhausen Deutschland Internet: www.all-for-one.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 60725 19.06.2020 °
19.06.2020 Quelle: dpa
DGAP-DD: All for One Group AG (deutsch)
DGAP-DD: All for One Group AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 19.06.2020 / 11:51 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Titel: Vorname: Peter Nachname(n): Fritsch 2. Grund der Meldung a) Position / Status Position: Aufsichtsrat b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name All for One Group AG b) LEI 529900GB6FMY3QJLBM61 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE0005110001 b) Art des Geschäfts Ausschüttung einer Sachdividende durch die BEKO Holding GmbH & Co. KG c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 39,50 EUR 365019,50 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 39,50 EUR 365019,50 EUR e) Datum des Geschäfts 2020-06-16; UTC+2 f) Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes --------------------------------------------------------------------------- 19.06.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: All for One Group AG Rita-Maiburg-Straße 40 70794 Filderstadt-Bernhausen Deutschland Internet: www.all-for-one.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 60723 19.06.2020 °
14.05.2020 Quelle: dpa
Original-Research: All for One Group AG (von BankM AG): Kaufen
^ Original-Research: All for One Group AG - von BankM AG Einstufung von BankM AG zu All for One Group AG Unternehmen: All for One Group AG ISIN: DE0005110001 Anlass der Studie: H1-Bericht, Kurzanalyse Empfehlung: Kaufen seit: 14.05.2020 Kursziel: 68,30 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 24.05.2017, vormals Halten Analyst: Daniel Grossjohann Pandemie wirft Schatten, Cloud-Umsätze legen zu Die Halbjahreszahlen der All for One Group AG (ISIN DE0005110001, Prime Standard, A1OS GY) (Umsatz: +1%; EBIT: -6%) spiegeln auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie wider, wobei eine Schwäche bei den Lizenzumsätzen (-27%) bereits in Q1 (Kalender-Q4) zu beobachten war. Das solide Wachstum der 'Cloud Services und Support' Umsätze (+11%) wurde von der aktuellen Krise kaum gebremst. Die All for One Group insgesamt hat sich schnell auf die neue Situation einstellen können: Mittlerweile werden sogar komplexe SAP S/4HANA-Einführungsprojekte Remote umgesetzt. Für die Kunden wurden Sofortservice-Pakete (Einrichtung Kurzarbeitergeld; digitale Zusammenarbeit) geschnürt. Dennoch ist kundenseitig die Investitionsneigung insgesamt gedrückt, die Pandemie wird - gerade im laufenden 3. Quartal- Spuren hinterlassen. Die Gesellschaft erwartet aktuell, dass der Umsatz im Gesamtjahr leicht unter Vorjahr liegen könnte, das EBIT (gegenüber dem bereinigten Vorjahres-EBIT) sogar deutlicher. Auch auf Basis unserer angepassten Schätzung ist die All for One Group mit einem EV/Umsatz-Multiple von nur 0,46 weiterhin günstig bewertet. Unser Kursziel für die All for One Group-Aktie, zu jeweils gleichen Teilen auf DCF-Bewertung und Peer-Gruppen-Analyse basierend, beläuft sich auf EUR 68,30. Unsere Empfehlung lautet weiterhin 'Kaufen'. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20793.pdf Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html. Kontakt für Rückfragen BankM AG Daniel Grossjohann Mainzer Landstrasse 61, 60329 Frankfurt Tel. +49 69 71 91 838-42 Fax +49 69 71 91 838-50 Email: daniel.grossjohann@bankm.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. °
06.05.2020 Quelle: dpa
DGAP-News: All for One Group AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt (deutsch)
All for One Group AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt ^ DGAP-News: All for One Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognose All for One Group AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt 06.05.2020 / 20:37 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- All for One Group AG - Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt Ungeprüfte Ergebnisse: - Umsatz: 182,2 Mio. EUR (plus 1% zum Vorjahr) - Cloud Services & Support Erlöse: 37,7 Mio. EUR (plus 11% zum Vorjahr) - Lizenzumsätze: 15,9 Mio. EUR (minus 27% zum Vorjahr) - Anteil wiederkehrender Erlöse steigt auf 50% (Vorjahr: 47%) - EBIT: 9,4 Mio. EUR (minus 6% zum Vorjahr) - Ergebnis nach Steuern: 6,0 Mio. EUR (minus 40%, Vorjahr inkl. einmaligem Steuer- und Zinsertrag in Höhe von 3,2 Mio. EUR) - Corona-Pandemie erschwert Neueinschätzung der Prognose 2019/20 - Gutes Echo auf Pandemie-bedingte Sofortservice-Pakete - Verstärkter Digitalisierungs- und Transformationsschub erwartet Filderstadt, 6. Mai 2020 - Die All for One Group AG, führende Consulting- und IT-Gruppe, veröffentlicht heute ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober 2019 bis 31. März 2020 (inkl. Erstanwendung IFRS 16). Die stark rückläufige Investitionsneigung und ausbleibende Nachlizenzierungen führten bei den Einmalumsätzen aus dem Verkauf von Software Lizenzen im Halbjahresvergleich zu einem deutlichen Rückgang auf 15,9 Mio. EUR (minus 27%). Bei den wiederkehrenden Umsätzen mit Cloud Services und Support wurde ein Plus von 11% auf 37,7 Mio. EUR erzielt. Ein Kernbaustein der Strategieoffensive 2022 zur Steigerung der wiederkehrenden Erlöse befindet sich damit auch weiterhin auf einem robusten, wenn auch etwas moderaterem Wachstumskurs. Insgesamt sind die wiederkehrenden Erlöse im Halbjahresvergleich um 8% auf 91,9 Mio. EUR gestiegen. Darin enthalten sind neben den vorgenannten Cloud Services und Support Umsätzen auch die Software Support Umsätze (plus 6% auf 54,2 Mio. EUR). Der Anteil der wiederkehrenden Erlöse am Gesamtumsatz stieg somit auf 50% (Okt 2018 - Mrz 2019: 47%). Unter Einbezug der Umsätze mit Consulting und Services (plus 1% auf 74,4 Mio. EUR) wurden im Halbjahreszeitraum (Okt 2019 - Mrz 2020) Gesamterlöse in Höhe von 182,2 Mio. EUR (plus 1%) erzielt. Seit 1. Oktober 2019 bilanziert die All for One Group AG nach IFRS 16 (»Leasingverhältnisse«). Die Vorjahreszahlen wurden nicht angepasst (modifiziert retrospektive Methode). Das EBITDA liegt daher bei 20,6 Mio. EUR (Okt 2018 - Mrz 2019: 15,6 Mio. EUR), ein Plus von 32%. Die EBITDA-Marge vom Umsatz beträgt 11,3% (Okt 2018 - Mrz 2019: 8,6%). Ohne IFRS 16 läge das EBITDA um 3% über Vorjahresniveau. Nahezu unbeeinflusst von IFRS 16 ist das EBIT, das um 6% auf 9,4 Mio. EUR zurückgegangen ist. Die EBIT-Marge beträgt demnach 5,2% (Okt 2018 - Mrz 2019: 5,5%). Im Vorjahreswert von 10,0 Mio. EUR waren einmalig separat ausgewiesene Sonderkosten (minus 1,0 Mio. EUR) der Strategieoffensive 2022 enthalten. Somit lag das vergleichbare EBIT des Vorjahreszeitraums (ohne Sonderkosten) bei 11,0 Mio. EUR. Der so ermittelte EBIT-Rückgang um 1,6 Mio. auf 9,4 Mio. EUR (minus 14%) im Halbjahreszeitraum (Okt 2019 - Mrz 2020) ist vor allem auf vermehrt ausgebliebene Einmalerlöse aus Lizenzverkäufen sowie auf Verzögerungen in Kundenprojekten zurückzuführen. Das EBT beträgt 8,7 Mio. EUR (minus 12%), das Periodenergebnis 6,0 Mio. EUR (minus 40%), das Ergebnis je Aktie 1,19 EUR (minus 41%). In den korrespondierenden Vorjahreszahlen (Okt 2018 - Mrz 2019) waren jedoch einmalige Steuer- und Zinserträge in Höhe von 2,9 Mio. EUR bzw. 0,3 Mio. EUR enthalten. Im Zuge von IFRS 16 und der Ausgabe neuer Schuldscheindarlehen (Okt 2019) ist zudem die Bilanzsumme um 20% auf 239,4 Mio. EUR angestiegen. Die Eigenkapitalquote zum 31. März 2020 lag daher bei 34% (30. Sep 2019: 41%), die Anzahl Mitarbeiter ist um 2% auf 1.838 (31. Mrz 2019: 1.794) gestiegen. All for One Group AG CFO Stefan Land: »Wir haben auf die Corona-Situation schnell reagiert. Unsere Mitarbeiter haben sehr gut ausgestattete Remote-Arbeitsplätze und leisten auch aus dem Homeoffice Großartiges. Betrieb und Support für unsere über 2.500 Kunden sind sichergestellt. Unsere neuen, Corona-bedingten Sofortservice-Pakete, etwa für die Einrichtung von Kurzarbeitergeld oder digitale Zusammenarbeit, werden stark nachgefragt. Auch wird Remote-Projektarbeit nicht nur vermehrt akzeptiert, sondern die Vorteile darin zunehmend erkannt. Selbst große Projekte wie SAP S/4HANA Implementierungen führen wir vermehrt ohne Vor-Ort-Präsenz ein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sind zwar auch weiterhin nicht annähernd konkret abschätzbar, unsere Wachstumspläne aus der Zeit vor der Krise werden jedoch beeinträchtigt.« Der Umsatz 2019/20 könnte nunmehr leicht unter Vorjahresniveau (Umsatz 2018/19: 359,2 Mio. EUR) liegen. Beim EBIT 2019/20 hingegen dürfte der Rückgang gegenüber dem vergleichbaren EBIT (»EBIT angepasst«) des Vorjahres in Höhe von 19,8 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2018/19) deutlich stärker ausfallen. Bei dem »EBIT angepasst« handelt es sich um das Betriebsergebnis (EBIT) des Vorjahres in Höhe von 12,6 Mio. EUR, das um die Sondereffekte des Geschäftsjahres 2018/19 in Höhe von 7,2 Mio. EUR bereinigt ist (siehe Geschäftsbericht 2018/19, Textziffer 3.4). Abhängig vom weiteren Verlauf der rezessiven Phase in den wichtigsten Industrienationen der Welt könnte die All for One Group die finanziellen Ziele ihrer Strategieoffensive 2022, ein Umsatzvolumen zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge über 7%, nicht bereits im Geschäftsjahr 2022/23, sondern erst später erreichen. Dessen ungeachtet verspürt die Gruppe jetzt bereits einen kräftigen Schub in Richtung noch stärkerer Digitalisierung und durchgängiger Unternehmenstransformation, der weiter zunehmen dürfte. Nach ihrer bereits im Vorjahr erfolgreich abgeschlossenen Initialisierung ihrer Strategieoffensive sieht sich die All for One Group AG umso mehr richtig aufgestellt, um profitabel zu wachsen und mit einer noch stärkeren Wettbewerbsposition als zuvor aus der Corona-Krise hervorzugehen, sobald sich die Märkte wieder normalisieren. Ihren vollständigen Halbjahresfinanzbericht zu den 6-Monatszahlen 2019/20 veröffentlicht die All for One Group AG planmäßig am 8. Mai 2020. Über die All for One Group AG Die All for One Group AG (ISIN DE0005110001) steigert die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in einer digitalen Welt. Dazu vereint die Gruppe Strategie- und Managementberatung, Prozessberatung, Branchen-Expertise und Technologie-Know-how mit IT-Beratung und -Services unter einem Dach. Mit marktführenden Lösungen auf Basis von SAP, Microsoft und IBM verbunden mit der Umsetzungspower ihrer rund 1.850 Experten orchestriert die All for One Group AG alle Facetten von Wettbewerbsstärke: Intelligentes Enterprise Resource Planning (ERP) als »Digital Core« einer jeden zukunftsgerichteten Unternehmens-IT, Strategie, Geschäftsmodell, Customer & Employee Experience, New Work, Big Data & Analytics genauso wie IoT, Artificial Intelligence oder Cybersecurity & Compliance. Über 2.500 Kunden begleitet die All for One Group AG so bei ihrer Transformation und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Für Marktbeobachter gilt die führende Consulting- und IT-Gruppe als die Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt. Als Gründungsmitglied von United VARs, der weltweit leistungsstärksten Allianz von SAP-Partnern, garantiert die All for One Group AG auch außerhalb des deutschsprachigen Raums in über 100 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support. Die All for One Group AG notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und erzielte Im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz in Höhe von knapp 360 Mio. EUR. https://www.all-for-one.com/ir Kontakt: All for One Group AG, Dirk Sonntag, Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com --------------------------------------------------------------------------- 06.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: All for One Group AG Rita-Maiburg-Straße 40 70794 Filderstadt-Bernhausen Deutschland Telefon: +49 (0)711 78 807-260 Fax: +49 (0)711 78 807-222 E-Mail: dirk.sonntag@all-for-one.com Internet: www.all-for-one.com ISIN: DE0005110001 WKN: 511000 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1038059 Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 1038059 06.05.2020 °