Turbo Open End | Long | Wirecard | 97,1022

Print
  • WKN: MC0X9G
  • ISIN: DE000MC0X9G6
  • Turbo Open End
Produkt ist ausgeknockt - kein Handel mehr möglich

VERKAUFEN (GELD)

- EUR

Stk.

16.03.2020 17:30:01

KAUFEN (BRIEF)

- EUR

Stk.

16.03.2020 17:30:01

TÄGLICHE ÄNDERUNG (GELD)

0 %

- EUR 16.03.2020 17:30:01

Basiswert

91,58 EUR

-0,99 % 29.05.2020 12:35:41

Wertentwicklung

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Long auf Wirecard hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Long auf Wirecard hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
19.06.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 94,75 EUR
  • 94,75 EUR
  • 94,61 EUR
  • 94,61 EUR

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

28.05.2020 Quelle: dpa
DGAP-DD: Wirecard AG (deutsch)
DGAP-DD: Wirecard AG deutsch ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen 28.05.2020 / 14:28 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- 1. Angaben zu den Personen, die Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie zu den in enger Beziehung zu ihnen stehenden Personen a) Name Name und Rechtsform: MB Beteiligungsgesellschaft mbH 2. Grund der Meldung a) Position / Status Person steht in enger Beziehung zu: Titel: Dr. Vorname: Markus Nachname(n): Braun Position: Vorstand b) Erstmeldung 3. Angaben zum Emittenten, zum Teilnehmer am Markt für Emissionszertifikate, zur Versteigerungsplattform, zum Versteigerer oder zur Auktionsaufsicht a) Name Wirecard AG b) LEI 529900A8LX4KL0YUTH71 4. Angaben zum Geschäft/zu den Geschäften a) Beschreibung des Finanzinstruments, Art des Instruments, Kennung Art: Aktie ISIN: DE0007472060 b) Art des Geschäfts Kauf c) Preis(e) und Volumen Preis(e) Volumen 90,38 EUR 2494511,63 EUR d) Aggregierte Informationen Preis Aggregiertes Volumen 90,38 EUR 2494511,63 EUR e) Datum des Geschäfts 2020-05-28; UTC±0 f) Ort des Geschäfts Name: Xetra MIC: XETR --------------------------------------------------------------------------- 28.05.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Wirecard AG Einsteinring 35 85609 Aschheim b. München Deutschland Internet: www.wirecard.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------------- 60091 28.05.2020 °
26.05.2020 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS 3: Wirecard-Anleger fürchten neue Unregelmäßigkeiten
(Neu: Schlusskurs, Bericht über Braun-Vertragsverlängerung) FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach der erneuten Verschiebung der Konzernbilanz brauchen Anleger bei Wirecard weiter starke Nerven. Während die Erholungsrally im Dax am Dienstag mit einem Anstieg des Leitindex um ein Prozent andauerte, gehörten die Papiere des Zahlungsabwicklers zu den Verlierern. Nach Anfangsverlusten von gut sechs Prozent spielte sich das Minus lange Zeit zwischen einem und zwei Prozent ab. Erst in der Schlussauktion gelang ihnen ein Sprung auf ein Tageshoch nahe der 87-Euro-Marke. Letztlich gaben sie so nur noch leicht um rund 0,3 Prozent nach. Das von Zweifeln an den Geschäftspraktiken und dem Vorwurf der Bilanzmanipulation geplagte Unternehmen hat die bisher am 4. Juni vorgesehene Vorlage testierter Zahlen für 2019 erneut verschoben. Sie sollen nun erst am 18. Juni veröffentlicht werden, weil der reguläre Wirtschaftsprüfer Ernst & Young nicht alle Prüfungshandlungen abschließen konnte. Wirecard erwartet aber weiter ein uneingeschränktes Testat und keine wesentlichen Abweichungen zu den bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Händlern zufolge ist es die logische Folge, dass am Markt daraufhin wieder Unregelmäßigkeiten befürchtet werden. Große Abschläge wie in der Vergangenheit konnten die Wirecard-Papiere aber dieses Mal verhindern. Ein Medienbericht, wonach die Vertragsverlängerung von Konzernchef Markus Braun auf der Kippe steht, konnte das Bild am Nachmittag in ersten Reaktionen nicht weiter prägen. Für die Anleger ist die Verschiebung eine weitere Nervenprobe, nachdem die Ergebnisse einer Sonderprüfung der Bücher für die Jahre 2016 bis 2018 durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG im April bereits schwer enttäuscht hatten. Die Zwischenerholung der Aktien bis auf 140 Euro wurde mit einem erneuten Rückfall ausradiert. 72 Euro bedeuteten zuletzt ein Tief seit September 2017, die bis dahin unterstützende 80-Euro-Marke wurde aber schon am Folgetag wieder zurückerobert. Die für einen Dax-Wert vergleichsweise hohen Kurs-Schwankungen, denen die Aktien nun schon seit fast zwei Jahren unterliegen, sind Ausdruck der Nervosität. "Wirecard bleibt günstig, wenn die Finanzkennziffern vollständig und angemessen sind", schrieb Analyst Stephane Houri von Oddo BHF. Sollten sich aber Unregelmäßigkeiten ergeben, hält er die Titel noch für zu teuer. Es sei daher zu früh, um sich eindeutig positionieren zu können. Experte Knut Woller von der Baader Bank geht derweil etwas optimistischer heran, er hält die Aktien auf ihrem derzeitigen Niveau für erheblich unterbewertet. "Selbst im schlimmsten Fall leiten wir basierend auf unseren Schätzungen für 2020 einen fairen Wert von 120 Euro je Aktie ab", betonte der Experte. Er glaubt an positive Prüfungsergebnisse, die gemeinsam mit jüngst beschlossenen Umbesetzungen im Vorstand wieder mehr Vertrauen in die Aktie bringen sollten. Bestandteil dieser vor gut zwei Wochen bekannt gegebenen Umstrukturierungen ist die Tatsache, dass ein Teil der Aufgaben von Konzernchef Markus Braun umverteilt wird. Laut dem "Manager Magazin" kommt dieser weiter in Bedrängnis. Aufsichtsratschef Thomas Eichelmann stelle mehrere Bedingungen für die Verlängerung des Mandats, das im Dezember endet, hieß es in dem Bericht vom Dienstag, demzufolge Eichelmann schon nach einem möglichen Nachfolger Ausschau halten soll./tih/ag/jha/ ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------