Discount-Optionsschein| Call | Wirecard | 120,00 | 100,00 | 18.12.19

Print
  • WKN: MC03TJ
  • ISIN: DE000MC03TJ1
  • Discount-Optionsschein
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

20.05.2019 20:28:29

Kaufen (Brief)

- EUR

20.05.2019 20:28:29

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 20.05.2019 20:28:29

Basiswert

143,18 EUR

+0,12 % 21.05.2019 05:45:09

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Discount-Optionsschein Call auf Wirecard, hat der Anleger die Möglichkeit, bis zu einem bestimmten Höchstpreis (Cap), überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Bei Endfälligkeit erhält der Anleger einen Auszahlungsbetrag, der dem Produkt aus (i) Endgültigem Aktien-Kurs, der nicht höher sein kann als ein bestimmter Höchstpreis (Cap), abzüglich des Basispreises und (ii) dem Bezugsverhältnis entspricht, umgerechnet in die Währung, in der Zahlungen unter den Wertpapieren geleistet werden (falls einschlägig).

Sollte der Endgültige Aktien-Kurs kleiner sein als der Basispreis oder diesem entsprechen, erhält der Anleger lediglich den Mindestbetrag und erleidet einen Totalverlust. Der Basispreis und der Höchstpreis werden anfänglich bestimmt und sind konstant.

Bei Discount-Optionsscheinn sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Discount-Optionsscheine gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

20.05.2019 Quelle: dpa
AKTIE IM FOKUS: Kaufempfehlung der Deutschen Bank schiebt Wirecard weiter an
FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein positiver Analystenkommentar hat am Montag die jüngste Erholung der Wirecard-Aktien befeuert. Für die Papiere des Zahlungsabwicklers ging es bis zum Nachmittag um 2 Prozent auf 142,75 Euro nach oben. Damit waren sie der größte Gewinner im schwachen deutschen Leitindex Dax. Nach Einschätzung der Deutschen Bank dürfte eine beeindruckende Geschäftsdynamik mit starkem Ergebniswachstum die Papiere wieder in Richtung ihres Rekordhochs vom September 2018 bei 199 Euro treiben. Die nun für das Unternehmen zuständige Analystin Nooshin Nejati empfahl den Kauf der Anteilscheine. "Die Geschäfte von Wirecard entwickeln sich in der wettbewerbsintensiven Zahlungsverkehrsbranche sehr gut", schrieb Nejati. Erfolgreich treibe das Unternehmen die Expansion in Richtung Großkunden voran, während es gleichzeitig die Kundenbasis in den Bereichen Finanzwirtschaft und Handel mit Zusatzleistungen zunehmend stärker durchdringe. "Dies sollte zu weiterem Wachstum führen und die Kundenbindung fördern." Dabei verwies die Analystin auch auf neue Partnerschaften, Produktinnovationen, Zukäufe und die geographische Expansion, die die Geschäftsdynamik im vergangenen Jahr beeindruckend beschleunigt hätten, hin. Dass die Wirecard-Aktie dennoch mit einem Bewertungsabschlag zum Sektor gehandelt werde, führte die Deutsche-Bank-Expertin vor allem auf wiederholte Vorwürfe über Unregelmäßigkeiten eines Wirecard-Managers in Singapur in der "Financial Times" ("FT") zurück. Da jedoch nach der Untersuchung einer namhaften Kanzlei in Singapur letztlich nur ein geringfügiger finanzieller Einfluss zu erwarten sei und auch der seit Jahren für Wirecard tätige Wirtschaftsprüfer Ernst & Young den Jahresbericht 2018 nach eingehender Prüfung abgezeichnet habe, rechnet Nejati nicht mit großen negativen Überraschungen. Vielmehr erwartet sie, dass sich die Glaubwürdigkeitsbedenken angesichts der jüngsten Entlastungen zerstreuen werden. Derweil wiederholte die "Financial Times" ihre Vorwürfe von Ende April, wonach angeblich in den vergangenen Jahren die Hälfte der Unternehmenserlöse und fast die gesamten Gewinne auf lediglich drei Partner zurückgegangen seien. Ein Börsianer sprach jedoch von einer "alten Story". Das Unternehmen hatte bereits Ende April den Bericht zurückgewiesen und dazu mitgeteilt: "Der FT-Artikel enthält wie alle anderen auch viele falsche und irreführende Aussagen". Die Zeitung beziehe sich dabei auf eine interne Präsentation, wonach 2016 und Anfang 2017 eine hohe Abhängigkeit von wenigen Kunden bestanden habe, schrieb hierzu Analyst Bob Liao von der australischen Investmentbank Macquarie. Die Zeitung und Wirecard schienen zwei sehr unterschiedliche Seiten derselben Medaille zu zeigen. Die Wirecard-Anwälte hätten dargelegt, auf welch breiter Basis das Geschäft 2018 gestanden habe. Liao riet jedoch, an der Seitenlinie zu bleiben, während die Untersuchungen in Singapur anhielten. Das erste Quartal habe derweil die weiteren Wachstumsmöglichkeiten des Zahlungsabwicklers demonstriert. Dank des Kurssprungs zu Wochenbeginn notieren die Wirecard-Aktien wieder auf dem Niveau von Anfang Februar. Damit haben die Papiere inzwischen mehr als zwei Drittel ihrer Verluste wieder wettgemacht, die sie seit Ende Januar im Zuge der Vorwürfe der "FT" erlitten hatten./la/bek/he
20.05.2019 Quelle: dpa
ANALYSE: Deutsche Bank sieht Wirecard ungebrochen stark wachsen - 'Buy'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine beeindruckende Geschäftsdynamik mit starkem Ergebniswachstum dürfte die Wirecard-Aktie nach Einschätzung der Deutschen Bank wieder in Richtung ihres Rekordhochs vom September 2018 treiben. Analystin Nooshin Nejati, die die Bewertung übernommen hat, hob die Papiere des Zahlungsabwicklers in einer am Montag vorliegenden Studie von "Hold" auf "Buy". Zugleich stockte sie das Kursziel von 170 auf 200 Euro auf, wobei ein kleiner Bewertungsabschlag weiterhin von ihr eingerechnet wird. Das Kurspotenzial sieht sie damit aber immer noch bei rund 42 Prozent. "Die Geschäfte von Wirecard entwickeln sich in der wettbewerbsintensiven Zahlungsverkehrsbranche sehr gut", schrieb Nejati. Erfolgreich treibe das Unternehmen seine Expansion in Richtung Großkunden voran, während es gleichzeitig seine Kundenbasis in den Bereichen Finanzwirtschaft und Handel mit Zusatzleistungen zunehmend stärker durchdringe. "Dies sollte zu weiterem Wachstum führen und die Kundenbindung fördern." Dabei verwies die Analystin auch auf neue Partnerschaften, Produktinnovationen, Zukäufe und die geographische Expansion, die die Geschäftsdynamik im vergangenen Jahr beeindruckend beschleunigt hätten. Dies sollte dem Unternehmen bis 2021 ein mit den schnell wachsenden Branchenkollegen vergleichbares, starkes Ergebniswachstum im mittleren 30-Prozent-Bereich bescheren, so die Expertin. Dass die Wirecard-Aktie dennoch mit einem Bewertungsabschlag von 35 bis 40 Prozent zum Sektor gehandelt wird, führt die Deutsche-Bank-Expertin vor allem auf wiederholte Vorwürfe über Unregelmäßigkeiten eines Wirecard-Managers in Singapur in der "Financial Times" zurück. Da jedoch nach der Untersuchung einer namhaften Singapurer Kanzlei letztlich nur ein geringfügiger finanzieller Einfluss zu erwarten sei und auch das seit Jahren für Wirecard tätige Wirtschaftsprüfungsinstitut Ernst & Young den Jahresbericht 2018 nach eingehender Prüfung abgezeichnet habe, rechnet Nejati nicht mit großen negativen Überraschungen. Vielmehr erwartet sie, dass sich die Glaubwürdigkeitsbedenken aufgrund der jüngsten Entlastungen zerstreuen. Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie./ck/ag/fba Analysierendes Institut Deutsche Bank. Veröffentlichung der Original-Studie: 20.05.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 20.05.2019 / 04:00 / GMT
20.05.2019 Quelle: dpa
OTS: Wirecard AG / Wirecard gewinnt die führende Streaming-Plattform für ...
Wirecard gewinnt die führende Streaming-Plattform für türkischsprachige TV-Inhalte im Netz BluTV als Kunden für internationale Payment-Services / BluTV hat mehr als vier Millionen Abonnenten Aschheim (München) (ots) - Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, unterstützt ab sofort BluTV bei seiner globalen Expansion. BluTV ist die führende Streaming-Plattform für türkische Inhalte mit mehr als vier Millionen Abonnenten weltweit. Im Rahmen der Internationalisierung des Streaming-Angebots steht Wirecard BluTV europaweit mit digitalen Zahlungslösungen zur Seite. Die Branche für Streaming-Dienste wächst weltweit rasant: Einer globalen Studie von Motion Picture Association of America zufolge wuchs die Zahl der Abonnements für Video-on-Demand-Services im vergangenen Jahr auf 613,3 Millionen. Das entspricht einem Plus von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Zum ersten Mal überstiegen die Abonnements für Streaming-Dienste 2018 somit die für Kabelangebote. "Als erste global agierende Streaming-Plattform der Türkei brauchen wir einen erfahrenen Partner an unserer Seite", sagt Alptug Copuroglu, Head of International bei BluTV. "Die langjährige Erfahrung von Wirecard im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs trägt wesentlich dazu bei, dass wir unsere Streaming-Abonnementdienste über die Türkei hinaus ausbauen können. Wir freuen uns darauf, unser breites Content-Angebot auch weiterhin Millionen von Zuschauern auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen." Boris Bongartz, Head of Sales Digital Goods bei Wirecard, fügt hinzu: "Der Umfang der Streaming-Abonnementdienste wächst weltweit rasant. Unsere digitalen Zahlungsdienste werden es BluTV-Nutzern ermöglichen, ein reibungsloses Kundenerlebnis zu genießen, das nur ein Ziel hat: Die beste Unterhaltung mit großartigen TV-Inhalten - egal wo auf der Welt sie sich befinden." Die Türkei gehört zu den Top-3-Exporteuren von TV-Serien weltweit. BluTV ist global verfügbar und bietet ein breites Content-Angebot mit türkischen Titeln mit rekordverdächtigen Abrufzahlen, BluTV-Original- und Mainstream-TV-Serien aus aller Welt. BluTV erreicht schon jetzt türkische und arabische Communities auf der ganzen Welt und bietet die größte Online-Auswahl von türkischen TV-Serien. Neben der europäischen Expansion konzentriert sich BluTV auf die weitere Stärkung seiner Präsenz in den Märkten MENA und Lateinamerika. Über Wirecard: Wirecard (GER:WDI) ist eine der weltweit am schnellsten wachsenden digitalen Plattformen im Bereich Financial Commerce. Wir bieten sowohl Geschäftskunden als auch Verbrauchern ein ständig wachsendes Ökosystem an Echtzeit-Mehrwertdiensten rund um den innovativen digitalen Zahlungsverkehr durch einen integrierten B2B2C-Ansatz. Dieses Ökosystem konzentriert sich auf Lösungen aus den Bereichen Payment & Risk, Retail & Transaction Banking, Loyalty & Couponing, Data Analytics & Conversion Rate Enhancement in allen Vertriebskanälen (Online, Mobile, ePOS). Wirecard betreibt regulierte Finanzinstitute in mehreren Schlüsselmärkten und hält Lizenzen aus allen wichtigen Zahlungs- und Kartennetzwerken. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (DAX und TecDAX, ISIN DE0007472060). Besuchen Sie uns auf www.wirecard.de, folgen Sie uns auf Twitter @wirecard und auf Facebook @wirecardgroup. Über BluTV: BluTV ist die weltweit führende Plattform für türkische Inhalte und der führende Video-on-Demand-Service der Türkei. BluTV wurde 2015 in Istanbul gegründet und hat sich in den letzten Jahren zur führenden Plattform für eine Vielzahl an türkischen TV-Inhalten entwickelt. Türkische Fernsehserien sind auch im Mittleren Osten, in Nordafrika und Lateinamerika sehr beliebt. Derzeit gehört die Türkei zu den Top-3-Exporteuren von TV-Serien weltweit. BluTV verfügt über das größte Online-Angebot an türkischen TV-Serien. Mit seinen türkischen und arabischen Services ist BluTV weltweit verfügbar. Das Angebot umfasst populäre türkische Rekordserien sowie BluTV-Originalserien wie Masum (Innocent), 7Yüz (7Faces), Sifir Bir (Zero One), Bozkir (Steppe). BluTV ist unter www.blutv.com.tr sowie mobil für iOS und Android verfügbar. OTS: Wirecard AG newsroom: http://www.presseportal.de/nr/15202 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_15202.rss2 ISIN: DE0007472060 Wirecard-Medienkontakt: Wirecard AG Jana Tilz Tel.: +49 (0) 89 4424 1363 E-Mail: jana.tilz@wirecard.com BluTV-Medienkontakt: BluTV Tugce Gürkaya E-Mail: tgurkaya@blutv.com