Turbo Open End | Long | AstraZeneca | 54,0236

Print
  • WKN: MC000Z
  • ISIN: DE000MC000Z0
  • Turbo Open End
Produkt ist ausverkauft - aktuell kein Kauf möglich

Verkaufen (Geld)

- EUR

03.04.2020 21:59:44

Kaufen (Brief)

- EUR

03.04.2020 21:59:44

Tägliche Änderung (Geld)

-

- EUR 03.04.2020 21:59:44

Basiswert

70,75 GBP

+0,38 % 03.04.2020 22:26:08

Wertentwicklung

Stammdaten

Kennzahlen

Kursdaten

Produktbeschreibung

Mit dem Open End Turbo Long auf AstraZeneca hat der Anleger die Möglichkeit überproportional an steigenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie zu partizipieren. Im Gegenzug nimmt der Anleger aber auch überproportional an fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie teil.

Erreicht oder unterschreitet der Kurs der Aktie bei fortlaufender Beobachtung während des Beobachtungszeitraums die Knock-out-Barriere, wird das Produkt automatisch beendet und der Mindestbetrag ausgezahlt, wodurch es zum Totalverlust kommt.

Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem Basispreis. Der Basispreis ist nicht konstant. Nach anfänglicher Bestimmung des Basispreises werden, wie in den Endgültigen Bedingungen festgelegt, Anpassungen erfolgen. Der aktuelle Wert des Basispreises ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Bei Ausübung des ordentlichen Kündigungsrechts erfolgt die Bewertung der Aktie am ersten planmäßigen Handelstag (der Aktie) eines jeden Monats, welcher dem Ablauf von 35 Tagen nach dem Ausübungstag folgt.

Bei Turbos sind keine periodischen Zinszahlungen vorgesehen.

Turbos gewährleisten keinen Kapitalschutz. Im Falle eines fallenden Aktien-Kurses können die Wertpapiere wertlos verfallen wodurch der Anleger einen Totalverlust erleidet.

Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten der Aktie sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (d.h. den Endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument) zu entnehmen.

Ereignisse

Datum Ereignis Anpassung Wert vor Ereignis Wert nach Ereignis
27.02.2020 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 55,27 GBP
  • 55,27 GBP
  • 53,81 GBP
  • 53,81 GBP
08.08.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 54,72 GBP
  • 54,72 GBP
  • 53,98 GBP
  • 53,98 GBP
28.02.2019 Ordentliche Dividende
  • Basispreis
  • Barriere
  • 55,13 GBP
  • 55,13 GBP
  • 53,70 GBP
  • 53,70 GBP

Wertentwicklung

Stammdaten

Kursdaten

Nachrichten und Analysen

14.02.2020 Quelle: dpa
ROUNDUP: Pharmakonzern Astrazeneca rechnet mit Dämpfer wegen Coronavirus
CAMBRIDGE (dpa-AFX) - Der britische Pharmakonzern Astrazeneca rechnet wegen des Coronavirus mit negativen Folgen für sein Geschäft in China im laufenden Jahr. Der aktuelle vorsichtige Ausblick auf das laufende Jahr sorgt für wenig Freude bei den Analysten. Die Aktie steht im Vormittagshandel deutlich unter Druck und verlor zeitweise über sechs Prozent. Zudem haben die Ergebnisse zum vierten Quartal am Markt für Enttäuschung gesorgt. Das vierte Quartal habe gewinnseitig die Erwartungen nicht erfüllt, schrieb Analyst Peter Welford von Jefferies in einem Kommentar vom Freitag. Auch der Ausblick für den Gewinn je Aktie bewege sich unter den Konsensschätzungen. Die Aktie büßte in London nach deutlichen Kursverlusten zum Start zuletzt noch rund ein Prozent ein. Beim aktuellen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020 seien Auswirkungen des Coronavirus für ein paar Monate mit einkalkuliert, teilte das Unternehmen am Freitag mit. In China hat Astrazeneca im abgeschlossenen Jahr gut ein Fünftel seiner Erlöse erwirtschaftet. Man werde die Entwicklung genau verfolgen, hieß es weiter. Für das neue Geschäftsjahr 2020 erwartet Astrazeneca bei den Erlösen ein Plus zwischen einem hohen einstelligen und einem niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll im mittleren bis hohen einstelligen Bereich zulegen. Im abgelaufenen Jahr legte der Konzernumsatz im Jahresvergleich um 10 Prozent auf 24,38 Milliarden US-Dollar zu. Dazu beigetragen haben vor allem Medikamente gegen Krebs, hier waren vor allem die Medikamente Tagrisso und Lynparza stark gefragt. Allerdings lagen die Zuwächse unter den Erwartungen. Zudem verzeichnete Astrazeneca gute Geschäfte in Wachstumsmärkten, hier vor allem in China. In Europa schrumpften die Erlöse dagegen etwas. Der um Sonderkosten bereinigte Gewinn je Aktie stieg um ein Prozent auf 3,50 Dollar, womit der Konzern die Erwartungen von Analysten nicht erreichte./stk/men/eas